Hallo,

"Streaming und YouTube" sind Worthülsen. Es gibt Leute die streamen Konzerte und auf YouTube gibt es auch Videos in denen nicht einfach jemand am Schreibtisch sitzt und sich mit seinem Monitor unterhält.

Was willst du aufnehmen? Wo willst du das aufnehmen? Darf/soll das Mikrofon zu sehen sein?

Bei einem Behringer Pültchen und dem Scarlett Solo gehe ich mal nicht von einem tollen Studio aus. Höchstens Studio Z; aber das war die Abstellkammer.

...zur Antwort

Hallo,

wieso solltest du den nicht solo spielen können?

Er klingt halt ploppig zigarrenkistig - Aber deswegen kauft man sich ja so ein Instrument.

Mitunter macht es mit einem Verstärker mehr Spaß, weil man den Grundton da doch eher mitbekommt. Der kleine Korpus ist bei diesen Instrumenten halt eine Sache die das Klangvolumen begrenzt. Kontrabässe z.B. sind ja nicht umsonst so groß.

Problematischer werden U-Bässe wenn du nicht nur solo oder mit Ukulelen zusammen spielst. Eine akustische Gitarre zu belgeiten wird ohne Verstärker mitunter schon schwer.

Oder geht es dir darum, dass der Bass in der Regel ein Begleitinstrument ist und das Bassspielen für sich allein etwas öde sein kann? Manchmal finde ich das auch öde. Aber man kann sich ja ein Schlagzeug-Beat anmachen; oder ein Play-Along. Man kann sich auch einen Looper besorgen, der dem Üben mehr Pepp gibt. Und manchmal macht es auch Spaß keine Begleitung auf dem Bass zu spielen; sondern sich da mal ohne Rücksicht auf andere einfach auszutoben.

...zur Antwort

Hallo,

wofür benötigst du denn ein Mischpult? In der Regel gilt: Wer nicht weiß wofür er ein Mischpult benötigt, der braucht auch keins.

Sonst zahlst du nur für Funktionen die du nie nutzt. Wenn du nur das Mikrofonsignal sauber in den Rechner bekommen willst, bekommst du mit einem Interface mehr "bang for the buck".

...zur Antwort

Hallo,

meinst du "provisorisch"?

Jack White zeigt dir wie man einen Diddley Bow baut:
https://de.wikipedia.org/wiki/Diddley_Bow

https://youtu.be/yZ7DZ7HPXck

Saitenalternativen sind irgendwie müsig; da man die günstig in jedem Musikladen bekommt. Aber ein Draht tuts mitunter auch. Den Tonabnehmer gibt es da auch günstig; wenn du erklärst was du vorhast; bekommst du vielleicht einen einfachen gebrauchten aus der Grabbelkiste.

...zur Antwort

Hallo,

es geht dir doch eher um die Elektronik deiner Gitarre, deren Modell du nicht erwähnst.

...zur Antwort

Hallo,

das ist eine Kamera für Kleinbild-Film (35 mm/135er). https://de.wikipedia.org/wiki/35-mm-Film

Du kannst da im Grunde jeden Kleinbildfilm einlegen. Beachte, dass du die Filmempfindlichkeit (ISO) ggf. manuell einstellen musst, wenn der Film keine DX-Kodierung hat. https://de.wikipedia.org/wiki/DX-Kodierung

"Sonne lacht, Blende acht" funktioniert für Außenaufnahmen mit einem ISO100 Film recht gut. Wenn man in Innenräumen bei Kunstlicht Bilder machen will, ist ein Film mit ISO400 Film allerdings mitunter die bessere Wahl. https://de.wikipedia.org/wiki/Filmempfindlichkeit

...zur Antwort

Hallo,

eine Metapher die ich mal gelesen habe, und mir merkte: Der Paketbote klingelt an der Tür. Die Stratocaster zieht sich schnell einen Bademantel an, bevor sie an die Tür geht. Die Telecaster öffnet nackt die Tür und fragt, ob man noch nie eine nackte Tele gesehen hätte.

Das ist vielleicht etwas abstrakt; trifft es meiner Meinung nach aber recht gut.

Telecaster und Stratocaster sind eher Gattungsbegriffe. Über die Jahre gab es unzählige verschiedene Modelle. Aber wenn man mal den Durchschnitt nimmt und von Instrumenten mit gleicher Holzkombination ausgeht (Erle/Ahron) kann man verallgemeinernd meinen:

Die Telecaster zeichnet sich besonders durch ihren "Twang" aus. Das ist das besondere Einschwingverhalten mit einem recht knackigen, vielleicht sogar explosiven 'Attack'. Grade der Stegtonabnehmer einer Telecaster setzt sich sehr gut durch. Wobei die Telecaster auch rund klingen kann; am Hals kann sie auch einen auf gefällig machen - Aber der Sound ist tendenziell schnell, ungefiltert.

Die Stratocaster bezieht ihren besonderen Ton durch das Tremolosystem. Sie hat weniger Attack. Klingt etwas runder und gefälliger - Das Tremolosystem komprimiert den Ton. Sie hat durchaus etwas federndes im Ton; was tatsächlich an den Federn im Tremolosystem liegt - Die auch mehr oder weniger einen kleinen Reverb-Effekt erzeugen können, der der Stratocaster ihren klanglichen Körper gibt.

Es gibt Stratocastergitarren mit einem festen Steg, also ohne Tremolosystem. Diese Hard-Tail-Strats klingen im Grunde wie eine Telecaster mit anderen Tonabnehmern.

Humbucker beschreibt einen Tonabnehmer - bzw. mitunter ein Tonabnehmersystem. Das System ist so gepolt und verschalten, dass sich Brummen (Einstreuung) aufhebt. Allerdings löscht sich bauartbedingt auch der Hochton aus, weswegen Humbucker nie so offen klingen wie Singlecoils. Zudem Bilden die Spulen eines Humbuckers ein System mit Resonanzspitzen - Er klingt also in der Regel auch noch unlinearer als ein Singlecoil. Wobei diese Resonanzen in den Mitten klanglich durchaus beliebt sind - Der Mittenbereich ist da wo der "Druck" im Gitarrenklang ist.

Viele Humbuckertonabnehmer geben mehr Spannung aus als Singlecoils. Was sie durchaus für härte Gangarten beliebt macht. Allerdings gibt es durchaus recht schwache Humbucker (Filtertron) und recht starke Singlecoils (P90).

...zur Antwort

Hallo,

das aktuelle Angebot um 700€ ist ein Vorserienmodell ohne Seriennummer, in einem hervorragendem Zustand. Das ist ein Sammlerstück.

Deine Kamera ist wohl wie die anderen eher im 50€-Bereich, wenn der Erhaltungszustand denn gut ist. Die Verschlusszeiten wirst du ja mangels Ahnung und Interesse nicht getestet haben; was sie dann eher zu einer der 20-30€ Kameras am Markt machen würde.

Warum sollte ich auch meine Sony weglegen, nur um es mir schwieriger und die Bilder schlechter zu machen?!

Mit einer solchen Kamera denkt man mitunter nach bevor man auf den Auslöser drückt, weil man nicht einfach eine Speicherkarte mit unzähligen Bildern füllen kann. Den ein oder anderen bringt das vielleicht auf die Idee Bilder zur Wertbeurteilung einer Kamera nicht mit recht offener Blende zu schießen; sondern den Schärfebereich so zu wählen, dass der Betrachter da auch etwas mehr als nur einen kleinen Teil der Kamera scharf sieht. Eine Kamera allein macht halt keine guten Bilder... ;-)

...zur Antwort

Hallo,

vielleicht hätte man auch irgendwo noch eine entsprechende Kamera in NOS-Zustand gefunden (New Old Stock). Aber gebrauchte Dinge sind doch nicht automatisch schlechter. Der Brite nennt es gerne "preloved".

Der eigentliche Witz ist doch eher, dass du ihm eine Sofortbildkamera schenkst, für die es keinen Sofortbildfilm mehr gibt. Zumindest ist der "Polaroid Originals" alles andere als schnell entwickelt und hat auch nicht viel mit den echten Polaroid Filmen zu tun.

...zur Antwort

Hallo,

viele Jugendliche haben ernsthafte psychische Probleme. Suizid ist die zweithäufigste Todesursach bei Menschen zwischen 15 und 24 Jahren.

Depression ist kein Trend. Das ist eine mitunter tödliche Krankheit.

Selbst wenn die Jugendlichen vielleicht keine Depression haben; sollte man ihr Verhalten doch ernst nehmen und das nicht einfach als "Sucht nur Aufmerksamkeit" abtun. Viele suizidale Menschen formulieren so Hilferufe

Man sollte sich doch mal die Frage stellen, wieso sich jemand selbst verletzt - Selbst wenn es dabei um Aufmerksamkeit geht; was durchaus sein kann, ist da ja wohl ein gewisses Problem.

...zur Antwort

Hallo,

vielleicht hilft dir das Video der Psychologin Marina Weisband:

https://youtu.be/KXuXG25aTXE

...zur Antwort

Hallo,

den Film kannst du auch ohne die Kamera entwickeln lassen. Du musst ihn nur irgendwie lichtgeschützt von deinem dunklen Örtchen zum Entwicklungsdienstleister bringen. Dazu kann man den Filmstreifen in eine leere Kleinbildpatrone spulen.

Auch solltest du mitteilen um was für einen Film es sich handelt! Wobei es reicht wenn du halt Kodak Fun Saver oder Ilford HP5+ Disposabel, etc. mitteilst.

Beachte, dass du den Film in völliger Dunkelheit aus der Kamera bekommen musst und ihn auch entsprechend im Dunklen verpacken musst.

Der Blitzkondensator in diesen Kameras kann einem übrigens auch richtig den Tag vermiesen, wenn er noch geladen ist. Auch solltest du den Blitzkondensator nicht versehentlich laden (Blitzindikator-Leuchte) und wenn der Blitz versehentlich auslöst; ist der Film mitunter unbrauchbar.

Was das "zum sehr günstigen Experimentieren" angeht: Man kann sich auch eine gebrauchte Mehrweg-Kompaktknipse kaufen; da bekommst du auch unter 10€ etwas, dass sich einfach mit Kleinbildpatronen laden lässt.

...zur Antwort

Hallo,

ich würde dir davon abraten ein Interferenzrohrmikrofon in deinen Wohnräumen zu nutzen. Wenn deine Raumakustik hallig ist; kann das zu sehr merkwürdigen Sounds führen.

Auch verändert sich der Sound recht stark, wenn deinen Kopf beim Sprechen vielleicht mal bewegen solltest und das Mikrofon nicht sonderlich weit entfernt ist. Nahes Besprechen ist aber auch nicht wirklich eine gute Option - Da das Gerät einen recht krassen Nahbesprechungseffekt hat.

Aber ja, du könntest das Mikrofon auch am PC verwenden.

Wenn es unbedingt so etwas sein muss, dann doch lieber eine einfach Hyperniere wie das Oktava MK012 (Movie Set).

Wobei du kein Kleinmembrankondensatormikrofon benötigst um in deinen Wohnräumen vor dem Bildschirm gute und trockene Voice-Chats oder Sprachaufnahmen machen zu können.

Ein Shure SM57 erledigt den Job schon gut; auch wenn die Raumakustik vielleicht nicht so gut ist - Wie das in Wohnräumen öfter der Fall ist. Um das Mikrofonsignal sauber in den PC zu bekommen empfiehlt sich ein Audio-Interface. Ein USB-Audio-Interface ist im Grunde eine externe Soundkarte die via USB mit dem Rechner verbunden wird. Die Mikrofonvorverstärker und Wandler in entsprechenden Geräten sind besser als die in PCs üblichen Soundlösungen. Gute und günstige Interfaces gibt es z.B. von Steinberg (UR-Serie); Tascam (US-Serie) und Focusrite (Scarlett-Serie).

...zur Antwort

Hallo,

bitte was willst du machen?

Man kann Lautsprecher als Mikrofon nutzen, ja. Programm-Sounds als Mikrofon? Ein Mikrofon wandelt Luftschall in ein elektronisches Signal um - Du müsstest also erstmal deine Programm-Sounds in Luftschall umwandeln.

Und was ist mit Stereomix? Deine Frage ergibt keinen Sinn. Ich befürchte du nutzt ungeeignete Vokabeln um dein Anliegen zu formulieren.

...zur Antwort

Hallo,

das ist kein E-Bass; das ist eine E-Gitarre.

Ich würde mal auf eine PRS Custom 22 mit Dot-Inlays und Warp-Around Brücke tippen.

Das kommt recht gut hin: https://www.12fret.com/sold/prs-custom-22-slate-black-ten-top-1994-consignment/nggallery/slideshow

...zur Antwort