BTS Konzert mit Membership Presale2020 - 2022 noch möglich?

Hallo zusammen!

Vorab: Ich weiß dass die Konzerte & der Ticketverkauf auf eine ungewisse Zeit verschoben wurden. Nun habe ich aber ein paar Fragen an die Leute die an dem Membership Presale teilgenommen haben oder sich damit gut auskennen:)

Es ist jetzt schon eine Weile her, dass man an dem Membership Presale "teilnehmen" konnte. Es ist sogesehen ja noch nicht zu dem tatsächlichen Verkauft von Karten gekommen in Deutschland. Ich bin erst mitte letztes Jahres Army geworden und habe somit den damaligen Presale absolut verpasst...

Trotzdem gab es den Presale und deswegen frage ich mich ob es wohl noch irgendwie möglich ist daran teilzunehmen?

Da ich, wie wahrscheinlich jeder, gerne sehr gute Tickets ergattern möchte und diese danach schon weg sein werden (angemerkt es gibt keine "schlechten" Sitze es ist schon eine Ehre und viel Glück überhaupt dabei sein zu können egal welcher Platz) bin ich momentan ein wenig zwigespalten.

Oder meint ihr es wird nochmal soetwas stattfinden und es gibt die Möglichkeit auf einen ganz neuen oder einen ergänzenden Presale? Ich halte es für wahrscheinlicher, dass die Leute die es in 2020 ( ich glaube bis März irgendwann) gekauft haben es behalten und es nichts neues geben wird, aber was meint ihr dazu?

Haben die Personen, die an dem Presale teilgenommen haben ihren Code schon bekommen im März/April?? Oder wurde sie erst garnicht verschickt, nachdem die Ankündigung zur Verlegung des Konzertes kam?

Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen oder Ratschläge geben:) Bleibt gesund und ich hoffe wir können alle BTS so bald wie möglich und so sicher wie möglich in person sehen!

Army, K-Pop, Konzert, BTS
Sollte K-Pop wirklich weiter so existieren?

Hallo, allerseits! Ich möchte gleich einmal vorweg sagen, dass ich NICHTS gegen die Musik habe sondern mich hier lediglich auf Fakten berufe. BTS, BLACKPINK und Co sind ja seit schon ungefähr guten 2 Jahren in aller Munde. Immer mehr werden diese Groups gehypt und die Fanbases wachsen. Doch für mich ist das alles von vorne bis hinten falsch angegangen worden. Die Stars sind teilweise in Knebelverträge verwickelt, stehen unter massiven Druck und Leiden wahrscheinlich auch unter psychischen Krankheiten. Die Labels dahinter sind das Problem. Es wird nur aufs Geld geachtet und das Ganze gerät meiner Meinung nach aus dem Ruder. In 1 1/2 Jahren hat BTS Korea ungefähr 3,1 ( oder 1, 3 ) Milliarden Umsatz eingebracht. Die Idols werden erbarmungslos von Konzert zu Konzert geschleppt. Bisher können Labels Verträge einfach auflösen, erneuern oder irre Geldsumme bei Vertragsabschluss verlangen. Außerdem dürfen die Idols keine persönlichen Beziehungen aufbauen. Alleine letzten Jahres haben 2 K-Pop-Stars deswegen Suizid begangen und 3 weiter sind tot. Dabei ist die Todesursache noch nicht geklärt. Keiner von ihnen hat seinen 30. Geburtstag erlebt. Versteht mich nicht falsch. Die Musik ist gut und ich höre selbst auch manchmal gerne K-Pop, aber nicht mit dem Wissen, dass sich deswegen 2 Menschen schon die Pulsadern aufgeschlichzt haben ( übertrieben gesagt ). Ich denke, es wäre wichtig die Idols zu schützen. Sowohl vor Labels als auch vor toxischen Fans. Ich werde hier noch ein gutes Video von Simplicismuss empfehlen. Der erklärt das Ganze nochmal genauer und besser. Für mich wäre es wichtig zu wissen, dass jede/r Sänger/in und jede/r Tänzer/in Spaß an seinem Hobby/Job hat. Dann kann man die Musik nämlich auch wieder richtig genießen. Cheers

https://www.youtube.com/watch?v=Rv_pe39MSuo

Musik, Army, K-Pop, Korea, BTS, blackpink

Meistgelesene Fragen zum Thema Army