Du siehst in der Grafik nicht den Wert des BIP, sondern das Wachstum, also die Veränderung zum Vorjahr.

Im betrachteten Zeitraum ist das BIP nur ein Mal gesunken (2009), danach ist es nicht "immer wieder gestiegen und gesunken", sondern immer gestiegen! Es hat sich nur die Geschwindigkeit des Wachstums geändert.

...zur Antwort

In der Regel decken sich Gesetze mit den Moralvorstellungen der Gesellschaft. Wenn du Gesetze brichst ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass viele dein Handeln für moralisch falsch halten.

...zur Antwort
  1. Sollte man einen Job machen, der einen interessiert
  2. wird man nicht so einfach Manager. Nur weil jemand einen BWL Abschluss hat, verdient die Person noch automatisch 10.000€, sondern tendenziell erstmal weniger als viele Naturwissenschaftler. Für solche Gehälter muss man erstmal in einem Unternehmen aufsteigen (und das können auch Naturwissenschaftler)
...zur Antwort

Ich gehe im folgenden davon aus, dass die Aktien zu t=0 gekauft wurden:

Anna / Irmgard bekommt in t=1 3,00€ Dividende pro Aktie (2,50 + 0,50)

in t=2 3,50€ Dividende

in t=3 4€ Dividende pro Aktie

in t=4 4,50€ Dividende pro Aktie

Diese Dividenden musst du summieren und mit der Anzahl der Aktien (2.000) multiplizieren.

Die Aktien haben insgesamt 2.000 (Stück) mal 30€ (Preis) gekostet, also 60.000€.

Verkauft werden sie mit einem Kursverlust von 5.000€, also für 55.000€.

Zu den 55.000€ musst du jetzt noch die Dividenden von t1 bis t4 dazu rechnen, und merkst dann, dass trotz des Kursverlustes ein Gewinn erzielt wurde.

...zur Antwort

Du brauchst dann Seitlich Platz, der nicht immer vorhanden ist, nach vorne ist dieser vorhanden. Außerdem kann eine Schiebetür leichter blockiert werden, wenn man irgendetwas an der Schiene kaputt macht, eine Klapptür kann man besser freihalten. Du musst bedenken, dass ein Raketensilo nicht jeden Tag geöffnet wird, wenn über mehrere Monate die Schiene mit Moos voll wächst, wird es richtig schwer die Tür aufzumachen.

...zur Antwort

"Show trials" sind Schauprozesse

Vielleicht findest du damit bessere Ergebnisse :)

...zur Antwort

Das ist nicht das gleiche.

Das BNE pro Kopf ist (ganz grob) das was die Einwohner verdienen.

Bei der Kaufkraft ist aber nicht nur wichtig was man verdient, sondern auch, wie hoch die Preise sind.

Beispiel:

In Land A verdient man durchschnittlich 2.000€ im Monat

In Land B verdient man durchschnittlich 3.000€ im Monat

das würde erstmal für Land B sprechen. Stell dir jetzt aber vor, dass die Preise in Land B doppelt so hoch wären. Dann hättest du zwar mehr Einkommen, aber weniger Kaufkraft., nämlich die Kaufkraft die du in Land A mit 1.500€ hättest.

...zur Antwort

Es gibt zwar den "Taschengeldparagraphen", also gewisse Summen, über die Minderjährige Geschäfte abschließen können. Abos sind davon aber immer ausgenommen, weil davon ausgegangen wird, dass Minderjährige die Gesamtkosten nicht überblicken können.

Du müsstest also ein Brötchenabo abschließen, dann könntest du das Geld zurück bekommen ;-)

...zur Antwort

Kannst du bitte deine Grundannahme belegen, dass die Mehrheit der in Deutschland lebenden Menschen keine Deutschen sind?

Danach können wir gerne weiter diskutieren.

...zur Antwort

Da guckst du in der "Geschäftsführerverdienstordnung" unter "Verkauft Produkte nach Afrika" und findest einen Wert von 5.371,46€ und multiplizierst das mit dem Faktor für "läuft gut" (1,47) und erhälst 7.896,05 €

Aber mal ehrlich, was erwartest du mit den Infos als Antwort?
Wenn das ein Ein-Mann-Betrieb ist und er beschließt sich nichts auszuzahlen, dann sind es null Euro, wenn es ein Konzern mit tausenden Angestellten ist, können es Millionen sein.

...zur Antwort

Das liegt wohl zum Teil an der Geschichte, im Norden lagen die Häfen und es wurde mit anderen Ländern gehandelt (siehe z.B. die Hanse). Dadurch sind mehr Leute mit anderen Kulturen und Sprachen in Berührung gekommen und haben gelernt, dass etwas neues nicht schlecht sein muss. Im Süden dagegen gab es weniger Handel mit anderen Ländern und wenn man etwas nicht kennt ist man demgegenüber erstmal eher skeptisch eingestellt.

...zur Antwort

Ich bin mir ziemlich sicher, dass Herr Bezos deutlich mehr als 40 Stunden pro Woche arbeitet.

In vielen Entwicklungsländern verdienen die Leute irgendwas um einen Euro pro Tag, wenn du das auf einen 10 Stunden-Tag umrechnest, kommst du auf ca. 10 Cent pro Stunde.

...zur Antwort

Das kann man aufgrund des namens nicht sagen.

Ich bin immer gut damit gefahren zu allen Veranstaltungen des Semesters zu gehen und mit der Zeit merkt man, welche Fächer schwer sind. Ich würde dir auch generell empfehlen zu probieren, alle Fächer zu belegen, wenn es dir zu viel wird, meldest du dich am Ende für die einfachsten nicht an (oder die bei denen Klausuren eng beieinander liegen).

Dein Dozent hat aber recht: verschiebe auf keinen Fall die Aussiebfächer nach hinten, denn es könnte sein, dass du dafür mehrere Versuche brauchst, oder es sogar endgültig nicht bestehst. Wenn du die Fächer am Anfang machst, verlierst du vielleicht 2 Jahre, am Ende könnten es 4 werden.

...zur Antwort

Konzept B entspricht in etwa dem bisherigen System (natürlich etwas komplizierter und mit anderen Zahlen). Du hättest also auch einfach fragen können, was wir von einem Grundeinkommen (Konzept A) halten.

...zur Antwort

Ich würde das Gegenteil behaupten. Wer immer Geld hatte ist eher der Meinung, dass Geld nicht glücklich macht, während Leute ohne Geld dieses als Lösung für ihre Probleme ansehen.

Ich glaube dass Geld nicht glücklich macht, kein Geld aber auch nicht. Was auf jeden Fall feststeht ist, dass Geldprobleme unglücklich machen.

...zur Antwort