Warum sind Mitglieder der Partei "Die Grünen" eigentlich oft so dermaßen sexistisch?


25.08.2020, 15:29

An alle, die sich hier so wunderbar getriggert fühlen :-D, was würdet ihr denn sagen, wenn zum Beispiel bei der Bundestagswahl nächstes Jahr ein männlicher Kanzlerkandidat sich zur Wahl stellen würde, mit dem Satz: "Ich will den Menschen in Deutschland das Angebot machen, wieder einen Mann an die Spitze zu wählen."

Wäre es dann in euren Augen Sexismus/ und oder verwerflich, oder nicht? Ich wette, die meisten würden sich darüber mokieren ...

10 Antworten

denn eigentlich sollte es für Menschen, die keine Sexisten sind, doch keinen Unterschied machen, welches Geschlecht der Kandidat hat...

Der Punkt ist, die Persönlichkeit besteht jenseits der Kompetenz.

Ich kann mich heute als zuverlässig, Vertrauenswürdig , überlegt handelnt(nicht im Trumpschen Sinne spontan, wankelmuetig) präsentieren und morgen kommt eine Situation in der meine Entschlußfähigkeit gefordert ist.

Elbhochwasser - Kanzler in Gummistiefeln - Wissen - SZ.de

https://www.sueddeutsche.de/wissen/elbhochwasser-kanzler-in-gummistiefeln-1.4577472

Mitten im Bundestagswahlkampf präsentierte sich der amtierende Kanzler Gerhard Schröder dann als empathischer Macher in Gummistiefeln - während Herausforderer Edmund Stoiber sich weigerte, aus ...

Fukushima und die Folgen: Angela Merkel, die Atompartei ...

https://www.tagesspiegel.de/meinung/fukushima-und-die-folgen-angela-merkel-die-atompartei-cdu-und-die-energiewende/6317154.html

Zweifel kennt Angela Merkel keine. "Richtig" sei angesichts der Ereignisse in Fukushima der Beschluss zum Atomausstieg gewesen, sagte die Bundeskanzlerin am Samstag in ihrer wöchentlichen ...

Fünf Jahre „Wir schaffen das": Ziel und Haltung - taz.de

https://taz.de/Fuenf-Jahre-Wir-schaffen-das/!5701650/

Vor fünf Jahren fielen in der Bundespressekonferenz die drei Worte Angela Merkels: „ Wir schaffen das." Ein schlichter Satz mit ungeahnter Tragweite.

Was taugen heute noch Verträge zur Reduzierung der Atomwaffen?

Atomwaffensperrvertrag | STERN.de

https://mobil.stern.de/politik/ausland/themen/atomwaffensperrvertrag-4162604.html

Iranischer Atomstreit: Was ist der Atomwaffensperrvertrag 16.01.2006 - 14:20 Uhr. Rüstung: Nordkorea will Atomwaffenprogramm aufgeben 19.09.2005 - 08:06 Uhr. UN-Konferenz: Atomwaffensperrvertrag ...

INF-Vertrag gekündigt: Furcht vor neuem Wettrüsten in ...

https://www.spiegel.de/politik/ausland/inf-vertrag-gekuendigt-furcht-vor-neuem-wettruesten-in-europa-a-1251297.html

Die USA kündigt den INF-Vertrag zum Verzicht atomarer Mittelstreckenraketen, Russland auch - in Europa werden Erinnerungen an das Wettrüsten im Kalten Krieg wach. Die SPD ruft schon nach einer...

Auch so ein "Erfolg".

SPD: Was kommt nach Hartz-IV? | Telepolis

https://www.heise.de/tp/features/SPD-Was-kommt-nach-Hartz-IV-4219013.html

Aber statt den Erfolg herauszukehren, habe die SPD ein ganz anderes Thema an die große Glocke gehängt, so Detlev Scheele, nämlich den Abschied von Hartz IV. Tatsächlich machte das ...

Thilo Sarrazin - Wikipedia

https://de.wikipedia.org/wiki/Thilo_Sarrazin

Sarrazins kontroverse Thesen zur Finanz-, Sozial- und Bevölkerungspolitik stießen bereits verschiedene gesellschaftliche Diskussionen an. Nachdem Sarrazin mit Ratschlägen an Hartz-IV-Empfänger überregional bekannt geworden war und mit Deutschland schafft sich ab einen umstrittenen Bestseller geschrieben hatte, schied er aus dem Bundesbankvorstand aus.

Die Kompetenz welche mir gestern genutzt hat kann mir morgen zum Ballast werden.

Haben Frauen und Männer, vom Körperlichen abgesehen, grundsätzliche Unterschiede? Ist es angeboren oder erlernt dass Mädchen mit Puppen spielen, Jungen mit Pistolen, Frauen lieber nähen und Männer lieber Fußball spielen. Frauen haben kein Talent für Mathematik und können nicht vernünftig einparken? Ist das tatsächlich so? Falls es so ist, ist es naturgegeben oder hat es andere Gründe? Sind männliche und weibliche Gehirne verschieden, sodass auch Wesen und Verhalten unterschiedlich sind?

Ich für meinen Teil glaube dass Frauen und Männer von Geburt an in ihrem Wesen verschieden sind. Ein männlicher Oberbürgermeister wird meiner Auffassung nach eine andere Amtsführung haben als ein weiblicher, eben weil er ein Mann ist, eine Frau, eben weil sie eine Frau ist.

Nehmen wir an, die Frau Kandidatin wäre mir sympathisch, ihre Art gefiele mir, ich hielte sie für kompetent für ihre Aufgabe. Dann würde ich ihr unter Umständen meine Stimme geben. Wie erwähnt, nicht weil sie weiblich ist, weil ich für die Gleichberechtigung und die Förderung von Frauen wäre, sondern ich gehe aufgrund ihrer Weiblichkeit von einer anderen Persönlichkeit aus.

Falls die Frau Kandidatin ähnliche Gedanken hat, hielte ich ihre Äußerung nicht für sexistisch.

Haben Frauen und Männer, vom Körperlichen abgesehen, grundsätzliche Unterschiede

Eine Interessante Frage, die hier den Rahmen sprengen würde ;-). Tatsächlich gab es Experimente mit Menschenaffen im Zoo, bei denen die weiblichen Affen eher mit den Puppen gespielt haben, während die männlichen die Spielzeuge mit Rädern interessanter fanden - jetzt ist natürlich die Frage, in wie weit das auf Menschen übertragbar ist, und wie weit das vielleicht auch an der Erfahrung der Tiere lag und nicht nur an der Neigung.

1

Das ist schon skuril argumentiert von dir. Die Grünen sind definitiv keine grundsätzlich sexistische Partei. Sie setzen sich für die Rechte der Frauen ein und versuchen, wichtige Ämter mit Frauen zu besetzen. Da das vielen ihrer Wähler gefällt, werben sie damit: "Wir stellen eine Frau als OB-Kandidatin auf". Sie soll nicht gewählt werden weil sie eine Frau ist, aber den Grünen ist schon wichtig zu betonen, dass sie auch Frauen für solche Ämter vorschlagen.

Die Grünen sind definitiv keine grundsätzlich sexistische Partei. 

Schon alleine das fordern und umsetzen von Frauenquoten ist Sexismus pur - und das ist ein Steckenpferd von denen.

3
@guitschee

Ja aber es ist doch mindestens genauso verwerflich und sexistisch, dass in einigen Ämtern ausschließlich Männer sitzen, oder nicht??? Ich finde dieses Ziel der Aufarbeitung ist ein richtiger Schritt

2
@Lalilu39
Ja aber es ist doch mindestens genauso verwerflich und sexistisch, dass in einigen Ämtern ausschließlich Männer sitzen, oder nicht

Nur, wenn die da nur deswegen sitzen, weil sie Männer sind - hat das andere Gründe, ist das absolut nicht sexistisch.

2
@Lalilu39

Ich träume viel, hier reden wir aber gerade nicht von Träumen, sondern von Einordnungen von Sachen.

2
@Lalilu39

Nein, ich finde nur einfach die ständige Betonung von Geschlechtern sexistisch und scheiße....

1
@guitschee

Schau mal wie viele Parteien nur männer als Kandidaten aufstellen... Da wollen die Grünen rausstechen und ein kleines Zeichen setzen, damit diese Betonung dann irgendwann nicht mehr notwendig sein muss... Zur Zeit ist sie es aber leider noch

3
@Lalilu39
Zur Zeit ist sie es aber leider noch

Das sehe ich anders, denn den meisten Menschen ist das Geschlecht bei sowas inzwischen egal. - und falls nicht - man lässt es nicht dadurch egal werden, dass man es betont.

1
@guitschee

Dann bist du wohl auch der Meinung das "Black lives matter" rassistisch ist, oder?

2
@SEBHH

Es ist rassistisch, ja. Es betont eine bestimmte Hautfarbe und hebt diese Menschen auf Grund ihrer "Rasse" hervor. Für mich sind alle Menschen gleichwertig unabhängig von ihren äußeren Merkmalen - natürlich auch die Schwarzen - von daher brauche ich derlei Rassismus nicht - denn für mich ist absolut klar, dass natürlich "schwarzes Leben" genauso wichtig ist, wie "weißes", "rotes" "gelbes" und was es sonst noch für seltsame Einordnungen auf Grund von Hautfarben geben mag.

Ich finde es bekämpfenswert, wenn andere Menschen da Wertungen auf Grund dieser Äußerlichkeiten machen - egal wer das macht.

1
@SEBHH

Schön, wie er sich sinnlos um Kopf und Kragen redet, und über etwas aufregt, was genauso real ist wie ein Einhorn...

2
@guitschee

Wenn man gegen Rassismus oder Sexismus kämpfen will, muss man zunächst anerkennen dass es sie gibt und sie dann öffentlich machen.

Nach deiner Argumentation ist man dann schon selbst ein Rassist oder Sexist wenn man die gleichen Rechte für die jeweils benachteiligte Seite fordert? Das kann nur jemand sagen, der selbst kein Opfer von Rassismus und Sexismus ist (ich nehme man an du bist ein weißer Mann).

Rassismus und Seximus gibt es. Durch Totschweigen verschwindet beides nicht.

1
@Lalilu39

Wieso denkst du eigentlich, ich wäre männlich? :-D

0
@SEBHH
Nach deiner Argumentation ist man dann schon selbst ein Rassist oder Sexist wenn man die gleichen Rechte für die jeweils benachteiligte Seite fordert

Wenn es nur um die gleichen Rechte ginge - dann nein, das fordere ich ja selber auch, nur geht es dabei den wenigsten.

ich nehme man an du bist ein weißer Mann

Nun, zumindest liegst du zur Hälfte richtig. Nebenher gehöre ich allerdings zu einigen anderen Minderheiten, kann es also durchaus nachfühlen.

Rassismus und Seximus gibt es. Durch Totschweigen verschwindet beides nicht.

Von Totschweigen redet hier auch absolut keiner. ...

0
@Lalilu39

Wieso? Frauen treffen andere Karriereentscheidungen. Das bedeutet zwar häufig eine niedrigere Postion. Dennoch muss das nicht die schlechteste Entscheidung sein, denn Frauen haben wesentlich weniger Suchtprobleme, selbstmorde und SChlaganfalle.

0

Ich finde das nicht sexistisch... Ein Mann als Kanzler wäre für Deutschland tatsächlich ein Rückschritt, da Merkel eine Bereicherung war, nicht nur, dass sie eine Frau ist, sondern mit ihrer Herangehensweise auch nach außen hin. Es gibt genug Männer die regieren und ich schätze wir haben es recht gut, wenn wir wieder eine Frau wählen würden... Solange sie nicht rechts außen sitzt :))

da Merkel eine Bereicherung war,

Das sehe ich anders, aber gut, das ist natürlich Ansichtssache.

ein Mann als Kanzler wäre für Deutschland tatsächlich ein Rückschritt,

SEXISMUS von Feinsten. "Mann wäre schlechter - egal welcher Mann" - ist da deine Grundaussage. Wenn das nicht mal Sexismus ist.

Ist das eigentlich sarkastisch von dir gemeint?

1
@guitschee

Es ist doch aber gut, wenn man als Staatsoberhaupt mal eine Frau an der Spitze sieht... Man sieht doch wie in so vielen ländern alles den Bach runtergeht... Man kann damit ein gutes Zeichen setzen und natürlich muss sie als Kanzlerin kompetent sein. Aber gerade Merkel ging mit ausreichend Ruhe an alle Krisen sowie Treffen mit dem schmierigen Trump ran und händelte alles sehr gelassen. Wohingegen man in anderen Ländern sehen muss, wie Männer sich an die Gurgel gehen, wenn es um eine Entscheidung geht.

Das alles hat doch null mit Sexismus zutun. Viel mehr ist es sexistisch zu sagen, dass nur Männer wichtige Ämter besetzen sollen und wieso, sollte man da nicht mal eine Frau anwerben, die Partei zu vertreten? Ich glaube du schaukelt dich da sehr an einer Sache auf, die soooo wenig von belangen ist... Schließlich wählt ganz Deutschland und nicht nur die Leute, die die Grünen wählen würden.

1
@Lalilu39
Es ist doch aber gut, wenn man als Staatsoberhaupt mal eine Frau an der Spitze sieht...

Nein, GUT wäre, wenn das Geschlecht völlig egal wäre, und es nur um Kompetenz geht - und Männer können genauso viel oder wenig kompetent sein, wie Frauen.

Aber danke für die Bestätigung meiner indirekten Frage - vielen fällt das Paradoxon also wirklich nicht auf. Traurig. Wirklich traurig, dass ihr dermaßen auf Geschlechtsteile fixiert seid, dass es euch nicht mal auffällt.

Viel mehr ist es sexistisch zu sagen, dass nur Männer wichtige Ämter besetzen sollen 

Das wäre absolut sexistisch und würde von mir gleichermaßen verurteilt werden...

1
@guitschee

Es ist genauso traurig dass man so darauf besessen ist, dass man sich so deswegen aufschaukeln muss... Traurig wirklich traurig...

2

Nachdem das mit Sicherheit nicht die einzige Aussage zu ihr als Person ist sind deine weiteren Ausführungen bzgl. Sexismus bestenfalls hanebüchen.

Endlich mal ein Satz, den sogar ich vernünftig finde :-D.

0

Was möchtest Du wissen?