Meine Mutter will Mein Kind klauen?

22 Antworten

Fassen wir doch mal zusammen. Du bist 16 und gehst in die 8. Klasse einer Hauptschule. Du hast schlechte Noten und schon vor deiner Schwangerschaft öfters mal die Schule geschwänzt. Außerdem hat deine Familie wegen dir eine Hilfe vom Jugendamt.

Deine Beiträge hier verraten außerdem ganz deutlich, dass dir die eine oder andere Deutschstunde absolut nicht schaden würde.

Mit diesen Voraussetzungen halte ich es für relativ unmöglich, dass du dich adäquat um dein Kind kümmern kannst.

Ich finde es aber toll von deiner Mutter, dass sie sich bereit erklärt, sich um dein Kind zu kümmern, damit du doch noch eine einigermaßen vernünftige Schulausbildung machen kannst. Sie will dir immer noch helfen und für dich und ihren Enkel nur das Beste.

Wo kann ich mit 16 und Bebie ohne meine Mutter leben?

Falsche Frage. Du solltest dich lieber fragen: Was kann ich jetzt tun, damit ich in Zukunft mit meinem Kind gut und ohne staatliche Unterstützung leben kann?

Sie sagt ich kann das eh nicht also Schule und arbeiten später.

Momentan hat sie damit wirklich Recht. Du kannst das nicht.

Also lass dir von deiner Mutter helfen. Sie will dir nichts Böses und sie will dir nicht dein Kind klauen. Geh sobald wie möglich wieder in die Schule und versuche, DEINEM KIND zuliebe, einen einigermaßen guten Abschluss zu schaffen.

Zeige, dass du die Verantwortung übernehmen kannst für dein Kind. Dazu gehört auch eine gute Ausbildung.

Der Text ist nicht gerade förderlich...

0

Finde ich schon

0

So, wie ich das sehe, hat ja die künftige Oma sich um ihr eigenes Kind nicht richtig gekümmert; warum sollte sie es mit dem Enkel besser machen?

0
@gottesanbeterin

Das Schulversagen der Tochter ist nicht das Versagen der Mutter. Wo genau liest du heraus, dass die künftige Oma sich nicht gut gekümmert hat? Im Gegenteil:

will sie das ich weiter in die schule geh 

hört sich doch ganz vernünftig an und eher so, als würde sich die künftige Oma sehr wohl Gedanken um das Wohl ihrer Tochter machen.

0
Meine Mutter meint wen mein Bebie da ist will sie das ich weiter in die schule geh sie will sich dann um mein Bebie kümmern

Sei froh und dankbar, wenn sie Dich in Deiner jetzigen Situation unterstützt. Täte sie dies nicht, so bliebe für Dich maximal die Möglichkeit in eine Mutter-Kind-Einrichtung zu gehen. Funktioniert dies dort dann mit Dir nicht, so wird Dein Kind seitens des Jugendamtes in Obhut genommen und in einer Pflegefamilie untergebracht.

Und es ist zwingend notwendig, dass Du Dich schnellstens auf Deine 4 - 5 Buchstaben setzt und lernst, damit Du wenigstens einen Hauptschulabschluss erreichst.

Denn es ist gut möglich, dass Deine bisherige /jetzige Schule Deinen Schulbesuch "frühzeitig" .... mit Abschluss dieses Jahres für beendet erklärt .... Du hast dann die Vollzeitschulpflicht erfüllt ...... wenn Du nicht umgehend nach der Mutterschaftszeit .... sprich 8 Wochen nach der Entbindung ..... wieder die Schule besuchst. Denn in den Augen der Schulleitung bist Du zu alt, wenn Du ein weiteres Jahr aussetzt. Dann wird Deine Bildungssituation aber eher noch schwieriger, wenn Du Deine Berufsbildungsreife / den Hauptschulabschluss anderweitig nachholen willst / musst. Bedeutet dann Du müsstest eine Berufsschulklasse besuchen.

Du wirst nicht so ohne weiteres unter den gegebenen Voraussetzungen mit Eintritt der Volljährigkeit die elterliche Sorge für Dein Kind übertragen bekommen. Das JA wird Dich und Dein Kind im Auge behalten.

Die Unterstützung Deiner Mutter kann letztendlich für Dich und Dein Kind eher nur zum Positiven gereichen.

Hey

des ist doch nix schlimmes

Sei froh wenn sie dir hilft andere Mädchen werden von ihren Familien zum Teufel gejagt

Am besten wäre es du nimmst ihre Hilfe an und gibst ihr des Sorgerecht bis du 18 bist

ansonsten ist nämlich des Jugendamt der Vormund

Da hat die nicht unbedingt das Recht dazu. Sie darf sich drum kümmern aber du bist die Mutter. Und du darfst 1,5 Monate nach Entbindung daheim bleiben.

Das will sie nicht erlauben

0
@SmillaxFemke

Hat sie nicht zu bestimmen. Du hast das Recht 6 Wochen daheim zu bleiben und da hat sie nichts zu sagen. Du bist die Mutter nicht sie.

1
@wilees

Ist doch egal jetzt. Auf jeden Fall hat da ihre Mutter nicht das Recht zu sagen nein

0

Dir ist es vielleicht nicht bewusst, aber deine Mutter will nur das beste für dich und dein Kind. Sie ermöglicht es dir das du weiter in die Schule gehen kannst, um nachher einen Job zu bekommen damit du das Kind später überhaupt versorgen kannst. Geh weiter in die Schule das ist nicht nur für dich sondern auch für dein Kind das beste. Deine Mutter nimmt dir dein Kind nicht weg, sondern ermöglicht es dir das du das Kind später versorgen kannst und das es nicht weggegeben wird.

Nein sie will es wegnehmen. Sie sagt ich kann mich nicht kümmern

0
@SmillaxFemke

Mit 16 kann man sich auch nicht gut um ein Kind kümmern. Wegnehmen darf und kann sie es dir nicht, aber vielleicht wäre es besser wen ihr euch gemeinsam um das Kind kümmert. Rede mit ihr darüber

3
@Maximmiii

Nein ich will das nicht. Ich will das Kind auch allein erziehen.

0
@SmillaxFemke

Dann geh in ein Mutter-Kind-Heim, das Sorgerecht für dein Kind bekommt ohnehin das Jugendamt.

0

Vergiss es glaub mir, die ist so verbissen das sie glaubt ihre eigerne Mutter will das Kind wegnehmen, nur weil die mutter möchte dass sie weiter in die schule geht und die mutter so herzgut ist und auf das Kind daweil aufpasst.. unglaublich sowas, ich könnte kotzen!

4
@markipoohh

Hoffe ich, den sowas finde ich sowas aber wirklich sowas von verdammt noch mal undankbar, wird von der eigernen Mutter unterstützt und wirft ihr vor das Kind klauen zu wollen, WTF.. Bitte gott lass es nur ein troll sein, bitte bitte bitte... -.-

1
@Frageinfachso

Ich kann dich vollkommen verstehen.

Ich bin auch erst 19 und ungeplant in der 6. Woche schwanger. Meine Mutter und die Eltern meines Freundes haben uns ihre Hilfe angeboten und ich würde niemals auf den Gedanken kommen, dass die mir mein Kind weg nehmen wollen. Das ist völliger Schwachsinn!

Und im Gegensatz zu ihr verdient mein Freund genug Geld, ich habe einen guten Abschluss und keine Wahrnehmungsstörung.

Hoffentlich nimmt das Jugendamt ihr das Kind weg.

1
@markipoohh

Ich habe keine Wahrnehmungsstörung. Meine Mutter ist nur keine gute Mutter für mich und dann wird die mein Kind nicht auch bekommen und kaputt machen.

0
@markipoohh

Du kennst mich nicht und kannst es nicht beurteiln. Also sei leise!!!

0
@SmillaxFemke

Was hast du denn schon zu bieten außer schlechte Noten, eine Wahrnehmungsstörung und keinen Abschluss? Richtig, nichts. Du hast nicht mal ein eigenes Einkommen.

0
@markipoohh

Nochmal ich habe keine Wahrnehmungsstörung bist du Psychologe oder wieso willst du das wissen?

Ich kann meinem Kind alles bieten, was es für ein glückliches aufwachsen braucht. Liebe, Sicherheit, Vertrauen, Geborgenheit, gedult und Respekt.

0
@SmillaxFemke

Achso, also willst du dein Kind in Liebe kleiden, mit Liebe wickeln, mit Liebe Füttern und mit Liebe behandeln wenn es krank wird?

Hoffentlich nimmt das Jugendamt dir das Kind weg, sowas kann man doch niemanden zumuten.

0
@SmillaxFemke
Ich kann meinem Kind alles bieten, was es für ein glückliches aufwachsen braucht. Liebe, Sicherheit, Vertrauen, Geborgenheit, gedult und Respekt.

Ja das sind lauter wichtige Sachen. Nur leider wird davon dein Kind nicht satt und gute Werte sind leider kein akzeptiertes Zahlungsmittel. Für ein bisschen Liebe wird dir ein H&M keinen body verkaufen und der Müller keine Windeln...

Ein Kind kostet halt Geld und das musst man erst einmal verdienen in den Man arbeiten geht. Mit 16 und evt ohne Ausbildung wirst du aber kaum Jobs bekommen, wovon du und dein Kind leben könnt. Vor allem musst du wenn du arbeiten gehst ja auch wieder jemanden dein Kind geben - mit in die Arbeit kannst du es nicht mit nehmen. Also bezahlst du jemanden (was du dir aber kaum leisten kannst) oder du nimmst kostenlose Hilfe von deiner Mutter an.

0

Was möchtest Du wissen?