In Tochters (13) Wäscheschublade Reizwäsche gefunden. Was nun?

51 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wovon bezahlt sie das Ganze? Das würde mir eher Sorge bereiten. Hat sie einen Gönner oder stiehlt sie?

In jedem Fall solltet ihr mit ihr reden. Möglichst ohne Unterstellungen oder Vorwürfen.

Und falls noch nicht passiert dann wäre auch ein Aufklärungsgespräch angebracht, wenn sie das bereits trägt, sich als Frau entdeckt und Männchen interessant findet, lieber zu früh als zu spät das Thema auf den Tisch bringen.

Und mit deinem Mann solltest du auch reden, damit das Austicken schonmal vom Tisch ist. Vor allem könnt ihr dann zusammen das wie überlegen, das muss ja nicht an dir hängen bleiben.

6

Ich werde mit ihr reden. Ich habe heute mit meinem Mann gesprochen. Wir wollen sie damit kommende Woche konfrontieren. Aufklärung, ja, wird wohl Zeit, auch wenn ich dieses Thema bisher gescheut habe wie das Weihwasser :=D

Mein Mann möchte sie aufs Internat schicken O_o

2
41
@Maximiliannos

Da geht es kaum besser zu als an normalen Schulen. Man gibt nur jegliche Erziehung an andere ab. Würde ich nicht wollen. Man entfremdet sich das eigene Kind.

Konfrontation ohne Streit oder Vorwurfscharakter wäre gut. Sonst verschließt sie sich mehr und wird bockig anstatt sich vertrauensvoll zu öffnen.

4
4
@Maximiliannos

überlegt euch das mitm Internat bitte nochmal! Ihr gibt ihr so das Gefühl, dass es falsch war ihre eigene Sexualität zu erforschen. und das wäre ein Fehler! ... am besten ihr führt das Gespräch mit ihr in Anwesenheit eines (Jugend)Psychologen bzw. Mediator ... Das Kind zu "bestrafen" wird glaube ich eher Nachteile für euere Beziehung bringen, als das Thema zu lösen.

6

Also erstmal muss ich als Vater sagen- ich kann deine grundsätzlich Entrüstung verstehen. Du ahnst nichts Böses und dann plötzlich Reizwäsche in der Kommode deiner 13 jährigen!

Erstmal ist das ein Schock, denn als Erwachsener verbindet man mit Reizwäsche Sex und das Spielen mit den körperlichen Reizen.

Das muss bei deiner Tochter keineswegs schon der Fall sein. Vermutlich probiert sie sie nur heimlich vor dem Spiegel aus und testet ihre Wirkung, ihr Aussehen an ihrem sich verändernden Körper.

Möglicherweise benutzt sie auch den modernen Spiegel, nämlich das Smartphone und macht Selfies. Dann ist es nur noch ein kleiner Schritt zum Versenden per WhatsApp zu einer Freundin um nach ihrer Meinung zu fragen etc.

Natürlich werden die Kinder heute körperlich schneller "reif", das ist mittlerweile kein Geheimnis mehr und Fakt. Aber sie sind es psychisch nicht auch automatisch. Durch Medien, Internet, YouTube, WhatsApp und Co werden sie heute viel mehr extern beeinflusst,als es früher war. Das hat viele Vorteile, Chancen, Möglichkeiten.Es birgt aber auch Gefahren.

Von daher würde ich sagen: Verständnis für Erschrecken, aber kein Grund zur Panik.

Wie Du sie beschreibst ist sie aktuell ja ein echtes Pubertier- emotional, verletzlich, Stimmungschwankungen, widerspenstig.

Es gibt sicherlich nicht den perfekten Weg, damit umzugehen. Versuch sie allmählich als Frau ernstzunehmen. Frag sie auch Mal um Rat, beziehe sie in Entscheidungen mit ein. Macht Mal Frauenabende oder n Girls das zusammen.

Dann ändert sich euer Verhältnis wieder und ihr könnt solche Dinge besser besprechen oder sie werden ganz natürlich Thema, weil ihr euch wieder näher seid.

Und du weißt im Idealfall wieder mehr, was deine Tochter bewegt.

Alles Gute!

Schenk doch Deiner Tochter zum 14. Geburtstag - der ja sehr bald ist - einfach einen Gutschein für schöne Unterwäsche und dann geht gemeinsam shoppen! ^^

Wie ich erlesen konnte, hast Du selbst den Schrank voll schicker Unterwäsche und da wird sie sich das vielleicht abgeschaut haben. Außerdem ist jeder ganz normale Shop und auch das Internet voll davon!

Trägst Du denn auch schicke Kleider und Deine Tochter darf erst mit 16 Jahren auch schicke Kleider tragen?

Ist es denn nicht vollkommen egal, was ein "Teenager" und das ist man auch mit 13 Jahren schon, unten drunter trägt, tragen möchte oder einfach nur ausprobiert? Oder meinst Du sie zieht sich auf dem Schulhof aus und modelt auf der Pausenbank und macht damit die kleinen Jungs verrückt? Was hast Du für Gedanken? Was habt Ihr für ein Vertrauensverhältnis zueinander?

Geld hat sie doch auch durch Taschengeld, Job und Zuwendungen der Großeltern. Schicke Unterwäsche muss auch kein Vermögen kosten. Worüber regst Du Dich denn so auf?

Den Vater geht der Unterwäschefund übrigens nichts mehr an! Oder willst Du Dein Kind bloß stellen? Das wäre dann nur mega peinlich für Dich und mit Vertrauen seitens Deines Kindes, musst Du dann ganz sicher nie mehr rechen!

Das die Uhren, in einigen Akademikerfamilien, ein klein wenig anders ticken können als normal, das ist mir auch vertraut. Das ist aber Erfahrungsgemäß nur dann der Fall, wenn man selbst einen Standesdünkel, mit irgendwelchen Titeln betreibt und sich dadurch über den Rest der Menschheit erhaben fühlt. Schlimmstenfalls kommt dann sowas dabei raus ;-)

Für mein Verständnis funktioniert es ein klein wenig anders, wenn man als Sorgeberechtigter junge Menschen ins Leben begleitet. Sei Deiner Tochter eine Vertraute - sonst steht Ihr Beide in Kürze als Zicken voreinander, die sich das Leben gegenseitig schwer machen!

Sorry, aber so ganz ernst kann ich die Frage in Verbindung mit den vielen seltsamen Themen nicht nehmen. Aber vielleicht stolpert ja mal ein anderer Sorgeberechtigter über den eigentlichen Sinn der Frage und nur darum habe ich meine Sichtweise dazu geschrieben - diese Sichtweise ist aber absolut ernst gemeint!

Alles Gute für das Mädel - sofern es sie denn gibt ;-)

19

Genau wenn ihr beide diese Reizwäsche mögt, könnt ihr auch untereinander tauschen, oder ihr geht zusammen shoppen

5

Sind Strings heutzutage noch sexuell konnotierte Kleidung?

Hallo, ich möchte oben genanntes Thema diskutieren, weil wir davon aktuell betroffen sind.

Früher in den 60ern, 70ern und 80ern, als Strings vor allem bei Prostituierten, exotischen Tänzerinnen und in Stripclubs Verbreitung fanden, dürften Strings auf jeden Fall sexuell konnotiert gewesen sein. Die sexuelle Komponente war auf jeden Fall vorhanden. Aber wie ist es heutzutage, wo 50% aller Mädchen & Frauen Strings tragen? Kann man sagen, dass Strings heutzutage noch flirtiv und sexuell konnotiert sind, also mehr Reiz- als Unterwäsche sind?

Mit sexueller Konnotation meine ich allgemein alles, was mit weiblicher Sexualität und betonter Weiblichkeit verknüpft ist: das Sich-Fühlen („sexy sein wollen“, „sich wie eine Frau fühlen“), ein Schönheitsbewusstsein, Zurschaustellung und Selbstdarstellung, Flirten, Kokettieren, Beischlaf, Darbietung der sexuellen Fitness und so weiter. Also im Prinzip alles, was von der reinen sachlichen Zweckmäßigkeit abgekoppelt ist. Die Emotion und der Trieb/Instinkt im Fokus.

Viele Frauen werden sagen, dass Strings nichts mit dem oben genannten zu tun hätten und reine Zweckwäsche seien (Komfort, Abdrücke etc.), aber wenn dem so wäre, dann wäre es für viele Eltern 12-jähriger Töchter doch nicht jedes mal ein Drama und ein Weltuntergang, wenn die Tochter zum ersten mal den Wunsch äußert Strings tragen zu wollen, oder? Die Fragen besorgter Eltern hinsichtlich des richtigen "Start-Alters" sind im Internet allgegenwärtig und die meisten hier werden auch zustimmen, dass Strings nichts an 8-jährigen verloren haben. Auch habe ich noch nie davon gehört, dass Jungs Strings tragen.

Sind Strings mehr als nur Wäsche?

Sind Strings auch immer eine Botschaft?

Sind Strings eine Art Initiationsritus für Mädchen, die allmählich zur Frau werden?

Ich habe ja den Bogen zu 12-jährigen Mädchen gespannt und das nicht ohne Grund. Das liegt daran, dass wir als Eltern gerade vor eben jenem Dilemma stehen. Die Hoffnungen, dass es dazu nie kommen würde, haben sich in Luft aufgelöst. Leider sind 12 Jahre eine kürzere Zeit als man allgemeinhin annimmt und die Kinder erreichen zwangsläufig die Pubertät :=X

Mich interessiert eure Meinung zu Thema und ggf. auch eure Erfahrungen als Eltern, die ebenfalls betroffen sind/waren.

Ich bin dankbar für jedweden Input. Alle Meinungen und Ratschläge sind willkommen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?