Wie findet ihr Wörter wie „Untiefe”?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Als Kind habe ich auch über solche und ähnliche Worte nachgedacht. Damals waren sie auch für mich verwirrend. Heute finde ich solche Worte nur noch herrlich. Sie haben oft eine sehr lange Geschichte und sind schon uralt. Ich mag solche Worte sehr! Die Bedeutung entnimmt man aus dem Kontext. Die anderen Worte die davor oder danach gesagt werden, erklären in welche Richtung es geht. Mehr oder weniger, tiefer oder höher oder was auch immer. Es kommt immer auf den Kontext, die anderen Worte an.

Du bist nichts weniger als klug.

Ich halte mich jetzt nicht unbedingt für einen Τrοttеl, wenn es um Deutsch geht, aber bei diesem Satz komme ich grammatisch nicht weiter. Ich kann mich einfach nicht entscheiden, was er heißen soll.

  • Dir kommt keine Eigenschaft weniger zu als die der Klugheit oder Klugheit ist die Eigenschaft, die Du am wenigsten hast. Dann wäre es als Beleidigung zu verstehen.
  • Von allen Eigenschaften, die Du hast oder haben könntest, fehlt Dir keine weniger (=hast Du keine in höherem Ausmaß) als die Klugheit. Dann ist es ein Kompliment.

Soweit ich es verstanden habe, ist die zweite Lesart die intendierte, obwohl ich die erste für strukturell plausibler halte. Also mache ich um diese Redensart einen weiten Bo­gen und hoffe, nie mit ihr konfrontiert zu wer­den, weil sie mich vollständig verwirrt.

Woher ich das weiß:Hobby – Angelesenes Wissen über Sprach­geschich­te und Grammatik

Das ist hier aber einfach: Im ersten Fall hat man keine Eigenschaft weniger, man hat also am wenigsten davon. Im zweiten Fall fehlt keine weniger - man hat also am meisten davon.

1
@Tannibi

So sehe ich das auch. Aber es kann doch nicht beides gleichzeitig gemeint sein, wenn jemand so einen Satz produziert.

Dazu kommt, daß man ja auch sagen kann Du bist nichts mehr als klug. Das kann ich eigentlich nur als Kompliment interpretieren (es gibt nichts, wovon Du mehr hast, als von der Klugheit = Du hast Klugheit im höchsten Ausmaß).

Aber dann würde man doch erwarten, daß Du bist nichts weniger als klug das Gegenteil davon bedeuten muß, also eine Beleidigung ist. Trotzem habe ich den starken Eindruck daß die Leute diese Konstruktion als Kompliment gebrauchen.

0
@indiachinacook
Aber es kann doch nicht beides gleichzeitig gemeint sein, wenn jemand so einen Satz produziert

Es sind zwei verschiedene Sätze.

0

Und wo ist jetzt Dein Problem?

Diese Satzkonstruktionen findest Du weniger im Umgangsdeutsch und daher werden sie Dir wohl nur sehr selten begegnen.

Abgesehen davon, dass man so seine Meinung gut verpacken kann, ohne unhöflich zu wirken.

Und das ist keine Redensart, sondern eine verblümte Aussage zu der jeweiligen Person.

Redensarten sind noch eine andere Hausnummer. :)

0

Stört mich nicht, denn im Zusammenhang ist es klar.

Zudem halte ich es in der Bedeutung "große Tiefe" für recht selten, für eher poetisch.

Gruß, earnest

Was du meinst, sind Januswörter (Kontronyme): https://de.wikipedia.org/wiki/Januswort.

Die gibt es aber auch in anderen Sprachen (siehe die Links zu den anderen Wikis im deutschen Artikel).

Wie bei allen Wörtern, die mehrere Bedeutungen haben, erkennt man die richtige Bedeutung normalerweise erst im Kontext. Wenn du liest, dass ein Schiff bei einer Untiefe auf Grund gelaufen ist, dann wird das wohl eine flache Stelle gewesen sein, und nicht eine besonders große Tiefe.

Untiefe ist eigentlich klar: es ist eine geringe Tiefe, eine Nicht Tiefe bzw. eine UnTiefe. Ein Segelschiff in fremden Gewässern versinkt nicht durch eine riesige Wassertiefe, sondern durch eine unerwartete geringe Tiefe, sodaß das Schiff aufläuft.

Ent-lohnen, Entlöhnen: Präfix "ent" hat vielerlei Bedeutungen, hier bspw. die der: ab, davon, los, weg. Lohn: Entgelt für eine Dienstleistung, Arbeit Löhnen_ eine Dienstleistung entgelten. Demnach: Entlohnung: Den Entgelt loswerden, abgeben, von sich geben

Sicher. Und das Unwetter ist überhaupt kein Wetter; der Unfall nicht Geschehenes.

0
@1Lauch2

un- ist ein Präfix mit der Hauptbedeutung: nicht (verneinend). Ein Schiff strandet, havariert: in einem nicht bemerkten seichten Wasserbereich, auf dem das Schiff aufläuft. Wetter bedeutet: Gewitter, Sturm, verwandt mit: wehen. Ein Un-Wetter ist (verneinend) ein besonders übles schlechtes Wetter - ein Nicht-Wetter. Ein Un-Fall ist ein besonders übler Fall. Fall im Sinne von Geschehnis, Causa (im Falle eines Falles).

0

Was möchtest Du wissen?