Unsere Zahnärztin meint, es sei zuviel Fluorid, eher Kalkmangel.

Kalkmangel entsteht, wenn Du zuwenig Vitamin D hast. Hast Du mal Deinen D-Spiegel messen lassen?

...zur Antwort

Gott ist Liebe, und Gott hat das Gute für die Menschen im Sinn.

Wenn nun die Baalspriester versuchten, das Volk Israel von JHWH abzuziehen, kannst Du daraus unschwer erkennen, daß dieser Kult einer war, der nichts mit dem Gott der Bibel zu tun haben wollte.

Wenn die Baalspriester der Überzeugung gewesen wären, ihr Baal hätte das Gute für die Menschen im Sinn, hätten sie nicht den Gott der Bibel dermaßen bekämpft.

Darum kannst Du davon ausgehen, daß der Baalskult keiner war, der gut für die Menschen war - ob nun Frau oder Mann.

Abgesehen davon empfinde ich jede Art von Kult-Prostitution als frauenfeindlich.

https://archive.org/stream/BaalskultDerGtzendienstDesVolkesIsrael/BaalskultDerGtzendienstDesVolkesIsrael_djvu.txt

http://amt-dhb.de/fallwelt/2018/08/19/baal/

...zur Antwort

Ein ganz gutes Ding ist es, sich schon früh damit zu befassen, mit weniger auszukommen.

Nicht der ist arm, wer wenig hat, sondern der viel braucht.

Dann habe ich sehr gute Erfahrungen gemacht damit, daß wir unsere Sorgen einfach auf Gott werfen, denn er ist besorgt um uns. So verspricht es die Bibel, und so habe ich es erfahren - und viele viele andere Menschen auch.

---------------------------------------------------------

Ein Problem gibt es dabei. Der Bibelvers lautet wörtlich:

1Petr 5

Demütigt euch nun unter die mächtige Hand Gottes, damit er euch erhöhe zur rechten Zeit,

indem ihr alle eure Sorge auf ihn werft! Denn er ist besorgt für euch.

----------------------------------------------------------

Das wollen viele Menschen nicht. Sie wollen sich nicht demütigen, sondern sie wollen ihr Leben in die eigene Hand nehmen.

Naja, dann sollen sie das so machen. Gott läßt sie das auch tun.

Aber dann bekommen sie Gottes Fürsorge und seinen Frieden nicht.

Das darf jeder selbst entscheiden, wie er das halten möchte.

Joh 14,27 Frieden hinterlasse ich euch; meinen Frieden gebe ich euch. Nicht wie die Welt gibt, gebe ich euch; euer Herz erschrecke nicht und verzage nicht!

Mt 11, 28

Kommt her zu mir alle, die ihr mühselig und beladen seid, so will ich euch erquicken! 29 Nehmt auf euch mein Joch und lernt von mir, denn ich bin sanftmütig und von Herzen demütig; so werdet ihr Ruhe finden für eure Seelen! 30 Denn mein Joch ist sanft und meine Last ist leicht.

...zur Antwort

Alkohol an sich ist nicht schlecht (Jesus selbst hat Wein getrunken).

Aber der Mißbrauch ist es.

Und da in einer feuchtfröhlichen Runde es immer sehr schwer ist, nein zu sagen - vor allem, wenn man bereits etwas enthemmt ist, habe ich mir vorgenommen, NIEMALS in Gesellschaft zu trinken. Auch nicht einen Drink (der angeblich "keiner" sein soll).

Erstens bin ich dann für mich sicher, und zweitens hilft das häufig auch anderen, nein zu sagen.

Denn es ist ja nunmal eine Tatsache, daß in unserem Volk sehr viele Menschen meinen, man müsse zum "Feiern"(was auch immer) unbedingt Alkohol dazuhaben.

Nein, es geht auch ohne.

Es ist

  • billiger,
  • gesünder,
  • ungefährlicher für sich selbst (jeder Rausch zerstört bereits Gehirnzellen) und
  • ungefährlicher für andere (die man in Versuchung führt, weil sie selbst zu schwach sind, um nein zu sagen)
  • ungefährlicher für Unbeteiligte, die sonst unter dem Enthemmtsein in irgendeiner Form leiden müssen (Pöbeleien, körperliche Angriffe bis hin zu tödlichen Ausgängen, z. B. beim Autofahren)
...zur Antwort

Weil der damalige Wasserring um die Erde herum ("Fenster des Himmels" ) abgeregnet ist. Dadurch hat die Strahlung aus dem Weltraum mehr Zugriff auf uns.

...zur Antwort
Ich hatte meine Begegnung mit Gott.

Ich weiß nicht, wie man sein Vertrauen auf Gott setzen kann, ohne ihm selbst begegnet zu sein.

Man plappert sonst ja nur nach, was andere einem vorschwätzen.

Gott hast keine Enkelkinder, nur Kinder.

...zur Antwort

Lies mal, was Lukas dazu sagt:

1 Nachdem viele es unternommen haben, einen Bericht über die Tatsachen abzufassen, die unter uns völlig erwiesen sind, 2 wie sie uns diejenigen überliefert haben, die von Anfang an Augenzeugen und Diener des Wortes gewesen sind, 3 so schien es auch mir gut, der ich allem von Anfang an genau nachgegangen bin, es dir der Reihe nach zu beschreiben, vortrefflichster Theophilus, 4 damit du die Gewissheit der Dinge erkennst, in denen du unterrichtet worden bist.

Die Bibel spricht in Hesekiel und Offenbarung von 4 Evangelien, und das sind die von Matthäus, Markus, Lukas und Johannes.

...zur Antwort

Eine Änderung der Bibel ist es nicht, aber der Grund (eine stroherne Epistel) ist schon befremdlich.

Eigentlich bestehen die Psalmen aus 5 Büchern (so daß die Bibel 70 Bücher enthält, was für mich logischer erscheint), und Jeremia sollte vor Jesaja stehen.

Das alles ist aber nicht so wichtig wie der Inhalt selbst.

...zur Antwort

Gott ist die Liebe, und Gott ist gerecht.

Jeder Mensch wird in seinem Leben 2 oder 3mal die Möglichkeit haben, sich für Gott zu entscheiden.

Wie das bei toten Kindern sein kann, weiß ich nicht.

Ich weiß nur, daß es da keinen Automatismus geben kann, denn sonst müßte jede Mutter und jeder Vater dafür sorgen, daß ihre Kinder vor Geburt oder direkt danach getötet werden müssen, damit sie auf jeden Fall gerettet sind.

Wir haben auch ein Kind vorgeburtlich verloren und sind getröstet in diesem Wissen, daß Gott gerecht ist, daß er die Liebe ist und daß er keine Fehler macht.

...zur Antwort

Es ist normal.

Denn schließlich ist es das, was auf uns alle wartet.

in der Bibel im NT kannst Du lesen, wie Gott uns davor retten möchte - und was wir dazu tun müssen.

...zur Antwort

Weder noch.

Die Hölle ist noch nicht eröffnet, dort kommt der Teufel später zuerst hinein.

Joh 17,12 Als ich bei ihnen in der Welt war, bewahrte ich sie in deinem Namen; die du mir gegeben hast, habe ich behütet, und keiner von ihnen ist verlorengegangen als nur der Sohn des Verderbens.

Es gibt für jeden Menschen ein "Zu Spät".

...zur Antwort

JA. Das ist eigentlich ganz einfach.

Du mußt zunächst herausfinden, wie Du lernst Also daß Du es behältst. Ob durch Sehen (=visuell), durch Lesen, durch Hören (=auditiv), durch Gespräche (=kommunikativ), durch Bewegung (= das kann auch Mitschreiben sein) usw.

http://www.netschool.de/ler/lerzit16.htm

Je mehr Du nach Deinem persönlichen Typ lernst, desto weniger mußt Du pauken, sprich: Wiederholungen durchführen.

Mein Spruch für Grammatik, Mathe, Musik und die Naturwissenschaftn war immer: was ich kapiert habe, brauche ich nciht mehr zu lernen. Das kannst Du ganz einfach erreichen durch Nachfragen. Dafür wird der Lehrer schließlich bezahlt.

https://www.youtube.com/watch?v=A5ulmNa-8yw

Andere Sachen schreibt man sich besser auf (wenn man nicht gerade auditiv lernt, der braucht nicht zu schreiben). Durch das Bewegen der Finger, der Hand und den Ellenbogen werden mehr Gehirnbereiche erreicht, als wenn etwas tippt. Handschriftliches wird also eher behalten als Getipptes oder gar nur Kopiertes. Das kann für reine "Leser"ausreichend sein, aber alle anderen müssen schreiben.

  • Am besten mehrmals, also einmal in der Schule mitschreiben "in Kladde" auf Schmierpapier oder Kollegeblock, und dann zuhause sauber ins Heft oder auf Seiten zum Wegheften.
  • Vor der nächsten Stunde noch mal eben angucken zuhause.
  • Vokabeln auf Karteikarten schreiben, und die dann beim Gehen abarbeiten. Das hilft Schreibern, Lesern und Bewegern.
  • Bilder nicht nur angucken, sondern abmalen (Gehirn macht mit!), für Visuelle in bunt zum besseren Behalten
  • Modelle nachbauen und beschriften (für Beweger, Leser ud Seher); macht auc merh Spaß, man kann sich dann besser hineinversetzen; egal, ob es um Städte geht, um Stadtpläne, Landkarten, historische Schlachten (Aufbau der Heere) oder deren Kostüme, oder sonst Klamotten der alten Zeiten, Aufbau der Zelle, Aufbau einer Sonate, Automotor, Periodensystem, Skelettmann mit Muskeln, Nerven, Organen drin ... denk Dir etwas aus.
...zur Antwort

Du ißt Dir ja auch einen Schmarren zusammen. Davon bekomme ich auch Bauchblubbern und Schlimmeres.

Meide unbedingt: stark eiweißhaltiges zusammen mit stark kohlenhydrathaltigem.

Also kein Käse mit Mehl, Brot, Kartoffeln usw. Ebenso Fleisch mit diesen Sachen. Pizza ist daher total ungünstig und wird von vielen Menschen nicht vertragen. Wenn schon, dann kaue alles flüssig, denn dann wird sehr viel Speiche abgesondert und damit die notwendigen VErdauungsenzyme - ohne die es zu Blähungen und Fäulnis kommen kann.

Hunger bekommst Du dann, wenn DU weißes Mehl gegessen hast oder sonst irgendwie Auszugsprodukte. Dann gehen Mehl, Zucker, Saft, usw schnell ins Blut und fehlen dann im Verdauungstrakt, wo sie "satt" signalisiseren sollten.

Bei Stress fehlen Dir die B-Vitamine und das hochwichtige Magnesium - beides äußerst wichtig für die Verdauung.

Wenn Du bereits diese starken Schmerzen hast, kann ein centgroßes Häuflein Natron (Backabteilung Supermarkt) auf einem EL mit etwas Wasser und ein warmes Glas Wasser Wunder tun.

Zu jeder Mahlzeit ein paar Löffel Sauerkraut kann auch gut helfen für Deine Darmflora.

Und noch ein TIP: Iß so natürlich wie möglich. Und meide alles, wofür Werbung gemacht wird - das ist meist eine gute Faustregel.

...zur Antwort

zur Psychotherapie kann ich nichts sagen. Ich muß auch sagen, ich halte nichts davon. Nur wer mal selbst in solch einer Depression gehangen hat, kann beurteilen, wie wenig man da überhaupt reden möchte.

Sie scheint mir nur dann berechtigt zu sein, wenn jemand in eine Depression geraten ist durch falschen Umgang mit Schuld - entweder seiner eigenen oder der von andern, und dann meist an ihm. Da hilft es nur, ihm den Weg aufzuzeigen, wie man selbst vergeben kann, oder daß man bei anderen um Vergebung bitten muß. Da kann ein wiederholtes Reden und dadurch ein gezieltes Wiederauflebenlassen der Situation dazu helfen, daß man sich mit dem damaligen Erleben soweit anfreundet, daß man es aktiv anpacken kann.

Ja, und auch bei okkult inspirierten Depressionen hilft das Reden; aber nur, wenn es eindeutig im Lösen der Bindungen an diese Mächte gipfelt.

Ansonsten sind die Depressionen körperlich verursacht. Meist durch ein Fehlen bestimmter Stoffe, die unser Körper dringend braucht, um richtig funktionieren zu könne im seelischen Bereich. Entweder durch Medikamente (gezielt wie Cortison oder Pille, oder ungezielt als Nebenwirkung) oder bestimmte Nahrungsmittel oder starke Hormonveränderungen durch Dinge wie Operationen, Unfälle oder Fehlgeburt/Abtreibung/Kaiserschnitt.

Da sollte man dringend versuchen, die Ursache herauszufinden und dann gezielt das angehen, was man irgendwie verändern kann. Alles andere bringt meiner Ansicht nach nichts.

...zur Antwort

Ich finde es ziemlich armselig, dieses "darf ich das noch"?

Ich bin der Meinung, man sollte fragen, ob das, was man tun will, einen von Gott abbringt. Oder ob es einen daran hindert an dem, was man tun soll.

So gesehen kann z. B. auch das Bibellesen zur Sünde werden, wenn man eigentlich gerade zu jemandem hingehen soll, um ihn um Verzeihung zu bitten.

Warum sind sprechende Tiere Gotteslästerung? Wir haben uns nach reiflicher Überlegung dafür entschieden, unseren Kindern "Die drei vom Ast" vorzuspielen, da in dieser Serie die Kinder gelehrt werden, eben gerade wie genau diese Tiere miteinander umgehen. Und man lernt sehr viel davon.

Ich finde es viel schlimmer, wenn jemand zu Gott "Vater unser" sagt und Gott überhaupt nicht sein Vater geworden ist.

...zur Antwort

Mt 10,28 Und fürchtet euch nicht vor denen, die den Leib töten, die Seele aber nicht zu töten vermögen; fürchtet aber vielmehr den, der sowohl Seele als auch Leib zu verderben vermag in der Hölle!

Grundsätzlich würde ich diese Situationen zu meiden versuchen.

Und letztlich haben Christen den Geist Gottes in sich, der ihnen in jeder Situation den Weg weist, der jetzt angemessen ist.

Es gibt genügend Berichte darüber, wie Menschen so oder anders gehandelt haben, weil sie in dem Moment von Gott so geleitet wurden. Da gibt es kein Rezept. Nur den Hinweis, sich ganz und gar an Gott auszuliefern und alles und alle Weisung von IHM zu erwarten.

...zur Antwort

Normal ist ein Wort, das man zu nichts gebrauchen kann.

Du scheinst gelernt zu haben, daß das funktioniert. Kein Wunder, in dieser Gesellschaft, die das Ellenbogen-gebrauchen-können so hoch ansetzt.

Aber schön ist das nicht. Halte mal Deine Fäuste bei Dir. Das kann man sich auch wieder abgewöhnen. Das dauert allerdings um die 3 Wochen.

Wenn DU jedoch von innen her immer das Gefühl hast, Du mußt den Deckel auf dem Vulkan halten, damit da nichts hochkommt, dann kann das am falschen Stoffwechsel liegen. Bei mir wurde der stets schnell brodelnde Vulkan auf einmal ganz ruhig, nachdem ich Weizen völlig verbannt hatte und ALLES aus Dinkel bereitete.

Bei manchen Menschen bewirkt Zucker ähnliches.

Probier das doch mal aus. Wenn DU noch mehr Tricks brauchst, ich kann Dir vielleicht helfen. Melde Dich dann einfach noch mal. ;-)

...zur Antwort

Das habe ich auch schon beobachtet.

Wo ich kann und es angebracht ist, weise ich die jungen Mädchen darauf hin. Manchmal ist ja eines dabei, das bewußt provozieren will, aber ich denke, die meisten wissen das einfach nicht.

Manchmal ist es auch ein Problem, die Mädchen darauf hinzuweisen, welche Macht sie da ausüben können. Womöglich nutzen sie das dann aus - zu ihrem eigenen Schaden.

...zur Antwort