Mögt/Mochtet ihr die Bundesjugendspiele?

Das Ergebnis basiert auf 77 Abstimmungen

Nein 👎🏻 58%
Ja 👍🏻 30%
Geht so 🙈 12%

29 Antworten

Von Experte Udavu bestätigt
Ja 👍🏻

Ist nun schon über vierzig Jahre her.

Unser Sportlehrer hatte nach einem Wechsel des Bundespräsidenten wohl günstig ein größeres Konvulut an Ehrenurkunden ergattert.

Es gab also für jeden immer eine Ehrenurkunde. Manche hätte ich auf vielleicht durch Leistung erreicht, aber es war irgendwie auch schön, wie sich alle gefreut haben, die sportlich nicht so fit waren.

Ich war aber immer ein Fan von Leichtathletikg und Turnen. Das hat einfach Spass gemacht.

Danke für den Stern ;-)

0
Nein 👎🏻

Abgrundtief gehasst, jedes Jahr aufs Neue.

Ich habe mir das zum letzten Mal in der 8. Klasse angetan, danach hatte ich mich immer pünktlich zu den BJS irgendwie "verletzt" oder auch nur angetäuscht, z.B. "Arm ausgekugelt bei einem TikTok-Tanz" etc. und in der Oberstufe musste man nicht mehr aktiv teilnehmen (man hätte höchstens beim Messen etc. helfen können, aber ich unterstütze so eine Veranstaltung nicht).

Die BJS sind öffentliche Demütigung und sie sind vor allem ein Symbol für das Scheitern des deutschen Schulsystems und für den mangelnden Willen unserer Politiker, unseren Kindern etwas Zeitgemäßes beizubringen. Kaum etwas in D'land ist derart zurückgeblieben wie das Bildungssystem, das wohl noch im Jahr 1750 oder so feststeckt. Bis auf kleine inhaltliche Anpassungen hat sich am Schulsystem in #ArmesDeutschland seit mehr als zweieinhalb Jahrhunderten kaum etwas geändert.

Bildungspolitik sollte mMn Sache des Bundes sein, auch damit ein Abitur in Bayern nicht mehr oder weniger wert ist als eines in Berlin.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Boah so Sportveranstaltungen mit der Schule fand ich soooo nice, das war beste Abwechslung und Spass pur damals als Schülerin 🤩🤩🤩

Ich war grundsätzlich immer bei den Sportlichsten Mädchen des Jahrgangs und konnte es dann an so Sport-Events gut zeigen.😏

Aber ohne Witz, ich habe es nicht so ernst genommen und das nicht so mega angestrengt, aber meine Platzierungen waren immer sehr gut. (Wollte eher mit Freunden Lachkicks schieben)🤓

Also ich war sehr gut bei Diesen Events in: Marathon, Sprints, Weitsprung, Hochsprung

PS: Bei Weitsprung hab ich mal auf Lachkick mega übertrieben und üüüübertrieben weit gesprungen, das war mega witzig - Also alle lachten, weil ich so unförmig gelandet bin, aber haben auch High Five gegeben, weil ich so weit sprang. 🤪

PS: Aber einmal wurde ich nach Hause geschickt bei so ner Schul-Sportveranstaltung und musste nachsitzen, weil ich mich mit einem Schüler ein Jahrgang über mir geprügelt hatte 😫😫😫🤣🤣🤣🤣 (Er wurde mit Kühlbeutel versorgt, und ich musst mich bei ihm entschuldigen, obwohl er angefangen hatte)

Nein 👎🏻

Ich hab die Bundesjugendspiele GEHASST, nicht nur dass es f*cking warm war, ich war nie gut in Leichtathletik oder allgemein wirklich sportlich, damals. Hatte immer eine Teilnahme Urkunde, war mir eigentlich relativ egal, das einzig traurige war, dass man keinen Flummi bekommen hat. :D

Nein 👎🏻

Das schönste war, als man eine Sportbefreiung vom Arzt hatte.

Die Begründung sind:

1) Frei haben ist besser als in der Hitze zu schmelzen.

2) Sport ist Mord ( Rufmord trift es eher, wenn man mal Tollpatschig war, lachten die anderen einen aus).

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung – Ich Recherchiere viel über Berufe.