Boxen oder Kickboxen, oder vielleicht sogar Thaiboxen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Boxer trainieren auschließlich ihren Faustschlag und das bis zur Perfektion, weshalb man ihnen auch - vielleicht gerechtfertigter weise - nachsagt den härtesten Schlag zu haben.

Die Hand besteht allerdings aus 27 Knochen und so ein Kampf ist dynamisch, weshalb man nicht immer mit den zwei inneren Knöcheln trifft wie es sein sollte. Zu traditionellen Schlägen sind Hammerfists eine sichere Alternative, aber die gibt es nicht im klassischen Boxen - sondern eher im Panantukan.

Im Thaiboxen oder Muay Thai kannst du den Ellenbogen einsätzen, was weniger Risiken mit sich bringt und für den Gegner sehr schmerzhaft ist (nicht selten blutet die Wunde oder es entsteht eine riesige Beule). Auch der Einsatz der Knie wird trainiert. Der Clinchfight ist traditioneller Bestandteil, sowie das Fegen.

Beim gewöhnlichen Kickboxen sind nicht nur Knie- und Ellenbogenhiebe verboten, sondern auch Low Kicks, welche aber sehr gut für die Selbstverteidigung sind. Auch Frontkicks zum Bein sind verboten.

Deshalb würde ich persönlich zumindest für die Selbstverteidigung Muay Thai als bessere Vorraussetzung betrachten, wobei man aber immer bedenken muss, dass man auf der Straße sich selten hohe Tritte erlauben kann

Ich selbst bin Thaiboxer und lebe in Thailand. Informier dich mal über thailändische Kultur, das ist nämlich ein wichtiger Aspekt im Thai boxen. Falls dir die Kultur zuspricht, oder dir Kickboxen nicht hart genug ist, nimm Thai boxen.

Englisches Boxen ist aber auch super

boxen hat keine vorteile gegenueber kick-boxen oder muay thai, es ist bloss ein westlicher(er) kampfsport.

du wirst allerdings im kick- und thaiboxen keine echten schwergewichte finden wie beim boxen. sehe ich aber nicht unbedingt als nachteil.

natuerlich ist es effektiver zum kaempfen den ganzen koerper zu benutzen und nicht nur die faeuste. 

ich persoenlich fand boxen im vergleich zu anderen kampfsportarten immer langweilig.

Kommentar von XXIiLay
01.02.2016, 23:30

Dann Kick- oder Thaiboxen? Aber welches von beidem?

0

Boxer sind sehr, sehr schnell und beweglich, Boxen ist die Kunst nicht getroffen zu werden und darauf wird der Fokus mehr im Trainig gelegt

Thaiboxer sind bekannt dafür sehr harte kämpfer zu sein, da sie viel einstecken müssen und viel mit den knochen kämpfen

Kickboxer sind eine mehr technische version vom thai boxen da dass regelwerk ihnen viele techniken des thai boxens verbietet und damit die "härte" des thai boxens wegnimmt aber dafür den fokus mehr auf technik legt.

Alle haben ihre vorteile und nachteile aber das solltest du daran nicht entscheiden. Nimm einfach das was sich am besten für dich anhört und probier es aus.

der boxer hat einen ziemlich großen nachteil. in einem straßenkampf, nützt dir box-training nicht viel. du kannst nur deine arme einsetzen und auch nur schläge abblocken, aber keine tritte. aber dafür hat der boxer eine enorme schlagkraft

da ist kickboxen oder thaiboxen viel besser.


Kommentar von XXIiLay
01.02.2016, 23:30

Dann Kick- oder Thaiboxen? Aber welches von beidem?

0

Ich würde kickboxen empfehlen.. du kannst dich währen an wettkämpfen teilnehmen und leuten einmal in der woche beim training die fre*se polieren 😉 beim thaiboxen bringt man sich eher gegenseitig um 😊

Liebe Grüsse

Mr.Flauschig

Kommentar von XXIiLay
01.02.2016, 23:36

Ich habe 0 Interesse an Wettkämpfen oder so.

0
Kommentar von MrFlauschig
01.02.2016, 23:37

mhh.. naja trotzdem eher kickboxen.. beim thaiboxen muss man echt einstecken können.. oder du versuchst es mal mit judo oder karate?☺

0

Was möchtest Du wissen?