Mohammed war offenbar vorerst ein Kaufmann und nachher ein Herrscher und Eroberer, der in seinen Gebieten weltliche und religiöse Gesetze für alle Stämme, die sog. "Gemeindeordnung", einführte.

Diese Ordnung entwickelte u. a. sein Nachfolger Abu Bakr in Richtung Koran weiter; er war somit der eigentliche Begründer des Islams.

...zur Antwort

sich maskieren (reflexiv) = sich tarnen, sich unkenntlich machen

"Es gibt nichts Verführerischeres als Raffinesse, wenn sie die Demut hat, sich als Naivität zu maskieren." (Gianni Coscia)

Sowohl Eisen als auch Mangan lässt sich durch Phosphatimpfung mit CLAROFOS maskieren.

In SurTec 660-Bädern lassen sich über 800 ppm Eisen mit Citronensäure maskieren, ohne daß es zu gelbstichigen Teilen kommt.

Für "eine Maske anziehen" wird das reflexive Verb "sich maskieren" nicht verwendet.

.

etwas maskieren = etwas verbergen, überdecken, überlagern

Sie können sie eine zu diesem Zeitpunkt auftretende Exothermie maskieren.

Ferner kann der Programmierer mit dem AXF die Lesebefehle frei definieren, sowie bestimmte Zonen des Beleges für den Lesevorgang maskieren. 

Diese Gruppen können Sie analog zur Applikation Basic dimmen, maskieren oder ausschalten.

.

jemanden bzw. etwas demaskieren = jemanden entlarven. jemanden überführen, etwas offenlegen

Ich denke es handelt sich um Sabotage, es handelt sich um eine Verformung der Geschichte und so denke ich, dass Israel sich trotz dem Schutz der westlichen Länder demaskiert hat. 

Überall überwachen Organisationen die Kommunikation, die Privatheit wird unmerklich umgangen, und jeder demaskiert sich ungewollt. ("Goodbye Privacy"). 

Man hat jetzt die Möglichkeit, Alarme zu maskieren und zu demaskieren.

...zur Antwort

Wurde in der Sauna angestarrt?

Ich, w/15, gehe seit einigen Wochen hin und wieder in die Sauna (Normalerweise ohne Begleitung. Normalerweise habe ich mit dem Nacktsein kein Problem. Gestern war ich ganz normal in der Sauna am Sitzen, als so ein Junge reinkam (Ich schätze ihn als etwas älter als mich ein, etwa 16-18 oder so). Auch wenn ich mir keine Gedanken darüber gemacht habe, fand ich ihn ziemlich attraktiv. Ich habe keine Begleitung gesehen. Er setzte sich ziemlich gerade gegenüber von mir hin. Nach etwa 2 Minuten (vielleicht ein Bisschen weniger) merkte ich, dass er ziemlich oft und ziemlich offensichtlich auf die Brüste oder den Intimbereich schaute. Ich wusste nicht so richtig, wie ich taktvoll reagieren sollte, ohne mich zu offensichtlich gezielt seinen Blicken zu entziehen. Schliesslich habe ich mir einfach ein Handtuch über den Intimbereich gelegt. Dann starrte er hin und wieder auf meine Brüste (ich habe ziemlich grosse Brüste). Irgendwann passierte es... er kriegte vor meinen Augen eine Erektion. Ich wusste wieder nicht, wie ich reagieren sollte. Schliesslich ging ich in die Duschen und dann in den Pool und war ohne dass ich es wollte leicht feucht. Ein paar Minuten später kam er hinterher. Nach ein paar Minuten pures Unwohlseins ging ich in die Dampfsauna. Ich hätte mich in dieser Situation vielleicht nicht der länge nach hinlegen sollen, aber aus Gewohnheit tat ich es trotzdem. Nach ein paar Minuten kam er wieder hinterher. Ich wusste wieder einmal nicht, wie ich reagieren sollte, deshalb verhielt ich mich einfach so, als ob er nicht da wäre. Ich hatte kein freies Sichtfeld auf ihn, aber ich könnte schwören, er hätte sich wieder an meinen Geschlechtsteilen "aufgegeilt". Als ich schliesslich die Sauna verliess, sah ich, dass er wieder eine Erektion hatte.

Wie hätte ich in all den Situationen reagieren sollen?

...zur Frage

Fake. Du hast noch keinen Zutritt zu einer öffentlichen Sauna.

...zur Antwort

Rassismus

...zur Antwort

Polen liegt in Zentraleuropa, Russland in Osteuropa.

...zur Antwort

Jetzt folgen die Kurse und Zertifikate C1 und C2 (Certificate in Advanced English (CAE), nachher der Kurs Professional English.

...zur Antwort

Warum benehmen sich Menschen in Deutschland kaum mehr?

Ich bin aus Thailand und war öfter dort und habe auch zeitweise dort gewohnt, ich kann sagen das es dort nicht alles rund läuft, aber in jedem Fall besser als in Deutschland. In Thailand oder anderen Ländern trifft man nie bis selten auf betrunkene junge Leute die durch die Gegend brüllen, andere anrempeln, oder friedhofgräber kaputt machen...

in Thailand gibt es virtel mit ner Menge Hinterbars und dort herrscht eine eigentlich angenehme Atmosphäre, dort wird Musik gespielt geredet, und das ein oder andere Mal eine Tradition ausgepackt. In Deutschland wird in manchen Bars so oft geprügelt, zu laut... Ich möchte Deutschland nicht Hops nehmen weil jedes Land hat deine vor und Nachteile, aber es ist klar im Vorteil würde sich die Mehrheit benehmen. Zeigen wir Mal das Verhalten einer jungen Deutschen Touristengruppe auf Malle einen Mönch in unseren land, die verstehen überhaupt nicht was die reden und machen.

Ich komme am deutschen Flughafen an und sehe wie Leute ihr Müll 5 Meter neben einem Mülleimer auf den Boden Werfen, laut sind und sich kaum benehmen... in Thailand halten sich noch mehrere an die Vorschriften. und was mich wirklich auch ärgert ist damit so viele Jugendliche hier in Deutschland nichts anderes mehr im Kopf haben außer Drogen, saufen am Wochenende, und Partys. Nicht jeder, aber so viele in meinem Alter tun das...

Warum benehmen sich so viele Deutsche nicht(Ich meine nicht alle!!!!!) Sie heben sich schon manchmal echt ab

...zur Frage

Das trifft nicht zu.

...zur Antwort

Sind kurden türken Perser oder Araber?

Hey also die Nachbarvölker der kurden also die türken Perser und die Araber. Mögen die kurden nur wenn sie sich als türken Perser oder Araber ansehen und wenn die kurden sich an die türkische persische oder arabische Kultur anpassen. Warum ist das so? Das sie versuchen die kurden an die Länder Türkei Iran irak oder Syrien zu binden? Diese 3 Nachbarvölker sagen die kurden sind unsere Brüder. die Türken sagen ihr kurden braucht kein land ihr solltet die Türkei als euer Land ansehen. Die Perser sagen Iran ist euer Land. Und die Araber sagen Syrien und Irak sind eure Länder. Ich glaube ich weiss warum die das sagen. sie möchten nicht das die kurden das Gefühl bekommen könnten das sie ein eigenes land bräuchten.

Es gibt auch sicherlich kurden die pro Türkei pro Iran sind pro Irak sind oder kurden die für Syrien sind. Meiner Meinung nach sind das keine richtigen kurden. Weil als kurde oder kurdin die Meinung zu vertreten das es ein freies kurdistan geben sollte gehört zum kurdisch sein dazu. Es gehört zur kurdischen Identität. Ein kurde oder eine kurdin die zum Beispiel sagt Iran ist mein Land oder Türkei ist für mich kein kurde oder kurdin. Meiner Meinung nach. Weil diese kurden sich mit diesen Ländern identifizieren anstatt ihrer eigenen Identität.

Auf der anderen Seite gibt es kurden die Türkei Iran Irak oder Syrien nicht als ihre Länder ansehen. Es sind kurden die für ein freies kurdistan sind. Kurden die diese 4 Länder als ihr Land ansehen werden gemocht und von Türken Persern und Arabern als Brüder angesehen.

Aber kurden die für ein Freies kurdistan sind werden von einem Grossteil der türken Perser oder Araber abgelehnt.

Und bei Kurden ist das so wenn sie mit ihren türkischen Persischen irakischen syrischen freunden über politik reden. und es kurden gibt die die politische Meinung vertreten das es ein unabhängiges kurdistan geben sollte. Lehnen das türkische persische oder arabische freunde diese Meinung häufig ab. Oder wenn kurden mit ihnen zusammen etwas unternehmen vermeiden sie es meistens über das Thema Politik zu reden. Und das Thema Kurdistan anzusprechen. Weil sie Angst haben das die Freundschaft dadurch kaputt geht.

Eure Meinung dazu bitte wie seht ihr das

...zur Frage

Kurden sind eine Ethnie kurdisch sprechender Moslems. Ihre häufigsten Nationalitäten: Türken, Iraner, Syrer oder Iraker.

...zur Antwort

Das trifft nicht zu.

...zur Antwort

Das trifft nicht zu.

...zur Antwort

Nur wenn Sie schlechte Wünsche aufschreiben (und diese ev. jemandem senden), ist das schwarze Magie.

Schwarze Magie: beschimpfen, verfluchen, verwünschen, verhexen, verzaubern, verteufeln, ächten, bannen, vermaledeien, verdammen, beschwören, betören ...

Weisse Magie: grüssen, Glück wünschen, beglückwünschen, segnen, weihen, salben, benedeien, begnaden, taufen, ehren, gratulieren, preisen, für jemanden bitten oder beten ...

Seit Urzeiten bis heute wird anderen täglich etwas angewünscht, das sich erfüllen soll, gutes und böses. Früher wurden Verwünschungen hart bestraft, weil man daran glaubte, dass sie immer die erwünschte Wirkung hätten.

...zur Antwort