Zeugen Jehovas: Weltuntergangsprognose trotz gegenteiliger Schilderungen in der Bibel - wie kann das sein?

... komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Die mehrmalige Ankünigung der Zeugen Jehovas von Harmagedon, ist in der Tat irritierend. Jesus Christus sagt unmissversrändlich, dass Tag und Stunde niemand wisse! Matthäus 24:36: "Von jenem Tag und jener Stunde hat niemand Kenntnis, weder die Engel der Himmel, noch der Sohn [Jesus], sondern nur der Vater." Es ist für einen normal denkenden Menschen unverständlich, wie sich der erste Präsident der Wachtturm-Gesellschaft, C. T. Russell, einbilden konnte, das Datum berechnen zu können! Er berechnete 1914 als Datum für das Ende der von Gott entfremdeten Welt. Danach sollte das Paradies auf Erden beginnen. Sein Nachfolger J. F. Rutherford rechnete wieder und behauptete, dass 1925 "mit aller Sicherheit und biblisch fest begründet", das Ende der Reiche dieser Welt anbrechen würde. Es verstieg sich zu der Behauptung: "Millionen jetzt Lebender werden nie sterben!" Das behauptete er Anfang der 20iger Jahre in vielen Zeitungsanzeigen. Der vierte Präsident rechnete auch, und er kam zu dem Ergebnis, dass 1975 der Zeitpunkt gekommen wäre, auf den Christen schon über 2000 Jahre warten. Was ist von solchen Berechnungen zu halten? Nicht viel! Alle widersprechen Gott! Sie widersprechen auch Jesus Christus! Denn was niemand weiß, kann auch nicht berechnet werden! Dazu eine Warnung direkt aus der Bibel: Der Apostel Paulus schrieb an die Christenversammlung in Thessalonich (Griechenland) um das Jahr 50: "Wir bitten euch jedoch, Brüder, in bezug auf die Gegenwart unseres Herrn Jesus Christus .... euch nicht schnell erschüttern und euch von eurem vernünftigen Denken abbringen zu lassen noch euch aufregen zu lassen, weder durch eine inspirierte Äußerung noch durch eine mündliche Botschaft, noch durch einen Brief, angeblich von uns, in dem Sinne, dass der Tag des Herrn hier sei." Paulus warnte also die Glaubensbrüder vor solchen "Berechnungen" und "Ankündigungen". Auch Jesus warnte davor, den falschen Christussen nachzulaufen, die behaupten würden, dass er schon da sei! Man kann diese vielen Irrtümer nicht damit entschuldigen wollen, dass man schreibt, es wäre doch kein Problem, zu früh "geweckt" worden zu sein. Lieber ein paar mal zu früh, als gar nicht". Ob man so leichtfertig mit dem Wort Jesu umgehen darf, überlasse ich dem Gewissen des Einzelnen. Die Problematik um 1914 ist noch viel größer, und viele Zeugen Jehovas, die es mit dem Wort Gottes genau nehmen wollen, haben sich dazu geäussert. Es ist also nicht so, dass alle Zeugen diesen Unsinn vertreten! Mehr dazu: www.bruderinfo-aktuell. de unter dem Thema "1919"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von helmutwk
18.11.2015, 23:30

dass 1975 der Zeitpunkt gekommen wäre, auf den Christen schon über 2000 Jahre warten

Na, das hat er wohl kaum gesagt, sondern, dass die Christen fast 2000 Jahre auf das ca. 1975 kommende Ende warten würden.

Mehr dazu: *** unter dem Thema "1919"

Dein Link funktioniert nicht, ich bin mir nicht sicher, welche Seite du meinst. Aber 1919 wird in der Bruderinfo öfter erwähnt:

http://www.bruderinfo.de/?s=1919&search=Suchen

1
Kommentar von JensPeter
19.11.2015, 00:32

Selbst wenn es tatsächlich so sein sollte das offiziell der Ausbruch von Har Magedon angekündigt wäre - (was nie so angekündigt war) ist mir der "Fehlalarm" eines Wachpostens immer noch lieber als ein Wachposten im Tiefschlaf der überhaupt nichts mehr registriert.

Im Übrigen halte ich das hier für eine "Troll-Frage", gleiches wurde schon hier sehr oft vorgehalten. Google lässt grüßen.

8

Naja, die stetige Ankündigung von "Harmagedon" ist doch sehr lukrativ, so hält man die "freiwilligen" Spender bei Laune. Als Beispiel kann man sich ja mal die Geschichte rund um das Haus "Beth Sarim" mal näher ansehen... Von Rutherford für die Propheten/Prinzen erbaut und als die "überraschenderweise" dann doch nicht auftauchten, ja was ist wohl dann passiert? Richtig Rutherford hat das Haus dann als eigene Residenz genutzt (man braucht ja immerhin auch ein Haus mit 10 Schlafzimmern)... ein Schelm wer... Parallel dazu kann man sich ja auch mal die Geschichte mit dem Nachbargrundstück/-haus näher ansehen (Beth Shan)... scheinbar war man sogar der Meinung, dass man da einen Bunker brauchte... Natürlich findet sich darüber so gut wie nichts in den "offiziellen" Texten der ZJ und auch die anderen Daten wurden im Nachhinein als "persönliche Meinungen" abgetan, obwohl diese "Meinungen" über den -für Mitglieder- Kanal Gottes (aka WTG) verbreitet wurden.  

Des weiteren widersprechen sich nicht wenige Aussagen der WTG auch massiv, so finden sich beispielsweise etliche Äusserungen, dass 1914 die angebliche unsichtbare Inthronierung/Rückkehr Jesu (die übrigens als Fakt verkauft wird) eine Erfüllung der biblischen "Prophetie" sein soll (obwohl von einer unsichtbaren Wiederkunft rein garnichts in der Bibel steht und das JAhr 1914 auch noch auf Verfälschung historischer Daten beruht) und andererseits wurde 2007 (glaube ich) von der zukünftigen Rückkehr Jesu gesprochen... 

Das Problem, was die ZJ haben, ist, dass sie alles ungeprüft glauben müssen, was ihnen von der WTG vorgesetzt wird, ansonsten kann es passieren, dass man ausgestoßen wird (was dem sozialen Tod gleichkommt). Hinterfragen der eigenen Lehre ist nicht erwünscht und Kritik schon gar nicht (siehe Raymond Franz "Der Gewissenskonflikt"). 

Interessant dabei ist, dass trotz der extrem vielen Fehler, falschen Prophezeiungen (die ja nach eigenem Glauben schon eine offenbarende Disqualifikation einer Glaubensgemeinschaft/Kirche sind), offensichtlichen Manipulation und sehr zahlreichen Kindesmissbrauchsfälle innerhalb der Gemeinschaft immernoch verlangt wird, alles einfach so zu glauben (und das schliesst völlig irrsinnige Sachen wie die Blutdoktrin, eine Schöpfung des Menschen vor 6000 Jahren und ein wörtliches Festhalten an der biblischen Sintflutgeschichte mit ein)... und es wird auch tatsächlich getan (wie man auch hier immer wieder nachlesen kann). 

Im Übrigen: Ich war nie bei den ZJ, allerdings kenne ich zwei ehemalige ZJ (einen ehem. Ältesten) sehr gut, die beide freiwillig ausgetreten sind. 

So, jetzt bin ich gespannt, wie lange der Text hier noch stehen wird, oder die Frage noch existiert... 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HerrVonRibbeck
22.11.2015, 10:01

Josefs Antwort nebst Kommentaren (Belege der pyramidologischen Endzeit-Rechenakrobatik usw.) wurde gelöscht.... 

Was soll's? Millionen jetzt lebender Links werden niemals sterben.

1

Hier im Forum liest man auch öfters mal, dass die Zeichen der Endzeit zu sehen seien und daher der Weltuntergang unmittelbar bevorstünde.

Neulich haben mir das ZJ an der Haustür erzählt.

Ein Zeichen für die Endzeit sei zunehmender Hunger in der Welt. Auf mein Argument, die UNO habe neulich veröffentlicht, dass die Anzahl der Hungernden in der Welt seit 1990 zurückgegangen sei, wirkten sie relativ ratlos.

Das selbe bei dem Argument, die Endzeit sei an den zunehmenden Kriegen zu erkennen. Da meinte ich, gegenüber dem 30-jährigen Krieg oder den beiden Weltkriegen sei die derzeitige Situation doch eher besser als schlechter geworden. Und wenn schon die großen Kriege nicht als Endzeitzeichen funktioniert haben, warum soll es dann jetzt in einer relativ friedlichen Zeit so sein? Da konnten sie mir auch keine Antwort mehr geben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Apfelwerfer
18.11.2015, 09:20

"warum soll es dann jetzt in einer relativ friedlichen Zeit so sein?"

Wie bitte? Scheinbar schon lange keine Nachrichten mehr gesehen?!?

8
Kommentar von Mondmayer
18.11.2015, 22:09

Ich glaube die Geschichten die, die erzählen natürlich auch nicht, aber glaubt mal die Welt ist nicht friedlicher als früher. Es ist wirklich so, Mord und Todschlag überall nur halt in der sogenannten "1. Welt" nicht.

Aber ist klar, dass die jetzt dann die Panik ausnutzen.

0

Über welches sinngebende Glaubensbekenntnis verfügen ZJ denn sonst, als ihr Harmagedon, welches bis dato jede einzelne ZJ-Generation noch zu ihren Lebzeiten erwartete?

Und nun fangen sie schon wieder an mit ihren Hochrechnungen, aufgrund des neu verkündeten helleren Lichtes bezügl. der 'überlappenden Generation' (weil ja Millionen bereits Verstorbener der 1914er Generation nicht mehr leben).

Christen sollen und können die Wiederkunft Jesu Christi nicht berechnen - da ZJ dies nicht beachten, sind sie auch nicht bibeltreu.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von stine2412
20.11.2015, 23:19

Über welches sinngebende Glaubensbekenntnis verfügen ZJ denn sonst,

Herr von Ribbeck zu Ribbeck, was hältst du denn vom "Vater unser"? Wenn ich mir die Worte Jesu in diesem Mustergebet genau ansehe, sie verstehe und daran glaube, dann sind die Worte schon der ersten drei Bitten für mich wie ein Glaubensbekenntnis.  Dein Name werde geheiligt - Deine Wille geschehe auf Erden und nicht zuletzt: - Vergib uns unsere Schuld, wie wir unseren Schuldner vergeben haben (denn sonst wird meine Schuld bei dir auch nicht getilgt)

4

Hallo Mondmayer,

zum besseren Verständnis: Jehovas Zeugen haben niemals den "Weltuntergang" vorhergesagt, denn gemäß der Bibel werden lediglich böse Menschen samt den ungerechten Regierungen ein Ende finden. Das ist mit dem Begriff Ende gemeint, den auch die Bibel mehrmals verwendet (siehe beispielsweise Matthäus 24:14).

Es stimmt, dass Jehovas Zeugen in Verbindung mit diesem Ende mehrmals falsche Erwartungen verknüpften. Sie haben allerdings auch niemals behauptet, von Gott inspirierte Propheten zu sein.

Die Bibel zeigt, dass auch die ersten Christen teilweise ähnliche Erwartungen hatten. Über die Jünger Jesu heißt es: "Während sie diesen Dingen lauschten, redete er außerdem in einem Gleichnis, weil er nahe bei Jerusalem war und sie meinten, das Königreich Gottes werde sich augenblicklich zeigen. (Lukas 19:11) Einige Zeit später glaubten die Jünger noch immer an das nahende "Ende". Kurz vor seiner Himmelfahrt stellten sie Jesus die Frage: „Herr, stellst du in dieser Zeit für Israel das Königreich wieder her?“ (Apostelgeschichte 1:6)

Diese beiden Beispiele zeigen, dass auch die damaligen Christen bestimmte Ereignisse zeitlich noch nicht richtig einordnen konnten. Das, was die damaligen Christen auszeichnete, ist dass sie überhaupt nach dem Ende Ausschau hielten. Genau das haben Jehovas Zeugen immer getan und tun es bis heute noch. Sie nehmen die Ermahnung Jesu Christi sehr ernst, der einst dazu aufforderte: "Haltet ständig Ausschau, bleibt wach, denn ihr wisst nicht, wann die bestimmte Zeit da ist. Was ich aber euch sage, sage ich allen: Wacht!" (Markus 13:33, 37)

Darüber hinaus haben sie die Ihnen von Gott zugedachte Funktion eines Wächters ausgeübt, indem sie die weite Öffentlichkeit vor dem nahenden Ende gewarnt haben. Wenn sich auch gewisse zeitliche Erwartungen als falsch herausgestellt haben, bleibt dennoch eine wichtige Tatsache bestehen: Das Ende wird kommen und es ist richtig, dass wahre Nachfolger Jesu Christi ihre Mitmenschen darauf aufmerksam machen. Dazu ein Beispiel:

Es kann geschehen, dass diejenigen, die für eine Tsunami-Frühwarnung zuständig sind, einen Fehlalarm herausgeben. Wenn dies hin und wieder geschehen ist, stellt das jedoch nicht grundsätzlich die Qualifikation derer infrage, die solche Warnungen herausgeben. Wichtig ist also, dass gewarnt wird. Das tun Jehovas Zeugen bis zum heutigen Tag unermütlich, genau so, wie Jesus es geboten hatte.

LG Philipp

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hyperhaes
21.11.2015, 09:37

Ich finde es schon interessant, dass sobald es um die Verteidigung der eigenen Glaubensgemeinschaft bzw. der WTG geht, die Bibel offenbar kaum noch eine Rolle spielt. Es steht klipp und klar in der Bibel, dass man falschen Propheten nicht folgen sollte, dass man auch nicht versuchen sollte die Stunde festzulegen... all das hat aber die WTG gemacht... und natürlich wird es ignoriert...

 Sie haben allerdings auch niemals behauptet, von Gott inspirierte Propheten zu sein.

Wieso wird dann sklavischer Gehorsam verlangt? Sehen wir doch mal:

" Es ist höchst wichtig, daß wir diese Tatsache verstehen und den Anweisungendes ,Sklaven’ so folgen, wie wir der Stimme Gottes folgen würden, weil es GottesVorkehrung ist.." (Wachtturm 1957 S.498)

"Daher ist der Wille des Sklaven der Wille Jehovas. Rebellion gegen den Sklaven ist Rebellion gegen Gott." (Wachtturm  01.08.1956, S.474)

und viele weitere Beispiele:

http://datei.sektenausstieg.net/literatur/Chronologie.pdf

3
Kommentar von ladyferra
23.11.2015, 10:45

"Die Zeugen Jehovas haben nie behauptet, von Gott inspirierte Prophete zu sein"

Dafür verlangen von getaufte das:

"Und wer Jehova und seine Organisation liebt sollte man nicht misstrauerisch sein, sondern -wie die Bibel sagt- alles glauben, nämlich alles, was der Wachturm darreicht"  Aus dem Buch von Jahr 1957 "Zum Predigtdienst befähigt", Lehrstück 39, Absatz 5. 

Ich frage mich a) wo steht in der Bibel, dass man der WTG alles glauben soll und b) wieso sollte man alles glauben, was der Wachturm darreicht, wenn Zeugen Jehovas nicht von Gott inspirierte Prophete sind.  

Wovon sind sie denn inspiriert wenn  nicht von Gott?

2
Kommentar von HerrVonRibbeck
07.12.2015, 12:48

Hallo Philipp,

Dein Vergleich mit einer Tsunami-Frühwarnung ist ein sehr trauriger...

Wahrscheinlich weißt Du gar nichts davon, dass 22 Deiner Brüder und Schwestern jämmerlich im Kö-Saal von Tacloban ertrunken sind, weil die Sturm- und Tsunamiwarnung ignoriert wurde. 

Trotz Warnung wurden Versammlungen abgehalten, bei denen ja Anwesenheitspflicht besteht; 22 Menschen bezahlten dies mit ihrem Leben.

https://en.wikipedia.org/wiki/Typhoon_Haiyan#Philippines

0

 Vom Weltuntergang haben wir ZJ nun wirklich noch nicht gesprochen, denn dann würden wir der Bibel tatsächlich widersprechen. Diese spricht davon, dass Gott die Welt nicht umsonst erschaffen hat, sondern, dass sie für immer bewohnt sei. Jedoch spricht die Bibel  davon, dass diese Systeme, ob wirtschaftlich oder religiös oder politisch, auf Ewigkeit keine Zukunft haben werden. Alle Christen bitten doch darum, dass Gottes Reich/Regierung kommen möge, damit sein Wille hier auf der Erde geschehe! Warum glauben sie nicht an das, um was sie bitten?

Das Ende kommt überraschend wie es in Markus 13:32 steht, wobei  der Christus die Stunde jetzt kennt. Christen werden aber aufgefordert, wachsam zu bleiben diesbezüglich. Und so kam es, dass wir ZJ das Ende einige Male kurz vor der Tür stehen sahen. Wir konnten uns nicht vorstellen, dass die Welt noch schlimmer werden kann. Aber lieber einmal mehr aufwachen, als fest zu schlafen!  Heute sieht man, dass alles, was vor einigen Jahren, Jahrzehnten war, nicht mithalten kann mit dem, was jetzt passiert. Auch jetzt wissen wir nicht genau, wo wir zeitlich stehen, was noch alles in der Welt geschehen wird; die Menschen werden jedoch immer ratloser. Reagieren sie auf Geschehnisse ihrer Meinung nach richtig, wird das Resultat oft so negativ sein, dass neue Reaktionen erforderlich werden usw. Man muß nur Nachrichten hören! Und ich bin mir sicher, dass nicht alles in den Medien publik gemacht wird, um uns nicht noch mehr zu ängstigen. Niemand hat eine Lösung! Wir ZJ sagen den Menschen das, dass nur Gott für seine  Erde eine Erfolgsversprechen  hat. Aber nicht viele wollen das hören. Das liegt allerdings in ihrer eigenen Entscheidungsgewalt - nur, wir dürfen nicht mit dieser Botschaft hinter den Berg halten (Matth.24:14), denn noch ist es eine gute Botschaft für die Menschen.

Deshalb - es ist egal, ob wir einige Male umsonst wach wurden; es wird kommen! Die Bibel spricht vom Anfang bis zum Ende davon. Deshalb werden wir nicht aufhören, wachsam zu sein und nicht den Schlaf der meisten zu schlafen nach dem Motto: "lasst uns essen und trinken, denn morgen werden wir sterben!"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hyperhaes
18.11.2015, 16:49

... und deshalb macht man also falsche Prophezeiungen, obwohl in der Bibel explizit vor Verkündern falscher Prophezeiungen gewarnt wird? Wie soll man da auch nur noch ein Wort von dem glauben, was die WTG bzw. der "treue und verständige Sklave" sagt (frage ich mich sowieso), wenn das doch dann halt nur völlig unsichere und vage Behauptungen sind? Kann man also nicht das Wort deines "Gottes" verkünden, ohne sich selbst in die Pfanne zu hauen? Lustig... und traurig...

4
Kommentar von helmutwk
18.11.2015, 23:43

 Vom Weltuntergang haben wir ZJ nun wirklich noch nicht gesprochen

Nur vor der sichtbaren Rückkehr Jesu im Jahr 194, was dann schnell noch in 1919 geändert wurde, und dann auf 1925, später auf "eine Generation nach 1914" (hab ich selbst seinerzeit von ZJ gehört), dann "ca. 1975" (oder was das das Gleiche wie eben?) ...

Alle Christen bitten doch darum, dass Gottes Reich/Regierung kommen möge, damit sein Wille hier auf der Erde geschehe! Warum glauben sie nicht an das, um was sie bitten?

Komisch, ich war bisher stets in Gemeinschaften, die das glauben.

Deshalb - es ist egal, ob wir einige Male umsonst wach wurden

Lk 21,7 Darauf fragten sie ihn und sprachen: „Lehrer, wann werden diese Dinge tatsächlich geschehen, und was wird das Zeichen dafür sein, wann diese Dinge geschehen sollen?“  Er sprach: „Seht zu, daß ihr nicht irregeführt werdet; denn viele werden aufgrund meines Namens kommen und sagen: ‚Ich bin es‘ und: ‚Die bestimmte Zeit hat sich genähert.‘ Geht ihnen nicht nach.

Also wenn die ZJ etwas tun, weswegen die Gläubigen ihnen nicht folgen sollen, dann ist das egal?

1

Hallo Mondmayer,

es handelt sich auch nicht um den Weltuntergang, sondern um den Tag der Wiederkunft Jesu. Und diesen Tag kann niemand voraussagen. Nicht die Zeugen Jehovas noch sonst jemand. Die Stelle aus Markus 13, 32 ist so zu nehmen wie sie dort steht.

Nun kenne ich mich in der Lehre der Zeugen Jehovas nicht so richtig aus. Aber Weltuntergangsprognosen sind vor dem Hintergrund der Aussage aus Markus 13,32 schon eine klare Fehlinterpretation. Für mich als Christ ein klares No Go. Hier dürfen wir die Zeugen Jehovas nicht ernst nehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mondmayer
17.11.2015, 22:13

Naja. Für mich klingt das schon ziemlich nach Weltuntergang. Was zuvor geschrieben steht:

" 24 Aber in in jenen Tagen, nach der großen Not, wird sich die Sonne verfindstern und der Mond wird nicht mehr scheinen; 25 die Sterne werden vom Himmel fallen und die Kräfte des Himmels werden erschüttert werden. 26 Dann wird man den Menschensohn mit großer Macht und Herrlichkeit auf den Wlken kommen sehen. 27 Und er wird die Engel aussenden und die von ihm Auserwählten aus allen vier Windrichtungen zusammenführen, vom Ende der Erde bis zum Ende des Himmels"

Ich nehme sie als Organisation auch nicht ernst, aber mich verwundern solche Ausrutscher, da sie ja behaupten streng biblisch ausgerichtet zu sein.

2

Tag und Stunde weiß tatsächlich niemand. Wohl hat uns Jesus Zeichen genannt, woran man das Ende des teuflischen Systems Dinge, der Zeit, in der Satan der Teufel mit JHWHs Zulassung als Gott dieser Welt fungieren darf, erkennen kann. Es ist wichtig, daß man es erkennt, um sich Jehovas Volk anzuschließen und die Erfordernisse kennen zu lernen, die nötig sind, um das Ende dieses bösen Systems zu überleben (z. B. sittliche Reinheit, Ehebruch meiden, generell Gottes gerechten Willen tun etc.). Wenn Gottes großer Krieg von Harmagedon, in dem er allem Bösen ein Ende machen wird, über die Erde kommt, ist es zu spät, zu Gott umzukehren. Das muß bald geschehen, denn die Zeit läuft unerbittlich ab.

Lies Matth. Kapitel 24 und Lukas, Kapitel 21 und bilde dir selbst ein Urtei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AlbatrossFLIGHT
27.01.2016, 21:29

Lukas 12: 54

"Ihr Heuchler, das Aussehens der Erde und des Himmels wißt ihr zu beurteilen, was prüfet ihr aber diese Zeit nicht? (Wie kommt es, daß ihr diese Zeit nicht beurteilt?)

Aussage Jesu an religiös gleichgültige und uninteressierte Menschen

3

Es wird nicht den Zeugen Jehovas nachgesagt, besonders bibeltreu zu sein, sondern sie bezeichnen sich selber so.

An mehreren Stellen manipulieren sie das Wort Gottes in ihrer eigenen Übersetzung, damit es in ihr Schema passt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von alwaysserious
17.11.2015, 22:22

Eine Behauptung ist das Eine, ein belastbarer Beweis ist jedoch etwas ganz Anderes...

9
Kommentar von Eselspur
18.11.2015, 00:10

was soll ich dir erklären?

0
Kommentar von Eselspur
18.11.2015, 06:59

Hallo Alwaysserious,wenn du vernünftig mit mir kommunizieren willst, gerne. Wenn du allerdings mir "erschreckende Wissenslücken" attestierst" und mich fragst "von welchem Bildungsniveau du mich abholen darfst" dann bitte nicht! Dann bitte ich dich, einmal einen Kurs in mitteleuropäischer Höflichkeit zu machen, bevor du meinst, andere über die Bibel belehren zu müssen!

3

Hallo Mondmayer!

Immer mal wieder macht man uns, Jehovas Zeugen, den Vorwurf, wir würden zuviel und zu früh von dem bald bevorstehenden Gerichtstag Gottes sprechen.

Jehovas Zeugen befolgen gern den inspirierten Rat aus 2. Petrus 3:11,12, den ich hier aus verschiedenen Übersetzungen zitiere:

Wenn sich das alles in dieser Weise auflöst: wie heilig und fromm müsst ihr dann leben, 12 den Tag Gottes erwarten und seine Ankunft beschleunigen!

11 Da nun dies alles aufgelöst wird, wie sehr solltet ihr euch auszeichnen durch heiligen Wandel und Gottesfurcht, 12 indem ihr das Kommen des Tages Gottes erwartet und ihm entgegeneilt.

11 Wenn aber alles um uns her sich auf diese Weise auflösen wird, wie viel mehr solltet ihr dann ein Leben führen, das heilig ist und Gott ehrt! 12 Ihr solltet diesen Tag erwarten und ihn herbeisehnen. ...

Was haben Jehovas Zeugen Schlimmes getan, oder tun sie Schlimmes, wenn sie das "Kommen des Tages Gottes erwarten, ihn herbeisehnen, ihm entgegeneilen und seine Ankunft vielleicht sogar beschleunigen?

Wir bemühen uns dabei, ein heiliges Leben zu führen, das Gott ehrt.Wenn wir auch vielleicht einmal zu oft fragen: Wann? Und sagen: vielleicht ja dann!!- --

Wie Jesu Apostel und seine ersten Jünger sind wir auf der ganzen Welt Jesu und Jehovas Zeugen, so wie es in Apüstelgeschichte 1:6-8 zu lesen ist.

Und in Jesaja 9:5.6 steht:

5 Denn ein Kind ist uns geboren, / ein Sohn ist uns geschenkt; / das wird der künftige Herrscher sein.Gott hat ihm seinen Namen gegeben: / wunderbarer Berater, / kraftvoller Gott, / Vater der Ewigkeit, / Friedensfürst.6 Seine Macht reicht weit, / und sein Frieden hört nicht auf. / Er regiert sein Reich auf Davids Thron, / seine Herrschaft hat für immer Bestand, / denn er stützt sie durch Recht und Gerechtigkeit.Das wirkt Jahwe, der allmächtige Gott...

Apostelgeschichte 1:6 (NLB) Wenn die Apostel mit Jesus zusammen waren, fragten sie ihn immer wieder: »Herr, wirst du Israel jetzt befreien und unser Königreich wiederherstellen?«

Du siehst, auch die Apostel fragten immer wieder: Kommt es jetzt?

Jesu Antwort:

7 »Die Zeit dafür bestimmt allein der Vater«, erwiderte er, »es steht euch nicht zu, sie zu kennen.

8 Aber wenn der Heilige Geist über euch gekommen ist, werdet ihr seine Kraft empfangen. Dann werdet ihr den Menschen auf der ganzen Welt von mir erzählen - in Jerusalem, in ganz Judäa, in Samarien, ja bis an die Enden der Erde.«

Und das tun Jehovas Zeugen mit großer Begeisterung.

Grüße, kdd

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EXInkassoMA
18.11.2015, 13:05

7 »Die Zeit dafür bestimmt allein der Vater«, erwiderte er, »es steht euch nicht zu, sie zu kennen.

@kdd1945

Trotzdem hat die leitende Körperschaft die Endzeit 5(!) mal schriftlich in Ihren Puplikationen angekündigt  ;)

Russel : 1914 und 1916 und 1918

Knorr :  1925

Fred Franz : 1975

Es handelt sich immerhin um die zur entsprechenden Zeit agierenden WTG Präsidenten

5
Kommentar von eidarum
18.11.2015, 14:00

kdd. o.k. du hast keine Ahnung, was Christen glauben. Nimm zur Kenntnis: Christen erwarten die Wiederkunft des Herrn Jesus. Sichtbar!Sichtbar wurde er in den Himmel aufgenommen, sichtbar wird er wiederkommen! Christen beten: Maranatha. Herr, komm bald!

Christen wissen, dass der Tag der Wiederkunft beschlossen ist! Sie bilden sich nicht ein, - Gott zum  Beschleunigen zwingen   zu können , so wie du als ZJ das  wohl gern tätet! Christen wissen: Der Tag kommt zu einem Zeitpunkt, da n i e m a n d , also auch keine LK, kein Z, kein Internet jw.org Betreiber damit rechnet!  Was sagt das NT: "Wohl dem, den dann sein HERR (Jesus) dann wachend - am Platz seines Aufgabenbereiches findet! In geduldigem Warten, Arbeiten..., und  n i c h t  entgegen eilend!

Christen verkünden seit dem Urchristentum auf dem ganzen (jeweisl bekannten Erdkreis) das Evangelium von JESUS, Da war  die WTG noch lange nicht  in Satans Werkzeugkasten!

Später mehr. Will jetzt zu einer einer christlichen Versammlung.

2
Kommentar von Mondmayer
18.11.2015, 22:53

kdd hätte echt nicht gedacht, dass du ein Zeuge Jehovas bist. Wie auch immer, ich kann dich von dem was ich so lese echt gut leiden. Bisher hatte ich dahingehend eher andere Erfahrungen gemacht.

Um ehrlich zu sein störrt mich an deiner Kirche am meisten der Seelenfängereindruck. Für mich sieht es so aus, als würdet ihr euch immer die schwächeren suchen. Ihr schickt Personen los mit Fremdsprachenkenntnissen, damit sie Menschen auf Spanisch, Französisch oder sonst was ansprechen. Wenn irgendwelche Krisen sind geht ihr intesiver auf Menschen zu. Dann störren mich diese extrem persönlichen Fragen wie "Was ist ihrer Meinung nach der Sinn des Lebens?", auf offener Straße von Personen die ich eigentlich nicht kenne...

Das ist jetzt auch nur noch meine persönliche Meinung. Ich finde, dass bevor Jesus wiederkehrt die Menschen selbst zeigen sollten, dass sie in frieden Leben können, einander Helfen, die eigenen Bedürfnisse zurückstellen etc.. Ich schäme mich für die Welt wie sie ist und deshalb bin ich froh, wenn das jüngste Gericht noch nicht heranbricht. Dann haben wir noch Zeit - die wir brauchen - um so einiges hinzubiegen.

Was daran falsch ist den Weltuntergang vorherzugsagen? Es sieht so aus als würde man Anhänger mit billigen Mitteln fangen wollen z.B..

1

Die Zeugen Jehovas haben einige Ansichten, die der Bibel ganz klar widersprechen. Sie glauben zum Beispiel auch, dass Jesus nur ein Mensch war, obwohl in der Bibel ganz eindeutig von ihm als Gottes Sohn die Rede ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mondmayer
17.11.2015, 21:39

Vielen Dank für deine Antwort. Das wusste ich z.B. nicht.

0
Kommentar von Hauer20
18.11.2015, 02:02

Hallo Luteka, 

Ich möchte dich doch sehr bitten keine solche Falschaussagen hier zu schreiben.

Das hier Glauben Zeugen Jehova.

Wenn wir (Zeugen Jehova) wissen, wie wir die Wahrheit über Jesus vermitteln können, dann tun wir das voller Eifer. Jesus ist der Grund Eckstein, auf den der wahre Glaube gegründet ist (Eph. 2:20).Ohne Jesus gäbe es für uns keine Hoffnung auf Leben (Apg Voller Eifer die Wahrheit über Jesus verkündigen. 4:12). Deshalb ist es so wichtig, dass alle die Stellung Jesu in Gottes Vorsatz anerkennen.Viele sind durch Lehren irregeführt worden, die der Bibel widersprechen. Leider könnten ihnen all die Segnungen entgehen, die Jehova denen versprochen hat, die an Jesus glauben. Unser Eifer für die Wahrheit wird uns anspornen, aufrichtigen Menschen zu einem genauen Verständnis über Jesus, sein Verhältnis zu Gott und seine Rolle in Gottes Vorsatz zu verhelfen. 

Grüsse

9
Es wird den Zeugen Jehovas nachgesagt sie wären 
besonders Bibeltreu,

da irrst du. Ich kenne keinen der das sagt und auch hier auf dieser Plattform
behauptet dies keiner - außer den Z.J. selbst.
Ansonsten ist jede Hinterfragung von Aussagen der Z.J hier sinnlos. Die bewegen sich auf einer "anderen Ebene", sind i.R. nicht diskutierbar. Dies Problem hat man aber auch mit fanatisch "Bibelgläubigen".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das hier kommt mir vorwie eine Hexenjagt. Die meisten hier sollten sich was schämen! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?