Gründe für eine Erblindung bei Pferden?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Periodische Augenentzündung (wenn sie nicht schnell und rechtzeitig operiert wird)

Glaukom

Unfall

Sch**zufall

Mein Pferd hatte vorne links die Period. Augenentzündung. Gott sei Dank hat meine damalige, leider verstorbene TÄ nicht lange herum behandelt, sondern mir sofort zum Spezialisten geraten. Der hat operiert und das Auge ist gesund. Seit 10 Jahren . Und bleibt es auch. Hoffentlich. Es hat nämlich keins mehr in Reserve.

Leider hatte mein Pferd vor zwei Jahren eine Verletzung am rechten Auge. Oberes Augenlid war angerissen. Sah dramatisch aus, war es aber scheinbar nicht. Das Auge heilte in drei Tagen ab. Leider aber hat die behandelnde TÄ übersehen, dass eine einzige Wimper zu tief am Auge saß und mit der Zeit die Hornhaut kaputt rubbelte. Es entstand ein Geschwür auf der Hornhaut, das operativ in der Klinik entfernt werden musste.

Eigentlich keine große Sache. OP gelang gut, Entlasstermin stand fest, da begegnete meine Stute dem multiresistenten Keim.

Und ab da begann der Kampf um das Auge. Sechs Wochen lang auf der Intensivstation, zweimal stand mein Pferd auf dem OP Plan zur Entnahme des Auges. Da fand der behandelnde TA im letzten Augenblick doch noch ein Antibiotikum, gegen das der Keim nicht resistent war. DAs Pferd musste noch einen Flap ins Auge genäht bekommen. Aber meine Stute konnte ihr Auge behalten. Leider aber stellte ich dann doch heraus, dass es auf dem Auge erblindet war. Aber da es nicht herausgenommen werden musste, ist wenigstens die kosmetische Schönheit erhalten geblieben.
Keinen Schreck bekommen! So sah das Auge aus, als der Keim zuschlug und der Kampf begann. Jetzt sieht es fast wieder normal aus, wenn man von einem kleinen roten Fleck im Auge absieht. Aber, wie gesagt, das Auge ist erblindet.

Das Foto ist ein paar Tagen nach der Flap-OP gemacht worden. Mittlerweile aber sieht das Auge wieder weitgehend normal aus, bis auf einen kleinen roten Fleck im Auge. Aber es ist leider blind.

 - (Gesundheit und Medizin, Tiere, Krankheit)

Mit was für einem Unfall könnte ein Pferd erblinden?

0
@lolipopa

Tritt gegen den Kopf, ein Ast rammt sich ins Auge, etc...

1

am häufigsten ist es genetisch bedingt.

zuchttiere, die träger sind, werden von der zucht ausgeschlossen. ebenso bereits vorhandener nachwuchs, eltern und vollgeschwister. halbgeschwister werden getestet.

leider wollen viele leute eigentlich kein geld ausgeben, aber trotzdem ein hübsches pony oder pferdchen kaufen und so landen insbesondere bei ohne rasseverband vermehrten shettys, leopardschecken, den beliebten perlinos und appaloosafärbungen jede menge vorbelastete mixe in den boxen der vermehrer.

und dann hast du plötzlich einen optischen rappen, der von dieser erbkrankheit betroffen ist ;(

ich rate dir DRINGEND davon ab, so ein pferd zu kaufen oder zu übernehmen. auch bei völliger erblindung müssen die augen weiterbehandelt werden. im schnitt hast du bis ans lebensende des ponys etwa 150 euro nur dafür für den tierarzt aufzubringen. die pferde haben schmerzen und bakterien können zu einer gehirnentzündung führen.

bei unfällen sind es häufig tiefhängende äste und herausstehende schrauben und nägel, die das pferd sich ins auge bohrt. bei metallgegenständen ist die gefahr, dass dann auch das andere auge betroffen ist, extrem gross.

es gibt auch vergiftungen, die zur erblindung führen können, sowie krebs und wuchernde gutartige tumoren.

Woher ich das weiß:Beruf – Sachgerechter Umgang ist aktiver Tierschutz!

die 150 euro sind monatliche kosten.

1

Gibt es auch seltene Fälle in denen ein erblindetes Pferd keine Schmerzen hat?

0
@lolipopa

eher nicht.

und schmerzbehandlung ist nach dem tierschutzgesetz verpflichtend.

0

Ich kannte ein Pferd (Sportpferd, Vielseitigkeit), dass wegen einer Erkrankung auf einem Auge erblindete. Es war dann nicht mehr für den Sport tauglich, aber die Besitzerin war ganz gerührt, wie viel rotzigen es dann war, weil es sich völlig auf die Reiterin verließ. Ein anderes, Freizeit- Friese, mußte beide Augen durch Operation verlieren. Ich sah ihn nur noch gebrochen auf der Koppel stehen, umschwärmt von Fliegen und wackelte nicht mal mit dem Schweif.

Ich versteh das mit dem "wie viel rotzigen es dann war" irgendwie nicht :)

1
@AzuraE

😂 Autokorrektur, hab nicht kontrolliert, sorry: ich hatte eigentlich „rittiger“ geschrieben. Das Pferd hat sich einfach total vertrauensvoll auf die Reiterin verlassen und deshalb die Hilfen viel feiner umgesetzt.

1
@Urlewas

Achso😂 Und das klingt schon interessant wie unterschiedlich die beiden Pferde reagiert haben.

0

ich liebe mein Pferd sehr, aber wenn es auf beiden Augen erblinden würde, würde es eingeschläfert werden.

2

Hat ein beidseitig erblindetes Pferd noch Lebensqualitäten? Also gibt es auch solche seltenen Fälle?

0
@lolipopa

Ich kann ja nur aus meiner, nicht sehr umfangreichen Erfahrung sprechen. Im Falle des oben genannten Pferdes wäre der Tod des Tieres jedenfalls offensichtlich vorzuziehen gewesen. (Ich weiß nicht, was aus ihm geworden ist, wie lange man das Elend angesehen hat, habe den Kontakt zum Besitzer verloren.)

1

Es kann zur Erblindung des Pferdes kommen. Häufige Ursache sind Viren wie Herpes, Bakterien und Pilzinfektionen wie mit Aspergillus, die Hornhautulzera bewirken können. Ebenso kommen Vergiftungen oder Mangelernährungen bzw. Unterversorgungen der Hornhaut in Frage.

Woher ich das weiß:Recherche

Was möchtest Du wissen?