unkastrierte Mutterkatze und kastrierten Sohn zusammen halten?

Hi, ich habe seit kurzem 2 Katzenbabys die jetzt etwa 10 tage alt sind. Sie entwickeln sich ganz gut und leben mit ihrer Mutter in umserem gartenhäuschen. Meine Katze ist sehr menschenfreundlich aber sie hat halt noch keinen artgenossen also habe ich überlegt ob wir nicht den kater (die beiden babies sind ein mädchen und ein junge) behalten könnten.

Nur habe ich gehört dass es eigentlich so ist dass die Mutterkatze ihren Sohn manchmal nach der abgewöhnung verscheucht damit er sich ein eigenes Revier sucht. Und das möchte ich natürlich nicht sondern ,dass sie gemeinsam bei uns leben.

So, jetzt könnte man meinen ich kann ja als Artgenossen auch das Weibchen behalten jedoch ist dies bereits einem Abnehmer (einem Verwandten von uns) versprochen und mir wäre es unangenehm ihm das auf einmal streitig zu machen. Also ist das schonmal ausgeschlossen

Nun habe ich aber gelesen dass eine gleichzeitige kastration BEIDER tiere (also mutter und sohn) sinnvoll sein kann. Aber auch hier gibt es ein Problem : meine Familie (vorallem meine älteren Geschwister) sind davon überzeugt dass die Mutter noch einmal werfen soll und erst dann kastriert wird. Ich wollte ihnen oft abraten (zu viele Babykatzen bereits im Tierheimein, katzenelend etc.) Aber ich konnte sie nicht von der idee abbringen da wir ja abnehmer hätten usw.

Also ist diese Möglichkeit nur bedingt möglich da nur der kater kastriert werden könnte (das hätten wir aber sowieso getan)

Meine fragen sind an euch sind jetzt:

1. Habt ihr erfahrungen mit so einer Konstellation oder wurde euch schonmal etwas davon berichtet? wenn ja teilt euer wissen bitte

2. Ist es wirklich soo wahrscheinlich dass der Sohn von der Mutter (oder andersrum) verscheucht wird oder wird es im internet überdramtisiert und in wirklichkeit ist es unwahrscheinlich bzw. selten?

3. Könnte es das Verscheuchen trotzdem verhindern wenn wenigstens der Kater kastriert ist?

  • Wenn ja : mit welchem Alter müsste man den Kater kastrieren bzw. müsste es eine Frühkastration sein da die "Verjagung" des Sohnes ja kurz nach der 12. Woche statt finden kann (so steht es zumindest in gewissen foren)?
  • Wenn nein: Was gibt es noch für Wege zu verhindern dass der Sohn verjagt wird (oder die Mutter) ?
Tiere, Kastration, Katzenmutter
4 Antworten
Wie bringe ich Kater und Kitten zusammen?

Hallo, ich betreibe seit 2 Jahren eine Bengalzucht. Beim ersten Wurf habe ich den Bengalkater meiner Tante "ausgeliehen". Ich habe mich aber danach dazu entschlossen mir selbst einen eigenen Bengalkater anzuschaffen, was ich auch getan habe. Jetzt habe ich gerade den zweiten Wurf der Katze daheim, der erste Wurf für meinen einjährigen Kater. Da die Katze sämtliche Wurfkisten vehement abgelehnt hat, hat sie letztendlich im Kleiderschrank im Schlafzimmer geworfen. Als die Kätzchen 3 Tage alt waren, habe ich den Kater das erste Mal unter meiner Aufsicht zu Ihnen gelassen. Die Katzenmutter hat es zugelassen und hat den Kater weder angefaucht noch verjagt. Er war natürlich sehr neugierig und hat an den Kitten gerochen und sie auch geputzt. Nach einer Weile hat er aber angefangen nach Ihnen zu "hauen", aber eher spielerisch als aggressiv. Ich hatte aber Angst ihn unbeaufsichtigt bei ihnen zu lassen also hab ich die Schlafzimmertür abgeschlossen (da unser Kater Türen öffnet). Seitdem lasse ich Ihn zwei mal wöchentlich unter Aufsicht zu den Kleinen. Mittlerweile sind die Kitten 4 Wochen alt und vom Schlafzimmer ins Bad gezogen, da sie hier mehr Platz zum Toben haben. Vor ein paar Tagen hab ich den Kater dann wieder beaufsichtigt zu Ihnen gelassen, und er hat versucht wie eine große Katze mit Ihnen zu spielen, was aber natürlich mit den Kleinen noch nicht möglich ist, da sie im Moment auch noch mehr umfallen als laufen. Ich habe ihn machen lassen, da er ja nichts Böses gemacht hat, aber auf einmal ist er auf ein Kitten gesprungen, hat es gepackt, reingebissen und mit den Hinterbeinen nach ihm getreten. Das Kleine hat so laut geschrien, dass die Mutter von draußen ins Bad gesprungen ist um nach dem Rechten zu sehen. Allerdings hat sie das betroffene Kitten dann einfach nur abgeleckt und ist wieder raus gegangen.

Ich bin nicht der Meinung, dass das aggressives Verhalten war, was der Kater in diesem Moment an den Tag gelegt hat. Bengalen sind von Natur aus ja ziemlich wild und wenn er mit der Mutter spielt, sieht es genauso aus. Er ist einfach ein ziemlich muskulöser Kater und weiß denke ich nicht, dass er die Kleinen damit verletzen kann.

Ich bin mir aber unschlüssig was ich jetzt machen soll, denn eigentlich sollten Sie ab Woche 5-6 die ganze Wohnung zur Verfügung haben. Aber da wir ja nicht pausenlos die Aufsicht spielen können und ich den Kater auch nicht wegsperren möchte, bin ich wirklich ratlos. Ich würde mich über Tipps und Ratschläge freuen.

Katzen, Kater, Katze, Aufzucht, Katzenbabys, Kitten, Trächtigkeit, Katzenmutter
2 Antworten
Katzengeburt und Verhalten danach

Hallo alle zusammen, ich hab zwar schon viele Beiträge zu ähnlichen Themen gelesen, aber ich hätte lieber mal eine Meinung zu meinem Fall, ist ja bei jeder Katze immer ein bisschen anders...... Also, gestern kam ich nachhause und legte mich nichts ahnend iaufs Bett, bis meine Katze sich unter meinem Arm verkriechen wollte. Und aufeinmal war es feucht, sie fing an sich zu lecken. Ich dachte mir nichts dabei weil ich schonmal irgendwo was von einem Schleimpropfen gelesen habe, nachdem es noch rund 24h bis zur Geburt dauern soll. Und ehe ich mich versehen konnte war das erste Baby schon da. Die Geburt verlief gut, nach ca 2 Stunden war sie fertig. Sie hat 4 Kitten auf die Welt gebracht, das dritte ist leider tot auf die Welt gekommen. Und das hat sie aber trotzdem trocken geleckt, bis die nächsten Wehen kamen. Ich vermute dass das dritte garnicht mehr mit der Nabelschnur verbunden war, es war ziemlich unterentwickelt (hatte kaum Fell und die Nabelschnur war ganz ab und die Wunde davon war verheilt). Das letzte kam ein bisschen größer auf die Welt als die anderen drei, und bei dem hatte sie auch richtig Schmerzen. Sie hat sich an mir fest gekrallt und mich leidend angeschaut. Dabei hat sie auch ganz komisch gestöhnt. Nunja, jetzt zu dem eigentlichen Teil: Sie ist noch ziemlich jung, erst 11 Monate alt, haben wir Glück dass keine größeren Komplikationen aufgetreten sind weil sie so jung ist?´So kümmert sie sich super um die Babys, aber manchmal ist sie noch ein bisschen ungeschickt und legt sich auf sie drauf, dann fiepsen die alle. Manchmal geht sie aus der Kiste raus und kommt zu mir aufs Bett, ist das normal? Wenn die Kleinen fiepsen kriecht sie aber wieder zu ihnen.... Und langsam will sie schon wieder raus, obwohl die Geburt nichtmal 24h her ist. Soll ich sie rauslassen? Kann sie direkt wieder trächtig werden und wenn ja, kann ich sie jetzt wenn sie noch stillt, sterilisieren lassen? Ich hab keine Ahnung und mach mich mit der vielen Internetleserei nur noch verrückter... Die Babys hecheln auch so komisch, mit offenem Mund atmen sie laut aber länger, kann es sein dass sie versuchen zu fauchen oder stimmt da was nicht? Danke schon im Voraus! :-)

Verhalten, Geburt, Kastration, Kitten, Katzenmutter
3 Antworten
Aggresive Katzenmutter nach Geburt

ich habe folgendes problem: meine katze musja (1 jahr alt), etwas scheu aber lieb, hat vorgestern, 03.08.2011 zum ersten mal ihre bebis bekommen. zwei gesunde und ein totes. allerdings hat sie diese im keller bzw in meinem schlafzimmer bekommen. die erste nacht habe ich bei meinem freund geschlafen, die zweite nacht hab ich mich gar nicht ins zimmer getraut....

am tag der geburt kam eine freundin mit ihrem freund vorbei um die bebis anzuschauen. zu mir und meiner freundin hat sich musja normal verhalten, doch als der freund anfing mit seiner tiefen stimme zu reden ist sie auf ihn losgegangen. dieser ist daraufhin beleidigt nach hause gegangen, die freundin und ich blieben bei der katze und sie hat sich wieder beruhigt. allerdings kam zufällig mein onkel zu besuch und wollte die bebis natürlich auch sehen, auch der hat eine tiefere stimme, und musja ging auch auf ihn los. dieser ging ebenfalls aus dem zimmer, doch diesmal lief sie ihm hinterher und hat schwer geatmet/ geschnüffelt, fast als ob sie etwas sucht, kam allerdings dann wieder zum nest. kurz darauf wurde laut gelacht und musja kam in die küche geschossen und hat sich auf den fuß meines onkels geschmissen. wir haben dann die tür zum keller zu gemacht wo sie dann den rest des abends in ruhe bei ihren bebis verbracht hat.

am nächste tag kam ich erst später abends nach hause, aber meine mutter meinte es wäre alles in ordnung , sie wäre durchs haus gelaufen, hätte gespielt, gefressen usw. auch als ich dann runter zu musja und den bebis gekommen und musja (! nicht die bebis!) gestreichelt habe war alles ok

später kamen noch 2 freunde zu besuch. zuerst lief sie normal durchs haus rum, doch als sie näher zu einem kumpel kam war alles vorbei.. zuerst kratze sie ihn, fing dann wieder hecktisch an zu schnüffel und hat sich dann auf ihn geschmissen, anschließend auf mich und auch auf meinen vater, der zufällig dabei stand. sie fing an zu schreien und zu beißen, als ob sie tollwut hätte. wir haben sie kurzerhand dann in meinem zimmer mit den bebis eingesperrt, wo sie die ganze nacht und auch den heutigen tag verbracht hat.

seit dem kann ich nicht in die nähe der katze kommen, ohne dass sie sich auf einen schmeißt, bis auf meine mutter. sie ist im moment die einzige die sich ihr nähern kann, ohne angesprungen zu werden. warscheinlich auch nur weil sie ihr essen bringt.

meine fragen

wie soll ich mich jetzt verhalten?

wie lange bleibt das so? oder nur solange die bebis klein sind?

oder bleibt das dann so für immer?

bitte bitte helft mir, ich hab jetzt echt panische angst vor meiner katze... :(

Gesundheit, Tiere, aggressives-verhalten, Katzenmutter
4 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Katzenmutter