Das Problem ist, dass der Ovulationstest erst kurz vor dem Eisprung positiv wird, etwa 24 bis 36 Stunden. Da Spermien aber bis zu fünf Tage in der Frau überleben können, beginnt die fruchtbare Phase schon fünf Tage vor dem Eisprung.

Und: nicht immer ist das Test korrekt. Zum einen können individuell unterschiedliche LH-Spiegel in Kombination mit der Sensitivität des verwendeten Ovulationstests der Grund sein, dass bei der einen Frau ein Test gut funktioniert und bei der anderen nicht. Manchmal hilft es daher, verschiedene Anbieter parallel auszuprobieren. Auch der Zeitpunkt der Messung kann das Ergebnis beeinflussen. Die LH-Konzentrationen im Urin können nämlich im Tagesverlauf schwanken.

Zum anderen können auch Medikamente (Antibiotika, Psychopharmaka, Hormonpräparate) sowie Erkrankungen von Leber, Niere oder Eierstöcken die Sicherheit des Ovulationstests beeinträchtigen.

Was zeigen sie nach dem Eisprung? Gar keinen Strich?

Vielleicht. Vielleicht auch nicht. Grundsätzlich ist ein Ovulationstest, anders als ein Schwangerschaftstest, erst dann positiv, wenn der zweite Strich mindestens so deutlich oder deutlicher ist als der Kontrollstrich.

Das bedeutet: wenn du einen richtigen positiven Ovu in der Hand hattest, und auch alle anderen Zeichen darauf deuten, dass der Eisprung zu diesem Zeitpunkt stattfindet, kannst du etwa vier Tage nach dem positiven Test davon ausgehen, dass der Eisprung vorbei ist.

So richtig sicher ist das aber nicht.

Temperaturmessung ist besser. Hast du ein Basalthermometer, das auf 0,01° genau ist? Wenn man vor dem Messen mindestens vier Stunden geschlafen hat, funktioniert das ganz gut. Es gibt auch ein gutes Buch von Sensiplan, wo unter anderem auch erklärt wird, wie Schichtarbeiterinnen mit NFP verhüten können.

https://www.sensiplan.de/de/wissenswertes/literatur

...zur Antwort

Ansichtssache. Die Siebenbürger Sachsen sind eine deutsche Minderheit in Rumänien und schon immer deutsch gewesen. Untereinander wurde deutsch gesprochen und mit den Rumänen wurde sich eher nicht vermischt.

Der Onkel meines Mannes (auch Siebenbürger) erzählt gerne mal, wie die Rumänen verprügelt wurden, wenn sie sich an Siebenbürgerinnen "herangemacht" haben.

Von daher würde ich sagen, dass du rein ethnisch gesehen kein Rumäne, sondern Deutscher bist.

Aber natürlich ist das Land insofern Teil deiner Familiengeschichte. Es ist übrigens wunderschön dort ;-)

...zur Antwort

Ich tippe auf einen Vaginalpilz. Aber dein Frauenarzt kann es dir genau sagen.

...zur Antwort

Dein Körper ist ja keine Maschine und dass sich der Zyklus mal verschiebt, ist normal. Aufs Jahr gesehen sind Schwankungen um bis zu 7 Tagen noch normal.

vor 4,5 meine kleine bekommen 

4,5 Monate? Falls Monate gemeint sind und du noch (voll) stillst, ist es ebenfalls normal, dass der Zyklus unregelmäßig ist.

Hattest du denn seit der Geburt schon wieder eine richtige Periodenblutung?

Ich würde an deiner Stelle erst mal abwarten, ob die Periodenblutung noch kommt. Wenn du seit der Geburt noch keine Periode hattest, kann es ohnehin noch dauern.

...zur Antwort

Übertreibe ich bezüglich meinen Schwiegereltern?

Rasierer 

Hemd liyah 

2 x weise Hemd von mir 

17 kurze Videos 

Hallo erstmal an alle .. 

Ich weiß nicht genau wie ich anfangen soll, aber ich möchte gerne eure Meinung dazu. 

Ich muss mich einfach mal ausjammern. 

Ich habe am 27.06 mein erstes Kind geboren und weiß nicht ob ich in manchen Dingen vielleicht komisch denke oder übertreibe und traue mich deshalb irgendwie nicht meine Meinung nett zu sagen. Ich zerbreche mir viel mein Kopf darüber und bin generell ein sehr ruhiger Mensch der nie wirklich was sagt um einfach Konflikten aus den Weg zu gehen und keinen zu verletzten oder auf den Fuß zu treten, aber es geht nunmal um meine Tochter .. ich bin der Meinung ich sollte Wenigstens da mal was sagen.

Ich möchte nicht, dass man meine Tochter (3 Monate) weckt oder sie auf den Mund küsst. Mit meiner Mutter kommuniziere ich das ganz offen, weil ich einfach ein sehr gutes Verhältnis zu ihr habe und weis sie nimmt mir es nicht böse. Meine Schwiegereltern jedoch machen gefühlt alles was ich einfach nicht mag. Ständig wird die kleine geweckt und auf den Mund geküsst und in mir brodelt es. Ich habe nun schon mit meinen Mann darüber gesprochen und er sagt es jetzt auch, dass sie dies oder das bitte nicht tun sollen. Seine Eltern nehmen ihn aber nicht so richtig ernst und sagen immer wir haben auch 3 Kinder gros gezogen. Jetzt habe ich das Gefühl, wenn ich was sage sind sie mir böse. Sie sind halt sehr Besitz ergreifend seid dem die kleine da ist und lassen immer wieder dumme Sprüche ich sollte doch arbeiten gehen und die kleine da lassen. Ich finde aber mit 3 Monaten kann ich erstmal die Zeit mit ihr genießend für sie da sein. Ich habe Verständnis für deren Kultur ( die kommen ursprünglich aus der Türkei) aber möchte gerne meine Erziehung etc. So machen wir ich es mir vorstelle, aber es wird immer belächelt. Ich möchte gar nicht zu sehr ins Detail gehen, weil es den Rahmen echt sprengen würde . Deshalb kurz und warum ich mich an euch sende .. ich denke vielleicht kann ich besser an mir arbeiten, wenn ich weiß dass es garnicht so übertrieben von mir ist oder halt eben doch. 

...zur Frage

Die Frage hast du doch genauso gerade eben unter einem anderen Nutzernamen schon mal gestellt.

Übertreibe ich bezüglich meiner Schwiegereltern?

...zur Antwort

Übertreibe ich bezüglich meiner Schwiegereltern?

Hallo erstmal an alle .. 

Ich weiß nicht genau wie ich anfangen soll, aber ich möchte gerne eure Meinung dazu. 

Ich muss mich einfach mal ausjammern. 

Ich habe am 27.06 mein erstes Kind geboren und weiß nicht ob ich in manchen Dingen vielleicht komisch denke oder übertreibe und traue mich deshalb irgendwie nicht meine Meinung nett zu sagen. Ich zerbreche mir viel mein Kopf darüber und bin generell ein sehr ruhiger Mensch der nie wirklich was sagt um einfach Konflikten aus den Weg zu gehen und keinen zu verletzten oder auf den Fuß zu treten, aber es geht nunmal um meine Tochter .. ich bin der Meinung ich sollte Wenigstens da mal was sagen.

Ich möchte nicht, dass man meine Tochter (3 Monate) weckt oder sie auf den Mund küsst. Mit meiner Mutter kommuniziere ich das ganz offen, weil ich einfach ein sehr gutes Verhältnis zu ihr habe und weis sie nimmt mir es nicht böse. Meine Schwiegereltern jedoch machen gefühlt alles was ich einfach nicht mag. Ständig wird die kleine geweckt und auf den Mund geküsst und in mir brodelt es. Ich habe nun schon mit meinen Mann darüber gesprochen und er sagt es jetzt auch, dass sie dies oder das bitte nicht tun sollen. Seine Eltern nehmen ihn aber nicht so richtig ernst und sagen immer wir haben auch 3 Kinder gros gezogen. Jetzt habe ich das Gefühl, wenn ich was sage sind sie mir böse. Sie sind halt sehr Besitz ergreifend seid dem die kleine da ist und lassen immer wieder dumme Sprüche ich sollte doch arbeiten gehen und die kleine da lassen. Ich finde aber mit 3 Monaten kann ich erstmal die Zeit mit ihr genießend für sie da sein. Ich habe Verständnis für deren Kultur ( die kommen ursprünglich aus der Türkei) aber möchte gerne meine Erziehung etc. So machen wir ich es mir vorstelle, aber es wird immer belächelt. Ich möchte gar nicht zu sehr ins Detail gehen, weil es den Rahmen echt sprengen würde . Deshalb kurz und warum ich mich an euch sende .. ich denke vielleicht kann ich besser an mir arbeiten, wenn ich weiß dass es garnicht so übertrieben von mir ist oder halt eben doch. 

...zur Frage

Du übertreibst nicht und du musst auch nicht an dir arbeiten.

Ja, deine Schwiegereltern haben drei Kinder großgezogen, aber die sind jetzt eben groß. Und du und dein Mann zieht EUER Kind groß; ihr macht das genauso, wie ihr wollt und fertig aus.

Ganz davon abgesehen bin ich völlig deiner Meinung: ein schlafendes Kind weckt man nicht auf. Und auf den Mund küsst man auch nicht, da können Herpesviren übertragen werden. Erklär das mal bitte deiner Schwiegermutter.

Da hilft nur: Klar kommunizieren.

Ich habe das auch schon durch, meine Schwiegermutter ist ebenfalls reichlich übergriffig. Schon vor dem ersten Kind war das ein Problem. Ich dachte, ich könne es aussitzen, musste aber irgendwann einsehen, dass nur klare Ansagen helfen: sie hat zB keinen Schlüssel "zum Blumen gießen" und sie kriegt auch keinen, egal wie oft sie danach fragt. Wenn ich etwas von ihr nicht annehmen wollte (meistens Essen), habe ich es eiskalt stehen lassen, wenn sie mein "wollen wir nicht" ignoriert hat. Mittlerweile hat sie gelernt, vorher zu fragen.

Das gleiche mit dem Kind. Da hab ich natürlich alles falsch gemacht, eh klar. Aber sie sieht selbst ein, dass der Kleine mit seinen 2 Jahren bis jetzt erstaunlich gut geraten ist und hält die Klappe. Es war aber ein harter Kampf, sich durchzusetzen. Egal ob es darum ging, kein Babypuder zu benutzen oder darum, dass er erst Schuhe bekommen hat, als er auch wirklich welche brauchte oder ihn nicht mit zuviel Süßigkeiten vollzustopfen.

Gerade der Punkt mit den Schuhen war ein Dauerstreitthema und sie drohte sogar, nicht zur Taufe zu kommen, wenn ich dem Kind keine Schuhe anziehe. Daraufhin hab ich dann gesagt "na, dann kommst du halt nicht. Du bist eingeladen und wir freuen uns, wenn du kommst. Aber wenn du zur Taufe deines Enkels nicht kommen willst, ist das deine Sache." Dann war endlich Ruhe.

Seitdem bekomme ich keine ungefragten Ratschläge mehr und Vorgaben werden akzeptiert.

Interessanterweise hat sie in Bezug auf ihre anderen Enkel nichts gelernt. Bei mir ist jetzt zwar Ruhe, aber bei ihrer Tochter gehts genauso weiter wie bei mir früher. Da wird dann zB dem Enkelkind ein Haarschnitt verpasst, obwohl die Mutter klar gesagt hatte, dass sie das nicht will.

Jetzt habe ich das Gefühl, wenn ich was sage sind sie mir böse

Sehr gut möglich, aber da müsst ihr beide dann halt durch. Sie werden sich wieder beruhigen, garantiert.

lassen immer wieder dumme Sprüche ich sollte doch arbeiten gehen und die kleine da lassen.

Du musst es so machen, wie es für euch passt. Egal wie du dich entscheidest, irgendwer wird immer was zu kritisieren haben. Ob du nun schnell wieder in die Arbeit gehst oder drei Jahre zuhause bleibst. IHR müsst machen, was für euch drei das Beste ist.

...zur Antwort
als Vater gilt rechtlich immer erstmal der Ehemann,

Exakt. Das regelt §1592 Nr. 1 BGB: Vater eines Kindes ist der Mann, der zum Zeitpunkt der Geburt mit der Mutter des Kindes verheiratet ist.

Und das bedeutet, dass der Ehemann sorgeberechtigt und unterhaltspflichtig für das Kind ist.

Im Gegenzug bedeutet es, dass der leibliche Vater weder Pflichten noch Rechte (i.e. Umgangsrechte) hat.

Wenn die Frau gesagt hat das die neue Beziehung der Vater ist, spielt das rechtlich eine Rolle?

Jein. Solange die Frau verheiratet ist, reicht es nicht, dass ein anderer die Vaterschaft anerkennt. Man muss die Vaterschaft des rechtlichen Vaters anfechten und das können alle drei (Affäre, Ehemann, Ehefrau).

Die Vaterschaft kann auch ohne Anfechtung anerkannt werden, wenn der Ehemann oder auch beide Ehepartner vor Ablauf des Trennungsjahres den Scheidungsantrag gestellt haben. Sofern sich alle drei beteiligten Personen, rechtlicher Vater, biologischer Vater und die Mutter, über die tatsächliche Vaterschaft ohne Streit einigen, ist eine solche Anfechtung nicht notwendig.

Der biologische Vater muss demnach die Vaterschaft anerkennen und die Mutter und der rechtliche Vater müssen dieser Anerkennung zustimmen. Die Erklärungen diesbezüglich müssen öffentlich beurkundet und entweder bei einem Notar oder beim Jugendamt abgegeben werden. 

Dafür muss die entsprechende Urkunde sowie der rechtskräftige Scheidungsbeschluss vorgelegt werden, denn die Anerkennung der Vaterschaft wird erst mit Rechtskraft der Scheidung wirksam.

Wichtig: Dies geht nur, wenn das Scheidungsverfahren bereits vor Geburt des Kindes im Gang ist und der biologische Vater spätestens bis zu einem Jahr nach Einreichung des Scheidungsantrages die Vaterschaft zu dem Kind anerkennt. Letzteres kann der Vater auch bereits vor der Geburt.

Wenn die Frau im Koma liegt / stirbt, wer hätte (erstmal) das Sorgerecht für das Kind?

Wenn sie zum Zeitpunkt ihres Todes nicht geschieden ist, und keine Anfechtung der Vaterschaft geschehen ist: der Ehemann.

...zur Antwort

Als Frau kann man schwanger werden und Kinder kriegen. Andererseits wird man genau deswegen im Job gerne diskrimiert und der männliche Kollege wird vorgezogen. Allgemein kämpfen Frauen damit, dass sie für die gleiche Arbeit weniger Gehalt bekommen. Selbst im Bekanntenkreis schon erlebt, dass zwei Personen verschiedenen Geschlechts sich auf die gleiche Stelle beworben haben. Obwohl die Gehaltsvorstellung bei beiden exakt gleich war, wurde der Frau vermittelt, sie würde zuviel fordern. Eingestellt wurde dann der Mann - zu dem Gehalt, das er gefordert hatte.

Wer viele Sexualpartner hat oder hatte, wird als Mann eher dafür geschätzt und als Frau eher verachtet.

Viele Dinge sind leider eher für Männer konzipiert - ob Schutzausrüstung oder Medikamente - und Frauen werden leider immer noch nicht selbstverständlich mitgedacht.

Andererseits werden an Männer bestimmte Forderungen gestellt - sie sollen "stark" sein und so weiter - die dazu führen, dass Männer seltener zum Arzt gehen, früher sterben, öfters an unbehandelter, bzw. unerkannter Depression leiden und deswegen auch öfter Suizid begehen.

Wenn man als Frau alleine nachts durch die Stadt geht, muss man generell eher Übergriffe fürchten als als Mann - oder zB in Situationen wie dem Oktoberfest.

Andererseits haben Männer damit zu kämpfen, dass sie unter Generalverdacht gestellt werden. In der Kita meines Patenkindes wollte zB eine Mutter nicht, dass ihr Kind von einem männlichen Erzieher gewickelt wird oder bei diesem auf dem Schoß sitzen darf. Ein alleinerziehender Bekannter, dessen Tochter Ballettunterricht nimmt, durfte nie mit in die Umkleide, wo sich auch noch andere Kinder (mithilfe ihrer Mütter!) umgezogen haben, sondern musste mit seiner Tochter in ein extra Zimmerchen.

Patriarchale Strukturen wirken einfach in beide Richtungen, das ist halt so.

...zur Antwort

Ovulationstests würde ich persönlich ja eher weglassen. Die sind nur teuer.

Wenn du deinen Eisprung zuverlässig bestimmen willst, kannst du auch morgens die Basaltemperatur messen und notieren. So kann man mit ein bisschen Übung den Temperaturanstieg zum Eisprung gut erkennen.

Folsäure hilft nicht beim Schwanger werden, ist aber wichtig für die embryonale Entwicklung und wird deshalb schon ab Kinderwunsch empfohlen.

Ansonsten hilft ausgewogene Ernährung, nicht Rauchen (beide!) und kein Alkohol. Stress vermeiden ist auch ganz gut.

Aber am wichtigsten: regelmäßig ungeschützten Verkehr haben. Wenn ihr alle 2 bis 3 Tage miteinander schlaft, macht das Spaß, ist gut für die Spermienqualität und ihr könnt den Eisprung gar nicht verpassen.

Und dann braucht man auch ein bisschen Geduld. Die Chance, bei einem Mal Verkehr unter optimalen Bedingungen schwanger zu werden, liegt bei nur 20-30%.

Andererseits: nach einem Jahr ungeschützten Verkehrs sind etwa 75-85% aller Frauen tatsächlich schwanger.

Alles Gute!

...zur Antwort

Warum sollte man Kinder bekommen?

Ich stelle mir schon seit vielen Jahren die Frage, warum man Kinder bekommen sollte.

Babys - schreien nur rum und kacken ihre Windel voll und sind vom allgemeinen Stressfaktor total anstrengend, da sie unregelmäßig schlafen

Kleinkinder - das selbe wie oben, nur dass sie jetzt Forderungen stellen, wie teures Spielzeug

Kinder - durch die nicht vorhandene Filterblase, können sie echt verletzende Dinge tun, und kommen sogar damit durch, weil es eben "nur" Kinder sind

Teenager - fangen die Eltern plötzlich an zu hassen, und man ist für sie nur noch Luft, weil Eltern "peinlich" sind und nicht mit dem Zahn der Zeit gehen. Außerdem stecken sie ständig in irgendwelchen Schwierigkeiten

Erwachsene Kinder - stellen häufig Forderungen, wie in Beispiel 2., die aber innerhalb der Adoleszenz zu größeren Häufchen heranwachsen und somit auch nur Probleme bringen. Viele psychologische Pathologien lassen sich auf das Elternhaus zurückführen, und das bekommt man dann unter die Nase gerieben. Des Weiteren wenden sich Kinder von einen ab, und das was bleibt, sind verschwendete Jahre und die Aufgabe des eigenen Lebens für einen anderen Menschen.

Die Dinge, die als so wundervoll und wunderbar beschrieben werden, erachte ich als so marginal, dass diese kaum nennenswert sind bzw. entstammen reiner Perzeption, und können meines Erachtens vernachlässigt werden.

Was haltet ihr davon? Warum sollte man Kinder bekommen? Ich will keine schon oder werdende Eltern beleidigen, ich will's nur verstehen. Warum glauben so viele, dass das so viel Glück bringt, auch wenn alle Fakten dagegen sprechen?

...zur Frage
Warum glauben so viele, dass das so viel Glück bringt

Weil es einfach so ist. Aber das weiß man erst, wenn man es selbst erfährt.

Wenn du keine Kinder willst, ist das ja auch völlig in Ordnung.

...zur Antwort

Die Darsteller in Inzestpornos sind doch in der Regel Erwachsene (eben mit deutlichem Altersunterschied), auch wenn es solche à la "Vater zeigt Tochter, wo der Hammer hängt" sind.

Und wegen sowas willst du das Jugendamt einschalten?

Was man sich in Pornos gerne anguckt und was man im echten Leben gerne tun will, sind in aller Regel zwei verschiedene Dinge.

Solange er keine Sachen anschaut, die strafrechtlich relevant sind, würde ich mir keine allzu großen Gedanken machen.

...zur Antwort

Auch als Single-Mann kann man adoptieren. Aber dir muss bewusst sein, dass du als Single-Mann in der Rangfolge ganz unten stehst, egal ob im Ausland oder in Deutschland.

Und dann gibt es Fälle wie diesen Berlin: Kinderschänder zeugt Baby mit Leihmutter, die es Männern zusätzlich schwer machen, weil sie unter Generalverdacht gestellt werden. Leider nicht immer zu Unrecht.

...zur Antwort
Nein

Ein Samenspender kann nicht als rechtlicher Vater festgestellt werden.

Als rechtlicher Vater gilt derjenige, der (mit seiner Zustimmung) von der Mutter als Vater angegeben wurde oder der Mann, der mit der Mutter verheiratet ist.

Bei der Befruchtung von Single-Frauen mit Spendersamen gibt es keinen rechtlichen Vater.

...zur Antwort
Das perfekte Aussehen einer Frau müsse so sein

Ja, deiner Meinung nach vielleicht. Wenn alle so aussehen würden, wäre das aber langweilig. Außerdem definiert jeder Mensch Schönheit anders, und in anderen Kulturen gelten nochmal ganz andere Dinge als schön.

Warum soll zB jeder eine "süße" Stupsnase haben wollen? Nicht jede Frau will "süß" aussehen.

Schöne Pediküre und Maniküre ist ja erstens eine Sache, die man ganz einfach machen kann und zweitens ist auch hier wieder die Frage, was "schön" bedeutet.

Bestimmte Dinge wie zB gerade Zähne ohne Lücken kann man natürlich insofern beeinflussen, indem man immer schön Zähne putzt und regelmäßig zum Zahnarzt geht. Dann gibts auch keine Zahnlücke.

Und, ganz wichtig: das Schönheitsideal ändert sich auch. Vor ein paar Jahren galt Cara Delevingne mit ihren markanten Augenbrauen als absolutes Ideal und entspricht deiner Beschreibung oben gar nicht mal so sehr - obwohl sie natürlich eine sehr schöne Frau ist.

Bella Hadid, heute ähnlich erfolgreich wie damals Cara Delevingne, sieht komplett anders aus.

...zur Antwort

Als erstes muss die Folie runter.

Atme tief durch, stell einen Fuß auf die Kloschüssel, nimm den Tampon am Fädchen und drücke den Finger in das weiche Ende hinein. Dann führst du dir den Tampon ein und schiebst den Tampon in einem Zug schräg nach oben. Wenn es beim ersten Versuch nicht klappt, nimm lieber einen frischen für den zweiten Versuch. Er sitzt richtig, wenn du ihn beim Gehen nicht spürst.

Falsch machen kann man fast nichts. Die Folie muss halt runter, er muss richtig sitzen und er darf nicht zu lange drin bleiben. Acht Stunden sind so das Maximum.

...zur Antwort

Sie ist 16 und nach deiner Aussage in dich verliebt. Es wäre also für dich ein leichtes, sie "rumzukriegen".

Dass du ihr vorher schon sagst, dass du nur eine Affäre willst, wird sie nicht abhalten.

Denn mit 16 ist man noch so naiv, zu glauben "ja, das sagt er jetzt, aber wenn er erstmal mit mir zusammen ist, dann wird er schon sehen, dass ich für ihn die Richtige bin".

Von ihrer Seite aus sind Gefühle im Spiel und mit Gefühlen spielt man nicht. Wenn du nur eine Affäre willst, dann musst du dir jemanden suchen, der auch weiß, was das bedeutet. Eine 16-jährige weiß das nicht, dafür fehlt ihr die Lebenserfahrung.

...zur Antwort
weil ich meinen Körper sehr gut kenne und wusste, dass ich meinen Eisprung bereits hatte.

Warum hast du denn dann überhaupt die Pille danach genommen?

Wenn der Eisprung definitiv vorbei ist, dann gibt es kein Fruchtbarkeitspotenzial und die Pille danach, die den Eisprung nach hinten verschiebt, nützt nichts und ist sinnlos.

Jetzt hast du aber deinem Körper eine ordentliche Dosis Hormone zugemutet. Das bringt natürlich alles durcheinander.

Bauchweh habe ich z.B auch seit Tagen.

Das ist ein sehr häufiges Allgemeinsymptom.

Sachen wie 2. Eisprung o.Ä gelesen habe

Jein. Bei Mehrlingsschwangerschaften, die aus mehr als einem Ei entstehen, gibt es natürlich mehrere Eisprünge, aber die erfolgen hintereinander innerhalb von etwa 6-24 Stunden.

Es gibt Berichte über Einzelfälle (und zwar weltweit drei), wo zwischen den Eisprüngen mehrere Tage oder Wochen lagen. Das ist aber sehr, sehr, sehr, sehr selten.

Ab 19 Tage nach dem Sex kannst du einen zuverlässigen Schwangerschaftstest machen. Damit kannst du dann wieder ruhig schlafen ;-)

...zur Antwort

Warum sagen Fußballfans "wir haben gewonnen", obwohl diejenigen, die das sagen, meistens gemütlich mit Chips und Bier auf der Couch saßen, während andere über den Platz gerannt sind und die ganze Arbeit gemacht haben?

Antwort: weil es ein Zusammengehörigkeitsgefühl gibt.

Genauso könnte man auch sagen "Wir werden Eltern" - die Aussage ist die gleiche und dann ist es auch wirklich korrekt formuliert.

Davon mal abgesehen hab ich sogar schon T-Shirts gesehen, auf denen steht "we're pregnant but mostly her". "Wir sind schwanger, aber hauptsächlich sie"

...zur Antwort

Es gibt halt Menschen, die im Gegensatz zu dir tatsächlich eine Partnerin haben, mit der sie Sex haben können und die deshalb nicht zur Enthaltsamkeit gezwungen sind.

Außerdem, wenn ich deine Kommentare richtig verstanden habe, gehst du zu Prostituierten - das fällt jetzt nicht wirklich unter Enthaltsamkeit, nicht wahr?

Und Menschen, die tatsächlich eine Partnerin in ihrem Bett liegen haben, möchten meistens halt auch mit dieser Partnerin intim werden, aber haben nicht immer einen Kinderwunsch. Oder sie haben keinen Kinderwunsch MEHR. Im Bekanntenkreis habe ich mehrere Männer, die nach dem zweiten Kind gesagt haben, dass ihnen das jetzt reicht und sie keinesfalls ein drittes zeugen wollen (egal mit wem) und deshalb die Vasektomie gewählt haben.

Außerdem gibt es wenige Verhütungsmethoden, über die man als Mann wirklich die Kontrolle hat. Ich kann nachvollziehen, dass eine Vasektomie für Männer, die absolut keinen Kinderwunsch (mehr) haben, eine valide Option ist.

...zur Antwort