Leihvertrag Form?

Eine Frage an die lieben Juristen.

Habe mir bei einer Filiale einer sehr großen Drogeriemarktkette ein Gerät kostenlos ausgeliehen.

Beim Ausleihen wurden meine Personalausweis Daten in den Leihvertrag (welcher sehr strikt ist und 2 DIN A4 Seiten umfasst) eingetragen und ich musste das Dokument unterschreiben.

Bei der Rückgabe des Leihgerätes in der Filiale verlangte ich einen schriftlichen Beleg für meine ordnungsgemäße Rückgabe.

Dies wurde mir sehr barsch verweigert. Ich wurde vor anderen Kunden als frech tituliert und es wurde gesagt, dass man wegen mir die Polizei rufen wollte. Vor den anderen Kunden stand ich wie ein Verbrecher da.

Meine Frage: Gibt es irgendwo eine Vorgabe dafür, dass dem Entleiher bei der Rückgabe, bei vorhanden sein eines Schriftlichen Leihvertrag es auch eine schriftliche Rückgabebestätigung zusteht?

Hatte mittlerweile mit der Hotline des Unternehmens Kontakt und dort wird behauptet, es sei in Ordnung, wenn der von mir unterschriebene Leihvertrag in der Filiale einfach vernichtet wird.

Nach einer Woche bekam ich per Email vom Kundenservice per Email Anhang eine schriftliche Bestätigung.

Fühle mich aber immernoch verhöhnt, weil der Mitarbeiter mir am Telefon vorher noch mitteilte, dass das große Unternehmen in Zukunft weiterhin so verfahren werde (ohne Rückgabe Beleg) und weil ich erst jetzt gesehen habe dass es nur ein Word Dokument ohne eine Unterschrift ist.

Wahrscheinlich gibt es wieder viele, die mich als Pedantisch oder Paranoid titulieren wollen. Das ist mir egal.

Versucht euch mal da hereinzuversetzen, wie man sich in so einer Situation fühlt.

In der Filiale waren nämlich auch Personen, die mit meinem Sohn zu Schule gehen u.s.w. und für die bin ich nun ein Depp, Querulant oder gar Ladendieb.

Recht, drogeriemarkt, Form, juristisch
3 Antworten
Demütigung im Geschäft, oder liege ich falsch?

Eigentlich habe ich in einem Drogerie Discounter einen Sprüh-Sauger kostenlos geliehen bekommen und es war eine schöne Sache, aber leider ist es jetzt eine bittere Erfahrung. 

Bei Abholung musste ich selbstverständlich die Leihbedingungen unterschreiben. Bei der Abholung war das Gerät schon ein wenig ramponiert und leider erst beim Benutzen stellte ich fest, dass der Vorgänger das Gerät nicht vernünftig gereinigt hat. Das habe ich dann nachdem ich fertig war besser gemacht. 

Mit meiner Arbeit zufrieden und gut gelaunt bin ich dann mit dem Gerät wieder zur Drogerie gefahren um das Gerät ordnungsgemäß wieder abzugeben. Das war letzen Samstag.

Eine Mitarbeiterin freundlich darum gebeten es von mir anzunehmen. 

Die Mitarbeiterin war gestresst und genervt. 

Bei der Übergabe an einer Lagertür kommandierte Sie mich nahm mir das Gerät ab und sagte, dass ich kurz warten soll. Sie verschwand hinter der Stahltür.

Kurz darauf kam Sie wieder und sagte, dass es damit erledigt sei.

Ich bat freundlich um eine Rückgabequittung.

Darauf bekam ich die Antwort, dass es sowas nicht gibt.

Ich sagte, dass ich für das Gerät bei der Abholung unterschrieben hatte und somit unbedingt auch einen schriftlichen Nachweis benötige, dass ich es zurück gegeben habe und ohne einen solchen Nachweis das Geschäft nicht verlassen würde.

Es wurde sehr barsch abgelehnt und ich bettelte fast schon nur um einen kleinen Zettel auf dem das mit Datum und Unterschrift festgehalten würde.

Eine zweite Mitarbeiterin kam hinzu und lehnte es ab: "für sowas gebe ich meine Unterschrift nicht her" Es würde telefoniert und ich sollte mich am kommenden Montag an die Kundenhotline wenden. 

Eine Mitarbeiterin sagte, dass Sie die Polizei rufen wolle. 

Das war so peinlich und demütigend für mich.

Andere Kunden schauten neugierig und tuschelten (zwei Mädchen, welche mit meinem Sohn in der Oberstufe sind kicherten) und ich stand da wie ein Verbrecher.

Auf die Frage, warum Sie die Polizei rufen wollte, bekam ich die Antwort: „Weil Sie frech geworden sind“

Ich blieb die ganze Zeit sachlich.

Hilflos und gedemütigt verließ ich nach ca. 1 Std. das Geschäft.

Habe nicht vor die Mitarbeiterinnen anzuschwärzen.

Habe eine Mail an den Service geschrieben. (Ohne Nennung von Namen der Mitarbeiter und das meiste weggelassen, weil ich Mitgefühl habe) – Keine Antwort bekommen.

Habe die Hotline angerufen und da würde ich erst ausgelacht.

Dann wurde mir versprochen, dass man mich diesbezüglich zurückruft.

Da kam auch keine Antwort mehr.

Meine Forderung war nur, dass ich besagte Rückgabequittung erhalte.

Ich will keine Gutscheine und will nicht dass Mitarbeiter dafür Ärger bekommen.

Diese Quittung brauche ich unbedingt um das Thema vernünftig abschließen zu können und für einen kleinen Rest Selbstachtung.

Ist es von mir unangemessen?

Liege ich hier falsch?

Menschen, Psychologie, drogeriemarkt, würde, drogeriemaerkte, Demütigung
11 Antworten
Bestellung von ausgedruckten Fotos - wo ist das mit Angabe des Speicherortes und des Fotonamens möglich?

Liebe Community,

ich muss regelmäßig - so alle zwei Monate - eine größere Bestellung von gedruckten Fotos aufgeben.

Bisher habe ich das bei DM gemacht. Also: Fotos auf eine Speicherkarte schieben, Speicherkarte zu DM, Fotos bestellen. Da war es so, dass die Angabe des übergeordneten Ordners und des Unterordners auf der Rückseite der Fotos zu sehen ist.

Diese Fotos sind in verschiedene Ordner gepackt, die wiederum in diverse Unterordner unterteilt sind.

Bei uns sah das dann bei DM bisher so aus:
..../2019_05/Name_einer_Person/namedesfotos.jgp

Das war zum Sortieren sehr praktisch, denn es sind 150 - 200 Fotos - das war eine Sache von wenigen Minuten.

Bei den letzten beiden Bestellungen gab es diese "Indexierung" so nicht mehr. Es steht zwar weiterhin etwas auf der Rückseite den Fotos, aber das sind wirre Zahlen, die für mich keinen Sinn ergeben.

Das heißt: Ich habe jetzt ca. 200 Fotos, bei denen ich manuell abgleichen muss, zu welchem Ordner und Unterordner diese jetzt gehören.

Das ist irre!

Meine Fragen hierzu:

A. Kann das jemand nachvollziehen? Mir ist nicht bewusst, dass ich selbst etwas in der Vorgehensweise geändert hätte.

B. Gibt es einen anderen "Laden" (ein anderer "Fotoentwicklungsdienst" in einem Laden, notfalls auch online - nur nicht super-premium), in denen auf der Rückseite mit Sicherheit der Speicherplatz (Ordner/Unterordner) genannt wird?

Foto, Bildbearbeitung, Fotografie, DM, Drogerie, drogeriemarkt, Fotodruck
1 Antwort

Meistgelesene Fragen zum Thema Drogeriemarkt