wieso ist Russland ein Schwellenland?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Tolle Frage.

Die Definition wird von Sklaven Mammons vorgenommen. Um mich mal sehr verkürzt auszudrücken und doch verständlich. Sklaven Mammons fragen nicht nach Fakten noch nach Lebensqualität. Ich kenne Menschen die in USA leben und für Trinkwasser und auch für Wasser um Wäsche waschen zu können in den Laden gehen müssen um es teuer einzukaufen. Davon sind große Landesteile betroffen. Fließt diese Tatsache in die Berechnung mit ein? Natürlich nicht. Als Beispiel. Ich kenne Menschen aus verschiedenen Gegenden Russlands. Da muss ich immer sehr ausführlich werden dass die überhaupt nachvollziehen können wovon ich geschrieben habe.

Ein anders Beispiel: Fachmenschen gehen von 20% Analphabeten in D aus. Eine tatsächliche Statistik existiert ebenso wenig wie eine Statistik die ernst genommen werden könnte zu Kindersterblichkeit in diesem Staat. Wenn aber Kindersterblichkeit mit in die Definition einfließt und Analphabetismus, dann kann die Bewertung zumindest bezüglich D nicht richtig sein denn es fehlen einfach entsprechende verwertbare Fakten.

Schwellenland heißt einfach nur, dass ein Entwicklungsland bereits Verbesserung ihrer Politik, Wirtschaft und Gesellschaft aufweist. Kriterien dafür sind zum Beispiel:

  • BIP ($) je Einwohner
  • Kindersterblichkeit
  • Lebenserwartung
  • Analphabeten (über 14)
  • Arbeitslosigkeit (%)
  • HDI (Human Development Index) und natürlich viele weitere...

Wenn du jetzt die Länder vergleichst, wirst du sehen, dass die Kategorisierung von der IMF, Weltbank, OECD etc. zutrifft. Da diese Werte nur Durchschnittswerte sind, entsprechen sie nicht immer der Realität. Dennoch beschränken sich diese Institutionen, ausschließlich auf solche Zahlen. Deswegen deine Zweifel.

Es gibt ja nur die drei Formen: Entwicklungsland, Schwellenland und Industireland.

In welche Kategorie ein Land fällt ist sicherlich von Faktoren wie Bruttoinlandsprodukt pro Kopf, Grad der Industrialisierung und Reichtum der Bevölkerung abhängig und vor allem von dem Potenzial, welches das Land haben könnte, wenn es voll industrialisert wäre.

Da sind die Russen ein bisschen hinterher glaube ich, die haben zwar riesige Bodenschätze und ein gutes Bildungssystem, aber die Bevölkerung bekommt nicht viel davon.

weil diese Länder noch noch keine westlichen Industriestandarts erreicht haben und die Landwirtschaft immer noch ein Großteil des BIP ausmacht.

Es geht bei der Berechnung nicht darum, was ein Land leistet. Russland mag einige der besten Wissenschaftler haben, na und? Für die Einteilung des IWF entscheidet die Wirtschaftskraft (BIP pro Einwohner) und die liegt mit 12.993 USD nominal (bzw 16.736 USD in Kaufkraftparität) deutlich unter Industrieländern.

Zum Vergleich: BIP pro Kopf in Deutschland 43.742 USD (in Kaufkraftparität 37.897 USD)

Russland ist in einigen Teilen zwar wohlhabend (Großraum Moskau) aber in anderen Teilen des Landes kann das Lohnniveao bedeutend geringer sein.

"Für die Einteilung des IWF entscheidet die Wirtschaftskraft (BIP pro Einwohner) "

Na, du hast immer das Kriterium von IWF ganz ernst genommen.

Also, noch einmal, wie @kosy3 ober gesagt hat:

Der IWF unterliegt aufgrund seines Hauptsitzes und seiner Geschichte (Bretton Woods) starkem us-amerikanischem Einfluss. Die USA ist auch das einzige Mitgliedsland, das eine Sperrminorität im IWF und somit die größte Macht besitzt. Es ist nur allzu verständlich, wenn der vermeintlich ehemalige Klassenfeind gern kleingeredet wird.

1
@Norbert1981

Zum Begriff Schwellenland habe ich keine überzeugende Darstellung gefunden.

Gut, mit Indien, Brasilien, Argentinien oder Chile als Schwellenländer kann man noch konform gehen. Doch wenn man liest, dass Griechenland zu den Industrieländern gezählt wird und Russland und China zu den Schwellenländern, kann man nur noch mit dem Kopf schütteln.

Das ist die altbekannte europäische Einbildung.

Meiner Meinung nach ist Griechenland längst Entwicklungsland, und wenn Spanien, Portugal, Italien und sogar Frankreich nicht aufpassen, fallen sie weit hinter China oder Südkorea zurück. Die vier sind auf dem Weg zum Schwellenland, aber Tendenz nach unten.

Die Zeit, in der USA und Europa auf dem hohen Ross sitzen und definieren (durch IWF usw.), wer Schwellenland und wer Industrieland ist, sind bald vorbei.

1
@Norbert1981

Das BIP pro Kopf ist in Griechenland immernoch doppelt so hoch wie in Russland. Das BIP pro Kopf in China liegt mit 6,094 USD bzw 9,146 USD sogar noch weit darunter. Das liegt daran, dass von über 1,3 MRD Chinesen erst ca 300-400 Mio von der Industrialisierung im Osten erfasst sind. Die Küstenregionen wären ohne Frage auf dem Stand eines Industrielandes, aber im Hinterland gibt es noch fast eine Milliarde Menschen, die größtenteils von Landwirtschaft leben.

0
@TheKoko

Sicherlich sind deine Daten schon lange nicht aktualisiert.

Laut Informationen von Spiegel:

Erstmals leben mehr Chinesen in den Städten als auf dem Land - insgesamt sind es laut einer neuen Statistik 675 Millionen. Die rasche Urbanisierung gilt als wichtiger Faktor für das Wirtschaftswachstum.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/landflucht-china-boom-treibt-millionen-in-die-staedte-a-809972.html

Also, noch einmal:

Einfach mal die Augen auf und aufs Datum schauen, wir leben nicht mehr im Jahr 19xx.

1
@TheKoko

" aber im Hinterland gibt es noch fast eine Milliarde Menschen, die größtenteils von Landwirtschaft leben."

So ein Quatsch!

Glaubst du, dass alle Teile des Hinterlandes von China bewohnbar sind?

China ist praktisch nur 1/3 bewohnbar.

Laut Informationen von Wikipedia:

Das Staatsgebiet gliedert sich in 22 Provinzen (ohne Taiwan), fünf autonome Gebiete, vier regierungsunmittelbare Städte und zwei Sonderverwaltungszonen.

Davon entfallen auf die drei größten Gebiete 45 Prozent der Staatsfläche: Xinjiang und Tibet im Westen sowie die Innere Mongolei im Norden.

Allerdings sind diese Gebiete nur wenig fruchtbar und mit einem Anteil von 4 Prozent an der Bevölkerung sehr dünn besiedelt.

0
@Norbert1981

in einer Stadt zu leben bedeutet noch nicht, dass man industrialisiert ist (mal davon abgesehen dass das für diese Diskussion völlig irrelevant ist). Und zum Jahr 19xx: Im Jahr 1999 war ich 4 und somit kaum noch eine Erinnerung daran. Die Daten für das chinesische BIP sind übrigens von 2012

0
@Norbert1981

Noch eine weitere Quelle:

Auf dem Artikelbild sehen Sie die Volksrepublik China.

Die Linie, welche das Land teilt, ist die so genannte Heihe-Tengchong-Linie, die sich an den beiden Städten Heihe und Tengchong quer durch das Land zieht.

Diese Linie wurde 1935 eingeführt, um demographische Untersuchungen vorzunehmen.

Bei der Volkszählung von 2000 lebten nur 9,2% der Chinesen westlich dieser Linie. Mit 116 Millionen ist dies aber immer noch eine beeindruckende Summe.

Zumal 1990 nur 65 Millionen dort lebten, im Westen wächst die Bevölkerung also.

Doch das Leben von 1,151 Milliarden Chinesen spielt sich im Osten ab. Dies veranschaulicht folgende Karte auch sehr schön:

http://www.deutsch-chinesisches-jahr-2009-2010.de/blog/wohnverhaeltnisse-und-bevoelkerungsdichte-in-china.html

Jetzt klar?

0
@TheKoko

Also, noch einmal:

Na, du hast immer das Kriterium von IWF (der Begriff BIP pro Kopf) ganz ernst genommen.

Also, noch einmal, wie @kosy3 ober gesagt hat:

Der IWF unterliegt aufgrund seines Hauptsitzes und seiner Geschichte (Bretton Woods) starkem us-amerikanischem Einfluss. Die USA ist auch das einzige Mitgliedsland, das eine Sperrminorität im IWF und somit die größte Macht besitzt. Es ist nur allzu verständlich, wenn der vermeintlich ehemalige Klassenfeind gern kleingeredet wird.

Du hat das immer noch gar nix verstanden!

0
@Norbert1981

aber im Hinterland gibt es noch fast eine Milliarde Menschen

Diese Aussage ist Quatsch, siehe unten.

Das Ähnliche gilt ebenfalls für Russlands Hinterland.

0
@Norbert1981

ich habe das schon beim ersten Mal gelesen, aber es gibt nun mal einfache Zahlen. Ein Land mit einer geringen Wirtschaftsleistung ist kein Industrieland. Das hat nichts mit Klassenfeinden zu tun.

1
@Norbert1981

Ein großer Bereich östlich dieser Linie ist aber auch noch arm.

Ich verstehe auch nicht, warum hier noch diskutiert wird.Bei einem BIP pro Kopf von 6-7 tausend ist nicht viel. Selbst wenn es auf 10.000 angewachsen sein sollte (und das ist unwahrscheinlich) ist das immer noch weniger als die Hälfte von Griechenland (2011). Auch wenn Griechenland sehr schnell schrumpft wird sich so schnell nichts daran ändern, dass China ärmer ist.

Wer sich lieber nach dem HDI richtet: Griechenland hat 0,861 Russland 0,755 und China 0,687. Ich bin mir nicht mehr ganz sicher aber ich glaube nach UN Kriterien (oder war es ne andere Organisation) muss man einen HDI von 0,8 haben um Industrieland zu sein. Das heißt Griechenland dürfte jetzt (2013) gerade noch drin sein und Russland bald aufsteigen. Im Moment wäre das aber wohl auch nach diesen Kriterien nicht der Fall.

0
@TheKoko

mit einer geringen Wirtschaftsleistung?

Wie kann man geringe Wirtschaftsleistung definieren?

Beipsielsweise die Verschuldung ist höher als die Wirtschaftsleistung in den USA.

Kann man sagen ,dass USA in der Tat eine Minus-Wirtschaftsleistung hat?

Wirtschaftlsleistung und Verschuldung sind wie Aktiva und Passiva von einem Bilanz.

Du hast immer die Wirtschaftlsleistung also Aktiva-Seite betonen aber die Verschuldung also Passiva-Seite einfach ignorieren.

Das ist einfach falsch!

1
@TheKoko

Ein großer Bereich östlich dieser Linie ist aber auch noch arm.

Hä??? Woher hast du diese Behauptung?

Bist du schon mal in China gewesen?

Offensichtlich nicht, Ich allerdings schon und das für mehrere Jahre.

China hat viel geleistet, bin jetzt mehrfach in China gewesen und habe neben den Metropolen Peking, Schanghai und Hong Kong auch viele kleineren Orte besucht. In vielen Dingen kann Europa da noch lernen.

0
@TheKoko

Ob UN, IWF oder Weltbank alle sind westlich orientierte Organisationen (die Kriterien nach westlichem Geschmack,also nach westlichen Interessen festzulegen).

Ok, das kannst du noch gar nix verstehen.

Und letztes Mal:

Die Zeit, in der USA und Europa auf dem hohen Ross sitzen und definieren (durch UNO, IWF, Weltbank usw.), wer Schwellenland und wer Industrieland ist, sind bald vorbei.

0
@Norbert1981

Die Verschuldung sagt aber nichts über die Wirtschaftsleistung oder die Lebensverhältnisse in diesem Land aus. Bei der Frage ob ein Land ein Industrieland ist, geht es ja gerade um die Industrie und wenn man sich dafür verschulde heißt das nicht, dass man (in diesem Fall der Staat) dadurch weniger Industrie hat. Der Staat und die Unternehmen sind (zumindest in den USA) größtenteils von Staat unabhängig. Außerdem gibt es ja anscheinend genug Leute die den USA vertrauen, dass sie ihre Schulden zurück zahlen, sonst würden sie keine Kredite bekommen.

0
@Norbert1981

Es mag sein dass der Westen die Kriterien festlegt, aber ein Land dass ein doppelt so großes BIP hat wie ein anderes Land ist nun mal eher ein Industrieland. Da ist auch völlig egal wie du ein Industrieland definierst. Oder kennst du ein Kriterium in dem China ein Industrieland ist.

0
@TheKoko

"Die Verschuldung sagt aber nichts über die Wirtschaftsleistung oder die Lebensverhältnisse in diesem Land aus."

Aha, na dann was ist passiert nun in Spanien, Portugal, Italien, Griechenland und in den USA. Hast du Schuldenkrise und deren Einfluss auf Alltagsleben der normalen Bügrger in diesen Staaten noch niemals gehört (ließt du gar keine Nachrichten, oder)?

Wenn die Verschuldung nichts über die Wirtschaftsleistung oder die Lebensverhältnisse in diesem Land aussagt, dann warum muss BIP dies unbedingt aussagen können?

Beide sind nichts anderes als Statistik!

Warum bevorzugst du BIP so sehr?

1
@TheKoko

Ach, wieder Kriterium

Klar, du bist niemals in der Lage das Folgende zu verstehen:

Die meisten Kriterien der Welt sind nach westlichem Geschmack,also nach westlichen Interessen festzulegen (momentan noch)

Die Zeit, in der USA und Europa auf dem hohen Ross sitzen und definieren (durch UNO, IWF, Weltbank usw.), wer Schwellenland und wer Industrieland ist, sind bald vorbei.

1
@Norbert1981

Durch die Verschuldung musste der Staat sparen und dadurch sank das BIP. Solange der Staat aber nicht drastisch spart bleibt auch der Lebensstandard hoch.

Das BIP bevorzuge ich, weil es aussagt, welchen Wert in einem Land produzierte Waren und Dienstleistungen haben. Das wirkt sich direkt auf den Lebensstandard aus.

0

Ich kann die Ansicht von badenglish zumindest nachvollziehen. Immerhin hat Russland hervorragende Wissenschaftler. Einige der besten Mathematiker des Erdballs sind Russen. Die Russen waren zuerst in der Lage, in den Weltraum zu fliegen und haben einige rüstungstechnische Entwicklungen hervorgebracht, die bis heute von keiner anderen Nation erreicht wurden. D. h., Russland ist in vielen Dingen weltklasse.

Ich würde mal sagen, technisch gesehen steht es zwischen Russland und der "westlichen Welt" mindestens ausgeglichen. Wenn man Russland selbst fragen würde, würden sie sich bestimmt nicht als "Schwellenland" bezeichnen. Und jeder, der Moskau mal besucht hat, auch nicht.

Der IWF unterliegt aufgrund seines Hauptsitzes und seiner Geschichte (Bretton Woods) starkem us-amerikanischem Einfluss. Die USA ist auch das einzige Mitgliedsland, das eine Sperrminorität im IWF und somit die größte Macht besitzt. Es ist nur allzu verständlich, wenn der vermeintlich ehemalige Klassenfeind gern kleingeredet wird.

Machen wir uns nichts vor: Die Einteilung in Schwellenland oder nicht ist eine eher willkürliche, zumindest aber fließende und unterliegt auch politischen Interessen.

Ganz gut beantwortet!

Russland und China sind zwei Weltmächte neben USA.

Ganz wie du gesagt hast:

Es ist nur allzu verständlich, wenn der vermeintlich ehemalige Klassenfeind (zwei Hauptkonkurrenten von den USA) gern kleingeredet wird.

2

Russland (und auch China) sind nur aufgrund ihre Bevölkerungsmasse Weltmächte. Die Wirtschaftskraft pro Kopf ist aber für die Festlegung des IWF entscheidend.

1
@TheKoko

Das Durchschnittseinkommen Chinas und Russlands (sowie der Restlichen Welt) unterscheidet sich stark voneinander, so dass die Aussagen des BIP pro Kopf .... einfach nichtssagend sind. Zudem manipuliert China seinen Wechselkurs und das ist uns auch recht so wer hat sich schon Gedanken darüber gemacht, dass nach einem fairen Wechselkurs das BIP Chinas auf einmal um 30 Prozent ansteigt .... brrr ... bloss net!

1
@Norbert1981

Russland (und auch China) sind nur aufgrund ihre Bevölkerungsmasse Weltmächte.

Diese Aussage ist total falsch.

Warum Russland eine Weltmacht ist?

Die Ursachen hat @kosy3 schon ganz gut erklärt.

Warum China eine Weltmacht ist?

Nicht nur aufgrund ihre Bevölkerungsmasse sondern:

http://www.youtube.com/watch?v=hFArY4_H0UY

1
@Norbert1981

Schuld pro Kopf solltest du zudem auch nicht vergessen.

Schuld pro Kopf von den USA:

53,307 US-Dollar, also sogar höher als BIP pro Kopf!!!

http://www.usdebtclock.org/

Ob Schuld pro Kopf oder BIP pro Kopf beide sind nichts anderes als Statistikdaten, warum nimmst du BIP pro Kopf so ernst???

1
@TheKoko

"Wirtschaftskraft pro Kopf ist aber für die Festlegung des IWF entscheidend."

Ich glaube, du hast die Aussage von @kosy3 über Geschichte und Eigenschaft von IWF gar nix verstanden oder du bist einfach nicht in der Lage dies zu verstehen.

1
@Norbert1981

Zahlreiche Quellen können deine Aussage so leicht widerlegen.

Klar, du hast die obigen Quellen noch niemals gehört und erfahren, oder???

Einfach mal die Augen auf und aufs Datum schauen, wir leben nicht mehr im Jahr 19xx.

1
@TheKoko

TheKoko,

wenn so der IWF den Begriff "Schwellenland" definieren sollte, dann hat er es nicht verstanden.

Ein Schwellenland ist ein Staat, der traditionell noch zu den Entwicklungsländern gezählt wird. (Wikipedia)

0
@kosy3

Am Anfang hast du gesagt:

"Ich würde mal sagen, technisch gesehen steht es zwischen Russland und der "westlichen Welt" mindestens ausgeglichen. Wenn man Russland selbst fragen würde, würden sie sich bestimmt nicht als "Schwellenland" bezeichnen. Und jeder, der Moskau mal besucht hat, auch nicht."

Jetzt sagst du:

ein Schwellenland ist ein Staat, der traditionell noch zu den Entwicklungsländern gezählt wird. (Wikipedia)

Na dann, zu welchem Status zählt Russland denn?

0
@Norbert1981

Vielleicht eine Industrienation? Viele Möglichkeiten gibt's doch nicht.

0
@TheKoko

"Russland (und auch China) sind nur aufgrund ihre Bevölkerungsmasse Weltmächte"

Russland hat aber nur 140 Millionen Einwohner :/

0
@TheKoko

Wenn es nach Einwohnerzahl ginge, warum ist Indien dann keine Weltmacht?

Und wenn die Wirtschaftskraft pro Kopf entscheidend wäre, dann wäre Luxembourg Weltmacht Nr. 1, gefolgt von Katar, Norwegen und der Schweiz.

1

Russland als ganzes gesehen muss nicht unbedingt ein Industrieland sein. Wenn man die Kriterien die ein Industrieland erfüllen muss bei Russland überprüft, kann es vorkommen, dass nur sehr wenige Städte sich derzeit im "Industriezeitalter" befinden. Aber als ganzes betrachtet, kann Russland also als Schwellenland gelten.

Gruß

Türkei ist mit Sicherheit kein Industrieland.

Pakistan, Äthiopien und Sudan sind auch keine Schwellenländer sondern Entwicklungsländer.

1

ich weiß was ein schwellenland ist

aber russland hätte ich auf gleicher stufe wie deutschland gesetzt

russland ist doch auch ein technisch hoch entwickeltes land

0
@Pirkko

so ist es. Deutschlands Karriere als Industrieland ist historisch gesehen ein Prozess der in der Zeit der Industrialisierung ca. Ende des 19.Jhr. begonnen hat. Dabei spielt das Ruhrgebiet eine sehr wichtige Rolle in diesem Land.

0
@badenglish

Russland hat weite Gebiete im Osten, da ist von Industriealisierung nicht viel zu finden außer ein paar größere Städte - auch für die Türkei gilt das.

Man kann weder von Moskau auf den Rest Russlands schließen noch von Istanbul auf den Rest der Türkei.

Da hast du ja was dazu gelernt.

2
@badenglish

Du kannst nicht ernsthaft Russland und Deutschland vergleichen?????

Moskau und St Petersburg mögen annähernd mithalten können. Aber fahr mal ins letzte Sibirische Kaff und ins letzte Kaff in Mecklenburg

0
@TheKoko

Aber du hast das Folgende einfach ignorieren:

Wie gross ist Deutschland und wie gross ist Russland?

Der gut Industriealisierte Teil von Russland ist meiner meinung nach schon größer als ganz Deutschland (nach Flächeninhalt)

0

Polen ist mit Sicherheit eine Industrienation.

Was möchtest Du wissen?