Was tun, wenn Katzenmutter ihr Junges nicht akzeptiert?

13 Antworten

Gibt es bei Euch Organisationen, wo Katzen aufgenommen werden? Oder kennt IHr einen Tierarzt gut, der da auch solche Organisationen, z.B. auch ein Tierheim kennt. Die kleinen brauchen unbedingt eine "Leihmutter". Findet Ihr keine, dann kann ein Tierarzt Tipps geben. Es gibt spezielle Katzenaufzuchtmilch. Die Kleinen müssen aber regelmäßig versorgt werden und wohl auch warm gehalten werden. Nach jedem Füttern, mit kleinem Fläschchen ist es sehr wichtig, den Kleinen über den Bauch zu streicheln. Eine Katzenmutter macht das durch Ablecken. Das dient der Verdauung, das ist lebenswichtig.

Also, wir haben auch ein Kätzchen mit 8 Tagen aufgezogen, weil die Mutter es nicht angenommen hat. Es ist viel Arbeit am Anfang alle 2 Stunden und später alle 3 bis 4 Stunden füttern, auch in der Nacht. Ab ca. 6-8 Wochen fressen die dann auch scgon feste Nahrung und das Katzenklo klappt meistens von allein. Das Katzen sehr sauber sind. Das Bäuchlein muss massiert werden, damit die Luft wieder rauskommt. Vergesst nicht den Popo mit Olivenöl zu massieren, damit auch der Darm angeregt wird. Sonst wird der Bauch extrem dick und sie können sterben. Viel Wärme und Zuwendung ist nötig. Ihr müsst ihnen dann auch viel beibringen, da die Mutter nicht nicht tut. In der Regel kann man das spielerisch machen. Es ist eine grosse Aufgabe und erfordert viel Zeit. Aber später kommt das alles zurück. Wir hatten unseren Kater 13 Jahre und hatten viel Freude mit ihm. Wichtig ist natürlich, dass die Jungen auch gesund sind. Sonst könnt er Euch die Arbeit sparen. Die Natur ist das sehr rigeros. Wenn eine Katze draussen lebt, nimmt sie die Jungen, die nicht gesund sind auch nicht an. Die anderen sind dann wichtiger. Das ist halt so und wir müssen es akzepieren.

Zuerst würde ich durch einen Besuch beim TA abklären lassen, ob Katzenmutter und Kitten gesund sind. Wenn das der Fall ist, dann fragt am besten den TA wie man sinnvollerweise vorgeht. Vielleicht hilft es die Kleinen bei der Katzenmama immer wieder an die Zitzen anzulegen. Es gibt aber auch Katzenersatzmiclh mit denen man die Kitten füttern kann. Ist zwar eine Haufen Arbeit aber wenn man die Kleinen so sieht, übernimmt man die Arbeit doch gerne, nicht wahr?!!!

Was möchtest Du wissen?