Schamlippenverkleinerung bei Freundin?

Hey, ich (18) habe gerade etwas Sorge um meine Freundin (19). Wir sind seit 2 Monaten zusammen und vor zwei Wochen erzählte sie mir, dass sie eine Schamlippenverkleinerung machen möchte. Sie sei unzufrieden, fühle sich unwohl und möchte den optischen "Makel" operativ korrigieren lassen.

Dazu muss ich sagen, dass sie zwar verhältnismäßig große Schamlippen hat, also eine Outie, aber nicht so, dass man es funktional irgendwie als störend empfinden würde. Und mich zumindest stört es auch optisch nicht.

Trotzdem ist sie fest entschlossen, den Eingriff durchführen zu lassen. Das bringt mich nun in eine schwierige Situation.

Zum einen ist es ihr Körper, ihre Entscheidung und ihre Verantwortung. Auf der anderen Seite habe ich Sorge, dass sie danach unzufrieden sein könnte. Zum einen mit dem kosmetischen Ergebnis, zum anderen mit der veränderten Empfindung, die vielleicht schlechter werden könnte.

Ich weiß nicht, wie ich mich jetzt verhalten soll. Ich möchte ihr nicht davon abraten oder sie gar davon abhalten, weil sie natürlich mehr darüber weiß als ich und weil sie es ist, die mit dem jetzigen oder dann mit dem neuen Zustand leben muss. Immerhin hat sie schon vor unserer Beziehung einen ästhetischen Eingriff vornehmen lassen (einen Piercing im Genitalbereich), mit dem sie auch heute noch glücklich ist. Andererseits fürchte ich, dass sie unglücklich werden könnte und es auch unser Sexleben, das für mich (und soweit ich weiß auch für sie) sehr befriedigend ist, zum negativen verändern könnte.

Wie soll ich mit ihrem Wunsch nun umgehen?

Soll ich sie bestärken?

Bedenken äußern?

Mich raushalten?

Ich weiß es einfach nicht.

Was würdet ihr an meiner Stelle tun?

Männer, Beschneidung, Mädchen, Liebeskummer, Gefühle, Frauen, Sex, Trennung, Sexualität, Beziehungsprobleme, Freundin, Jungs, Vagina, Schamlippen, Vulva, Outie

Meistgelesene Fragen zum Thema Schamlippen