Zeigen sich Engel heutzutage überhaupt noch?

 - (Religion, Christentum, Glaube)  - (Religion, Christentum, Glaube)

Mit welchem Gerät hast du das Bild gemacht?

Oops, zu spät... Samsung Handy :)

18 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallöchen meine liebe BornToLove...

Wenn ein Mensch an Engel glaubt,dann bin ich es...

Mir sind schon so viele Dinge widerfahren,wo mein eigener Schutzengel sicherlich seine Kräfte eingesetzt hat,um Schlimmes zu verhindern

Es ist zu persönlich,um es hier öffentlich zu machen

Natürlich habe ich dafür keine Beweise,aber ich bin mir sicher

Der Mensch muss schon an Engel glauben,-ohne sie wirklich zu sehen....für viele Leute wird das Humbug sein...

Da werden die Meinungen/Ansichten auch weit auseinander gehen

Ich habe meinen Nick Namen schon ausgesucht,weil für mich ENGEL existieren

Gruss vom Engelchen

 - (Religion, Christentum, Glaube)  - (Religion, Christentum, Glaube)  - (Religion, Christentum, Glaube)  - (Religion, Christentum, Glaube)

Dank dir weiß ich, dass sich Engel in menschlicher Form zeigen. Wenn ich dich sehen würde, dann würde ich einem Engel persönlich begegnen. 💐

Bussi, deine BornToLove

1
@BornToLove

Wow.....Engel an Engel....das ist aber mega lieb...

Die schönen Worte und das Sternchen*Knuddler an Dich und Thanks....

Das macht mich jetzt sehr froh....

1
@Angel1112

Wenn du dich freust, ist mir wohl das gelungen, was ich erreichen wollte.

💐💐💐💐💐

1
@BornToLove

Absolut....das begleitet mich jetzt den ganzen Tag...Daumen hoch....seufz

1

Dass was in der Bibel als Engel und Erzengel bezeichnet wird, hat nichts mit echten Lichtwesen, die nur noch aus Energie bestehen zu tun.

Die Geschichte der Bibel ist eine etwas angewandelte Form der Erzählungen der Sumerer und die hatten keine Engel, sondern Riesen. Und diese Riesen waren genauso fleischlich wie der Mensch.

Dass was man wirklich engelhaft bezeichnen könnte sind andere Wesen, die aber absolut nichts mit denen in der Bibel zu tun haben.

Dass was du fotografiert hast, kann alles mögliche sein. Was gerne als Orbs beschrieben wird, weil sie ein rundes aussehen haben, da gibt es viele Wesenheiten die diese Form annehmen können. Da diese Form einfach am wenigsten Energie benötigt.

Woher ich das weiß:Recherche

Wie sollte man das wissen können? Laut dem Lukasevangelium ging der (Erz-)Engel Gabriel zu Maria. Offensichtlich sah er für sie genauso aus, wie ein normaler Mensch, denn sie erschrak nicht vor seinem Anblick, sondern vor seiner Begrüßung. Von daher, wenn es so gewesen sein soll, kann einem jederzeit ein Engel wie ein normaler Mensch erscheinen und man würde denken, dass es sich um einen normalen Menschen handelt. Einzig wenn Engel ihre Aufgabe beispielsweise als Bote Gottes erfüllen, sieht die Sache schon wesentlich klarer aus, so eben auch im erwähnten Beispiel von Maria.

Ich weiß nicht, ob mir schon Engel erschienen sind, aber wenn dem so war, dann waren sie wohl, wie im Falle Marias, von der optischen Erscheinung wie Menschen. So bin ich beispielsweise zweimal vor gut 18 Jahren einer Person begegnet, im Abstand von 1 oder 2 Jahren, die ich aus als solche geglaubte Erinnerungen an früher durchlebte Leben und einem ewigen Dasein kenne, ja vor diesen beiden treffen kannte und sie daher beim ersten treffen auf den ersten Anblick sofort wieder erkannte (ebenso wie sie mich, wie sie mir später erzählte, kurz bevor sie mir dann von einem Ereignis in allen Details mit meiner Erinnerung daran übereinstimmend erzählte, welches in einer früher durchlebten Variation meines gegenwärtigen Lebens geschehen sein dürfte). Ob diese ein Engel war, weiß ich nicht, in physischer Hinsicht wohl ein normaler Mensch, in geistiger Hinsicht aber sicherlich ein Engel - man könnte also sagen, dass sie ein inkarnierter Engel war bzw. ist. Doch letzteres weiß ich nicht, da mein damaliges Handy kurz nach dem zweiten Treffen ohne jede Vorankündigung verreckt ist und ich daher keine Möglichkeit mehr habe, sie zu erreichen. Zudem hatte sie zwischen dem ersten und zweiten Treffen wohl eine sehr schwierige Phase erlebt, welche in einem Selbstmordversuch gipfelte. Ich wünschte, ich hätte noch eine Möglichkeit, sie zu kontaktieren. Aber als ich vor einigen Jahren versuchte, den Wohnblock aufzusuchen, in welchem sie damals wohnte, war sowohl dieser nicht mehr da, als auch der Wohnblock, welcher neben dem stand, in welchem sie wohnte.

Es gibt viele Bilder von Engeln. Die meisten sind entweder Fakes oder offensichtliche Artworks. Bei manchen Aufnahmen, so etwa wo ein "Schutzengel" jemanden vor einem Unfall geschützt hat oder haben soll, ist die Darstellung schon wesentlich interessanter:

https://www.youtube.com/watch?v=89GDSox1JTc

Es stellt sich in solchen Fällen aber die Frage, ob es sich da um Engel gehandelt haben soll, oder nur um entsprechend begabte Menschen. Damit meine ich nicht unbedingt nach dem Muster von DC oder Marvel, sondern ganz einfach entsprechend dem, was schon in der Bibel steht, so etwa im 1. Korintherbrief 12,1-11, oder dem Matthäusevangelium 21,21, 14,31 oder auch 17,20.

Wer an Engel glaubt, wird in diesem Punkt einen Engel erkennen.

Wer an UFOs glaubt, wird in diesem Punkt ein UFO erkennen.

Wer an Geister glaubt, wird in diesem Punkt einen Geist erkennen.

Viele Menschen haben auch nach der Zeit der Bibel noch behauptet, "Engel" gesehen zu haben. Der islamische Prophet Muhammad zum Beispiel - der hat sogar mit dem "Engel" (übrigens ein "Erzengel" namens Gabriel bzw. Arabisch Jibriel) gesprochen. Aus dem Ersten Weltkrieg ist eine Legende überliefert, nach der "Engels-Soldaten" in einer Schlacht den Truppen der Entente gegen die Deutschen geholfen haben sollen.

Es gibt auch viele Fotos von "Engeln", "Seelen" oder "Gespenstern". Meist sieht man nicht mehr als ominöse Lichter oder Rauchsäulen, die entfernt an eine menschliche Gestalt erinnern. Sehr bekannt ist zum Beispiel ein Foto, bei dem man eine riesige, hell leuchtende humanoide Gestalt im Himmel sieht.

Ich selbst glaube nicht daran, dass sich "Engel" irgendjemandem zeigen, weil ich garnicht glaube, dass sie überhaupt existieren. Gäbe es diese Wesen, würde ich sie wegen unterlassener Hilfeleistung verklagen. Sie machen einen ausgesprochen miesen Job.

Aus dem Ersten Weltkrieg ist eine Legende überliefert, nach der "Engels-Soldaten" in einer Schlacht den Truppen der Entente gegen die Deutschen geholfen haben sollen.

Der Bibel nach soll ein einziger Engel ein assyrisches Heer von 185.000 Soldaten in einer Nacht ausradiert haben. Wie viele deutsche Soldaten sollen das gewesen sein, dass es bei der von Dir angedeuteten Schlacht mehrere Engel gebraucht hätte?

Gäbe es diese Wesen, würde ich sie wegen unterlassener Hilfeleistung verklagen. Sie machen einen ausgesprochen miesen Job.

Dieser "Job" wäre gar nicht nötig, wenn die Menschen ncht so unsäglich mies zueinander wären. Wenn also jemand Schuld am Leid auf der Welt hat, dann nicht eventuell existierende Engel, sondern ausschließlich die Menschen.

0
@JTKirk2000

Sorry, in der Eile das zweite Zitatfenster vergessen und einen Buchstaben in nicht - diese blöde kurze Bearbeitungszeit.

0
@JTKirk2000

Eigentlich wäre es Gottes Schuld, wenn es ihn gäbe, da er den Menschen laut Bibel überhaupt erst gemacht hat.

1
@JTKirk2000

Ich weiß nicht, wie das mit den "Engeln" funktioniert und was die so auf dem Kasten haben. Die Deutschen müssen jedenfalls so stark gewesen sein, dass "der Herr" vorsichtshalber gleich eine ganze Einheit himmlischer Bogenschützen herabgesandt hat.

Falls du darüber nachlesen magst: "angels of mons" googlen. Es war eine der ersten großen Schlachten an der Westfront.

Wenn du siehst, wie ein Mädchen von einem Typen angegriffen, zu Boden geworfen und gewürgt wird - greifst du dann auch nicht ein, mit der Begründung, dass es eben die "Schuld" dieser beiden Menschen sei?

Falls ja, wärest du völlig zu Recht wegen unterlassener Hilfeleistung dran. Wer helfen kann und es nicht tut, macht sich mitschuldig. Das gilt für Sterbliche, für "Engel", für "Götter" wie auch für alle anderen fiktiven und nicht-fiktiven Wesenheiten.

0
@Indecisive
Falls ja, wärest du völlig zu Recht wegen unterlassener Hilfeleistung dran. Wer helfen kann und es nicht tut, macht sich mitschuldig. Das gilt für Sterbliche, für "Engel", für "Götter" wie auch für alle anderen fiktiven und nicht-fiktiven Wesenheiten.

Und wenn es Gott nicht gibt, wem willst Du dann vorwerfen, dass ein entsprechendes Wesen wegen unterlassener Hilfeleistung verklagt werden sollte? Jene, die ohnehin nicht an einen Gott glauben, sollten wenigstens konsequent genug sein, auch mit ihren Unterstellungen ebenso zu handeln, wie es ihrem Glauben entspricht.

Wenn du siehst, wie ein Mädchen von einem Typen angegriffen, zu Boden geworfen und gewürgt wird - greifst du dann auch nicht ein, mit der Begründung, dass es eben die "Schuld" dieser beiden Menschen sei?

Wie sollte das Mädchen in diesem Fall Schuld daran tragen? Es wäre nur dafür verantwortlich in dem entsprechenden Moment an dem bestimmten Ort zu sein, aber nicht für mehr. Für die Tat selbst ist der Täter verantwortlich, nicht das Opfer.

0
@JTKirk2000
Jene, die ohnehin nicht an einen Gott glauben, sollten wenigstens konsequent genug sein, auch mit ihren Unterstellungen ebenso zu handeln, wie es ihrem Glauben entspricht.

Das sehe ich ganz genau so wie du. Deshalb schrieb ich ja: "Gäbe es diese Wesen..."

Ansonsten sind meine Antworten immer kontextbezogen. Wenn meine Gesprächspartner mir etwas vom "lieben Gott" oder "Engeln" erzählen, nehme ich diesen Standpunkt für meine Argumentation an, um die Absurdität dieser Ansichten aufzuzeigen. Das ist nicht gleichbedeutend damit, dass ich tatsächlich "wütend" auf irgendwelche fiktiven Wesen bin. Ich bin ja auch nicht wütend auf Darth Vader, weil er die Jedi getötet hat.

Für die Tat selbst ist der Täter verantwortlich, nicht das Opfer.

Und schon wieder hundert Punkte. Glückwunsch! Du würdest also eingreifen und dem Mädchen helfen. Damit hast du gerade unter Beweis gestellt, dass du moralischer handelst als der hypothetische "Christengott", der ja meint, Leid sei Sache der Menschen, welche wir gefälligst selbst auslöffeln dürfen.

Du darfst dich also rühmen, besser zu sein als der fiktive Christengott. Und das, obwohl du noch nicht einmal "allmächtig" bist! :-)

0

Es gibt keine Engel, auch keine Teufel und Dämonen. Das sind alles Legenden die von Lügenpriestern zu "Gottes Wort" erklärt wurden.

Dein grüner Punkt kann die Kamera selbst gemacht haben weil alles schwarz ist und sie sich verrechnet hat, oder eine Spiegelung von irgendeinem Licht von weit weg.

Vielleicht kann dir meine Erklärung etwas helfen: Gott ist unbeweisbar, dies ist durch alle Versuche nachgewiesen worden, durch die man Gottes Existenz beweisen oder sie als ablehnbar erklären wollte. Diese Unbeweisbarkeit Gottes ist eine Seiner Eigenschaften, eine solche Eigenschaft, die nichts und niemand anders besitzt außer Gott Selbst. Gleichzeitig sind alle Versuche gescheitert, durch die die Existenz anderer unsichtbarer Wesen bewiesen werden sollte, auch jeglicher Versuch eines Gegenbeweises schlug fehl, Wesen, denen Macht oder ein Wirken unterstellt ward und solchen unsichtbaren Wesen immer noch unterstellt wird, auch solchen Wesen, welchen man keine Möglichkeit des Wirkens unterstellt, sind und bleiben unbeweisbar. Durch den Glauben an solche Wesen stellt man Gott etwas an Seine Seite, Wesen, die mindestens eine Seiner Heiligen Eigenschaften besitzen sollen, wären dadurch mindestens in einer Eigenschaft gleich Gott, dies ist Beigesellung, die schlimmste Sünde überhaupt, dies ist Gotteslästerung. Es handelt sich hier um eine weitere einfache Erkenntnis, die jede Möglichkeit der Existenz solcher Wesen ad absurdum führt, und die jeden, der die Existenz solcher Wesen behauptet und sie lehrt, sei es duch Wort, Ton, Bild oder Schrift, zum Verbrecher an der Menschheit erklärt und dies damit beweist.

Begriffen?

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Ex-Christ, Ex-Muslim, schon ok so ✔️Hester Panim, Deus tacet

Was möchtest Du wissen?