Ist es ein Gewinn, ALLES zu JEDER ZEIT im Überfluss zu haben im Internet?

Jedes Lied, jeden Film, jedes Video, jede Information, die spektakulärsten Computeranimationen, die atemberaubendsten Aufnahmen von Drohnenflügen an den schönsten Orten dieser Welt, beeindruckende Tieraufnahmen und jede Art Porno für alle erdenklichen Vorlieben...

Alles! Und immer!

Ist das ein Gewinn? Sind wir zufriedener dadurch?

Ich persönlich halte es für die größte „Entzauberung“ der Welt, seit Beginn der Menschengeschichte. Es nutzt sich alles ab, indem wir unbewusst abstumpfen. Eine einzige maßlose Reizüberflutung unserer Sinne. Durch das Internet als virtuelles und fiktives Abenteuer, der Realität sozusagen vorweggenommen.

Alles soll laut der Wissenschaft Einfluss auf den Menschen und sein Unterbewusstsein haben. Wandfarben, Gerüche, die Qualität unseres Schlafs, soziale Strukturen bis hinzu, in welcher Ecke im Zimmer die Topfpflanze steht...

Aber wenn’s um unser innig geliebtes Internet geht, sind wir so unkritisch, wie die Menschen vor langer Zeit, bei der Entdeckung, dass der Wein süßer schmeckt, wenn man ihm giftiges Blei hinzumischt.

Aber das ist nur meine Meinung.

Wie seht ihr das? Ist die Grenzenlosigkeit des Internets und die ständige Verfügbarkeit aller erdenklichen Eindrücke, Meinungen und Informationen etwas, wofür der Mensch geschaffen ist? Und hat es uns zufriedener gemacht? Danke

Computer, Musik, Internet, Film, Kunst, Technik, Geschichte, Wirtschaft, Menschen, Psychologie, Evolution, Forschung, fortschritt, Jugend, Ethik und Moral, Philosophie und Gesellschaft
20 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Internet