Es wird doch in beiden Fällen die gleiche Arbeit verrichtet.

Da hast du prinzipiell schon mal recht. Falsch liegen die, die davon ausgehen, dass langsames beschleunigen Sprit spart.

Deshalb ist für den Spritverbrauch alleine entscheidend, bei welchem Wirkunsggrad der Motor diese Arbeit verrichtet.

Den besten Wirkungsgrad haben Verbrennungsmotoren bei etwa 4/5 Last, was bei einem Benzinmotor auch in etwa der Gaspedalstellung entspricht. Dieser gute Wirkungsgrad tritt auch über einen breiten Drehzahlbereich auf, also z.b. zwischen 2000 min^-1 und 5000 min^-1 bei einer Maximaldrehzahl von etwa über 6000 min^-1.

Als Maßstab müsste man jetzt noch die Maximalbeschleunigung kennen.

Nehmen wir an, das Auto könnte maximal in 3,5 s auf 100 Beschleunigen, braucht es in 4 s etwas weniger, aber in 10 s deutliche mehr Sprit. Bei 10 s wird der M otor nur schawch, also deutlich unter 50% belastet und damit sinkt auch sein Wirkungsgrad. In diesem Beispiel wäre der Spritverbrauch bei etwa 4 s minimal.

...zur Antwort

Sieht soweit gut aus.

Die Kunststoffscheiben mit spezieller Paste zu polieren ist durchaus gängig. Wurde bei meinem Espace auch gemacht und dann ging er durch den TÜV.

...zur Antwort

Nein, auf beiden Leitern fließt zwar der selbe Strom, aber die Spannung ist vor und nach dem Verbraucher unterschiedlich.

...zur Antwort

Soll ein Pädophiler wirklich nicht in einem Beruf mit Kindern arbeiten?

Liebe Community

Der Großteil der Menschen wird sagen "Um Himmels Willen ein pädophil veranlagter Mann soll niemals mit Kindern beruflich arbeiten (Kita, Heim,Schule, Sportverein)

Sie begründen es damit das sie denken das ein Pädophiler da "vielen Versuchungen ausgesetzt wäre und das sich Pädophile nicht im Griff hätten"

Es ist zwar eine traurige Realität das es solche Übergriffe von Pädophilen schon gab;jedoch ich,der an das Gute im Menschen noch glaubt sagt:

Jeder Mensch ist anders und es gibt doch sicherlich auch Pädophile die verantwortungsvoll umgehen und die sich im Griff haben.Welche die Gefühle der Kinder respektieren und diese niemals bedrängen.

Ich gehe sogar noch weiter und meine;das ein Pädophiler der tagtäglich Kinder sieht und mit ihnen zu tun hat kein frustrierter Mensch ist

Ihm wird vertraut und wer Empathie in sich trägt der ist dafür auch dankbar und genießt die schönen Momente mit Kindern die nicht verboten sind

Also solche Momente welche nichts mit Sexualität zu tun haben und wo kein Kind geschädigt wird.

Kindern einfach ein guter Erzieher und Trainer sein;zuzuhören und den Kindern einen Halt geben in einer Welt wo so viele ohne Vater aufgewachsen sind.

Es muss doch möglich sein das ein pädophiler Mensch seine Energie und Gefühle zu den Kindern in positive umlenkt?

Frauenärzte welche Frauen mögen;also heterosexuell sind;legt ja auch keiner Steine in den Weg und sagt "Du stehst auf Frauen du wirst Dich da nicht im Griff haben wenn Du jeden Tag nackte Frauen siehst"

Was meint Ihr?

...zur Frage

Das finde ich schon richtig und ich kann mir auch gut vorstellen, dass viele Pädophile ihre Neigung im Giff haben. Es reicht aber eine kleine Minderheit derer, die sich nicht immer und überall unter Kontrolle haben. Und Kinder sind einfach zu wertvoll, als dass man sie solchen Einzelfällen überlassen kann. Im prinzip wird da schon eine Mehrheit wegen der Probleme mit einer Minderheit mitbestraft, aber das halte ich in diesem Fall für gerechtfertigt. Wenn ich abwäge, ob in Einzelfällen Kinder missbraucht werden oder in vielen Fällen Pädophile zu unrecht von bestimmten Berufen ferngehalten werden, entscheide ich zu Gunsten der Kinder.

Ich würde auch nie einen trockenen Alkoholiker in einer Kneipe oder einem Weingeschäft einstellen. Wie steht schon im Vaterunser? "Und führe uns nicht in Versuchung."

...zur Antwort

Hier hebt Goethe auf den Unterschied zwischen passivem und aktivem Verhalten ab.

Toleranz zu üben ist zunächst eine passive Angelegenheit. Man unternimmt nichts gegen den Tolerierten. Eine reine Duldung liegt auch dann vor, wenn einem der Betroffene schlichtweg völlig egal ist. Diese egal sein fasst Goethe als Beleidigung auf.

Jemanden anzuerkennen ist dann der Schritt zu einem positiven und aktiven Verhalten gegenüber dem Anderen. Erst dadurch kommt auch eine gewisse Wertschätzung, ein Respekt gegenüber dem anderen zum Ausdruck.

...zur Antwort

Du hast zwei Formeln, in denen s und v vorkommt:
s = a/2 * t^2
v = a * t

In beiden Fällen ist t gleich groß, weil es sich ja um denselben Vorgang handelt. Also werden beide Formeln nach t aufgelöst und gleichgesetzt (weils ohne Wurzel einfacher zu rechnen geht, setze ich allerdings t^2 gleich):
t^2 = 2s / a

t = v/a
t^2 = v^2/a^2

2s / a = v^2/a^2
2s = v^2 / a
a = v^2 /2s = 72,5 m^2/s^2 / 1,6 m = 45,2 m/s^2

Nun kann man auch t ausrechnen:
t = v/a = 8,5 m/s / 45,2 m/s^2 = 0,19 s

...zur Antwort

Zu 99% kommt da nichts. Eine Anhaftung ist kein Straftatbestand und auch kein Beweis für Konsum oder Besitz, weswegen auch deine Anzeige fallen gelassen wurde. Da noch nicht einmal ein Ermittlungsverfahren eingeleitet wurde, findet sich auch nirgends ein Eintrag in einem Strafregister und daher weiß die Führerscheinstelle auch nichts davon. Du hast sozusagen nach wie vor eine weiße Weste. Wüssten sie etwas, hätten sie sich ziemlich sicher schon beim Antrag auf einen FS entsprechend gemeldet.

...zur Antwort

Die letzte Staustufe befindet sich bei Iffezheim, also kurz vor Karlsruhe. Danach fließt der Rhein ungestaut bis in die Nordsee und daher lässt sich da auch nichts mehr am Pegel regeln.

...zur Antwort

Die hätten dann ein Leben in der BRD oder der DDR geführt, wie andere Nazikinder auch, so z.B. auch die Tochter von Heinrich Himmler, Gudrun Burwitz.

...zur Antwort

Genau so ist es im Prinzip. So wurden z.B. 1977 die Voyager-Sonden ins All geschossen, ordentlich auf Geschwindigkeit gebracht und seither fliegen sie immer geradeaus quer durch unser Sonnensystem, um es irgendwann mal zu verlassen und anschließend womöglich noch einige Jahrmillionen im interstellaren Raum weiterzufliegen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Voyager-Sonden

...zur Antwort

In der DDR konnte man nicht einfach so in einen Laden gehen und alles mögliche kaufen. Da standen zunächst nur Ausstellungsstücke und Vorführgeräte. Dann musste man sich ein Gerät bestellen und kam auf eine Warteliste, bis mal wieder was geliefert wurde.

Eine gute Freundin von mir in Ostberlin hatte ein halbstaatliches Geschäft für Haushaltswaren. Die konnte nebenher sogar ein neues Haus bauen, weil sie nie Probleme mit Baumaterial und Handwerkern hatte. Die sind komischerweise immer ganz schnell auf ihrer Warteliste ganz nach oben gerutscht.

...zur Antwort

Das kann man im Prinzip so sagen. Am 12. Januar 1945 Punkt 4:45 Uhr begann der massive Angriff der Roten Armee auf die Ostfront an der Weichsel, die unter dem massiven Trommelfeuer und den Angriffen der Infanterie binnen kurzem zusammenbrach. Die weiter hinten stationierten Reserven der Deutschen wurden auch gleich noch zusammengeschossen, da Hitler auch hier einen seiner vielen schweren taktischen und strategischen Fehler beging und die Reserve in Reichweite der russischen Artillerie stationieren ließ.

Unter Androhung der Todesstrafe war es der Zivilbevölkerung bis dahin verboten, nach Westen zu flüchten. Aber als die Rote Armee die deutsche Front durchbrochen hatte, flohen zuerst die Naziführer, die jegliche Flucht verboten hatten und Durchhalteparolen verbreiteten. Da nun die Führer schon geflohen waren und die Russen immer näher kamen, ergriff auch die Zivilbevölkerung panikartig und viel zu spät die Flucht.

Lediglich die Kurlandarmee, unterstützt von sehr vielen lettischen Freiwilligen, die ihre Heimat verteidigten, konnte allen schweren Angriffen der Roten Armee standhalten und deshalb konnten von dort, aus dem sogenannten Kurlandkessel, viele Letten nach Schweden und viele deutsche Soldaten nach Westen fliehen.

...zur Antwort

vorgehensweise?

Die 60 cm nach unten sind ein freier Fall. Mit der Erdbeschleunigung und der entsprechenden Formel kann man die Zeit t ausrechnen, bis der Strahl auftrifft:
s = g/2 * t^2.... nach t auflösen.

Wenn man nun t hat, weiß man, dass der Strahl in dieser Zeit 1,1 m waagrecht zurücklegt mit konstanter Geschwindigkeit. Daraus errechnet man die Geschwindigkeit:
s = vx * t .... nach vx auflösen

Die senkrechte Auftreffgeschwindigkeit ermittelt man wieder mit den Formeln für den freien Fall:
vy = g * t

vy und vx stehen senkrecht aufeinander. Die resultierende Geschwindigkeit vres stellt praktisch die Hypothenuse eines rechtwinklingen Dreiecks dar. Da hilft die alte Frau Pythagoras weiter:
vres^2 = vx^2 + vy^2 ....nach vres auflösen

...zur Antwort