Könnt Ihr es Euch vorstellen, zur nächsten Wahl eine Kleinpartei zu wählen?

Das Ergebnis basiert auf 55 Abstimmungen

Definitiv nein, weil… 64%
Definitiv ja, weil… 29%
Ist zumindest eine Überlegung wert, weil… 7%

18 Antworten

Vom Beitragsersteller als hilfreich ausgezeichnet
Ist zumindest eine Überlegung wert, weil…

Ich finde es interessant, dass immer damit argumentiert wird, Kleinparteien nicht zu wählen, weil sie so wenig Stimmen bekommen. Müsste einem nicht auffallen, dass die so wenig gewählt werden, weil viele so denken? Wie soll sich das ändern, wenn man sie nicht wählt? Übrigens ist die Wahl der "Sonstigen" eine gute Protestwahl. Das zeigt die Enttäuschung gut auf.

Ich denke trotzdem, dass es oft mehr Sinn ergibt, etwas größere Parteien zu wählen. Wenn man da aber nichts für sich findet, sollte man eher eine kleine Partei wählen, bevor man Korruption unterstützt.

Ich werde Die Linke erst mal nicht mehr wählen. Der Vorstand hat sich in letzter Zeit echt daneben, teilweise sogar undemokratisch verhalten. Da jetzt die Tür für pseudolinke Wagenknechthasser weit offen steht, wird Die Linke bald total verkommen.

Wahrscheinlich werde ich die Partei wählen, die sich demnächst neu gründen wird. Kann ich jetzt aber noch nicht sagen. Das Ziel ist ja, möglichst viele Menschen abzuholen, indem man zwar eine linke Partei macht, aber auch eine, die etwas am aktuellen Zeitgeist angepasst ist. Das ist nicht unbedingt verkehrt, aber meine Kompromissbereitschaft hat halt auch so seine Grenzen. Mir macht es aber Hoffnung, das Amira Mohamed Ali ganz vorne dabei ist.

Ansonsten denke ich aktuell noch darüber nach, Die Partei oder SGP zu wählen

Definitiv nein, weil…

Nicht solange es die 5%-Hürde gibt (die meiner Meinung nach dringend reduziert werden müsste).

Die nächsten Wahlen sind zu wichtig um dine Partei zu wählen, die diese Hürde mit Sicherheit nicht erreicht.

Definitiv nein, weil…

Ich werde Wagenknecht wählen. Denke sie wird ab 15% aufwärts liegen.

Aktuell das einzige was ich mir noch vorstellen kann zu wählen.


Rheinflip  02.01.2024, 13:50

Deine Querfront Populisten ist es überhaupt nicht in der Lage eine Partei aufzubauen, die kann nur zerstören

5
peace87  02.01.2024, 16:13
@Rheinflip

Was für ein ausgesprochener Unsinn.

Was willst du eigentlich wählen!? Was hälst davon da eine eigene Antwort zu schreiben!?

1
Rheinflip  03.01.2024, 19:03
@peace87

Putinfreundin Wagenknecht passt aber genau zu deiner menschenfeindlichen Ideologie

2
Paguangare  03.01.2024, 06:02

Was gefällt dir am BSW? Weswegen würdest du es wählen? Wie würdest du dessen politischen Grundpositionen umreißen?

0
Definitiv nein, weil…

1. Will ich was mit meiner Stimme erreichen, nicht in den Gulli werfen.

2. Will ich keine rechten und oder wirre Verschwörungstheoretiker und geistig verwahrloste und Realitätsferne Affen unterstützen. Leider finden sich zuviele davon bei den Kleinparteien..


sumpfbub  03.01.2024, 21:20

Du kannst wählen, was Du willst: Bei keiner Partei wirst Du das bekommen, was Du Dir erhoffst. Die großen machen so weiter wie bisher, die AfD bringt Hitler 2.0 zur Welt und die anderen sind noch zu klein, als dass sie je eine Chance bekommen, weil jeder immer wie ein Lemming nur die großen wählt.

Da wäre es tatsächlich sinnvoll, eben diese kleinen zu wählen. Schaden kann das nicht, vor allem, wenn mehr und mehr Leute so denken.

0
sumpfbub  04.01.2024, 11:25
@SirAndiusNr2

Lies meinen ersten Satz erneut. Der Sinn dieses Forums ist, sich auszutauschen; nicht nur Monologe von sich zu geben. Durch Austausch bekommt man die Möglichkeit, seine eigene Gesinnung zu prüfen. Mitunter ändert sich der eigene Blickwinkel, wenn andere ihre Meinung abgeben.

Bekommt man niemals eine Rückmeldung, bleibt man stets der eigenen Überzeugung treu und merkt nicht, wann diese zwar für einen selbst passt, aber keinen positiven Wert für die Allgemeinheit hat. Es ist nicht verkehrt, auch mal die Standpunkte anderer kennenzulernen, um ein leichteres Zusammenleben zu ermöglichen.

0
sumpfbub  04.01.2024, 19:31
@SirAndiusNr2

Das kannst Du doch hoffentlich besser. Bring Gegenargumente, keine Beleidigungen. Wie gesagt: Du bist frei in Deinen Entscheidungen, aber Du solltest schon in der Lage zu sein, valide Zahlen oder andere Daten zu liefern, damit man versteht, warum Du so denkst.

0
Definitiv nein, weil…

Es kann jeder das wählen, was er mag . Für mich wäre das allerdings keine Option.

Man wählt ja, weil man etwas verändert haben möchte, oder weil man zumindestens hofft, das es so bleibt, wie es ist.

Verändern können Parteien aber nur etwas, wenn sie "IM" Sandkasten (Bundestag) drinnen sitzen und nicht vorm Spielplatz warten müssen .

Und hier ist es meiner Meinung nach sinnlos, einer Partei eine Stimme zu geben, die "höchstwahrscheinlich" nicht im Bundestag sitzen wird, da die 5% Hürde nicht überschritten wird.

Dann lieber mit einer der größeren 5%+ Parteien arrangieren.


NicoFFFan 
Beitragsersteller
 02.01.2024, 10:34

Das Problem ist, dass sämtliche große Parteien die arbeitende Bevölkerung nur noch abkassieren mit Steuererhöhungen und anderen Teuerungen

1
wolfman74  02.01.2024, 10:42
@NicoFFFan

Das ist leider "egal" , da das auch die Kleinen 1% Parteien machen MÜSSTEN.

0