Vertrag mit Website-Anbieter?

Ich habe einen Vertrag mit einem Website Anbieter im Dezember '21 abgeschlossen und eine Website erstellen lassen.

Die Schwierigkeiten fingen schon bei der Erstellung an. Rechtschreibfehler, doppelte Sätze, Wortverdrehungen usw.

Meine vertragliche Pflicht ist es eine monatliche Grundgebühr zu entrichten, was ich bisher mittels Lastschrift pünktlich gemacht habe. Dafür ist deren vertragliche Verpflichtung, monatliche eine "größere" Änderung umzusetzen. Die sind aber im Gegensatz zu meinen Zahlungen weder pünktlich noch reibungslos., und auch oft fehlerhaft. Kürzlich, ein halbes Jahr nach Vertragsabschluss, rief mich sogar ein Seniorchef an, und sagte mir, dass meine monatlichen Änderungswünsche (obwohl teilweise auch einfach Verbesserungen von deren Fehlern) den Rahmen sprengen würden, und schlug mir vor, zu einem teureren Tarif zu wechseln, wo ich dann unbegrenzt Änderungen vornehmen kann. Ich finde das eine Unverschämtheit, zumal ich den momentanen monatlichen Änderungen immer hinterher laufen muss und drängeln, dass die umgesetzt werden. Im April hat es sogar bis zum 20. gedauert, was eigentlich schon am 01. schon erledigt sein müsste. Ok, ein paar Tage lass ich mir noch gefallen -aber drei Wochen?

Der Vertrag läuft bis zum 09.12.22. Komme ich vorher raus? Muss ich meine Vertragspflicht erfüllen, wenn die die ihre nicht erfüllen?

Der Ausdruck "größere" Änderung ist sowieso ein Gummibegriff. Genau wie "zeitnah" oder "viele".

Internetseite, Internet, Website, Recht, Vertrag