Silvesterfeuerwerk darf das ganze Jahr über verkauft werden. Ausschlaggebend ist der Zeitpunkt des Überlassens, nicht des Kaufes.

Im Laden passieren Kauf und Überlassen in der Regel zeitgleich, online aber nicht. Daher sind Bestellungen unterm Jahr vollkommen legal.

§22 Abs. 1 1.SprengV "Pyrotechnische Gegenstände der Kategorie 2 dürfen dem Verbraucher nur in der Zeit vom 29. bis 31. Dezember überlassen werden"

...zur Antwort

Meines Wissens nach muss die Verwendung von Kat. T1 zwar nicht genehmigt, aber zuvor angemeldet werden. Die einzige Quelle die ich dazu finden konnte, war §23 Abs. 3 1. SprengV, der sich aber nur auf Erlaubnis- und Befähigungsscheininhaber bezieht. Dich also vermutlich nicht betrifft.

Ich gehe trotzdem davon aus, dass die Polizisten korrekt gehandelt haben.

Je nach den Kosten der Vernichtung, könnte es sich allerdings lohnen sich noch einmal bei einem Fachkundigen zu informieren und im Fall, dass Du im Recht bist einen Anwalt einzuschalten. Wie hoch die Vernichtungskosten sein werden, kann ich allerdings nicht einschätzen.

...zur Antwort
Nein ich bin nicht für Böllerverbot

Die von dir angesprochenen Verletzungen entstehen durch für Normalverbraucher illegales Feuerwerk, dass durch ein Verbot sicherlich massiv zunehmen würde.

Und die Umwelt leidet auch nicht mehr als durch zig andere Dinge. Es ist nur deutlicher sichtbar.

Gerade diese ganze Feinstaubdebatte ist enorm lächerlich. Es wird immer nur erwaähnt, dass Feuerwerk 2% des gesamten Feinstaubs ausmacht. Dabei wird allerdings nie erwähnt, dass sich der Feinstaub durch Feuerwerk auch extrem schnell absetzt und es an den meisten Messtationen Silvester 2017/18 gar keine Überschreitung der Tagesmittelwerte gab.

Feinstaub durch Feuerwerk ist tatsächlich so unwichtig, dass nicht einmal untersucht ist, wie schädlich er eigentlich ist. Das lohnt sich bei dieser winzigen Dosis von wenigen Stunden im Jahr schlicht nicht.

...zur Antwort

Bei so kleinen Böllern wirst Du höchstens ein paar kleinere Verbrennungen erleiden. Ich würde es nicht unbedingt empfehlen, aber wenn Du unbedingt willst, probier es ruhig aus.

Wichtig ist aber die Hand offen zu halten, damit der Druck entweichen kann und deine Ohren und Augen entsprechend zu schützen. Die sind deutlich gefährdeter durch sowas, als deine Hand.

...zur Antwort

Das schöne am Atheismus ist ja, dass man sich vor niemandem dafür verantworten muss was man und wie man feiert. Ich feiere Weihnachten einfach, weil ich es gerne habe.

Wer andere wegen ihres Glaubens beleidigt, ist einfach dumm. Das gibt es aber leider unabhängig vom Glauben. Ob Atheist oder Theist.

...zur Antwort

Das Wachsgießen ist so ein Mist. Alles um den "mündigen" Bürgern vorzuschreiben was gesung genug für sie ist. Am Ende wird es wahrscheinlich für die meisten Bürger ungesünder sein, da man zu ungeeigneten Alternativen greifen muss.

Ich würde einfach Luftgewehr Munition nehmen. Kostet recht wenig und ist ab 18 frei zu kaufen.

...zur Antwort
Nein, zum Glück noch nie

Natürlich ist es gefährlich. Auch kleine Böller verursachen Verbrennungen. Größere Böller wie D-Böller oder Kanonenschläge können dir auch gut und gerne die Finger brechen.

...zur Antwort
Es soll alles so bleiben wie es ist.
  1. Es ist mein Geld, niemand hat das Recht mir vorzuschreiben, wofür ich es auszugeben habe!!! Sonst kann ich mich auch feuern lassen und von Hartz IV leben.
  2. Der Feinstaub setzt sich nach wenigen Stunden ab. Die Debatte ist lächerlich. Jeder der am Heilig Abend die Kerzen am Weihnachtsbaum anzündet ist einer höheren Belastung ausgesetzt.
  3. Und das ist bereits verboten. Ich vermute auch, dass dies hauptsächlich von Jugendlichen gemacht wird, die gar kein Feuerwerk der Kat. F2 besitzen dürfen.
  4. Es handelt sich um wenige Stunden im Jahr. Wer Haustieren hat, die Panik bekommen, muss sich eben überlegen irgendwohin zu fahren, wo es ruhiger ist. Die Wildtiere werden es überlegen. Zumal sie auf dem Land i.d.R. genügend Platz haben vorm Feuerwerk wegzulaufen.
  5. Das ist zu annähernd 100% auf leichtsinnigkeit zurückzuführen. Entweder weil Artikel falsch abgeschossen werden oder weil Leute ihre Fenster überhaupt erst auflassen. Es würde vollkommen ausreichen mal sachlich über den vernünftigen Umgang aufzuklären. Stattdessen wird fast nur verteufelt.

Ich halte ein Verbot für absolut nicht sinnvoll. Erst recht nicht in Wohngegenden. Gerade Familien mit Kindern wollen sicher nicht erst weit fahren müssen, damit sie Feuerwerk zünden können.

Auch ich könnte mein Feuerwerk dann nicht mehr zünden, da es schlicht nicht ins Auto passt. Das wäre sehr schade für unsere Nachbarschaft, weil sich mein Feuerwerk für viele zum jährlichen Treffpunkt entwickelt hat.

Ich verstehe auch nicht, warum wir Silvesterfreunde überhaupt Kompromisse eingehen sollen. Es ist bereits bis auf 2 Tage im Jahr verboten. Vielerorts ist es selbst innerhalb der zwei Tage auf wenige Stunden beschränkt. Dazu ist es in der Nähe von Krankenhäusern und Altenheimen sowie brandgefährdeten Gebäuden und Anlagen verboten. Verbotszonen einzurichten, wo es große Menschenansammlungen gibt, ist ja noch sinnvoll. Das war es dann aber auch.

Mehr verbote würde ich nicht akzeptieren und wenn ich mich strafbar machen. Bei mir in der Gegen würde ohnehin niemand die Polizei rufen.

...zur Antwort

Unwahrscheinlich aber möglich. Das gute an Böllern aus Osteuropäischen Ländern ist, dass sie oft einen Vorbrenner haben, der einen in dem Fall rettet.

Viel größer ist die Gefahr eines Durchzündens allerdings bei den Bickfordlunten der Kanonenschläge. Hier ist aufgrund der schlechten Qualität wirklich vorsicht geboten.

...zur Antwort

So spontan kann man nicht sagen, ob sie verboten sind. An der BAM wird es allerdings nicht liegen. Die brauchen Böller nicht mehr. Es muss nur CE drauf sein. Ohne CE wäre auch jeder Böller mit BAM illegal.

...zur Antwort

Sieht bei allen recht schlecht aus. Am ehesten könnte es noch bei Edeka klappen, da dort jeder Edeka-Einzelhändler ein anderes Sortiment haben kann. Trotzdem bräuchtest du viel Glück.

Google doch mal, ob es bei dir in der Nähe vielleicht einen Fachhändler gibt, der morgen noch auf hat.

...zur Antwort

Wenn durch deine Stadt oder Gemeinde nicht weiter eingeschränkt, darf von 0:01 am 31.12. bis 23:59 am 1.1. gezündet werden. Allerdings gelten trotzdem die gesetzlichen Ruhezeiten (Außer in der Neujahrsnacht)

...zur Antwort