Klassenarbeit: welche Option würdet ihr nehmen?

Hey, wir haben in Englisch den Film "Precious - Das Leben ist kostbar" geschaut.

Wir sollen eine Präsentation dazu erstellen. Zum einen müssen wir was zum Inhalt sagen. Der zweite Teil steht uns frei. Entweder Charakterisierung, Message/intention des Films oder Analyse einer Schlüsselszene.

Eigentlich ist es eine Partner Arbeit, aber ich mache es allein, weil alle anderen schon in Gruppen sind.

Eigentlich wollte ich charakterisieren, aber dafür kommen nur 1-3 Personen in Frage und nur eine ist so richtig kompliziert (für die, die den Film kennen, ich meine die Mutter) und auf die einfachen habe ich keine Lust. Mein Lehrer meinte allein ist das aber ziemlich/zu komplex. Trotzdem denke ich, da ich genauso lange reden muss, wie der Gruppen insgesamt, sollte es machbar sein, oder?.

Von Analysen von Szenen habe ich nicht sonderlich viel Ahnung, fängt schon bei Filmperspektiven o.Ä. an, wovon ich nichts weiß. Ich weiß nicht, ob das sonderlich klug wäre.

Zur Intention kann man sicher auch einiges sagen, aber 15 Minuten lang? Da muss ich 3 Mal das gleiche in anderen Worten sagen, befürchte ich.. der Titel vom Film fast das sogar schon ganz gut zusammen :/

Zu welchem würdet ihr mir raten? Beim ersten bin ich verunsichert wegen dem, was mein Lehrer meinte, aber das letzte überzeugt mich auch nicht wirklich.

Intention 60%
Charakterisierung 20%
Analyse 20%
Englisch, Film, Schule, Präsentation, Klassenarbeit, Themenwahl, Abstimmung, Umfrage
Netflix von Freundin?

Hallo ich habe eine Gewissensfrage

Und zwar hat meine Freundin Netflix und ich glaube ich schnorre es mir von ihr seit über einem Jahr. War nie ein Problem für sie nur sie hat letztes Jahr die Schule gewechselt. Ich habe es weiterhin benutzt und sie fand es auch ok. Nur iwie haben wir jetzt fast keinen Kontakt mehr... Nicht weil wir uns gestritten haben sondern uns einfach nicht mehr geschrieben und getroffen haben.

Jetzt hat sie gestern ihr Passwort geändert und mich sozusagen "rausgeschmissen". Ich befürchte das schon seit langem...

Ich will unbedingt Netflix weiterhin haben und hab sie angeschrieben. Wir haben lange miteinander geschrieben, uns ausgetauscht usw. Ich hab dann gesagt dass ich iwie aus Netflix ausgeloggt bin, das Passwort nicht mehr weiss und gefragt ob sie mir es nochmal geben kann. Ich hab auch extra dazu geschrieben dass es ok ist wenn sie sagt ich soll es nicht mehr benutzen. Sie hat aber das passwort geschickt und hat gesagt alles gut, nur sie findet es komisch dass ich ihr Netflix von ihr benutze obwohl wir kaum mehr miteinander geredet haben.

Und ich finde es eben genauso komisch und so und hab mich bedankt und habe gesagt dass ich finde wir sollten wieder mehr Kontakt haben. Das habe ich aber nicht gesagt wegen Netflix sondern weil es wirklich so ist und ich definitiv mit ihr Kontakt haben will. Das Problem ist dass ich kein Kontaktaufbau-Mensch bin. Ich schreibe Leute nicht einfach so an ich bin da iwie zu faul für (leider)

Das Ding ist dass ich weiss dass sie es extra gemacht habe weil sie hat auch meinen Account gelöscht... Jetzt habe ich total das schlechte gewissen weil ich nicht will dass sie sich gezwungen fühlt mir es zu geben. Klar sie hätte auch sagen können wir haben es gekündigt und so aber trotzdem. Ich habe zwar was ich wollte aber ich fühle mich total schlecht.

Was soll ich jetzt machen? Netflix einfach benutzen und versuchen Kontakt aufzubauen oder aus Respekt zu sagen ich benutze es doch nicht weil es schon iwie dreist ist?

danke schonmal für eure Antworten es ist etwas viel Text sorry...

Film, Freundschaft, Serie, Filme und Serien, Freundin, Liebe und Beziehung, schlechtes gewissen, Netflix
Tinder für Schauspieler?

Also was ich mir vorstelle ist, dass es eine Plattform geben könnte, auf der es Filmproducer, Regisseure, Statisten, Schauspieler und so weiter hat. Und dann kann man als Beschreibung bisschen die Motivationen, die Gagenanforderung und Genre in denen man gerne spielt und so angeben.

Für die professionelleren können sich dann auch noch Filmproduktionsfirmen dort ein Konto erstellen. Denn jemand muss die Gage ja bezahlen, dann könnten sich so jeweils Personen finden, die dann zusammen ein Projekt umsetzen wollen. Dieses Projekt können sie dann jeweils an Produktionsfirmen schicken, die Ihnen dann, wenn ihnen die Idee gefällt eine Gagenschätzung zuschicken.

Für die weniger professionellen, die gerne auch ohne Gage arbeiten, die können Ja auch einfach so ein Team bilden und dann den Film drehen. Dann verdient halt einfach niemand daran.

Vielleicht kommt es aber auch vor, dass ein Amateur Kameramann schon direkt eine Idee hat und die unbedingt umsetzen möchte und dann die Schauspieler persönlich bisschen entlöhnt oder auch einfach Kost und Logie bezahlt.

So könnte man je nach Anforderungen und Interessen gute Produktionspartner finden um Kurzfilme oder ähnliches zu drehen.

Das war jetzt eine sehr spontane Idee von mir, kommt mir aber eigentlich ziemlich originell vor. Denn so könnte man vielleicht auch Erfolge von weniger bekannten und auch weniger reichen Schauspielern fördern. So könnten auch Anfänger schneller und einfacher Erfahrungen sammeln.

Was haltet ihr von der Idee und ist die Umsetzbar?

Oder gibt es vielleicht schon etwas so ähnliches?

Beruf, Schauspieler, Schauspiel, Film, Filme und Serien, Firma, Statist, Theater, Tinder

Meistgelesene Fragen zum Thema Film