Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit das Russland Polen angreifen wird?

Das Ergebnis basiert auf 52 Abstimmungen

Nicht hoch 83%
Hoch 13%
Mittel 4%

17 Antworten

Von Experte kami1a, UserMod Light bestätigt
Nicht hoch

Das ist wirklich sehr unwahrscheinlich zumindest kurzfristig glücklicherweise. Putins "Angriff auf Europa" scheiterte vorerst bereits an der ersten Hürde

Die Ukraine schafft er ja kaum obwohl er an diesen Staat schon seit 2014 rum sägt der ganz offene Angriffskrieg nur die nächste höchste Stufe der von ihn ausgehenden immer weiter treibenden Eskalation.

Wäre sein Armee "locker und flockig" einmaschiert wie er sich erhoffte wäre das natürlich was anderes.

Putin mag so Irre sein wie Hitler als Werkzeug steht ihn aber offensichtlich keine Wehrmacht zur Verfügung sondern nur die Armee Mussolinis

Putin mag so Irre sein wie Hitler als Werkzeug steht ihn aber offensichtlich keine Wehrmacht zur Verfügung sondern nur die Armee Mussolinis

Sehr gut zusammen gefasst!

3
Nicht hoch

Aber nur deshalb weil er gerade in der Ukraine verliert. Das war nicht sein Plan.

Hätte er die Ukraine so schnell unterworfen wie es geplant war, wäre er innerhalb kurzer Zeit in Moldau und Georgien einmarschiert, dann erst wären Polen und die baltischen Staaten sein Ziel gewesen.

Dass es dazu nicht kommen wird ist nicht unser Verdienst sondern der der tapferen Ukrainer die gerade für unsere Freiheit kämpfen und sterben.

(Mariupol; Natasha le)

 - (Schule, Gesundheit und Medizin, Politik)
Nicht hoch

Putin gehen dazu mehr und mehr die Mittel aus, da die Verluste in der Ukraine dermaßen hoch sind, dass am Ende nicht die Ukraine demilitarisiert wird, sondern Russland.

Russland demilitarisiert sich unfreiwillig selbst...

2
@TW1920

..und sie hören nicht auf damit, bis sie gar nichts brauchbares mehr haben. Die Ukraine teilt ja täglich mit, wieviele Raketen und Marschflugkörper auf die Ukraine geschossen werden. Was mir die letzten Tage auffällt, dass die Zahlen dramatisch zurückgehen. Entweder gehen den Russen die Ziele oder die Raketen aus.

1
@Hamburger02

Naja, die verfeuern mehr als sie produzieren können... Und falls es weiter eskaliert braucht man Reserve - die Kapazitäten für die Ukraine sind wohl langsam aufgebraucht....

1

Das Gegenteil ist richtig! Putin erkennt,das sich das Militär entfremdet hat,ein Staat im Staate geworden ist,schlecht ausgebildet,überaltert ist.

Die Mittel sind vorhanden in einer Größenordnung,die hier in der gleichen Überheblichkeit verblendet geleugnet werden,wie die Verhandlungsstärke Russlands und zumindestens relativ auch das Recht zu Verhandlungen im speziellen Ukraine,im allgemeinen,Sicherheit und Abrüstung.

0
Nicht hoch

Russland ist massiv geschwächt - eine Konfrontation mit der NATO wird Russland nicht eingehen, das wäre selbst ohne der Schwächung schon zu riskant.

Allerdings sind Georgien und auch Moldawien gefährdet, ebenso vielleicht Kasachstan, da dieses Land nun auch etwas auf Abstand zu Russland geht...

Diese Länder sind militärisch deutlich schwächer als die Ukraine, dh. einfache Ziele für Russland. Ein Grund, warum diese Länder lieber gestern als heute in der NATO oder zumindest der EU wären...

Dann haste gleich den voll Konflikt Nato 👍

0
Nicht hoch

Ich denke nicht, dass Russland den militärischen Konflikt mit der NATO will. Es wäre der 3. Weltkrieg. Ansonsten haben sie schon gegen die Ukraine so ihre Schwierigkeiten. Die Polen haben in den letzten Jahren stark aufgerüstet und wären auch ohne NATO-Verbündete wehrhafter als die Ukraine. Von daher, wenn Russland so verrückt wäre, würden sie wohl eher das Baltikum angreifen. Obwohl, es würde keinen Unterschied machen: 3. Weltkrieg!