Würden die Nazis auch die Türkei angreifen, wenn sie alle besiegt hätten?

3 Antworten

Vordergründig nicht, denn es ist nun mal eine andere Kultur.
Er suchte ja Lebensraum für die Ausbreitung seiner Germanen und der war in Russland reichlich vorhanden.

Es gibt allerdings einen anderen Aspekt, der meiner Ansicht nach von den Historikern nicht oder nicht genügend berücksichtigt wurde.
Hitler musste "weitermachen".
Er konnte nicht sagen "Jetzt ist es genug."
Er musste immer aufs Neue beweisen, dass er es noch konnte.
Und nach diesem Gedankengang hätte er sich auch den Rest der Welt vorgenommen.

ja, die konnten sozusagen keine Verbündeten haben, da sie die ganze Weltherrschaft wollten.

0
@Userxzy345623

Was ist ein Bündnis?
Im Prinzip nur eine vorübergehende Zweckgemeinschaft.
Der Bündnispartner weiß nicht genau, ob und wann der Bündnispartner sich gegen ihn wendet.
Und er hofft, ihn beeinflussen zu können.

0

Bei dem Größenwahn den Hitler hatte, da bin ich mir sicher. Der wäre auch jedem Verbündeten über kurz oder lang in den Rücken gefallen sobald es seinen Plänen des Großdeutschen Reiches in den Kram gepasst hätte.

Hitler war ja ständig sogar auf Drogen durch seinen Leibarzt. Da wundert es mich nicht, dass viele seiner "strategischen" Entscheidung fern jeder Realität war. Seine Generäle haben das ja auch bemerkt, konnten aber nichts daran ändern, dass er die Kursrichtung vorgibt, so schwachsinnig manche auch waren.

Due Türkei hätte sich freiwillig eingeordnet und die Nazis willkommen geheißen.

Sie haben sich gegenseitig das Handwerk des Völkermordes gezeigt. Atatürk hat Hitler bewundert