Da gibt es, je nach Situation (die wir nicht kennen), verschiedene Möglichkeiten, z.B:

-"'I'm at a total loss."

Oder: "I'm at the end of my rope." -"I have lost all my energy." -"My batteries are down."

Und vieles mehr...

Gruß, earnest

...zur Antwort

Das Casio-Dingens ist deutlich schlechter als z.B. pons.com. Ich rate ab.

Gruß, earnest

...zur Antwort

Amerikanisches oder britisches Englisch?

In der Schule lernen man ja eine Art Mischung aus britischem und amerikanischem Englisch, wobei (bei uns zumindest) das britische Englisch überwiegt aber ich möchte jetzt nicht wirklich eine Mischung sprechen und schreiben. Also welches sollte ich eher lernen? Positive Argumente für amerikanisches Englisch, die ich so für mich gefunden habe wären: -viele Filme sind in amerikanischem Englisch

-ich lese auch Bücher auf englisch, wobei hier auch die meisten in amerikanischem Englisch sind

-ich müsste die Aussprache von vielen Wörtern wieder neu lernen, da unserere alte Englischlehrerin amerikanisches Englisch gesprochen hat und ich mich sehr daran gewöhnt habe

-mir fällt die Aussprache irgendwie generell leichter

-ich würde in Erwägung ziehen mal ein Auslandsjahr in Amerika zu machen

-ich bevorzuge es ein kleines bisschen

Vorteile vom britischen Englisch:

-alle Vokabeln usw stehen ins unseren Büchern nur in britischem Englisch

-unsere derzeitige Lehrerin spricht britisches Englisch, was mich wiederum auch in der Aussprache beeinflusst hat, es vermischt sich demnach alles irgendwie ein bisschen

-ich ziehe in Erwägung selbst mal Englischlehrerin zu werden bzw möchte ich einen Beruf in dem ich die Sprache weiterhin nutze (ich meine gehört zu haben, dass britisches Englisch sich da mehr eignet)

-ich bin mir nicht zu 100% sicher aber ich glaube in Prüfungen bietet sich britisches Englisch mehr an

-viele Leute sagen es klingt gehobener und besser (wobei ich ich eigentlich beides gleich gerne mag🤷🏻‍♀️)

Also meine Frage:

Was würdet ihr mir empfehlen? Habt ihr vielleicht noch mehr Vorteile bzw. Nachteile?

...zur Frage

Vor einer ähnlichen Wahl stand ich auch einmal. Es war allerdings so, dass an meiner Schule American English schon fast als der Untergang des Abendlands gesehen wurde. Trotzdem ging ich für ein Jahr als Austauschschüler in die USA.

Und die Moral von der Geschicht? Die Wahl hat sich als Scheinwahl herausgestellt. Wenn ich mir ein wenig Mühe gebe, kann ich bei Bedarf (innerhalb gewisser Grenzen) zwischen AE und BE wechseln. Es ist kein Entweder-Oder geworden, sondern ein Sowohl-als-auch, mit unterschiedlichen Schwerpunkten.

Für eine Karriere als Englischlehrer ist die gute passive und aktive Kenntnis beider Varianten wahrlich keine schlechte Voraussetzung! Geh deinen Weg, einschließlich eines langen Auslandsaufenthalts. If you do, things will fall into place, don't worry.

Gruß, earnest

...zur Antwort

Auch: "Die Wahrheit kommt (irgendwann) ans Licht." Mann kann auch unter Umständen von "später Genugtuung" sprechen.

Gruß, earnest

...zur Antwort

Die gebratenen Störche und Hunde sind veraltet, sicher auch nicht mehr so recht PC. Sie werden wohl nur noch von Älteren verwendet - oder um einen humoristischen Effekt zu erzielen.

Heute wird's eher noch etwas rustikaler: Da glaubt mensch, dass sein Schwein pfeift und dass Schweine fliegen können. Oder da glaubt mensch, dass er oder sie spinne. Oder dass der Hamster humpelt.

Die mittlere Generation traf vielleicht noch der Schlag. Oder sie glaubte, sie sei im Wald. Vielleicht war da auch etwas für die Füße oder für den Allerwertesten.

Die jüngere Generation hält das alles vielleicht für Bullsh.t.

Über die Generationsgrenzen hinweg lässt sich feststellen: Der sprachliche Tisch ist reich gedeckt.

Guß, earnest

...zur Antwort

In seiner berühmt-berüchtigten Posener Rede im Oktober 1943 rechtfertigt Himmler den Massenmord an den Juden als rühmenswerte Tat. Diese Tat müsse aber geheim bleiben. Bei der Ausführung der Morde komme es darauf an, "anständig" zu bleiben und keine Schwäche zu zeigen.

---

Was wir hier vor uns haben, ist eines der widerwärtigsten Dokumente der Menschheitsgeschichte: der Holocaust als Ruhmesblatt deutscher Geschichte.

Gruß, earnest

...zur Antwort

Welche Unterschieden werden in den drei Quellen deutlich gemacht und wie ist die Haltung und Stimmung der Soldaten?

Quelle 1: „Drei Tage lang lagen wir in den Granatlöchern, dem Tod ins Auge sehend, ihn jeden Augenblick erwar- tend. Dazu kein Tropfen Wasser und der entsetzliche Leichengestank. Die eine Granate begräbt die Toten, die andere reißt sie wieder heraus. Will man sich eingraben, kommt man gleich auf Tote. Ich hatte eine Grup- pe, doch gebetet hat jeder für sich, Das Schlimmste ist das Ablösen, das Rein und Raus. Durch das stândi- ge Sperrfeuer. Hinzu ging es durchs Fort Douaumont, so was habe ich noch nie gesehen. Hier liegt alles voll schwer Verwundeter und riecht nach Toten [...]. Dazu liegt es ebenfalls ständig unter Feuer. Wir hatten unge- fähr 40 Tote und Verwundete [...]. Das war noch wenig für eine Kompanie, wie man hörte. Alle sahen bleich und verzehrt aus. Ich will Euch nicht noch mehr Elend erzählen. Es mag genug sein. Seid herzlichst gegrülst und geküsst und Gott befohlen von Eurem dankbaren Sohn und Bruder Karl."

Quelle 2: „Die letzten zwei Tage in eisigem Schlamm, unter furchtbarem Artilleriefeuer, mit keiner anderen De- ckung als der Enge des Grabens [...). Natürlich hat der boche [herablassende französische Bezeichnung für Deutsche - d. Verf.] nicht angegriffen, das wäre auch zu dumm gewesen [...]. Ergebnis: Ich bin hier mit 175 Mann angekommen und mit 34 zurückgekehrt, von denen einige halb verrückt geworden sind [...]. Sie antwor- teten nicht mehr, wenn ich sie ansprach."

Quelle 3: „Meine sehr teuere und sehr geliebte Marie, Gott hat es so gewollt; dieser Brief ist der letzte, den Sie von mir lesen werden! Ich schreibe ihn, nachdem ich den Befehl bekommen habe, einen Angriff anzuführen, wel- cher die größten Opfer mit sich bringen wird – meines insbesondere. Ich vertraue ihn einem Offizier der 232. Leutnant Ruez an, der ihn Ihnen überbringen wird, wenn mein Opfer vollbracht sein wird. Ich gebe gem mein Leben für Frankreich, für dessen Größe ich immer gearbeitet und gelebt habe. Ich werde als Christ scheiden nachdem ich meine religiösen Pflichten erfüllt habe."

...zur Frage

Das kannst du sehr gut den aussagekräftigen Quellen entnehmen.

...zur Antwort