Vermutlich das hier von Richard Feynman: https://www.brainpickings.org/2012/09/11/richard-feynman-lectures-on-physics/

If, in some cataclysm, all of scientific knowledge were to be destroyed, and only one sentence passed on to the next generation of creatures, what statement would contain the most information in the fewest words? I believe it is the atomic hypothesis that all things are made of atoms
...zur Antwort

alle 200 Meter hängen die Streckenkilometer am Mast. Stopp die Zeit für einen Kilometer: Von 313,4 bis 312,4 braucht er ca. 15 Sekunden, also 4 km pro Minute, das sind 240 km/h.

Und schau dir dazu dieses Video an: https://twitter.com/fietsprofessor/status/1225480672585961472

So unterschiedlich wirkt die gleiche Geschwindigkeit bei verschiedenen Bildausschnitten.

...zur Antwort
probier doch mal:
elif method == "A" or method == "S" or method == "M" or method == "D"

 

...zur Antwort

Dann geh auf die englische Wikipedia-Seite zum Mondorbit: https://en.wikipedia.org/wiki/Orbit_of_the_Moon

Und gleich in der Grafik rechts oben findest du deine beiden Winkel wieder.

...zur Antwort

Warum suchst du nicht mal nach

Richard Dixon Oldham Erdkern flüssig

oder

Richard Dixon Oldham core liquid

Da findet man gleich unter den ersten Suchergebnissen ein paar ganz gute Seiten

...zur Antwort

Ja, das Flugzeug wird dort mehr benutzt als bei uns, wegen der Entfernung lohnt sich das auch mehr. Aber wenn man sich kein Ticket leisten kann, fährt man halt auch mal 10,12 Stunden von Mississippi nach Virginia. Von Küste zu Küste aber wohl eher nicht, das ist zu weit.

Und Kollegen aus anderen Städten arbeiten ja nicht jeden Tag bei dir am Arbeitsplatz, sondern in anderen Filialen. Das ist aber auch nicht anders als bei uns in größeren Firmen, die Niederlassungen in anderen Ländern haben. Dann gibt es eben mal Dienstreisen mit dem Flugzeug und man spricht englisch. Genau wie in den USA.

...zur Antwort

Bisher hat es nach Schätzungen ca. 108 Milliarden Menschen gegeben:

https://www.spektrum.de/frage/wieviele-menschen-lebten-auf-der-erde/1253576

Im Moment leben noch knapp 8 Milliarden, die anderen 100 Milliarden sind demnach gestorben.

...zur Antwort

test ist ein String. Du sagst ihm nirgendwo, dass er den Wert des Strings ausrechnen soll. Versuch doch mal

1 + eval(test) + 3

...zur Antwort

Wie groß ist denn dein "Satellit" im Vergleich zum Mond? Auf deinem Foto ist das nur sehr unscharf zu erkennen, aber es sieht so aus, als füllt er den roten Kreis einigermaßen aus. Damit wäre er aber riesig. Denn selbst die ISS, als richtig großes Objekt, ist sehr klein im Vergleich zum Mond:

https://www.deutschlandfunk.de/toller-schnappschuss-raumstation-am-mond.732.de.html?dram:article_id=382616

...zur Antwort

Das ist nicht Pappe, sondern der Hitze- und Mikrometeoritenschutz, der aus mehreren Schichten Mylar und Aluminium besteht. Außen ist der mit schwarzer Pyromark Farbe angestrichen, weil schwarz die Wärme besonders gut abstrahlt.

Hier wird das genau beschrieben auf der 7. Seite unter "THERMAL AND MICROMETEOROID SHIELD": https://www.hq.nasa.gov/alsj/LM04_Lunar_Module_ppLV1-17.pdf

Dass es verknittert aussieht ist Absicht: Damit werden die Kontaktstellen zur Fähre auf ein Minimum reduziert.

...zur Antwort

Natürlich hast du im Weltall 3 Dimensionen. Die Frage ist aber, wie du dein Koordinatensystem ausrichtest, also wohin x-, y- und z-Achse zeigen. Und da gibt es keine "natürliche" Anordnung. Du kannst dein Koordinatensystem drehen wie du Lust hast, und wenn du die z-Achse als oben / unten definierst, kommst es eben darauf an, wohin die während deiner Reise zeigt.

...zur Antwort

Der Begriff dafür dürfte Lehnwort sein: https://de.wikipedia.org/wiki/Lehnwort

Da findest du viele Beispiele.

...zur Antwort

Und warum wären die Beine dann älter? In stärkerer Gravitation vergeht die Zeit langsamer, die Beine würden also weniger schnell altern als der Oberkörper.

...zur Antwort

Sci-fi: wieso scheint es so, das es zu jeder fiktiven Spezies nur eine Sprache und Kultur gibt?

Hier in der Realen Welt haben wir dutzende verschiedene Sprachen und Kulturen. Deutsch, Englisch, Chinesisch, Französisch, Italienisch, Spanisch, etc. Um mal ein paar zu nennen.

Allerdings gibt es in den meisten Sci-fi-Franchises, zumindest die, die ich gesehen habe, was Hauptsächlich Star Trek ist, immer nur eine Spezies mit einer Kultur (oder mehreren, die ziemlich gleich sind) und einer Sprache. Klingonen zum Beispiel. Eine Sprache (Klingonisch) und eine Kultur. Vulkanier auch. Ferengi, Romulaner, Cardassianer, Bajoraner. Immer nur eine Sprache und eine Kultur.

Was da los? Ist da irgendwas in-universe geschichtlich geschehen? (Was mal ein ziemlich großer Zufall währe, wenn sich verschiedenste Kulturen der selben Spezies sich vereinen und das bei so ziemlich allen so ziemlich gleichzeitig) versteh da einfach etwas nicht? Oder waren die Schreiber der Serien einfach zu Faul sich viele Nationen, Sprachen und Kulturen auszudenken?

Kann mir da vielleicht einer sagen wieso das so ist, bzw ob es dafür überhaupt eine Begründung für gibt? Vielen Herzlichen Dank im voraus.

(Und ja, ich weiß das es noch andere Sci-fi-Franchises gibt, z.b. star wars und stargate. In Star Wars bin ich nicht Wirklich drin und kann da nichts mit absoluter Sicherheit sagen (klar hab viel gesehen und bin auch fan, es geht in star wars aber mehr um krieg als um Forschung oder Kultur, weil ich konnte da beides nicht finden) und Stargate hab ich gerade erst angefangen, also weiß ich da jetzt nicht so viel.)

...zur Frage

Du kannst natürlich in einer Star Trek-Folge 83 verschiedene Kulturen mit 136 verschiedenen Sprachen und Dialekten vorstellen. Aber dann sind die 45 Minuten um und du hattest noch keine Handlung. Auch irgendwie langweilig.

...zur Antwort

Die Anzahl der Blütenblätter ist sehr oft eine Fibonacci-Zahl.

Eine schöne Erklärung dafür gibt es hier:

https://www.spektrum.de/magazin/sie-liebt-mich-sie-liebt-mich-nicht/823037

Lang, aber recht flüssig zu lesen.

...zur Antwort