Mit 21 Jahren sein Leben nicht gelebt ?

Hallo liebe Community,

Ich bin 21 Jahre alt und habe in meinem Leben in dieser Zeit auf zwischenmenschlicher Ebene fast nichts erlebt! Ich wurde von Anfang der Grundschule bis Ende der Realschule gemoppt und niemand wollte sich mit mir abgeben. Mit 21 Jahren bin Jungfrau und hatte noch nie eine Beziehung, vor einem Jahr hatte ich noch Probleme mit Mädchen zu sprechen.

Als ich auf eine weiterführende Schule wechselte hörte das Mobbing auf, jedoch blieb mein zerstörtes Selbstbewusstsein. Da ich in einem sozialen Beruf arbeite haben sich meine sozialen und empathischen und Fähigkeiten stark entwickelt. Meine Mitmenschen kennen mich als offene, selbstbewusste Persönlichkeit, die gerne unter Menschen ist. Ich habe seit diesem und letztem Jahr auch Bekanntschaften und Freundschaften geknüpft, jedoch sitze ich immer noch viel daheim rum wie in meiner gesamten Jugend, mit dem Unterschied, dass es mir heute etwas ausmacht einsam zu sein. Auch wünsche ich mir eine Partnerin, habe aber keine Mädchen im Bekanntenkreis... Als Folge dessen leide ich unter Schlafstörungen und Antriebslosigkeit/leichte Depressionen und mich machen die kleinsten Dinge fertig.

Ging es jemandem aus dieser Community genauso, wie konnten sie diesen Teufelskreis durchbrechen ?

Sollte ich es in Erwägung ziehen in Therapie zu gehen ?

Mobbing, Psychologie, lebensberatung, soziale-probleme, Soziales, unglücklich, depressionenen
4 Antworten
19 Jahre und obdachlos seit 1 jahr und keiner hilft

Hallo das ist das erste Mal für mich hier Ich bin Marcel , 19 Jahre alt und komme aus Köln und weiß nicht mehr weiter , meine Mama hat mich mit 18 rausgeschmissen und seit dem wusste ich nicht richtig was ich tuhen sollte und hab Verträge abgeschlossen bis ich in der Schufa stand , ich wüsste keinen Weg mehr weiter und das Problem ganz groß ist da meine Mama kifft und ziehen tut hab ich damals meine Schule nicht geschafft und habe mir nur sorgen um meine Mama gemacht , ich habe mal eine Wohnung an der Nordsee gehabt aber dort hab ich mich damals nicht wohl gefühlt und wollte wieder zurück nach Köln und habe die Wohnung kündigen lassen und hatte ja eine frisst 3 Monate und ich habe beim Arbeitsamt die Zustimmung dazu bekommen früher schon zurück nach Köln zu kommen und das die , die 3 Monatsmieten weiterhin übernehmen . Ich hab's mir aber nicht schriftlich geben lassen und jetzt hab ich das Problem das post kam an meine meldeadresse und das 3 Monatsmieten offen stehen und die es nicht übernommen haben und habe jetzt auch noch mietschulden .. Derzeit lebe ich bei Mama wieder aber bin nicht hier gemeldet und meine Mama droht mir wieder mit den Rauswurf .. Was kann ich machen ? Ich kann leider gottes nicht mit meiner Mama reden weil wir uns nur Außernander leben und die sich nicht mit sich reden lässt und es nur zu brullereihen kommt . Ich bin total verzweifelt und habe eine schwierige Zeit durch und das setzt sich schon auf meine physche aus das ich Panikattacken bekomme , Angst Zustände mein Leben gar nicht mehr auf die Reihe zukriegen und wieder auf die Straße zu fliegen . Freunde hab ich nicht mehr !

Familie, Wohnung, Jugendliche, eigene Wohnung, lebensberatung, mietschulden
13 Antworten
Wie bringe ich endlich Ordnung in mein Leben? Ich bin verzweifelt.

Hallo Zusammen,

ich habe das Problem das ich einfach keine Ordnung in mein Leben bekomme. Ich bin 25 Jahre und habe eig. eine ganz gute "Grundlage" mit einer abgeschlossenen Ausbildung und einer Eigentumswohnung aber ich bekomme einfach keine Ordnung in mein Leben. Ich bin zur Zeit arbeitslos, mache aber eine berufliche Weiterbildung um hoffentlich wieder in das Berufsleben zu finden. Das ist aber auch schon alles was ich hinbekommen habe. Ich schaffe es einfach nicht eine Struktur, eine Routine in mein Leben zu bekommen, dies war auch schon so während ich noch arbeiten war und hat mit der Arbeitslosigkeit nichts zu tun. Ich ernähre mich auf erschreckende Art und Weise ungesund, es fällt mir sehr schwer einen regelmäßigen und ordentlichen Haushalt zu führen. Ich nehme mir Dinge vor die ich ändern muss, dass weiss ich auch aber ich schaffe es nicht. Ich bekomme es z.b. nicht mal hin 2-3 mal die Woche lange spazieren zu gehen, nur etwas Sport zu machen oder mich etwas anders zu ernähren. Ich habe keinen echten Überblick über meine Finanzen, über meine Versicherungen usw. und sofort, ich habe einfach wie gesagt überhaupt keinen Plan, keine Ordnung in meinem Leben.

Was kann ich tun? hat jemand einen Tipp oder war schon in einer ähnlichen Lage? Wie seid ihr da raus gekommen? ... :-(

DANKE und Grüße

Leben, traurig, lebensberatung, lebenshilfe, Lebenssinn, Psyche
8 Antworten
Gesetz der Anziehung in Verbindung mit Krankheit?

http://de.wikipedia.org/wiki/Gesetz_der_Anziehung Oben schonmal den Wikipedia Artikel zum Gesetz der Anziehung. Das Gesetz besagt meines Verständnis nach so ziemlich dass man seine Realität mit seinen Gedanken kreiert. Also, so mehr positive Gedanken man hat, bzw. bestimmte Visualisierungen umso mehr bekommt man dann auch vom Universum.. Natürlich auch andersrum, also das Menschen mit negativen Gedanken mehr Negatives erbeben. Da ich die Vorstellung Positives in das eigene Leben zu ziehen eigentlich ganz nett finde, habe ich den Film "the Secret" mal angeguckt. In dem Film (nicht wortwörtlich) behauptet man dass alles was man im Moment in seinem Leben hat "angezogen" hat und alles somit ein Resultat der eigenen Gedanken ist. Somit auch Krankheiten, Unfälle, Knochenbrüche etc. Behauptet wird auch, dass ein glücklicher Körper der im eins mit dem Universum ist, erst gar nicht krank werden kann. Ich habe selber eine Krankheit, die meine Mutter hat und auch meine Oma hatte. Also genetisch bedingt, ich hatte sie also schon von Geburt an. Immer schon da. Als Baby hatte ich wohl kaum negative Gedanken und für mich ist es schwer vorstellbar dass ich auch nur irgendwie daran Schuld bin (ähnlich wie sich die Opfer von 911 bestimmt keinen Attentat herbei gewünscht haben).. Ich habe zudem eine sehr liebende Familie und bin ein dankbarer Mensch. Mich interessiert es einfach und wenn jemand sich mit dem Thema auskennt oder eine eigene Meinung dazu hat würde mich das freuen:)

Esoterik, Krankheit, Anziehung, Gesetz der Anziehung, lebensberatung, Philosophie, Physik, Psyche, Selbstheilung, law-of-attraction
10 Antworten
Wie werde ich sie wieder los?

Hallo zusammen,

ich habe ein großes Problem. Ich lebe in einer Beziehung mit einer Frau, die sich absolut einen Dreck um diese Beziehung kümmert. Nebenbei schert sie sich auch einen Dreck um unsere Wohnung. Das einzige was für sie noch irgendeiner Form wichtig ist, ist mein Geld auszugeben, bei Facebook rumzuhängen, und dort Spiele zu spielen. Rein zwischenmenschlich, wenn ihr versteht was ich meine, läuft auch schon ne ganze Weile, also gut 2 Jahre lang, nur noch Mist, wenn überhaupt mal was läuft.

Ich meine diese Frage ernst, ich habe bisher nie mit einer Frau Schluss machen müssen, die mir keinen absolut direkten grund dafür gegeben hätte. ich meine fremdgehen und sowas ist ja Grund genug, aber meine jetzige Partnerin nervt einfach nur, ist ein Schmarotzer und ignoriert alles was ich sage. Ich versuche schon seit längerem ihr klar zu machen das sie mich nicht reizt, das ich sie los werden will, aber sie ignoriert das total. Das Problem ist auch ich kann sie nicht einfach aus der Wohnung werfen, weil ich den Fehler gemacht habe, das ich den Mietvertrag mit ihr zusammen unterschrieben habe.

Wer hat eine Idee wie man einem Menschen, der alles ignoriert, es sei denn es geht direkt darum das er etwas bekommen soll klar macht, das er/sie verschwinden muss. Ich verzweifele mittlerweile, denn eigentlich gibt es jemand anderes in meinem Leben... Bevor ich da allerdings etwas versuchen würde, müsste ich erstmal hier die Situation klären, und mir läuft echt die Zeit weg... und die Nerven.

Also wie macht man endgültig Schluss, selbst wenn der Gegenüber meint er wäre über alles erhaben, und vor allem wie kriege ich diese Frau dazu auszuziehen. Ich halt das nicht mehr aus, wegen dieser Frau schiebe ich täglich Überstunden, sehe zu das ich so wenig wie möglich zuhause bin... ich bin nervlich und psychisch vollkommen fertig...

Beziehung, lebensberatung, Schluss machen
15 Antworten
Was soll ich mit meinem Leben anfangen, wenn ich für alles ungeeignet bin?

Ich hab ein 1,1 Abi, hab direkt danach angefangen, Medizin zu studieren, es aber nach eineinhalb Jahren abgebrochen, weil ich nur noch fertig war und kaputt und es nicht mehr durchgehalten hab, sowohl körperlich wie auch psychisch. Dann habe ich ein paar Monate Pause gemacht, um mich neu zu orientieren und schließlich angefangen, Lehramt zu studieren. Da ich aber seit meinem Medizinstudium unter einer generalisierten Angsstörung leide, habe ich die meisten meiner Prüfungen abgesagt. Dann dachte ich, okay, ich mache eine Therapie (habe aber noch keinen Therapeuten gefunden, der es lange genug mit mir aushält) und dann wird es bestimmt besser. Ich wollte mich also bei meinem Lehramtsstudium auf die wenigen Scheine, die ich noch machen konnte, konzentrieren. Als nun aber die Noten davon kamen, hatte ich fast überall 3,5, wäre also fast durchgefallen. Die Arbeistmarktchancen für Lehrer sind derzeit sehr schlecht, vor allem bei meiner Fächerkombination. Wenn ich also solche Noten habe, und das auch noch, obwohl mein Studium ohnehin schon viel länger dauern wird, als geplant (habe dieses Semester nur drei Scheine gemacht, sieben oder acht hätten es sein sollen), dann kann ich es mir eigentlich gleich aus dem Kopf schlagen, jemals einen Job zu finden. Ich wäre ja auch bereit, etwas anderes zu machen, aber ich glaube kaum, dass ich in einem anderen Studiengang besser abschneiden würde, da ich diesmal schon die Fächer gewählt hatte, bei denen ich am besten in der Schule war und wo ich dachte, ich könnte noch am ehesten einen Abschluss erreichen. Ich wäre auch bereit, eine Ausbildung zu machen, aber aufgrund meiner ziemlich schlechten körperlichen Gesundheit (ich wäre sowieso nicht verbeamtet worden) würde das sehr schwierig werden (ich habe viele kleinere, aber chronische Krankheiten, die sehr belastend für mich sind). Abgesehen davon habe ich keine besonderen Talente und bin noch nicht einmal geschickt. Ich verfüge über keinerlei "praktische Intelligenz" und bei sämtlichen Nebenjobs, die ich früher gemacht habe, wurde ich ständig nur angepflaumt und wäre wohl bald rausgeflogen, wenn ich nicht gekündigt hätte, weil ich ständig nur Fehler gemacht habe. Und mit einem 400-Euro-Job oder so möchte ich eigentlich nicht für den Rest meines Lebens leben. Hat jemand eine Idee?

Beratung, Arbeit, lebensberatung, Verzweiflung, Lebensweg
17 Antworten
Besorgte, aber rechtlose Oma sucht Hilfe in Sorgerechts u. Erziehungsfragen.

Im ersten Lebensjahr hab ich mein Enkelkind Vollzeit und häufig auch am Wochenende betreut, weil die Eltern berufstätig waren.Arzttermine, Klinikaufenthalte, Eingewöhnungsphase in der Kinderkrippe, Mittagessen, malen, basteln, spielen, toben, Urlaub machen, all das übernahm ich stets gerne, denn die Mama ist häufig überfordert. Nach der Scheidung lernte sie einen Partner mit Drogenproblemen kennen, rutschte selbst in Dpressionen und Schwierigkeiten, ging nicht ans Tel.,brachte das Kind nicht im Kindergarten. Mit allen Möglichkeiten gelang es, die Situation wieder in den Griff zu bekommen. Den Freund hat sie rausgeschmissen und vor kurzem einen neuen Partner, von dem sie jetzt schwanger ist, kennengelernt. Sie ist sprunghaft in ihren Meinungen, möglicherw. manisch depressiv. Beratungsstellen und Jugendamt meinen, ich solle mich raushalten, das sind die Probleme meiner Tochter. Ich aber hab Angst, die Kleine wird irgendwann aus der Familie genommen.Dabei wünsch ich mir doch nur ein ganz normales Mutter - Kindverhältnis für die Zwei. Sollte es durch die neue Schwangerschaft weitere Probleme geben, möchte ich gerne für meine Enkelin da sein und weiterhin für sie sorgen, nur bräuchte ich einen kompetenten Ansprechpartner, der mir auch in Rechtsfragen helfen könnte und ich keine Angst haben bräuchte, die Kleine zu verlieren, denn wir haben eine ausergew. starke Bindung zueinander!

Sorgerecht, erziehungshilfe, lebensberatung
4 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Lebensberatung

Lebensberaterin - gelte ich als Freiberuflerin oder muss ich ein Gewerbe anmelden?

12 Antworten

Wie kann man eine Pechsträhne beenden?

7 Antworten

sind dicke frauen hübsch?

28 Antworten

Habt ihr schon Erfahrung mit Lebensberatung gemacht?

9 Antworten

Ist der Begriff " Entspannungstherapeut" geschützt?

5 Antworten

"Psychotherapie" / "Lebensberatung" anbieten, auch ohne Studium?

15 Antworten

Stimt es dass die Beraterin Sharon jetzt bei Vidensus als ETU ekslusif zu finden ist.

3 Antworten

Kennt jemand Arne Tempel? Ist es gefährlich, seine email einzugeben und mit ich will angabegemäß kostenloses Infomaterial anzufordern?

1 Antwort

Gudrun Hoinka ist jetzt bei Vidensus, wer hat Erfarung mit dieser Beraterin?

1 Antwort

Lebensberatung - Neue und gute Antworten