Was soll ich tun. Mama weint seit ner Stunde im Bett weil ich ausziehe?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Sie wird sich damit abfinden und sich daran gewöhnen. Meine Eltern waren da auch schwierig... dann musste ich nach einem Jahr übergangsweise für 4 Wochen bei ihnen wohnen...was gingen wir uns auf die Nerven ! Wir waren alle froh, als meine Wohnung renoviert war !

Lass dich nicht von deinem Auszug abhalten. Das ist in diesem Alter ganz wichtig, bevor man den Absprung verpasst. Deine Mutter beruhig sich wieder.  Sie konnte sich mit dem Gedanken ja schon eine Weile anfreunden, du hast ja nicht heimlich eine Wohnung gesucht.

Es ist bei deiner Mutter gerade nur so heftig, weil sich jetzt dein Auszug bewahrheitet. Deine Mutter hat dies sicherlich verdrängt. Aber es ist alles okay. Mütter müssen sich an den Auszug ihrer Kinder abfinden, was für manche nicht leicht ist, so ist das Leben!

Gib ihr deine Hnadynummer, sag, dass sie dir jederzeit anrufen kann, dass du immer für sie da bist, wenn sie dich braucht ...

So gut wie jede Mutter möchte ihren Sohn für sich festhalten. Sie sehen im Moment nur das was sie sehen wollen. Später sehen sie ein, das es der Lauf der Zeit ist.

Du darfst dich von den Tränen nicht beeinflussen lassen. Mit 21 bist du alt genug um dich frei zu schwimmen und dir ein eigenes Leben aufzubauen. 

Wenn du jetzt meinst du dürftest deiner Mutter das nicht antun, wird es in 2 - 3 Jahren wieder das gleiche sein.

Dann ist es plötzlich zu spät und du wohnst mit 30 immer noch im Hotel Mama.

Zeig ihr einfach, das du sie trotzdem liebst und sie nicht verlassen willst, sondern dir etwas aufbauen willst, was auch sie stolz machen kann.

Das ist ganz normal was deine Mama durchmacht. Ihr wird jetzt klar dass deine Kindheit offiziell vorbei ist (auch wenn du schon 21 bist). Sie weint wahrscheinlich auch wegen sämtlichen Erinnerungen. Kleinigkeiten wie: dir Essen kochen, die Gespräche nach einem Schultag, sogar eure Streite. Ich denke es wird ihr am meisten helfen wenn du ihr erzählst, dass du zwar auszieht, aber ihr euch trotzdem oft sehen werdet und lass dich auch mal hin und wieder ihr bekochen auch wenn du schon ausgezogen bist. Glaub mir, sie wird es gerne machen.
Mein Sohn ist vor 2 1/2 Jahren ausgezogen und auch wenn es am Anfang sehr schwierig war, erlebt man neue Dinge die mindestens genau so schön sind.

Erstmal viel Glück und Erfolg für deine Zukunft! Ich würde mich an deiner Stelle mit deiner Mutter zusammensetzen und darüber reden. Scheint so als hättet ihr euch dazu noch nicht ausgesprochen und daher noch keine Zeit gehabt dies zu realisieren und zu akzeptieren. Deshalb wie gesagt setze dich mit deiner Mutter mal zusammen und redet darüber. Mach ihr klar, dass du sie ja nicht für immer verlässt und dass du immer für sie da sein wirst ☺

Ich denke jede Mutter ist traurig wenn eines ihrer Kinder flügge wird und das Nest verlässt ... aber da muss sie durch, genau wie du ... du musst dich auch erst in deinem neuen Umfeld zurechtfinden... 

Das wird schon, keine Angst!

Lasse sie in ruhe ausheulen! Morgen ist ein neuer tag! 

Lass ihr Zeit. Sobald sie sich beruhigt hat, setzt ihr euch zusammen
Fu wirst sehen, sie wird sich auch wieder beruhigen. Fu bist ja nicht von der Welt
LG

sag ihr doch, dass du nicht ganz weg bist. mach mit ihr doch extra solch "mutti-kind"-tage. 1-2x die woche oder anfangs oefter, wo ihr euch zum kaffee trefft oder so? ist zwar sehr kurzfristig der umzug, aber sie wird es auch verstehen.

Klingt hart, aber da muss sie jetzt durch.

Sag und zeige ihr, dass du nicht aus der Welt bist. Es tut nun mal weh wenn die Kinder das Haus verlassen.

Viel Glück.

Tue mir ein Gefallen, und vergesse deine Mutti nie. Geht nie in Streit auseinander, denn es könnte das letzte Mal sein dass du sie siehst.

Sie weint, weil sie dich unendlich liebt. Vergiss das nie!

0

Kümmer dich nicht weiter darum, das ist nur die Erkenntnis, das die Kinder erwachsen werden.

Was möchtest Du wissen?