Es gibt viele Menschen, die sich schämen afrikanisch oder südländisch auszusehen. Wie kann man sie motivieren?

Glauben Sie tatsächlich, dass man "südländisch" (?) oder "afrikanisch" aussehen kann?

Wenn man einer ist, dann ja oder wie stellst du dir das vor ? Meine Nachfrage zu deiner Nachfrage

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also ich habe als Italienerin die typische Nase, die Italiener eben so haben. Fand das immer grauenhaft und habe hin und wieder auch über eine OP nachgedacht.

Mittlerweile sehe ich das völlig anders. Etwa als ich mich etwas mit der Geschichte befasst habe und meine Begeisterung für das römische Reich (ja ich weiß, es ist nicht das selbe) entdeckt habe, fand ich es auf einmal gar nicht Mal so schlimm, mich auf irgendeine Weise auch selbst damit identifizieren zu können.

Auch sonst habe ich mich sehr in mein Land verliebt und bin heute sehr froh, dass man mich auch optisch damit in Verbindung bringen kann..

Ich denke, das können auch andere als Schlüssel nutzen..indem sie sich intensiver mit ihrer Herkunft befassen und irgendetwas finden, was sie glücklich darüber macht ein Teil davon zu sein - wenn auch nur im übertragenen Sinne.

Ja diese Erfahrung habe ich auch gesammelt und übrigens finde ich es im allgemeinen eher zu übertrieben so viel Wert auf eine einfache Nase zu legen

0
@KoroSenSey

Naja. In meinem Freundeskreis damals waren nur Mädels mit kleinen, stupsnasen. Ich war die einzige, die keine gerade nase hatte. War für mich als Teenie schon blöd. 😂

1

Naja, ich würde sagen, dass man ihnen auf jeden Fall klar machen sollte, dass die oben genannten Punkte völliger Quatsch sind und dass die Hautfarbe im sozialen Bereich überhaupt keine Rolle spielt. Dazu würde wahrscheinlich ein Gespräch unter 4 Augen ausreichen, wobei es wichtig ist, Verständnis zu zeigen, allerdings auf keinen Fall stärkeres Mitgefühl oder Bedauerung rüberzubringen. Sonst würde sich die betroffene Person erst recht wie eine Außnahme der Gesellschaft fühlen. Um die Person zu motivieren, könnte man ihr sagen, dass den Leuten zeigen sollte, dass sie eben nicht ''weniger'' wert ist als andere Leute und dass man sich nicht wegen seiner Hautfarbe schämen sollte. Als Ermutigung könnte man sie zum Beispiel in ihrer Karriere unterstützen oder zeigen, dass die Hautfarbe in Sachen Schönheit egal ist.

Hoffe die Antwort ist wenigstens irgendwo hilfreich :)

Ja das ist eine sehr kluge Antwort von dir

0

Ein guter erster Schritt wäre es eventuell diesen Schwachsinn nicht dauernd zu thematisieren.

Die "Südländer" und "dunkler Eingefärbten" in meiner Umgebung haben keine der genannten Probleme mit Scham und schämen; vielleicht auch weil sie alle hochgebildet und erfolgreich sind.

Vielleicht wäre es ja mal sinnvoll Deine "Leute" zu motivieren höhere Ziele zu erreichen damit sie auf sich und ihren Erfolg stolz sein können. Generell kommen mir die Probleme Deiner "Leute" eher als die üblichen Ausreden der Erfolglosen vor...

Rassismus und Diskriminierung wird es vermutlich immer geben (phänotypisch, gendermäßig usw...), weil es immer Idioten gibt, die sich damit besser fühlen oder ihre eigene Unfähigkeiten damit verdecken wollen. Aber das ist ein gesamtgesellschaftliches Problem, das durch Bildung/Ausbildung/politischen Willen reduziert werden kann. Der Einzelne kann seins dazutun indem er Diskriminierung thematisiert eventuell auch anzeigt und ansonsten versucht mit demonstriertem Selbstbewusstsein darüber zu stehen.

Einige deiner Aussagen sind völlig daneben.

Viele Frauen stehen auf Exoten, Schwarz oder "Latin Lovers".

Diese sind auch nicht weniger hübsch, oft eher "attraktiver" als deutsche "Bauernlümmel". Kommt halt darauf an. Senegalesen sind m.E. schöner als Nigerianer. Ist aber Geschmacksfrage.

Es gibt hier wie dort immer schöne und begehrenswerte Menschen, aber eben auch recht unattraktive. Dazu kommt immer das persönliche Benehmen und Auftreten.

Diesen Satz habe ich übrigens nicht verstanden, er ist zweideutig:

Man ist ,,weniger Hübsch,, als Südländer oder Afrikaner

Ist da Deutsch"man"n weniger hübsch, als ein Exot?

Ja haha diesen Satz kann man tatsächlich auch zweideutig verstehen

1

Genauso würden sich Hellhäutige in Afrika unwohl fühlen, oder sie stehen zu sich, setzen sich ein und fühlen sich als Helfer wohl.

Es ist wohl weniger die Hautfarbe, als zu erwarten statt zu geben, was unsicher macht.

Was möchtest Du wissen?