Kick oder Thaiboxen als Einsteiger?

3 Antworten

Immer erst mit dem leichteren anfangen und lernen, es zu beherrschen. Kickboxen ist auch Vollkontakt, aber ohne Kniestöße wie beim Thaiboxen zusätzlich.

Das leichtere ist das, was mehr Spaß macht.

0
@CharliePace

Bei Kampfsport/Kampfkunst geht es in erster Linie nicht um Spass. Sich freuen und lächeln oder Tränen vergießen nur bei herkömmlichen Sportarten. Lachen und Fröhlichsein passt nicht zu Kampfsport.

0
@Tecumtha

Da hast Du ganz prinzipiell was falsch verstanden. Warum mache ich denn Kampfsport? Rein aus spaß! Aus keinem anderem Grund, als Spaß mache ich Judo.

Was ist denn bitte deine Intention dahinter?

0

Kuck dir Thaiboxen an, natürlich wirst du da als Anfänger nicht vollkontaktmässig verdroschen, sondern du wirst langsam aufgebaut, das ist ja der Sinn vom Training. Am Anfang übst du Leichtkontakt oder musst nur sehr dosiert einstecken und das wird mit der Zeit härter. Irgendwann machst du vielleicht Sparring mit Helm und "Mittelkonkontakt" zum Kopf und Vollkontakt zum Körper.

Mach doch einfach eines von beiden!

Du hast jetzt bereits oft genug den Rat gekriegt: gehe zum Training beider Kampfsportarten und entscheide dich einfach, für das, was dir mehr Spaß macht.

Es gibt keinen Sport, den nur Profis ausführen können. Wäre auch unlogisch, da keiner als Profi geboren wird. Du wirst im Thaiboxen schon nicht zu hart ran genommen. Der Trainer wird mit Dir in deinem Tempo trainieren.

Kickboxen ist doch genauso viel Kontakt, wie Thaiboxen. Oder glaubst Du, man kann vom Wind K.O. gehen?

Woher ich das weiß:Hobby – Trainiere jetzt seit ein paar Jährchen WingTsun

Im Kickboxen gibt es aber lk und sk wo man Schutzhelme schienbeinschoner usw. bekommt im Thaiboxen halt nicht so weit ich weiß also nur Handschuhe

0
@21David

Das kommt auf den Verein an. Ein vernünftiger Verein wird dich auch vernünftig schützen. Es kommt immer auf den Verein und Trainer an. An sich also kein Grund, die ganze Kampfsportart auszuschließen.

0

Was möchtest Du wissen?