Kind hört nur wenn man schreit und schimpft, sonst tanz es nur auf der Nase rum

18 Antworten

Es kann sein, dass das Schreien irgendwann die Wirkung verliert, also schrei nur sehr selten, wenn überhaupt.

Ich wurde auch schon sehr oft angeschrien (wegen jeder Kleinigkeit, manchmal auch völlig grundlos) und dann habe ich mich irgendwie dran gewöhnt und es bewirkt gar nichts mehr.

Versuch doch mal, Ich-Botschaften zu senden ("Ich würde mich sehr darüber freuen, wenn du bitte und danke sagst. Das wäre wirklich nett von dir."), anstatt Vorwürfe zu machen ("Nie sagst du bitte und danke! Das ist so unhöflich. Die anderen Kinder können es ja auch.").

Dir fehlt es an innerer Überzeugung bevor du schreist.

Das Kind sieht keinen Grund auf dich zu reagieren.

Zudem macht es einfach Spass seine Macht zu spüren. Es ist einfach herrlich, wie Erwachsene nicht wissen wie sie reagieren sollen.

Konsequent handeln statt reden!

Kinder brauchen sichere Eltern!

Google: Kooperativer Erziehungsstil

Klar, sie versucht ihre Grenzen auszuloten! Du musst klare Regeln aufstelle und diese auch selbst konsequent einhalten. Dinge, die sie mag, bekommt sie ausschließlich, wenn alle Aufgaben ohne Murren erfüllt wurden. Sobald auch nur einmal gemurrt wurde, gibt es keine Annehmlichkeiten. Strenge muss nicht laut sein!

Natürlich will sie ihre Grenzen austesten, das muss jedes Kind in diesem Alter. Patentrezepte gibt es da nicht, aber konsequentes Handeln ist eins der allerwichtigsten "Machtinstrumente". Nur das androhen, was du auch wirklich bereit bist zu tun, aber alles in allem muss deine Motivation schon von Liebe und Anerkennung geprägt sein.

Kenne ich von meiner auch. Aber beruhige dich, es kommt noch schlimmer bis es besser wird. Meine ist mittlerweile 4 und macht nicht mehr so viel Blödsinn, allerdings diskutiert sie für ihr Leben gerne. Unsere längste Diskussion ging über 48 Minuten, bis sie klein bei gegeben hat. Es ist ganz schön anstrengend, aber ich habe rausgefunden, wenn man sich zeit gibt und es ihnen erklärt, geht vieles einfacher und sie akzeptieren es besser. Zumindest ist es bei meiner so. Erkläre ich es ihr warum und weshalb es so ist oder ich es nicht möchte, dass sie es macht, dann ist es meistens kein Problem mehr, sage ich aber einfach mach das nicht, interessiert es sie nicht die Bohne. Allerdings erklärt sie es ihren Freunden im Kindergarten auch mittlerweile, wenn irgendwas vorfällt warum dies vorgefallen ist. Die Erzieher lachen sich teilweise fast kaputt, was da für Argumente kommen

Was möchtest Du wissen?