Wieso glauben manche nicht an Gott?

Vielleicht weil Gott es (noch) nicht zugelassen hat...

Die Bibel berichtet:

,,Obwohl Jesus so viele Wunderzeichen vor den Menschen getan hatte, glaubten sie ihm nicht. Es sollte nämlich so kommen, wie der Prophet Jesaja vorausgesagt hat: "Herr, wer hat unserer Botschaft geglaubt? Wer erkennt, dass Gott hinter diesen mächtigen Taten steht?" Sie konnten nicht glauben, weil Jesaja auch Folgendes vorausgesagt hat: "Er [Gott] hat ihre Augen geblendet und ihr Herz hart gemacht. So kommt es, dass ihre Augen nichts sehen und ihr Herz nichts versteht und sie nicht umkehren, um sich von mir heilen zu lassen." (Joh. 12,37-40)

,,Gott schenkt also seine Barmherzigkeit, wem er will, aber er macht Menschen ihm gegenüber auch hart und gleichgültig, wenn er es will." (Römer 9,18)

...zur Antwort

Die Bibel wurde genau überliefert und enthält viele, erfüllte Prophezeiungen.

  • Erfüllte, biblische Prophezeiungen: http://dasjahrderbibel.de/Bibel/ErfuellteProphetie.htm
  • Genaue Überlieferung und Einheit der Bibel: http://dasjahrderbibel.de/Bibel/InnereGlaubwuerdigkeit.htm

Als die Schriftrollen vom Toten Meer (hauptsächlich Teile des Alten Testaments, die zum großen Teil auf das erste Jahrhundert v. Chr. datieren) 1947 entdeckt wurden, machten sich viele Menschen Sorgen, dass man in den Qumran-Rollen große Unterschiede finden würde. Die Schriftrollen vom Toten Meer waren tausend Jahre älter als die ältesten und zuverlässigsten Masoretischen Texte, die wir heute haben. Obwohl sie tausend Jahre älter sind als die Texte, die zuvor in Hebräisch bekannt waren, zeigen sie, wie sehr die heutigen Bibeln mit denen von vor 2000 Jahren übereinstimmen und wie wenig sie sich über die Jahrhunderte verändert haben. Wissenschaftler haben die genaue Überlieferung (bis auf geringe, unbedeutende Abweichungen) bestätigt.

,,Die ganze Schrift ist von Gottes Geist gegeben und von ihm erfüllt." (2. Timotheus 3,16)

,,Vor allem aber müsst ihr wissen, dass keine prophetische Aussage der Schrift aus einer eigenen Deutung stammt. Denn niemals wurde eine Weissagung ausgesprochen, weil der betreffende Mensch das wollte. Diese Menschen wurden vielmehr vom Heiligen Geist gedrängt, das zu sagen, was Gott ihnen aufgetragen hatte." (2. Petrus 1,20-21)

...zur Antwort

Guten Morgen an alle! ☀️🌼☀️🌼☀️

Genießt ihr das Wetter? 😅

Ich lese im Moment nur Kochbücher und probiere verschiedene Rezepte aus. Mittagsgerichte, Snacks, Kuchen, Kekse, usw... Das esse ich aber nicht alleine auf, sonst hätte ich jetzt schon längst 100 Kilo zugenommen ;) Ich bringe immer etwas für meine Arbeitskollegen mit. Nächste Woche werde ich einen veganen Erdbeer-Schoko-Käsekuchen backen. Ich liebe Käsekuchen und möchte gerne die vegane Variante ausprobieren.

Davor habe ich "Der Krieg, der viele Väter hatte" gelesen. Ein Buch über den zweiten Weltkrieg und die gesamte Vorgeschichte, um besser zu verstehen, wie es dazu kommen konnte. Im Anschluss werde ich ein anderes geschichtliches Buch lesen.

Ich liebe Bücher über wahre Begebenheiten, vor allem über vergangene, wichtige Ereignisse und Zeitepochen. Also Geschichte. Ich finde das Thema spannend und interessant. Am liebsten würde ich manchmal eine Zeitreise machen und in die Vergangenheit reisen, aber nur wenn ich jederzeit wieder in die Gegenwart reisen kann. Zuerst würde ich wahrscheinlich ins Jahr 1910 nach Berlin reisen.

,,Wer die Vergangenheit nicht kennt, ist dazu verurteilt, sie zu wiederholen."

(George Santayana)

Ich wünsche euch einen schönen Sonntag! Fühlt euch gedrückt. 💕🌸

BornToLove

...zur Antwort

Mehr als 200 Millionen Christen werden weltweit verfolgt und diskriminiert, nur weil sie an etwas anderes glauben. Viele von ihnen werden sogar getötet.

Jesus prophezeite es mal:

"Wenn die Welt euch hasst, denkt daran, dass sie mich vor euch gehasst hat. Wenn ihr zur Welt gehören würdet, würde sie euch als ihre Kinder lieben. Doch ihr gehört nicht zur Welt, denn ich habe euch ja aus der Welt heraus erwählt. Das ist der Grund, warum sie euch hasst. Denkt an das, was ich euch gesagt habe: 'Ein Diener ist nicht größer als sein Herr.' Wenn sie mich verfolgt haben, werden sie auch euch verfolgen. Wenn sie auf mein Wort gehört haben, werden sie auch auf das eure hören. Aber alles, was sie euch antun, ist gegen meinen Namen gerichtet, denn sie kennen den nicht, der mich gesandt hat." (Joh. 15, 18-21)

...zur Antwort
Find ich nicht ok

An manchen Orten sollte man einfach schweigen, Respekt zeigen und sich benehmen. An diesem Ort wurden Millionen Menschen gequält und ermordet. Sie wurden vergast, erschossen, sind verhungert und an Infektionskrankheiten (z.B. Typhus) gestorben. Ein Ort des Elends.

...zur Antwort
Im Meer verschüttet werden/Seebestattung

Dann kann ich mit den Walen und Delfinen schwimmen, was seit Jahren ein großer Traum von mir ist. Vielleicht werde ich zu Lebzeiten noch einen Taucherschein machen und Delfine und Wale unter Wasser sehen.

Einen Grabstein brauche ich nicht. Sie sollen mich nicht am Grab besuchen. Ich will, dass sie ihr Leben leben und nach vorne schauen. Sie können mich in ihrer Erinnerung behalten und ein Foto von mir aufhängen, ABER KOMMT NICHT ZU MEINEM GRAB UND WEINT! Friedhöfe haben eine traurige Atmosphäre. Ich würde dann doch eher das Meer bevorzugen, aber meine Schwester soll letztendlich darüber entscheiden.

...zur Antwort
Gott hat die Welt erschaffen

Ich denke, dass Gott die Erde und das Leben erschaffen hat.

,,Am Anfang schuf Gott Himmel und Erde." (1. Mose 1,1)

Die sechs Schöpfungstage, von denen in der Bibel die Rede ist, könnten jeweils Tausende von Jahren gedauert haben, da das Wort "Tag" in der Bibel oft für Zeitspannen unterschiedlicher Länge gebraucht wird. Vor Beginn des ersten Schöpfungstages hat Gott schon das Universum einschließlich des unbelebten Planeten Erde erschaffen.

,,Ach HERR, siehe, du hast Himmel und Erde gemacht durch deine große Kraft und durch deinen ausgereckten Arm, und es ist kein Ding vor dir unmöglich." (Jeremia 32,17)

...zur Antwort
Nur im Urlaub oder längeren Aufenthalten im Freien

Guten Morgen, ihr Lieben! ☀️

Ich creme mich fast nie ein, da ich selten einen Sonnenbrand bekomme. Den letzten Sonnenbrand hatte ich vor 4 Jahren im Urlaub. Da war ich eine Woche in Spanien und von morgens bis abends am Strand - bei Temperaturen bis zu 37 Grad. Ich hatte einen leichten Sonnenbrand im Gesicht und an den Schultern. Dafür war ich braun wie noch nie. Meine Schwester hat mich nach dem Urlaub kaum wiedererkannt.

Ich kann aber auch sehr gut einschätzen, wann es meinem Körper zu viel wird. Dann suche ich mir für eine bestimmte Zeit einen Schattenplatz. Zwischendurch immer mal wieder von außen abkühlen und viel trinken. Mein Problem ist eher, dass ich in der prallen Sonne oft Kreislaufprobleme habe, vor allem wenn ich stehe und laufe.

Meine Lieben, bitte denkt daran: Kinder und Tiere nicht alleine im Auto zurücklassen! Vor allem bei warmen Außentemperaturen.

Ich wünsche euch einen schönen Sommer. Bitte passt auf euch auf!

Hier noch ein Tipp:

https://youtu.be/Sm2idX0cy5g

Eure BornToLove 🌷🌸⚘🌹🌼

...zur Antwort

Warum gibt es uns überhaupt?

Hallo, ich beschäftige mich in letzter Zeit häufiger mit dieser Thematik und finde einfach keine Antwort. Warum gibt es Menschen, warum existieren wir, ich verstehe das einfach nicht. Wie kann das sein, dass das Universum, die Natur, die Erde einfach alles so groß und komplex ist, es aber irgendwie alles so sinnlos erscheint, weil alles vergänglich ist. Ich komme in letzter Zeit oft wegen solchen Gedanken nicht klar, wenn z.B etwas schlechtes passiert oder jmd etwas erreicht, was ich nicht geschafft habe, dann sage ich mir einfach ist doch eh egal wir werden doch eh alle irgendwann mal sterben. Versteht ihr? Ich finde das alles hier soo komisch und sinnlos je häufiger ich darüber nachdenke. Außerdem finde ich meine Gedanken auch nicht ganz normal und würde sie auch gerne abstellen, es geht aber nicht.

Und da ist noch etwas was mich bedrückt. Jedes mal, wenn ich meine Eltern anschaue, werde ich ganz traurig, weil mir bewusst wird, dass sie nicht ewig da sein werden.

Ich glaube auch an Gott und hoffe einfach wirklich, dass er hinter allem steckt und das ganze einen Sinn hat. Am meisten macht mir der Gedanke Angst, dass ich meine Eltern und meine Familie nach dem Tod nicht mehr wiedersehen könnte und wir dann einfach "weg" sind.

Ich habe mal auf einer Seite, welche eigentlich die Intention hatte Leute wie mich zu beruhigen, gelesen, dass man sich einfach denken sollte, dass man ja vor seinem Leben nicht existiert hat und dieser Zustand auch nicht schlimm war. Deswegen soll ich mir auch keine Gedanken darüber machen, was danach kommt bla bla bla. Ich finde das hat mich eigentlich noch mehr beunruhigt.

Ka was ich mir hier für Antworten erhoffe, aber ich bin jeder dankbar. (PS: kein Bock jz zu sehr auf Rechtschreibung/Grammatik zu achten, nimmt es mir nicht übel und noch ne neben Info: ich bin noch relativ jung, unter 20)

...zur Frage

Ich bin Christ und denke, dass Gott die Menschen erschaffen hat, um Gemeinschaft mit ihnen zu haben. Außerdem hat er Freude daran Leben zu erschaffen.

Ich glaube an die Auferstehung der Toten und an das ewige Leben. Aus biblischer Sicht wird Jesus die Toten bald zum Leben erwecken. Dann werden sie aus ihren Gräbern herauskommen. Anschließend findet das Gericht statt, bei dem z.B der Glaube und die Taten beurteilt werden.

Gott wird eine neue Paradieserde erschaffen, auf der das ewige Leben stattfindet. Dort wird es kein Leid mehr geben. Die Bibel beschreibt das Paradies u.a. so: 

,,Jetzt ist Gottes Wohnung bei den Menschen. Unter ihnen wird er wohnen und sie alle werden seine Völker sein. Gott selbst wird als ihr Gott bei ihnen sein. Jede Träne wird er von ihren Augen wischen. Es wird keinen Tod mehr geben und auch keine Traurigkeit, keine Klage, keinen Schmerz. Was früher war, ist für immer vorbei." (Offenbarung 21, ab V. 3)

Ich hoffe, dass ich Jesus eines Tages sehen darf! 💗

dass ich meine Eltern und meine Familie nach dem Tod nicht mehr wiedersehen werde und wir dann einfach "weg" sind.

Wenn das so sein sollte, würdest du es nicht mal mitbekommen. Wer tot ist, merkt nicht, dass er einfach "weg" ist.

...zur Antwort

Mein neuer Smart-TV. Ich hatte einen ganz alten Kasten, der nicht mehr funktionierte. Bin ein technisches Meerschweinchen. Mit dem Smart-TV kann man sogar YouTube-Videos abspielen und ins Internet gehen. Ich wusste nicht, dass es sowas gibt. Richtig gute Bild - und Tonqualität!

...zur Antwort
Dagegen

Bloß nicht. Ich bin ganz froh, dass ich in einem Rechtsstaat (Deutschland) lebe, in dem jeder Mensch vor dem Gesetz gleich ist. Hier hat jeder Mensch dieselben Rechte und keiner wird bevorzugt/benachteiligt.

Grundgesetz, Art. 2(2):

,, Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit."

Art. 1(1):

,,Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt."

Übrigens finde ich die Todesstrafe einfach nur barbarisch und grausam. Die Straftat lässt sich so nicht ungeschehen machen. Außerdem schreckt die Todesstrafe niemanden ab. Mal davon abgesehen, dass fälschlicherweise oft auch Unschuldige verurteilt werden....

...zur Antwort
Ich finde Halloween nicht wichtig/nötig weil...

Als ich noch nicht an Gott geglaubt habe, habe ich Halloween eigentlich immer ganz gerne gefeiert. Meine Schwester und ich haben uns als Kinder gerne verkleidet und Süßigkeiten gesammelt. Ich war meistens eine Hexe, meine Schwester war ein Vampir oder Zombie.

Als wir Teenager waren, haben wir keine Süßigkeiten mehr gesammelt. Stattdessen haben wir uns abends/nachts (für uns verbotene) Horrorfilme angeschaut. Ein Horrorfilm-Marathon. Ich kann mich noch daran erinnern, dass wir an einem Abend "The Ring" geguckt haben. Ich war erst 13 Jahre alt und hatte furchtbare Angst vor diesem Brunnenmädchen Samara. Nach dem Film erstmal TV-Stecker gezogen und unter die Bettdecke geflüchtet. Girl, bye! 👋

Halloween ist schon irgendwie unnötig, kann aber eigentlich auch ganz lustig und aufregend für Kinder sein. Ich habe viele, lustige Erinnerungen daran. Die Süßigkeiten waren lecker. Am liebsten mochte ich die 2€ Stücke aus Schokolade. 🥰 Habe ich damals gerne gesammelt. Dadurch habe ich mich immer reich gefühlt.

Christen, die an Jesus und an die Bibel glauben, feiern Halloween allerdings nicht. Deswegen mache ich da auch nicht mehr mit.

,,Ich will aber nicht, dass ihr in Kontakt mit Dämonen kommt! Ihr könnt doch nicht aus dem Kelch des Herrn trinken und aus dem von Dämonen! Ihr könnt doch nicht am Tisch des Herrn Anteil haben und am Tisch von Dämonen!  Oder wollen wir den Herrn zur Eifersucht reizen? Sind wir etwa stärker als er?"

(1. Kor. 10,20-21)

Die Bibel gibt klar zu verstehen: „Bösen Geistermächten“ sollte man widerstehen, nicht mit ihnen zusammen feiern oder sie beschwören/unterstützen! (Epheser 6,12). Laut Bibel gibt es nämlich Dämonen.

...zur Antwort
Gläubig

Ich denke, dass der biblische Gott existiert. Ich glaube an Jesus, weil er mir geholfen und mein Leben verändert hat. Außerdem habe ich gespürt, wie seine Worte zur Wahrheit wurden:

,,Kommt alle zu mir, die ihr geplagt und mit Lasten beschwert seid! Bei mir erholt ihr euch. Unterstellt euch mir und lernt von mir! Denn ich bin freundlich und von Herzen zum Dienen bereit. Dann kommt Ruhe in euer Leben. Denn mein Joch trägt sich gut und meine Last ist leicht."

(Matthäus 11,28-30)

...zur Antwort

Jesus sagte:

"Lasst euch nicht in Verwirrung bringen. Glaubt an Gott und glaubt auch an mich! Im Haus meines Vaters gibt es viele Wohnungen. Wenn es nicht so wäre, dann hätte ich es euch gesagt. Ich gehe jetzt voraus, um einen Platz für euch vorzubereiten. Und wenn ich dann alles vorbereitet habe, komme ich zurück und werde euch zu mir holen, damit auch ihr da seid, wo ich bin."

(Joh. 14,1-3)

Er lässt sich Zeit, weil er es so will. Vielleicht möchte er, dass möglichst viele Menschen an ihn glauben. Seine Wiederkunft steht bevor, allerdings ist der Tag ungewiss.

...zur Antwort

Finde ich süß. Hat meine liebe Mutter auch inmer gemacht. Sie hat mir vor Prüfungen und Klausuren immer eine kleine Karte geschrieben.

,,Mein lieber Schatz, ich wünsche dir viel Glück. Du schaffst das. Ich liebe dich. Deine Mama"

Und zwischendurch hat sie mir auch mal einen Zettel geschrieben. Das habe ich ebenfalls gemacht. Ich habe z.B. öfter mal den Tisch gedeckt und meiner Mutter einen Brief oder Zettel geschrieben, um sie zu überraschen. Mit Kuchen und Blumen. Sie hat sich immer gefreut

...zur Antwort