Ein paar Anregungen kann ich dir geben, deine Meinung dazu musst du dir selbst bilden. Hierbei kannst du klar eine Position (Pro oder Kontra), aber auch eine differenzierte Meinung vertreten.

Argumente für ein Tempolimit:

  • erhöht die Sicherheit (weniger Raser, weniger Auffahrunfälle)
  • beeinträchtigt Verkehrsfluss nicht, entgegen vieler Behauptungen
  • alle europäischen Länder haben 1 Limit -> einfachere Einführung einheitlicher Verkehrsregeln in Europa
  • gut für die Umwelt

Argumente gegen ein Tempolimit:

  • Eingriff in individuelle Freiheit, die den Deutschen sehr viel bedeutet
  • Tempolimit nützt nichts, wenn Einhaltung nicht kontrolliert wird (es gibt viel zu wenig Blitzer)
  • Autobahnverkehr in Deutschland ist auch so sehr sicher (Landstraßen viel gefährlicher; dazu ist etwa Alkoholkonsum oder Ablenkung durch Handys eine ebenso ernstzunehmende Gefahr wie überhöhte Geschwindigkeit)
  • gibt bessere Lösungen: digitale Verkehrsleitsysteme - Leuchttafeln zeigen nur dann ein Tempolimit an, wenn es auch sinnvoll ist (erhöhtes Verkehrsaufkommen, Stau, Nebel, Baustelle...)

Meine eigene Meinung: für mehr variable, an die Situation angepasste Tempolimits durch Verkehrsleitsysteme, aber gegen ein permanentes Tempolimit von z.B. 130 km/h.

...zur Antwort
Unnötig (ich wohne in der Stadt)

Wir in Kaiserslautern haben seit 1 paar Tagen auch überall diese E-Scooter.

Ich halte aber nichts davon. Bestenfalls in autofreien Innenstädten, die aber meist noch Zukunftsmusik sind und wenn doch, E-Scooter dort meistens nicht erlaubt sind.

Immerhin darf man auf dem Radweg fahren. Gefährlich ist es trotzdem sowohl für E-Scooter- als auch Autofahrer, da es bei uns längst nicht an allen Straße Radwege gibt. Hier fahren dann 50 km/h schnelle Autos neben 20 km/h langsamen E-Scootern, oft ohne ausreichenden Sicherheitsabstand.

Auch der Umweltnutzen bleibt aus meiner Sicht aus. Wenn man den E-Scooter für eine Strecke nutzt, die man ansonsten mit dem Auto gefahren wäre, dann ja. Fährt man mit dem E-Scooter allerdings eine Strecke, die man auch gut mit Bus und Bahn, Fahrrad oder zu Fuß zurücklegen könnte, dann verschlechtert sich die Umweltbilanz sogar.

...zur Antwort

Ja, das ist ja 1 Notfall. Auf dem Seitenstreifen anhalten darfst du, auch für so was.

Was du nicht darfst, ist, den Seitenstreifen zum schnelleren Vorwärtskommen zu benutzen. Hierbei droht neben 75 € Bußgeld auch 1 Punkt in Flensburg.

Als Fahrstreifen benutzbar ist der Seitenstreifen, wenn er durch Polizeibeamte, das Verkehrszeichen 223.1 StVO (Seitenstreifen befahren) und/oder einen grünen Pfeil freigegeben wird.

...zur Antwort
sonstige

Ganz klar: Bus!

Als Student habe ich ein Semesterticket, kann also ohne draufzuzahlen so viel Bus fahren wie ich will. Und die Abdeckung ist bei mir in Kaiserslautern im Allgemeinen recht gut.

Oder was meinst du mit "kurze Strecke"? Vom zweiten in den sechsten Stock?Dann natürlich der Aufzug, sicherstes Transportmittel der Welt. Wenn ich Zeit habe, gehe ich aber auch gerne mal zu Fuß.

...zur Antwort

Stell die schnellste Geschwindigkeit ein, die du kannst. Der aktuelle WLAN-Standard ist 802.11ac. Der ist auch der schnellste. Die Vorgängertechnologien waren 802.11n (langsamer) und 802.11g (noch langsamer) sowie 802.11b (56k Modem).

Wähle eine niedrigere Einstellung nur aus, wenn deine WLAN-fähigen Geräte diesen Standard nicht beherrschen. Andererseits kann man so alte Handys, Laptops etc. auch mal ersetzen. Wenn das preislich nicht möglich ist, stellst du halt den entsprechenden Standard ein. Das Nadelöhr ist ohnehin meist nicht die WLAN-Verbindung, sondern der DSL/Kabelanschluss, an dem der WLAN-Router hängt.

Den Funkkanal stellst du am besten auf 1, 6 oder 11, je nachdem wo die wenigsten Störungen (z.B. durch Nachbar-WLANs) vorhanden sind. Es gibt jede Menge kostenlose Tools, um die WLAN-Aktivität zu prüfen. Die anderen Kanäle unbedingt vermeiden!

...zur Antwort

Doppelter Fahrpreis, mindestens 60 €. So die Geldstrafe für Schwarzfahren bei der DB.

Im Nahverkehr wird selbst in der 1. Klasse der doppelte Preis meist unter 60 € liegen, sodass es keinen Unterschied gibt. (Wenn du also ernsthaft schwarz fahren willst, dann nur in der 1. Klasse!)

Im Fernverkehr wird das sehr wohl einen Unterschied im zweistelligen Euro-Bereich machen. Für chronisch zahlungsresistente Fahrgäste kann es auch zusätzliche Geldstrafen oder auch 1 paar Wochen Knast geben.

...zur Antwort

Ich würde ihm androhen, Schluss zu machen! Wenn er nicht auf deine Ängste und Bedenken eingeht, bist du ihm auch nicht wichtig. Du musst dich nicht wie Luft behandeln lassen.

...zur Antwort

Um unschuldige, ehrliche Leute zu nerven, nicht selten noch 100 Meter weiter!

Ich glaube nicht, dass dieses Gepiepse auch nur 1 Diebstahl verhindert hat.

...zur Antwort
Ja, Du brauchst keinen Fahrschein.

Gibt es überhaupt noch Bahnsteigkarten? Ich kenne die nur aus grauer Vorzeit, als es noch keine Durchgangswagen gab und die Fahrkartenkontrolle im Zug so nicht praktikabel war.

Im Normalfall ist das Betreten des Bahnsteiges ohne Fahrkarte nicht verboten.

...zur Antwort

Man kann sich natürlich darüber streiten, wann eine Autobahn "schön" ist. Für mich gehören zu einer schönen Autobahn u.a. Verkehrsleitsysteme, Tunnel, etc.

Was landschaftlich schön betrifft, kann ich auch die A6 empfehlen; ich komme aus der Westpfalz und kenne diese Autobahn daher sehr gut.

...zur Antwort

Die Verkehrsbetriebe dürfen in ihren Beförderungsbestimmungen festlegen, dass sie z.B. keine alkoholisierten Personen befördern. Dann hat der Busfahrer das Recht, dies durchzusetzen. Auch auf die Gefahr hin, dass die Fahrkarte bzw. das Geld dafür weg ist.

...zur Antwort

Ja, grundsätzlich ist das möglich. Allerdings in vielen Fällen teurer als 1 neues Motorrad bzw. 1 Neuer E-Starter, denn die gehen öfters kaputt bei kleineren Mopeds/Rollern. Wenn der E-Starter streikt, ist es natürlich praktisch, wenn man das Motorrad kickstarten kann.

...zur Antwort
Mbappe (1 World Cup)

Die Ballondor's sind doch Pfusch ohne Ende, 2014 ging er an Ronaldo und der goldene Ball bei der WM an Messi, während Neuer mehr erfolgreiche Pässe spielte als die beiden überbewerteten, oben genannten Spieler.

Und so wie Liebe nicht nur *** ist, Informatik nicht nur Computer und Mathematik nicht nur Rechnen, so ist auch Fußball mehr als nur Toreschießen.

Messi und Ronaldo haben nur so viele Tore geschossen, weil sie jahrelang in Spanien gespielt haben / spielen. Dort spielen viele Mannschaften mit 3 Stürmern und es fallen naturgemäß mehr Tore als in der trägen Bundesliga mit 5-4-1 und 4-5-1. Auch die Torhüter (Casillas, ter Stegen) können sich daher in "La Liga" besser auszeichnen.

DIe Qualitäten von Mbappé überzeugen mich eher als Messi und CR0.

...zur Antwort

Wenn ich Neuer wäre, würde ich mich auch nicht so vergraulen lassen!

Sicher ist Nübel ein begabter Torhüter, der in der BuLi und auch in der Nationalmannschaft Zukunft haben wird. Durch seine moderne Spielweise als Libero, die er von Neuer gelernt hat, entspricht er den Anforderungen eines modernen Torhüters.

ABER:

Er ist kein Neuer!

Schwere Patzer und rote Karten bei Aufgaben, die Neuer tadellos erledigt, zeigen, dass Nübel längst noch nicht im Olymp der deutschen Torhüter-Legenden ist, sondern noch auf dem Weg dahin.

Spielpraxis zu sammeln ist wichtig, um diesem Ziel näher zu kommen. Um möglichst viele Spiele zu machen, hätte es aber nur 1 richtige Entscheidung geben können: der Verbleib bei Schalke.

Letzte Saison noch Abstiegskandidat, hat man dieses Mal bei Schalke sogar die Chance auf eine gute Platzierung, die es ermöglicht, in der CL oder zumindest EL zu spielen.

Beim FC Bayern spielt man auch (noch?) regelmäßig Champions League. Aber da ist Neuer und der ist momentan in Topform. In dieser Form ist auch das Alter kein Argument gegen ihn.

Neuer hat zudem einen Vertrag bis 2021. Ihm während dieses laufenden Vertrages Spiele zu rauben, wäre ein glatter Vertragsbruch. Sollte Salihamidzic tatsächlich Neuer um 15 Spiele angepumpt haben, so sollte er nicht in der Chef-Etage der Bayern weiter befördert, sondern sofort entlassen werden. Nübel braucht für diesen Fehltritt nicht auch noch belohnt zu werden.

Neuer braucht dieser Forderung, 15 Spiele abzugeben, nicht nachzukommen. Im Extremfall sollte er sich einen anderen Verein suchen.

Schaut euch die Torhüter-Battle bei der "Mannschaft" an. Neuer und ter Stegen, dahinter Leno und Trapp. Alle wollen spielen, jederzeit, unbedingt. Nur Nübel will das nicht. Der setzt sich lieber auf die Bank. Allein der fehlende Wille im Tor zu stehen, bei gleichwelchem Verein, ist ein K.O.-Kriterium für eine Karriere als Profi-Fußballer.

Nübel will Neuer II. werden, was wird er? Titanic II.

...zur Antwort