Bestes Topteil für unter 400€?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das Marshall MG100H. Ob es das beste ist hab ich keine Ahnung. Aber ich hatte mal die Comboversion davon und fand die super. Jede Menge Dynamik (und das obwohl Modelling) und das ganze ohne ein Smartphone dafür zu benötigen. Ich würde aber auch mal beim Boss Katana Head vorbei schauen. Das ist etwas moderner, kostet aber auch mehr.

Die Röhrentops finde ich in  der Preisklasse den Modellingtops unterlegen. Die neigen in der Preisregion gerne zum Matschen (klingen imo deswegen nicht besser als Modeller) und sind häufig entweder nur für clean, oder nur für verzerrt geil. Und wenn man Effekte will, muss man die (abgesehen vlt. vom Hall) extra dazu kaufen. Die Modeller sind idR. bereits mit ein paar gängigen Effekten ausgestattet.


25

Hab mir jetzt ein Boss Katana Head für nen fairen Preis bestellt. Mal sehen was das Ding taugt, die Reviews sind ja echt gut.

0
43
@Trollkeks

Dann viel Spaß und Danke auf jedenfall für den Stern. =)

Ich bin froh, dass es noch Leute gibt, die den vergeben.

0

Hallo,

den Verwendungszweck zu erwähnen wäre sicher hilfreich.

Die Frage ist, ob du für dein Geld ein One-Trick-Pony haben willst oder der Amp sehr variabel sein muss/soll.

Zwei Amps die man gebraucht in der Preisklasse bekommen könnte wären der Peavey Classic 30 und der Orange Tiny Terror. Der eine ist ein klassisch amerikanischer Amp und der andere ein raubeiniger Brite.

Adrian Emsley, Technischer Direktor bei Orange, sagte über den Orange Tiny Terror; er wollte, dass der Amp die ersten drei AC/DC Alben bedienen sollte und auch Never Mind The Bollocks - Auf die Frage ob er das denn geschafft hätte, grinste er verschmitzt.

https://youtu.be/yWSZOgUwjAA

25

Schwer zu sagen,, da ich mich nicht genau festgelegt habe auch ein Genre. Es geht aber wohl in Richtung Rock, Alternative, Punk und so Sachen. Also kann man Hi-Gain Metal Sachen wohl ausschließen. Der Peavy klingt irgendwie cool.

0
37
@Trollkeks

Ja, der Peavey Classic 30 klingt wirklich cool und ist wie geschrieben, gebraucht günstig zu haben. Du solltest nur bei einem älteren Röhrenamp im Hinterkopf haben, dass die Röhren in der Endstufe durchaus Verschleißteile sind und man da ggf. nochmal etwas in neue Röhren und Service stecken muss. Wobei ein passendes Quartett EL84 mit 40-50€ noch bezahlbar ist. Die BIAS-Einstellung in dem Amp erfolgt durch einen Festwiderstand; da muss man ggf. einen Widerstand umlöten um den Wert zu justieren.

0

Wenn du nicht Unmengen an Verzerrung brauchst einen egnater tweaker 15 (gibs als B Stock für ca 370) oder die jetzt City amps die es bei Thomann gibt. Bei letzteren hab ich keine Erfahrung mit gemacht, sie sollen aber gut klingen, haben wohl teilweise mit dem FX Loop ein paar Schwierigkeiten. Gebraucht kannst du Mal nach nem Hughes & Kettner Tubenmeister suchen oder nach einem Engl gigmaster

43

Du meinst bestimmt Jet City.

Mein Bandkollege hat einen. Die sind für ihren Preis voll okay, aber man merkt auch, dass der Klang dem Preis entspricht. Die sind halt der Versuch einen Marshall Plexi auf einem preisgünstigen Niveau und mit etwas mehr Gain als das Original zu kopieren.

1

Was möchtest Du wissen?