19 Jahre und obdachlos seit 1 jahr und keiner hilft

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Hallo Marcel, bevor du dir Arbeit suchen kannst, musst du natürlich erst eine feste Melde Adresse haben. Da würde ich dir raten dich bei der Obdachlosen Hilfe zu melden. Ich gehe davon sus, dass du von der Arge kein Geld bekommst und wenn, dieses sofort gepfändet wird. Lasse dir bei deiner Bank ein sogenanntes P Konto einrichten, (ein P Konto ist ein Konto das nicht gepfändet werden kann, denn es steht dir eine Summe von ca 1100€ zu die nicht pfändbar ist. Aber nur auf diesem Konto.) deine Gläubiger dir nicht deinen Lebensunterhalt pfänden können. Wenn dich die Sozialarbeiter der Obdachlosenhilfe in einer Wohnung oder einem Zimmer untergebracht haben die du als feste Wohnadresse nutzen kannst, sollte der 2. WEG zur Schuldnerberatung sein. Die helfen dir von deinen Schulden runter zu kommen. Wichtig ist aber, dass du in der Zeit wo du mit der Schuldnerberatung arbeitest keine weiTermine Schulden machst. Dann bist du wenn ich richtig informiert bin in 5 Jahren Schuldenfrei. Du kannst dir in der Zeit auch ohne Angst zu haben einen Job suchen, denn wie ich schon ansprach, mit dem P Konto muss man dir mindestens 1100€ zum Leben lassen. Wenn du diese Schritte machst, wird sich sein Leben wieder normalisieren. Wichtig ist wirklich, dass du konsequent darauf achtest keine Verträge mehr zu unterschreiben und den Vorschlägen und Hilfen die dir gewährt werden auch pünktlich einhaltst. Also 1. SchrItt : Obdachlosen Hilfe und Bank ein P Konto einrichten. 2. Schritt : Wohnung oder Zimmer und 3. Schritt : Schuldnerberatung. Ich wünsche dir viel Erfolg und Glück. Mugunta

Wende dich an das Sozialamt. Dort wird man sich um eine Unterbringung bemühen. Du selbst kannst aber auch mehr leisten, als betrügerisch Verträge abzuschließen oder kneifen, wenn es an der Nordsee nicht so schön wie in Köln ist!

Mit 19 darf deine Mutter dich noch nicht rauswerfen. Bis du 25 bist, kann das Arbeitsamt dich wieder bei ihr einquartieren. Außer natürlich, ihr weist unerträgliche Zustände nach.

melde Dich beim Ordnungsamt dann kommst Du erstmal in eine Obdachlosenwhg. oder in ein Heim für Männer, sollte da was frei sein.

Du kannst Dich noch ans JA wenden mit der bitte um Hilfe für jugendliche die ihr Leben nicht auf die Reihe kriegen.. mit Glück besorgen sie Dir für ein halbes Jahr einen Platz in einer Einrichtung mit intensiver Betreuung, d.h. die haben Für Dich ein Programm ausgearbeitet das Du peinlich genau erfüllen mußt!

Die Sozialarbeiter helfen Dir alle Deine Schwierigkeiten konstruktiv zu lösen und helfen auch bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz falls Deine Zeugnisse das zulassen, wenn nicht in die Vermittlung in Arbeit oder das Nachholen von einem Schulabschluss..

Biete erstmal jedem dem Du Geld schuldest Ratenzahlung an und überweise paralell dazu eine angemessene Summe, nehme jeden job an, ob als Toil.mann auf Veranstaltungen, Spülhilfe in der Küche oder bei einer Reinmachefirma dann verdienst Du schon mal was und kannst abbezahlen..

viel Glück

Gehe zum Jugendamt in deinem Ort oder es gibt doch auch Hilfe für Obdachlose. Vielleicht kannst du ja in ein ambulant Betreutes Wohnen ziehen. Dir wird sicher jemand helfen können!

Nicht weil es so schwer ist wagen wir es nicht. Sondern weil wir es nicht wagen ist es so schwer.

Menschen, die keine Wohnung mehr haben oder von Obdachlosigkeit bedroht sind, erhalten Unterstützung von den ASB-Beratungsstellen. Die Wohnungslosenhilfe des ASB sucht gemeinsam mit den Klienten nach Wegen, wie drohende Obdachlosigkeit abgewendet werden kann.

Auch bereits wohnungslose Menschen unterstützt die Obdachlosenhilfe des ASB dabei, wieder eigenen Wohnraum zu finden. Darüber hinaus werden Betroffene z. B. bei der Suche nach einer Arbeitsstelle unterstützt. Gemeinsam werden wieder Zukunftsperspektiven entwickelt.

https://www.asb.de/de/unsere-angebote/weitere-soziale-dienste/obdachlosenhilfe

Suche dir Hilfe bei einem Nottelefon für Jugendliche die dich Beraten und dir besser zu helfen wissen als ich. Sonst fang an dir neue Freunde zu suchen

Lasse dir von Profis helfen eine Wohnung zu finden etc. Ich würde sofort bei der Diakonie anrufen und sagen, dass es eilig ist. Dann hast du heute oder morgen schon einen Termin. Da wird dir dann bestimmt geholfen. In jeder Hinsicht! Die kämpfen für dich! Rate ab zum Sozialamt zu gehen, das wird alles von dort aus gemacht. Also einen Anlaufstelle

Es wird Zeit, daß Du Dein Leben in die Hand nimmst und daß Du Dein Leben mal regelst.

Ich lese nur, daß alle anderen die Schuld an Deiner Situation haben. Nur Du bist da völlig unschuldig.

Im Leben kann man nicht immer alles auf die angeblich schlechte Kindheit zurückführen.

Mach den Schritt und komme auf die Füße. Arbeit suchen, Wohnung suchen, Schulden begleichen.

Sich auf die Psyche herauszureden ist mir zu einfach.

Jaa ja jemanden zu verurteilen auch!! Sei froh nicht in der Situation zu sein,Leute die keine Sorgen kennen, sind die, die bei der kleinsten Schwierigkeit am lautesten Schreien.

2
@Mariechen11

Mein Leben verlief beileibe nicht ohne Schwierigkeiten. Nur habe ich nicht sofort nach Hilfe von Außen geschrieen, ich habe mir selbst geholfen.

Es ist ja sooo einfach, anderen schnell die Schuld zuzuweisen, und es ist ja sooo einfach, sich sofort auf die Psyche zu beziehen. Wenn man nichts schaffen will, schafft man auch nichts.

0
@turalo

Ja, aber jeden prägt das Leben anders. Mancher kann es aus eigener Kraft, der andrére braucht einfach Hilfe. Ich denke den ersten Schritt, nämlich nach Hilfe fragen, das hat er getan.

1
@turalo

Woher willst du wissen, dass der Fragesteller "sofort" nach Hilfe von Außen "schreit". Er hat ein seit Moanten sich verschärfendes Problem und sich in einer Not hier an die community gewendet, in der in aller Regeel Menschen sich um eine konstruktive Hilfe für die Fragenden bemühen. Du schreibst es wäre ja sooo einfach, anderen schnell die Schuld zuzuweisen, aber genau das machts du doch selber auch!

Ohne den Fragestelle näher zu kennen, erlaubst du dir ein Urteil dass sir/uns nicht zusteht.

  Sorry Mariechen, wenn du ihm nicht helfen willst, dann laß es doch oder formuliere deine Antwort bitte anders. Ich befürchte, solche Antworten ziehen enen Betroffenen nur weiter runter.

Viele Grüße, Thomas

0

Versuche es zunächst bei der schuldnerberatung. die haben sehr hilfreiche tipps. dann gibt es noch die jugendhilfe die wohl noch für dich zuständig sein dürfte. hier auf dieser plattform kannst du dir auch rat holen: www.psychologieforum.

Bemühe Dich doch erstmal um eine Arbeitsstelle,Marcel. Und wenn es als Hilfsarbeiter ist. Aber Du verdienst dann schon mal Geld, und Deine Mutter sieht auch, dass Du bemüht bist Dein Leben auf die Reihe zu kriegen.Sieh zu, dass Du mit ihr auskommst, dann musst Du Dich auch nicht gleich nach einer Wohnung umsehen. Jetzt imMoment mag Zeitarbeit die einzige Möglichkeit sein. Aber in wenigen Monaten ist wieder Frühling. Dann such Dir eine Arbeitsstelle bei einer Baufirma. Als Hilfsarbeiter vielleicht momentan. Aber, wenn Du gut bist, übernehmen sie Dich vielleicht in ein festes Arbeitsverhältnis. Was Deine Schulden anbelangt: Nimm Kontakt auf zu einem Schuldnerberater auf. Du kommst aus dieser kläglichen Situation raus,glaube mir. Aber Du musst auch den festen Willen und das Durchhalte-Vermögen aufbringen, selbst etwas zu tun!! Denk dran: Wenn Du glaubst es geht nicht mehr, kommt von irgendwo ein Lichtlein her. Das Lichtlein besteht in Deinem Falle in Erster Linie aus Deinem festen Willen, alles dafür zu tun,Dich aus Deiner desolaten Situation zu befreien! Pack es an. Alles Gute!:-))

Binnen weniger Tage kann man beim Sklavenhändler (Zeitarbeit) einen Helferjob bekommen.

Statt nach Ämtern zu schreien solltest Du vielleicht einfach ARBEITEN gehen.

Dann gibt es Geld und Du kannst Miete zahlen.

Was möchtest Du wissen?