Ja, Hühner können mehr oder weniger gut schwimmen - aber das wissen sie nicht. Das hat zur Folge, dass das Huhn im Wasser in Panik gerät, es wild flattert, wodurch sich das Gefieder mit Wasser vollsaugt und das Huhn letztlich ohne Hilfe untergehen würde.

Bei Hühnern, die Wasser gewohnt sind, kann das ganze zB so aussehen:

https://youtu.be/UiR9wqxYvDo

...zur Antwort

Lass den Test "verschwinden". Es hat ihn nie gegeben.

...zur Antwort

Dass man an Unterkühlung sterben kann, sollte klar sein. Auch an einem Kälteschock kann man sterben, unter der Dusche jedoch unwahrscheinlich. Zum Kälteschock kommt es eher, wenn man im Sommer ins kalte Wasser springt.

Das Wasser aus der Leitung ist im Normalfall 15°C warm, diese Temperatur reicht aus, um bei einem Menschen nach gewisser Zeit Bewusstlosigkeit auszulösen. Von kurzem Duschen passiert aber rein gar nichts. Da wirst du schon ewig lange duschen müssen.

...zur Antwort
fände ein dunkelblaues besser, dunkelrot geht aber klar

Das ist meine Meinung, aber zieh an, was du möchtest. Was andere denken, ist egal.

...zur Antwort

Das sind Talgdrüsen. Die hat jeder Mensch, auch die Frauen. Bei manchen sind sie etwas stärker ausgeprägt, als bei anderen. Bitte nicht ausdrücken, einfach den Penis normal waschen, wenn die Drüsen mal etwas mehr Talg produzieren, als normal.

...zur Antwort

Das ist völlig normal. Für Hühner ist das Geschlecht ihres Gegenübers beim Befriedigen ihres Sexualtriebes zweitrangig. Fordert ein Huhn durch die typische Hockstellung zum Treten auf, wird ein anderes Huhn darauf reagieren. Dieses Verhalten zeigt sich oft unter weiblichen Hühnern wenn kein Hahn vorhanden ist, oder die Hennen nichts vom Hahn wissen wollen.

Sogar Menschen werden von Hennen manchmal zum Tretackt aufgefordert, indem sich die Henne in die typische Hockstellung begibt und ihre Flügel etwas abspreizt. Diese Position heißt dann soviel wie: ,,Mach mir ein Küken!" und ist selbstverständlich eigentlich für den Hahn gedacht. Leute, die dieses Verhalten nicht kennen, glauben oft, dass die Henne Angst hat, oder gestreichelt werden will. Tatsächlich reagiert das Huhn hier nur auf einen optischen Reiz - etwas, in diesem Fall der Mensch, nähert sich - Hockstellung/Aufforderung zum Treten. Auch bei anderen Tieren, wie zB Hunden zeigen Hühner dieses Verhalten manchmal.

...zur Antwort
Mensch bei der Aussicht solltest du öfter so putzen

Hier ist er definitiv zu weit gegangen. Du fühlst dich zurecht erniedrigt und musst ihm klar machen, dass das so nicht weiter geht.

...zur Antwort

Die Hühner sollten auf Parasitenbefall untersucht werden, falls dies nicht schon geschehen ist.

Du solltest für eine niedrigere Bestandsdichte, bzw für mehr Platz sorgen. Federfressen, sowie Kannibalismus sind oft stressbedingt, vermeide daher jedliche Art von Stress für deine Hühner. Für Stress könnte auch eine kürzliche Futterumstellung gesorgt haben.

Am besten dunkelst du den Stall ab und verwendest rotes Licht. Das wirkt beruhigend auf die Tiere. Auf keinen Fall solltest die Tiere grellem Licht aussetzen, das heißt direkte Sonneneinstrahlung im Stall ist tabu.

Ganz wichtig: Genügend Beschäftigtigungsmaterial bereitstellen! Hühner picken sich auch gerne aus Langeweile gegenseitig an. Als Beschäftigung können beispielsweise Picksteine, Heuraufen/Heunetze, oder Luzerneballen dienen.

Was sich auch noch empfiehlt, ist etwas Salz und B-Arom ins Trinkwasser der Tiere zu geben. Ersteres wirkt in der Regel beruhigend auf die Hühner, letzteres steigert das Wohlbefinden.

...zur Antwort