Du meinst, wie man solche Zahlen ohne die Anwendung eines Taschenrechners oder durch Aufschreiben auf Papier addieren könnte?

Das würden wohl nur Rechenkünstler schaffen.

Es gibt keinen Trick wie bei der Multiplikation von Potenzzahlen zur gleichen Basis, wobei man einfach nur die Exponenten addiert.

Auf dem Papier würde ich beide Zahlen zu Dezimalbrüchen umformen.

Also 10^-6 = 0,000001

und 10^-4,5 = 10^-4 * 10^-0,5 = 0,0001 * 1/(Wurzel 10) = 0,0001 * (Wurzel 10) / 10

= 0,00001 * Wurzel 10

Dann müsste ich nur noch näherungsweise Wurzel 10 ausrechnen, also die Zahl, die mit sich selbst multipliziert 10 ergibt.

Da 3 * 3 = 9 und 4 * 4 = 16 ist, ist die Wurzel 10 nicht allzu viel größer als 3. Man probiert es mit 3,1 * 3,1 und 3,2 * 3,2 aus etc. bis man genug Nachkommastellen zusammen hat. Diese Wurzel vobn 10 multipliziert man mit 0,00001.

Schließlich bildet man die Differenz:

0,000001 - 0,000316227... = 0,0000306277 = 3,06277 * 10^-5

...zur Antwort

Wie sind denn deine Körpergröße, dein Körpergewicht und dein Fettanteil?

Meiner Ansicht nach ist es überhaupt nicht sinnvoll, auf 0 % Körperfett kommen zu wollen. Bei Männern im Alter zwischen 20 und 24 Jahren ist ein Körperfettanteil von 15 % gut. Sinkt der Fettanteil unter 6 %, so könnte dies zu Organschäden führen.

https://www.fitforfun.de/abnehmen/gesund-essen/schlank-durch-pilates-wie-viel-koerperfett-ist-gesund_aid_7650.html

...zur Antwort

Erfahrungen mit Arzneimitteln im Allgemeinen und Fluoxetin im Besonderen habe ich bisher nicht gemacht.

Es gibt einen sehr ausführlichen Artikel über Fluoxetin in der Wikipedia-Enzyklopädie:

https://de.wikipedia.org/wiki/Fluoxetin

Demnach können verschiedene Nebenwirkungen auftreten, und zwar relativ häufig.

Die Anwendung speziell bei Kindern und Jugendlichen ist nicht unbedenklich. Aber die Psychiaterin wird sich etwas dabei gedacht haben, und wird dich unter der Anwendung hoffentlich engmaschig betreuen.

Aus der Ferne kann ich nicht beurteilen, ob diese Art der Behandlung für dich das Beste ist, und wer weiß ob ich das aus der Nähe besser wüsste.

Allerdings finde ich deine Einstellung ungünstig, dass du nicht möchtest, dass es dir besser geht, und dass du nicht bereit bist, an dir zu arbeiten. Ich hoffe, dass sich das noch ändern wird.

...zur Antwort

Du suchst also eine Funktion

y = f(x) = a(n) * x^n + a(n-1) * x^n-1 + a(n-2) + x^(n-2) ..... + b,

für die die Wertepaare oder Punkte (64; 0) (32; 32) und (0; 64) auf der Funktionskurve liegen.

Wenn man von einer linearen Funktion ausgeht, so gilt:

Der y-Achsenabschnitt "b" ist schon einmal 64.

Die Steigung ist negativ, denn je größer x ist, umso kleiner y.

Die Steigung ist mit ziemlicher Sicherheit -1, denn bei einer Verdoppelung von x halbiert sich y.

Also könnte man formulieren:

y = f(x) = - x + 64.

Ob dies die einzige mögliche Lösung ist, wage ich nicht zuzusagen.

...zur Antwort

Tätigkeiten sind ja an sich schon aktiv. Man beschreibt sie in der Regel unter der Verwendung von Verben (Tätigkeitswörtern).

Fast jeden Vorgang kann man, grammatikalisch gesehen, im "Aktiv" oder im "Passiv"ausdrücken.

Aktiv: Er nimmt sich einen Donut und isst ihn.

Passiv: Der Donut wird genommen und gegessen.

Aktiv: Sie schaltet das Licht ein.

Passiv: Das Licht wird (von ihr) eingeschaltet.

Beides ist sachlich gesehen das gleiche. Nur im Aktiv braucht man ein Subjekt im Satz, das die Tätigkeit ausführt.

Wenn du nur schreibst: "Nimmt sich einen Donut und isst ihn.", dann ist das kein Satz und ergibt streng genommen keinen Sinn. Man weiß ja nicht, ob das Subjekt "jemand" oder "niemand" ist.

Solche unvollständigen Sätze können aber auch ein Stilmittel sein und in einem Kontext einen Sinn ergeben.

Ich verstehe ehrlich gesagt nicht, was dein Problem oder Anliegen ist.

...zur Antwort

Vermutest du eine Kindeswohlgefährdung, weil die Kinder zu Fuß gegangen sind?

Sobald sie zu erschöpft sind, bleiben sie schon von selbst stehen. Man kann sie auch schlecht durch Drohungen zu unmenschlichen Anstrengungen zwingen.

Da du nichts dergleichen beobachtet hast, kannst du mit ziemlicher Sicherheit davon ausgehen, dass die Mutter es schon einschätzen kann, was sie ihren Kindern zutrauen kann.

Es gibt schlicht kein Gesetz und keine Verordnung über die maximale erlaubte tägliche Wegstrecke in Abhängigkeit vom Lebensalter. Der Staat kann und sollte schließlich nicht alles regeln, was man sich nur vorstellen kann. Er gibt lediglich einen weiten Rahmen, innerhalb dessen man sein Leben frei gestalten und seine Kinder aufziehen kann.

...zur Antwort

Es gibt keine genaue "noch unschädliche Dosis". Bei täglichem Verzehrswunsch würde ich 25 - 50 g Schokolade pro Tag empfehlen. Man sollte sich dafür Zeit nehmen und jedes Stückchen einzeln genießen. Dann hat man mehr davon als von 4 Tafeln Schokolade am Tag, womit man schon fast den gesamten Energiebedarf deckt und entsprechend nicht mehr genügend Platz im Magen hat für gesündere Lebensmittel.

...zur Antwort

Der pH-Wert ist der negative dekadische Logarithmus der Hydroxoniumionenkonzentration in einer wässrigen Lösung.

pH = - log[H+]

Um den pH-Wert einer sauren Lösung um eine Einheit (z.B. von 0 auf 1 oder von 1 auf 2) zu steigern, muss man also mit Wasser (was demgegenüber vernachlässigbar wenige H(+)-Ionen enthält) um den Faktor 10 verdünnen.

Die Steigerung des pH-Wertes um drei Einheiten erfordert also eine Verdünnung um den Faktor 1000 = 10*10*10, gemäß den Regeln des Rechnens mit Logarithmen.

Wenn man den gesamten Liter Salzsäure verdünnen muss, braucht man schon ein größeres Bassin, das vermutlich nicht in der Schule aufzutreiben ist. Vielleicht könnte man einen IBC-Container mit Rührer nehmen. Solche Container gibt es z.B. von der Firma Schütz.

1 l Salzsäure (pH = 0) + 999 l Wasser (pH = 7) ergibt 1000 l Salzsäure (pH = 3).

Für Kalilauge gilt im Prinzip das Gleiche nur dass durch die Wasserzugabe der pH-Wert gesenkt wird. Hier muss man auf 100 l verdünnen.

Damit der pH-Wert in der gesamten Lösung richtig und konstant wird, muss man natürlich umrühren.

Vor Beginn des Experiments ist PSA (eine persönliche Schutzausrüstung) anzulegen.

Zur Entsorgung im Abwasser sollte man die 1000 l Salzsäure (pH 3) und die 100 l Kalilauge (pH 12= zusammengeben, so dass man 1100 l einer Kaliumchloridlösung des pH-Werts 7 erhält. Diese ist nicht gewässerschädlich.

Welcher Lehrer hat sich nur diese Aufgabe ausgedacht?

...zur Antwort

Eher würde ich dazu raten, dass derjenige versuchen sollte, einen Platz in einer Berufsvorbereitungsklasse zu bekommen, in der auch noch der ESA nachgeholt werden kann. Ohnehin ist man in den meisten Bundesländern noch bis zum vollendeten 18. Lebensjahr schulpflichtig, und würde von daher staatlicherseits in die eine oder andere Maßnahme oder Berufsschulklasse gesteckt werden.

Die Perspektiven sind nicht so gut, wenn man sich in dem Alter schon in Vollzeit in einem ungelernten Aushilfsjob engagiert, wobei es Ausnahmen geben mag.

...zur Antwort

Ja, wenn zwischendurch keine anderen Gedanken oder Zitate anderer Autoren kommen, dann wird die Quelle nur einmal genannt. Evtl. könnte man die Quelle am Anfang des Zitats schon einmal erwähnen:

"Wie Woese et al. herausgefunden haben: " ..... ...... ......" (Woese et al., 1977).

...zur Antwort

Dreisatz:

(120 / (120 + 330)) * 96 % = 25,6 %.

Ob so etwas im Hals brennt, entzieht sich meiner Kenntnis. Aber ein Genuss ist es nicht. Es ist lediglich eine Methode, um schnell sehr betrunken zu werden.

Die Blutalkoholkonzentration, die man davon bekommt, hängt vom Körpergewicht und vom Geschlecht ab.

http://de.drogen.wikia.com/wiki/Ethanol

120 ml 96 % iger Ethanol entspricht 90 g Ethanol.

Das ergibt dann für Männer je nach Körpergewicht 1,29 bis 2,57 Promille, nämlich 1,29 Promille bei 100 kg KG und 2,57 Promille bei 50 kg KG. Bei Frauen wären es sogar 1,50 bis 3,00 Promille.

1 - 2 Promille sind ein mittelstarker Rausch, 2-3 Promille ein starker Rausch und ab 3 Promille liegt ein schwerer Rausch vor, bei dem evtl. sogar Lebensgefahr besteht.

...zur Antwort

Zwei Moleküle Methansäure (Ameisensäure, H-COOH) reagieren mit einem Molekül Ethandiol (Glykol, HO-CH2-CH2-OH) zu Dimethansäureethylester.

2 HCOOH + HO-CH2-CH2-OH ---> HCOO-CH2-CH2-OOCH + 2 H2O

...zur Antwort

Unter diesem Link findest du viele weitere interessante Links:

http://www.behinderte.de/1981/81idx.htm

...zur Antwort

Der Betriebsrat wäre schon ein geeigneter Ansprechpartner. Ansonsten könntest du zum Vorgesetzten deines direkten Vorgesetzten damit gehen. Aber dadurch wird dein Verhältnis zu deinem direkten Vorgesetzten bestimmt auch nicht verbessert.

...zur Antwort

Du könntest die Sporttasche beim nächsten Polizeirevier oder beim Fundbüro abgeben. An der Bushaltestelle befestigst du einen Hinweiszettel: "Am 17.1.2019 wurde hier eine Sporttasche gefunden. Der Besitzer kann sie sich beim Polizeirevier/beim Fundbüro abholen." Natürlich solltest du die Tasche dabei nicht zu genau beschreiben. Über die Beschreibung nämlich kann der rechtmäßige Besitzer nachweisen, dass es seine Tasche war, und er sie nicht nur aufgrund dieses Hinweises versucht, sie sich anzueignen.

...zur Antwort

Auf der ganzen Welt wird praktisch nur eine einzige Bananensorte gehandelt: Die Cavendish. Von daher kann es zwischen Rewe- und Lidl-Bananen auch keine Sortenunterschiede geben. Unterscheiden könnten sie sich im mittleren Reifegrad zum Zeitpunkt des Feilbietens, aber eine Nachreifung ergibt sich automatisch durch Liegenlassen.

Evtl. könnte es durch die Herkunft und somit durch unterschiedliche Versorgung der Bananenpflanzen mit Mineralstoffen sowie verschiedenem Wachstumsverlauf und Klimabedingungen (Niederschläge, Sonneneinstrahlung) eine unterschiedliche Aromaentwicklung geben.

...zur Antwort

Zum Glück ist es möglich, Gedanken mithilfe verschiedener Medien zu speichern. Es begann mit den steinzeitlichen Höhlenmalereien, machte einen großen Fortschritt bei der Einführung der babylonischen Keilschrift und der Hieroglyphen, und inzwischen gibt es schriftliche Aufzeichnung nicht nur auf Stein, Ton, Pergament und Papier, sondern auch in elektronischen Medien und Netzwerken, wobei man sich kaum mehr vorstellen kann, wo genau (physisch gesehen) die Gedanken gespeichert sind.

Wenn ich gleich auf "Absenden" geklickt haben werde, und im nächsten Moment tot umfallen sollte, so sind meine Gedanken dennoch weiter vorhanden.

Fest steht, zumindest bis jetzt, dass es sich ursprünglich um menschliche Gedanken gehandelt hat.

Vielleicht wird es bald mehr und mehr automatische Antwort-Algorithmen geben, die auch Fragen auf "Gute Frage" wie die deine oben gestellte, ohne jedes Zutun eines menschlichen Gehirns beantworten werden. Etwas unheimlich finde ich dies schon.

...zur Antwort

Der Text richtet sich an jemanden, der auf eBay etwas bestellt hat.

Anscheinend ist aber weder etwas geliefert worden, noch hat derjenige bezahlt. Der ganze Vorgang wird deshalb ad acta gelegt.

In dem eBay-Konto des Bestellers wird nicht vermerkt, dass er einen Artikel nicht bezahlt hätte. Ein entsprechender Vermerk würde den Besteller ja als unzuverlässig darstellen, so dass er es in Zukunft schwerer hätte, dass ihm Waren ohne Vorkasse zugeschickt würden.

Der Autor des Hinweistextes ist sich jedoch nicht ganz sicher, ob der Adressat nicht doch gezahlt hat, aber dann dafür noch keinen Artikel geliefert bekommen hat. Wenn das denn so ist, dann soll der Adressat des Textes sich noch einmal an den Verkäufer wenden, um abzuklären, ob und wann die Lieferung noch kommt, und falls sie nicht kommt, dass der Verkäufer dann den Kaufpreis zurücküberweisen soll.

...zur Antwort