Muss ich mir Sorgen um eine Herzmuskelentzündung machen?

Ich bin sehr sportlich und habe regelmäßig Kraft sowie Ausdauersport gemacht. Eines Tages kam ich vom Training nach Hause und Nachts im Bett verspürte ich einen Stich in der Brust. Ab da begannen die Beschwerden. 2 Tage später hatte ich mit extremen Kreislaufbeschwerden zu kämpfen, Müdigkeit und Appetitlosigkeit sowie Schmerzen in der Brust. Ich ging zum Arzt, der hatte ein Ekg gemacht und eine Routine Untersuchung. Er konnte nichts entdecken. Die Beschwerden besserten sich nicht, also ging ich wieder zu meinen Arzt und der überwies mich ins lkh, die konnten ebenfalls nichts entdecken. Doch die Beschwerden besserten sich nicht. Also musste ich zu einem Kardiologen , welcher einen Herz Ultraschall machte. Es konnte nichts entdeckt werden. Doch manchmal habe ich Nachts bestimmte Momente in denen ich müde werde, einschlafe, wieder aufwache und meinen Herzschlag schnell schlagen spüre. Außerdem habe ich manchmal ein Stechen in der Brust. Das macht mich natürlich verrückt, denn im Internet ließt man manchmal ziemlich heftige Dinge wie Kammerflimmern, plötzlicher Herztod, etc..Vl trägt die Psyche ebenfalls dazu bei, dass sich der Puls plötzlich steigert. Jedenfalls habe ich jetzt immer diesen Hintergedanken, dass ich vl Herzkrank sein könnte, oder unentdeckte Herzrythmusstörungen habe. War jemand von euch schon mal in der gleichen Situation?

Danke im Voraus!

Gesundheit, Gesundheit und Medizin, Sport und Fitness, Herzmuskelentzündung
3 Antworten
sschwache beine nach pfeiferesches drüsenfieber oder herzmuskelentzündung?

Also wo soll ich anfangen... vor gut einer nem halben jahr fing alles an, ich bin mit einer vermutlichen allergie zum training und zur schule gegangen ca. 1 woche lang, diese allergie entpuppte sich als eine grippe. danach blieb ich für 1-2 wochen zuhause, nach den 2 wochen bin ich natürlich wieder zur schule gegangen. Aber ich fühlte mich sehr schlapp und eigentlich als würde mir mein eigener körper nicht gehören. In der Schule (es war winter) wurde mir oft sehr warm und mir gings echt dreckig. Als ich dan in die e nterferien gefahren bin, hatte ich so ein pfeifen in ws. kam das von der Lunge, das haben wir sofort prüfen lassen, der Hausarzt konnte nichts feststellen. Als ich noch paar mehr Ärzte aufsuchte um diese schwäche zu hinterfragen, konnten die mit auch nichts sagen. Irgendwann kam ich zu einem kardiologen, der alle möglichen tests bei mir machte. Er sagte das mein puls zu langsam runtergeht (Belastungs EKG) und wollte das auf ein pfeiferesches drüsenfieber zurückführen lassen, leider ergab das nichts, es konnte ein pfeiferesches drüsenfieber sein aber man konnte es nicht mehr feststellen also blieb noch eine mögliche erkrankung, die herzmuskelentzündung.

Es folgten noch paar infekt was wohl auf mein schwaches Imunsystem zurückzuführen war.

Danach hatte ich eine recht eigenartige schwäche in den Beinendie nach und nach nachließen als ich mich ausgeruht hatte, aber es folgte noch ein infekt, habe 10 tage lang Antibiotika einnehmen müssen und die schwäche war wieder vollkommen zurückgekehrt... vor einer woche war ich bei meinem letzten termin bei dem Kardiologen, dem ich das erzählt hatte. Er sagte ich könne wieder mit dem Sport nach anfangen, das mit den Beinen hat nichts mit dem Herzen zu tun... also wenn ich sport mache passiert mir nichts. Aber er hatte einen weiteren Termin bei einem anderem Arzt festgelegt, der meine Beinmuskulatur auf irgenetwas untersuchen soll in dem er ein Stück Muskelgewebe entfernt und es untersucht... Aber ein halbes jahr wartezeit... Also, wie schon gesagt das Antibiotika hat mich insgesamt geschwächt aber die Beine sind immernoch besonders geschwächt, aif was kann man das zurückführen?

Außerdem habe ich das gerade nur wenn ich nichts mache beim gehen gehts mir ganz normal aber beim Treppensteigen sind meine Beine sehr schwach... ich betone das ich seit einem halben jahr nicht das geringste mit sport zutun hatte... auch inder Schule beim Sportunterricht habe ich gefehlt, jetzt seit knapp 5 Tagen gehe ich schwimmen, vl. geht das ja wieder weg wenn ich wieder komplett mit sport anfange und das zuzusagen wegtrainiere...

hatte das schonmal jemand von euch???

Gesundheit und Medizin, Sport und Fitness, Herzmuskelentzündung, Beinschwäche
1 Antwort
Mögliche Herzmuskelentzündung oder doch was anderes?

Hey Leute, ersteinmal ich weiß ganz genau wie übertrieben das jetzt klingt aber ich bin einfach so ein Mensch der bei kleinster Sache direkt an etwas schlimmes denkt deswegen brauche ich jetzt eure Meinung. Und ich weiß auch dass es keine richtige Antwort geben kann, da dies nur ein Arzt machen kann, dennoch brauche ich wie schon gesagt eure Meinung dazu. Also:

Ich bin ein Mädchen und 15 Jahre alt. ich habe vor paar Wochen 1 Woche lang jeden Tag für paar Sekunden bis 1 Minute Herzstechen gehabt bzw ein Stechen in der linken Brust. Irgendwann ist das dann weggegangen aber seit paar Tagen hab ich das jetzt viel öfters am Tag und hinzu kommt ein Ziehen in der linken Brust. Gestern Abend hab ich dann gemerkt dass das Ziehen bis unter meiner Brust ging im Rippenbereich ging. Als ich schlafen wollte, war das auch extremer da es einfach nicht wegging egal in welcher Position ich lag oder saß. Ich hab auch heute morgen gemerkt dass das Ziehen wieder da war. Über den Tag hatte ich vielleicht 1 mal Stechen aber sonst ging das. Hinzu kommt dass ich in den letzten Tagen bevor die Schmerzen angefangen haben auch herzrasen habe (heute auch) und Herzstolpern.. ich habe übrigens auch gemerkt dass ich seit gestern wenn 5 Stöcke Treppen nach oben GEHE, Atemnot bekomme. Ich wohne ganz oben daher gehe ich jeden Tag diese Treppen aber gestern und heute war es einfach anders. Sonst musste ich nie so viel Luft holen. Jetzt zu meiner Vermutung: könnte ich eine herzmuskelentzündung haben? Ich weiß das klingt übertrieben aber die Atemnot und die Schmerzen im Herzbereich würden passen.. ich meine was könnte es denn sonst sein? Hinzu kommt dass ich in letzter Zeit immer extrem müde war, bei 8-9 Stunden Schlaf, was aber in den letzten Tagen besser geworden ist. Ich bin auch immer sehr erschöpft und antriebslos. Ich ernähre mich eigentlich normal also ich esse viel gesund aber auch mal ungesundes. Ich gehe ab und zu joggen, habe mir aber vorgenommen jetzt 2-3 mal in der woche joggen zu gehen, war vor 3 Tagen zuletzt joggen und werde heute auch wieder gehen. Nach paar Minuten laufen habe ich dieses Stechen auch stark und auch Atemnot was aber bestimmt normal ist. Ich hab mich in den letzten Tagen sehr krank gefühlt aber bin nicht wirklich krank geworden, allerdings hatte ich in den letzten Tagen immer eine Temperatur von 37,5-37,7. kein Fieber aber erhöhte Temperatur und Kopfschmerzen bzw Druck im Kopf.

Welche Symptome und Anzeichen gehören noch zu dieser Entzündung? Glaubt ihr es könnte sein dass ich eine herzmuskelentzündung habe oder reagiere ich über? Bitte schreibt mir nicht nur dass ich zum Arzt soll abgesehen davon dass ich wahrscheinlich ein Termin machen werde wenn‘s schlimmer wird, will ich wirklich wissen was ihr darüber denkt. Vielleicht habt ihr ja auch mal sowas ähnliches gehabt und eure Diagnose mit mir teilen.

Danke im Voraus und danke an alle die sich alles durchgelesen haben :)

Medizin, Gesundheit, Schmerzen, Herz, Gesundheit und Medizin, Herzschmerz, Sport und Fitness, Herzmuskelentzündung, Herzstechen
3 Antworten
Herzmuskelentzündung/Therapie, möchte aber nebenbei Sport treiben?

Hallo zusammen ich versuche kurz alles so gut wie möglich zu erklären, ende 2015 wurde eine Herzmuskelentzündung festgestellt (ich war 16 derzeit) (MRT) und es wurde nur Ruhe vorgeschlagen weiteres habe ich auch nicht mehr bekommen und auch nicht gemacht - jetzt nach 3 Jahren wurde nochmal ein MRT gemacht und es wurden genau die gleichen auffälligen Zonen entdeckt daraufhin wurde eine Biopsie gemacht und der Befund wurde weggeschickt, Befund erhalten und es wurde festgestellt dass ich immernoch eine akute Myokarditis (eigener Körper greift Herzmuskelzellen an) habe (Mehr Info: ausgeprägte EV-/ADV negative Entzündung, Borderline-Myokarditis: ausgeprägte EV-/ADV negative Entzündung) seit einer Woche bin ich jetzt in einer Therapie die 6 Monate gehen soll, wiege 70kg und es wird mir Prednisolon (Cortison) 70mg <- wird alle zwei Wochen 10mg reduziert und bleibt am Ende auch auf 10mg, Azathioprin 100mg, Pantzol 20mg, Calcimagon D3 Kautabletten gegeben. Alles auch kein Problem zwar etwas Angst wegen dem Cortison da ich leider echt nicht wirklich zunehmen möchte oder dieses Vollmondgesicht bekommen möchte was aber ja auch schnell wieder weggehen sollte wenn man Cortison nicht mehr zu sich nimmt wie ich gehört habe.. nun jetzt meine Frage ob man vielleicht gegen das Cortison auch etwas ankämpfen könnte mit Sport generell? oder das wenigstens etwas ausgleichen könnte wenn nur Ausdauersport wurde mir vom Arzt geraten, ob ich vielleicht nochmal ein extra Termin bei einem Kardiologe machen soll um vielleicht da so ein Belastungsekg oder sowas zu machen um mir da zu helfen weiß ich gerade selber nicht so wirklich. Ich weiß zwar nicht ob es sicher ist das man aufjedenfall die Gewebe Wasserablagerung/Vollmondgesicht oder wie man auch immer das nennen soll sehr häufig vorkommt oder ob auch ein paar davon nicht betroffen werden - da ich leider seit den 3 Jahren aus Angst eher weniger Sport gemacht habe bin ich schon mit normalem Gehen/Treppen nach ein paar Minuten aus der Puste und jetzt möchte ich gerne wissen wie es am besten langsam aber sicher vorzugehen

würde mich auf viele Antworten freuen

Sport, Fitness, Therapie, Ausdauertraining, Herz, Gesundheit und Medizin, Sport und Fitness, Herzmuskelentzündung, Cortison, Herzmuskel
2 Antworten
Bin bereits wieder gesund - jetzt noch zum Arzt gehen?

Hallo!

Ende November hat mich eine Grippe erwischt. Schön mit hohem Fieber, 3 Wochen lag ich flach im Bett. Bin nie zum Arzt gegangen, weil ich alle Medikamente zur Symptomlinderung zu Hause hatte. Ich hatte mich auch bis zu diesem Zeitpunkt absolut geschont, war nur zu Hause, mit gings aber schon besser! Dieser Zeitpunkt ist der 10. Dezember, da ist mir zum ersten Mal auf Höhe der fünften Rippe mittig links ein stechender Schmerz aufgefallen. Blöd wie ich bin, bin ich zu diesem Zeitpunkt nicht zum Arzt gegangen. Von daher, bitte keine Vorhaltungen, ich bin mir durchaus bewusst, dass das nicht meine schlaueste Aktion war.

Der stechende Schmerz wurde von Tag zu Tag schlimmer. Zunächst nur bei "Belastung", sprich aufstehen aus dem Bett. Später dann dauerhaft, auch beim Liegen. Und ganz schlimm beim Husten. Und trotzdem bin ich nicht zum Arzt. Habe eine recht gute medizinische Vorbildung, da ich in einem Krankenhaus ein medizinisch/technisches Fach studiere, von daher bin ich ganz stumpf von einer Herzmuskelentzündung ausgegangen, obwohl ich mich pausenlos geschont hatte.

Anfang Januar war der Schmerz schon deutlich besser. Langsam, aber sicher ist der Herzschmerz von Tag zu Tag weniger geworden. Bis heute, ich verspüre jetzt keinerlei Herzschmerz mehr, bin ja nun auch schon 2 Monate erkrankt, habe mich aber wirklich streng an Ruhe gehalten.

Das Problem ist nun, dass ich im normalen, gesunden Fall Kraftsport betreibe. Das möchte ich natürlich auch wieder aufnehmen wenn ich gesund bin.

Medizinische Vorbildung hin oder her, ich kann überhaupt nicht beurteilen ab wann ich gesund genug für Sport bin! Und jetzt bereue ich es sehr nicht zum Arzt gegangen zu sein. Mit dem Herzen ist ja nicht zu Spaßen.

Können Ärzte da noch etwas zu sagen? Habe mich von einem befreundeten Medizinstudenten im PJ abhören lassen, der sagte, dass meine Herztöne absolut ruhig und gleichmäßig sind. Er hätte auch meinen Verdacht der Herzmuskelentzündung bestätigt und mir grünes Licht für moderaten Sport gegeben. Daraufhin habe ich mir noch selbst Blut abgenommen. Alle meine Werte, incl. die Entzündungs- und Herzparameter sind im normalen Bereich.

Da ich bei meinem Arzt wohl beinahe den ganzen Tag im Wartezimmer sitzen müsste, frage ich mich ob das überhaupt noch etwas bringen würde. Wenn ich auch nur abgehört werde.. Kann ich mir das knicken.

Von daher.. Wie lange lagt ihr bei einer Herzmuskelentzündung flach? Ab wann durftet ihr wieder Sport machen? Lohnt es sich noch zum Arzt, obwohl ich gesund bin?

Liebe Grüße und schöne Karnevalstage!

Erkältung, Krankheit, Erkrankung, Arzt, Arztbesuch, Entzündung, Gesundheit und Medizin, Herzerkrankung, Herzmuskelentzündung
1 Antwort
Was kann man als Sportler tun, wenn man eine Herzmuskelentzündung hat und keinen Sport machen darf?

Hey,

ich bin gerade ein bisschen verzeweifelt, denn bei mir wurde eine Herzmuskelentzündung diagnostiziert und ich darf jetzt 6 Monate keinen Sport mehr machen. Normalerweise sieht meine Woche neben dem Studium so aus:

Montag: Agility (ja, ist auch Sport für mich - rennen)

Dienstag: Standardtanz und dann ggf. Freiwillige Feuerwehr

Mittwoch: Klettern

Donnerstag: Ballett und dann Breakdance

Und Freitag inkl. Wochenende meistens iwelche Wettbewerbe oder Auftritte oder Theaterproben. Dazu jogge ich jeden Tag noch als Spazierrunden insg. 7-10km mit dem Hund, der dementsprechende Auslastung auch gewöhnt ist. Durch diese Hobbys habe ich es geschafft nach einer langen Depressionsphase wieder Lebensmut zu schöpfen und glücklich zu werden. Umso verzweifelter bin ich jetzt, weil ich keines der Hobbys, laut Arzt für die nächsten 6 Monate ausführen darf.

Was soll ich denn dann machen? Nicht nur, dass ich sämtliche Trainingspartner versetze (besonders die Theatergruppe in der ich die einzige akrobatische Hauptrolle spiele), ich weiß auch, wie viel Muskeln und Kraft ich in der Zeit abbauen werde und vor allem wie lange es dauern wird, bis ich das wieder aufgebaut habe, wenn ich es jemals schaffe. Auch finanziell wirft mich das zurück, da ich im Sommer zusätzlich noch in einem Hochseilgarten arbeite und den Anfang der neuen Saison verpassen werde.

Ich habe Angst vor all den Folgen und davor wieder Depressionen zu bekommen? Was soll ich jetzt tun? Wie kann ich mein Leben weiter ordnen und strukturieren? Kann mich bitte jemand ein bisschen wieder aufbauen, oder mir zumindest ein Fünkchen Hoffnung zurück geben? Und wie soll ich das meinen Trainingspartnern, den Trainern, der FF und allen anderen beibringen? Mir geht es gerade wirklich schlecht.

Sport, krank, Training, Depression, Sport und Fitness, Herzmuskelentzündung
8 Antworten
Angst vor Herzmuskelentzündung - verschleppter Schnupfen?

Hallo ihr Lieben, ich hatte am 27.09. einen ziemlichen Schnupfen (ohne Fieber, nur Halsweh und Schlappheit). Allerdings war ich genau von 27. - 29.09. in auf Urlaub (Städtetrip). Bin daher trotzdem ziemlich viel in mäßigem Tempo an der Luft herumgelaufen. Habe natürlich versucht, mir zu schonen und bin dann auch am 27. früh in's Bett. Am nächsten Tag (28.) ging es mir schon viiiiel besser. Ich musste mich weniger schnäuzen und fühlte mich wieder "fit". Haben dann an dem Tag viel unternommen und waren eigentlich den ganzen Tag auf den Beinen. Am 29. (Tag der Heimreise) ging es mir wieder super. Keine Beschwerden mehr. Die kommenden Tage hab ich mich aber dann trotzdem noch etwas geschont, um keinen Rückfall zu bekommen.

Jetzt habe ich seit gestern wieder eine leichte Erkältung ohne Fieber und steigere mich total rein. Je mehr ich dran denke, dass ich eine Herzmuskelentzündung haben könnte, desto mehr tut mir die Brust weh, mein Herz rast gefühlt mit 200 Puls (in Wahrheit natürlich nur 75, wie immer) und ich bekomme kaum Luft.

Ich werde heute natürlich beim Arzt vorbeischauen und mal fragen, was der meint.

Vielleicht kann mich jemand beruhigen? Bekommt man denn so leicht eine Herzmuskelentzündung oder hätte ich da schon Leistungssport betreiben müssen?!

Sport, Muskeln, Angst, Krankheit, Herz, Gesundheit und Medizin, Sport und Fitness, Herzmuskelentzündung, Herzmuskel, krankheitsangst
3 Antworten
Wartezeit bei Myokarditis fahrlässig (Herzmuskelentzündung)?

Hallo, Ich bin 17, hatte vor 3 Monaten eine doch recht starke angina und begab mich in dieser Zeit weiterhin zur Schule und nahm auch meine Aktivität bei McFit am Nachmittag noch weiter wahr. (Dass das wohlmöglich ein Fehler war ist mir bewusst, mir war das Krankheitsbild der Myokarditis bis dato leider nicht bekannt. Ich renne seit zwei Wochen zu diversen Ärzten. Zunächst war ich beim Hausarzt, ich war extrem mental vernebelt das wohl mit schlimmste Symptom für mich, ich habe zudem stark geschwitzt, hatte kein Fieber und war schon etwas aus der Puste. Ich habe versucht die Symptomatik mit 3 geschwollenen Lymphknoten am meinem Kopf in Verbindung zu bringen mit Verdacht auf Leukämie oder Lymphdrüsenkrebs. Ich klagte zudem zu dem Zeitpunkt über starke Knochen und Gliederschmerzen, meistens nur der linke Arm und das linke Schulterblatt. Ich habe in dieser Zeit weiterhin Sport gemacht, da ich mich beim Sport eigentlich noch mit am besten fühlte. Der Arzt meinte dank BB, keine Leukämie, die Lymphdrüsen seien unbedenklich. Ging folgend zum HNO Arzt bezüglich einer möglichen Infektion im Kopf Hals Bereich bezüglich der Lymphknoten, auch nichts.

In den folgenden Tagen bemerkte ich starkes Stechen und Schmerzen am Sternum und in der linken Brust. Mir wurde gegen Nachmittag extrem schlecht, ich habe mich hingelegt, mir wurde folgend noch schlechter. Meine Füße wurden folgend kalt. Ich war kurz davor den Notarzt zu rufen, erst da blitzte mir ein möglicher Herzzusammenhang in Verbindung mit meinem 2 monate zuvor vorangeganden Infekt mit sehr intensiver körperlicher Belastung. Ich entwickelte einen starken trockenen Husten, meine Körpertemperatur blieb dabei im Normalbereich. Als ich am nächsten Morgen aufstand merkte ich erst wie schlecht und wie schwach ich eigentlich bin (aus kardialer Sicht). Ich ging am nächsten Tag (gestern) zum Kardiologen. Es wurde Blutdruck gemessen - normal, es wurde ein EKG gemacht -unauffällig und mit dem Stetoskop abgehört. Sie äußerte ebenfalls den verdacht der Myokarditis, doch wies mir eher eine psychosomatische Ursache zu. Sie sagte aber "wir kümmern uns ums sie, keine Sorge", nächster Termin für Echokardiographie und Belastungs EKG am 06.07.17, Blutwerte auf Herzenzyme soll ich am Montag erst einen Termin in einer ganz anderen Praxis 30 km entfernt machen, um mein Blut abzunehmen. Ich habe erhebliche Angst, vor allem deswegen weil ich denke dass ich jetzt die nächsten 2 Monate allein gelassen und eine lebensrettende Antibiotika Behandlung ausbleibt.

Soll ich nach einem früheren Termin verlangen, oder gar direkt ins Krankenhaus, mir geht es echt katastrophal - die Schmerzen lassen nicht nach, meine Hände zittern ich bin bleich, Sport geht gar nicht mehr.

Danke

Wartezeit, Herzmuskelentzündung
3 Antworten
Herzmuskelentzündung Myokarditis Chronisch & Akut voneinander getrennt erkennen?

Hallo zusammen,

bei mir soll sehr wahrscheinlich demnächst eine Herzbiopsie gemacht werden, um zu sehen, ob ich eine chronische / akute Herzmuskelentzündung habe, da ich seit letztes Jahr täglich permanent ein Druck / Brenn Gefühl auf meiner linken Thorax Seite spüre. Im Kardio-MRT konnte man damals eine sehr leichte Herzmuskelentzündung nicht zu 100% ausschliessen, doch sonst Normalbefund. Aber so ganz stand nie fest, ob es eine war oder nicht. Ich war nämlich körperlich währenddessen fit und hatte keine weiteren Symptome.

Heute
Nun mein aktuelles Problem, vor 1 Woche hatte ich eine leichte Erkältung mit Durchfallerkrankung. 2-3 Tage nachdem ich wieder "gesund" war bin ich auf der Arbeit ca. 15 Minuten lang ein wenig gerannt.. Habe garnicht dran gedacht, dass ich vor 2-3 Tagen noch krank war. Während dessen habe ich ein weiteres Druckgefühl auf meiner Brustseite gespürt. Und seitdem bin ich auch nicht mehr fit und schnell aus der Puste, bis heute. Ich liege deshalb soweit wie möglichst nur im Bett. Am Montag werde ich ja in die Klinik kommen.

Frage
Sagen wir mal ich habe mir letzte Woche beim Rennen eine akute Herzmuskelentzündung geholt und hatte vorher noch nie eine Herzmuskelentzündung, kann man das in einer Biopsie erkennen?

Sprich

  • Kann man eine akute Herzmuskelentzündung und eine vorherige geheilte Herzmuskelentzündung in einer Biopsie erkennen? 
  • Oder kann man eine akute Herzmuskelentzündung und eine vorherige NICHT geheilte Herzmuskelentzündung (Chronische) in einer Biopsie erkennen? 
  • Oder kann man auch noch erkennen, ob man zu 100% eine Herzmuskelentzündung letztes Jahr hatte oder nicht? Sprich das ich, wenn ich eine Herzmuskelentzündung habe, das sie auch jetzt die ist von vor 1 Woche und nicht die vom letztes Jahr (Wenn überhaupt).

Viele Grüße

Gesundheit, Herz, Kardiologe, Myokarditis, Herzmuskelentzündung
1 Antwort
Grippe vor 8 Wochen, immer noch schlapp, Herzrhythmusstörungen, Herz pumpt nicht mehr so "leicht", krank und nicht leistungsfähig?

Hallo liebe Community,

Es gibt bestimmt schon einige solcher Themen aber ich brauche Beistand und eure Meinung.

Vor 8 Wochen fing alles an. Von jetzt auf gleich Megabyte schlapp, Schüttelfrost, Fieber, wahrscheinlich Grippe! Knappe 4 Wochen krank geschrieben. Leistungsfähigkeit bei ca. 20%. Dann ging es etwas besser, Leistungsfähigkeit 60% und ich war 1,5 Wochen arbeiten. Eines Tages kam ich nach Hause, Wieder super schlappe und zittrig Beine, wieder Leistungsfähigkeit bei 30% und wieder krank! Seit dem Leistungsfähigkeit wieder durchgehend im Keller (2,5 Wochen ), schlapp, ab und zu schwer Luft, 24 std. EKG hat leichte Herzrythmusstörungen feststellen können, Kardiologe meinte mein Herz zieht sich nicht so "leichtfüssig" zusammen, wie es eigentlich soll und mein eh zu hoher Blutdruck ist zu hoch.

Montag Kardio MRT um eine Herzmuskelentzündung auszuschließen.

Ich fühle mich so schlecht langsam..Ich hüte seit dem Termin beim Kardiologe vor 5 Tagen nur das Bett. Ich hab so Angst das ich nie wieder gesund und fit! werde, wie zuvor.

Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass die Grippe all das auslösen kann..

Sollte ich ins Krankenhaus (zwischenzeitlich geht es mir so schlecht )? Meine Lunge wurde vor 7 Wochen geröngt, sollte sie nochmal? Geht es vlt. Einigen von euch auch so wie mir?

Lieben Dank! Susanne (28J.)

Grippe, Herzschwäche, Herzmuskelentzündung, Infekt
3 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Herzmuskelentzündung

Halsschmerzen und klammes Gefühl auf der Brust? Arzt findet nichts!

6 Antworten

starke erkältung, herzstechen?

4 Antworten

herzmuskelentzündung und rauchen

8 Antworten

Kann man NACH einer Herzmuskelentzündung rauchen und Alkohol trinken wenn man noch Tabletten nimmt?

8 Antworten

Herzstechen nach Erkältung

3 Antworten

Sport trotz leichtem Husten?

4 Antworten

schwitzen. herzmuskelentzündung?

1 Antwort

Gibt ein EKG auch Auskunft über eine Herzmuskelentzündung?

7 Antworten

Meine Nase läuft momentan wie Wasser , ich muss die ganze Zeit niesen und bekomm manchmal etwas schlecht Luft Habe ich eine herzmuskelentzündung?

10 Antworten

Herzmuskelentzündung - Neue und gute Antworten