Nachhilfe,studenten?

8 Antworten

Hey Alenasophie,

ich kann dich absolut verstehen. Lass mich dir meinen Gedankengang aufzeichnen, der die später möglicherweise Stress, Energie und Geld sparen wird.

Ich bin Dozent an einer Uni, Realschullehrer und biete zusätzlich auch nachmittags Nachhilfe an. Ich gehöre zu den höchstpreisigen Anbietern in meiner Region (über 40 € pro 60 min)

Die Schüler und Eltern treten mir die Tür im wahrsten Sinne des Wortes schon ein. Ich habe sogar Wartelisten, da ich pro Schulhalbjahr nur 25 Schüler aufnehme. Das liegt daran, dass ich Schüler abhole und an ihr Ziel bringe. Ich erstelle für jeden Schüler ein individuellen Lernplan und zeige ihm zusätzlich Lerntechniken. Ob von der Note 5 auf eine 3 oder von einer 4 auf eine 2. Alles ist möglich. Qualität hat seinen Preis.

Ich will im Krankenhaus auch keinen Anfängerarzt bei einer OP, sondern nur die Besten.

Ich nehme an, du fängst nächstes Schuljahr mit der 13. Klasse an, d.h. Abi steht vor der Tür.

Mathe-Abi wird (je nach Bundesland) so ungefähr im Mai stattfinden. Sagen wir einfach mal mit Abzug der Ferien geht das Schuljahr 6 Monate. Du findest eine sehr gute Nachhilfe (einen Menschen, der direkt auf deine aktuellen und älteren Problemthemen eingeht und es dir, falls erforderlich, 1000 mal erklärt. Der die auch passende Übungen gibt usw.) evtl. pensionierter Lehrer, Lehramtsstudent, Nachhilfeinstitut) und bezahlst im Monat ungefähr 150 Euro. (+/-)

6 x 150 = 900 €

Ich weiss nicht, wie du grad in Mathe stehst, ob es dein Lieblingsfach oder ein Problemfach ist usw.

Lohnen sich diese Investition in dich? Also 900 € für eine gute Note im Abizeugnis?

Was sind 900 € im vgl. zu dem was du später als Akademikerin verdienst?

Eine sehr gute Nachhilfe spart DIR Zeit, Energie und Geld um an dein Ziel zu kommen. Ich kenne leider viele Schüler, die besorgen sich kurz vor den Prüfungen eine Nachhilfe. Ich kann dir sagen, das wird teurer, da du in kurzer Zeit viele Stunden nachholen musst, da viele Themenlücken im Lauf der Zeit entstanden sind.

Ich bin mir sicher, dass deine Eltern dich in diesem Fall finanziell unterstützen werden.

Hier ein Video von mir, wie du Mathe richtig lernst. Das wird dir bestimmt auch schon mal sehr helfen, falls du meine Tipps umsetzt. Viel Erfolg - dein Moh

https://www.youtube.com/watch?v=UiowRp5I0pc

.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

bist du noch auf der Suche nach einem Nachhilfelehrer?

Wenn du in einer Stadt mit Uni oder Hochschule wohnst, dann kannst du dort beispielsweise über das Studentenwerk einen Aushang machen. An meiner Uni war damals in der Mensa ein großes schwarzes Brett, wo solche Aushänge zu lesen waren. Die mussten aber übers Studierendenwerk genehmigt werden. Vielleicht wurden heutzutage die Schwarzen Bretter durch digitale Versionen ersetzt, aber prinzipiell müsste es sowas noch geben.
Vielleicht kennst du auch Studenten, die dort studieren und für dich in einer internen Hochschulgruppe nach Nachhilfe fragen können.
Der Vorteil ist, dass du dich nicht vertraglich binden musst und den neuen Lehrer testen kannst, ob er für Nachhilfe geeignet ist und ob du mit ihm klar kommst. Vom Fach was verstehen reicht bei weitem nicht aus, man muss es auch gut erklären können. Gerade das scheint bei vielen Lehrern ein großes Problem zu sein.

Welche Anbieter sind dir zu teuer? Bei wem hast du bereits nachgefragt?

Warum musst du die Nachhilfe von deinem Taschengeld bezahlen? Können dich deine Eltern nicht unterstützen?

Als Mathe-Nachhilfe würde ich von Gruppennachhilfe in einem Nachhilfeinstitut abraten, auch wenn es vom Preis her vielleicht günstiger ist.
Ich gebe seit meiner eigenen Schulzeit Nachhilfe in Mathe und habe schon viele Schüler gehabt, die dort sehr negative Erfahrungen gemacht haben. Selbst zwei Schüler gleichzeitig zu unterrichten, die in der gleichen Klasse bzw. Jahrgangsstufe sind, funktioniert oft nicht.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Wenn du Autist wärst, könntest du eventuell die Nachhilfe gratis vom Staat bekommen, so wie es bei mir der Fall war. ;)

Ansonsten bist du doch bald fertig oder meinst du die 13. Klasse im nächsten Schuljahr im Herbst 2019? Wenn du dir nicht die Nachhilfe leisten kannst, musst du schauen, dass du anders die Schule "überlebst" oder du begnügst dich mit dem Fachabi.

Im Studium später gibt es auch keine bezahlte Nachhilfe mehr. Leider regiert Geld die Welt, auch im Bereich Bildung. Das musste ich schmerzlichst erfahren Bro. :(

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Durch meine Erlebnisse usw.

Ich kann’s mir leisten,aber will es selber bezahlen und nicht von meinen Eltern finanziert bekommen haha

und mein eigenes Geld möchte ich nicht haufenweise in Nachhilfe investieren und ein Student wäre da glaub ich am passensten außerdem könnte ich nix mit ner alten Frau,die mir da was erklären will anfangen(hatte den Fall auch schon mal😂)

Meine nächstes Jahr haha

0

nein ich kenne das noch von der schule wo so infos aufgehangen wurden etc.da halt nen aushang machen oder einfach mal gucken im umfeld wer gut da steht und ihn oder sie mal ansprechen

ebay kleinanzeigen wäre auch ne option .studenten sind tatsächlich ne option und der zettel am "schwarzen brett" wahrscheinlich auch net verkehrt

EBay Kleinanzeigen ist jetz nichts für mich..

aber was ist denn das schwarze Brett einfach ein Brett wo nebenjobs undso angeboten werden oder wie?

0
@Alenasophie

Du willst nach Nachhilfen suchen aber solch ein Portal ist nichts für dich? Du kannst ja die Stadt nach Nachhilfeanzeigen durchgehen, wenn Dir das lieber ist.

0
@AniMusic123

Ich habe bei eBay vorhin geschaut,da wurde nichts „seriöses“ angeboten!

0
@Alenasophie

eBay oder eBay Kleinanzeigen? Bei eBay kann ich mir gut vorstellen dass da nichts gutes bei ist. Könnt ihr nicht eine Art „Mathegruppe“ in der Schule bilden und euch gegenseitig helfen? Bist ja bestimmt nicht der einzige

0

Was möchtest Du wissen?