Wie erreiche ich es asexuell zu werden?

14 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wie erreiche ich es asexuell zu werden?

Hallo ich bin männlich und 22 Jahre alt.

Hey, ich bin männlich und 20 Jahre alt.

Ich möchte wie oben schon erwähnt gerne asexuell werden. Ich halte meine Heterosexualität nicht mehr aus. Ich will nicht mehr an Frauen denken, da die Frauen und Männer meiner Meinung nach biologisch gesehen böse sind.

Ich habe lange geglaubt, dass Sexualität etwas böses ist (Grapscher, Männer wollen nur das Eine, bis ich eines besseren belehrt wurde. Aber zuerst woher das kam: Die dauerhafte Berichterstattung über diverse "Alltagssexismen" und "sexuellen Übergriffen" hat bei mir dazu geführt, dass ich jegliche Sexualität abgelehnt habe, um nicht so zu sein, da ich nicht böse sein wollte. Im Grunde war ich damit so ein Typ Mensch: http://www.zeit.de/2012/02/Maenner. Durch meine Freundin konnte ich jetzt erfahren, dass Sexualität keineswegs etwas böses ist, sondern beidseitig gewollt sein kann. Im Grunde ist eine sexuelle Geste weder Bedrängung noch Belästigung, sondern ein Zeichen von Körperlicher und Geistiger Anerkennung des anderen. Damit führe ich eine sexuelle Handlung nicht trotz, sondern wegen meiner Liebe aus.

Ich finde es nämlich extrem unfair, dass Frauen soviel fordern dürfen und entscheiden ob ein Mann mit Ihnen Sex haben darf (ausgenommen von Vergewaltigung, aber das verachte ich).

Richtig, das ist extrem unfair. Ein paar Gedanken meinerseits dazu:

Zuallererst haben Frauen genauso viel Sex wie Männer, wenn man nur heterosexuellen mit zwei Beteiligten betrachtet. Man kann das mathematisch dann als Multimenge von Tupeln (m,f) schreiben. Wenn man davon ausgeht dass die Kardinalität (Anzahl der Elemente) der Mengen {Männer} und {Frauen} gleich groß ist (50/50 Verteilung), so entspricht die Anzahl Sexualakte die Männer hatten genau denen die Frauen hatten. Eine Benachteiligung kann hier nur innerhalb der Universen {Männer}, bzw. {Frauen} entstehen, indem etwa ein Element in mehreren Tupeln vorkommen kann, dafür ein anderes niemals zum Zuge kommt.

Dass Frauen so viel fordern dürfen, sehe ich genauso. Dank der lieben Natur ist der männliche Sexualtrieb um einiges stärker und damit der weibliche Trieb der limitierende Faktor. Und damit stellen sich genau die Ungerechtigkeiten ein, die etwa auch ein freier Markt hat. Der, der viel Nachfrage hat zahlt auch viel, in diesem Fall persönlichen Wert. In meiner Paarbeziehung muss ich daher aktiv und bewusst darauf achten, dass ich mich niemals durch Sex erpressbar mache. Auf Suche muss er dagegen zum Beispiel die bessere Ausbildung mitbringen, weswegen Mädchen oft auch ältere Jungs suchen und die gleichaltrigen vorerst auf der Strecke bleiben.

Allgemein das Prinzip der Natur, dass sich nur die stärkeren und dominanten fortpflanzen dürfen widert mich regelrecht an.

Richtig, mit einem großen Sinn für Gerechtigkeit ist das nicht vereinbar. Nicht desto trotz ist evolutionäre Entwicklung eine der besten Methoden, Qualität zu schaffen und eine über-individuelle Umweltanpassung durchzuführen. Hier ist es eben ein Unterschied, ob man ein Individuum als wertvoll betrachtet oder eine Art. Die andere Seite der Medaille zeigt ein Beispiel aus der Medizin: Dank des Kaiserschnitts wurde vielen Frauen und ihren Kindern das Leben gerettet, indem eine Geburt ermöglicht wurde, selbst wenn das Becken zu klein ist. Sollte jetzt aber aus irgendeinem Grund (Krieg, Ressourcenmangel) kein Kaiserschnitt mehr möglich sein, so werden all die Kinder und Kindeskinder aus Kaiserschnittgeburten bei ihrer eigenen Geburt sterben, weil sie eben dieses zu kleine Becken geerbt haben. Es ist ein Dilemma hier zu entscheiden welche Seite wertvoller ist und man wird niemals auf ein befriedigendes Ergebnis kommen.

Es ist allerdings nicht so, dass sich keine Frau für mich interessiert (trotz Babyface und geschätzten Aussehen eines 17-jährigen). Ich werde öfter regelrecht angestarrt von Frauen und auch schon an den Schwanz angefasst, aber ich ich finde die Regeln der Natur auf dieser Welt einfach abstoßend.

Das Aussehen spielt tatsächlich weniger eine Rolle als gedacht und propagiert. Im Grunde gilt hier das Sprichwort "Jeder Topf findet seinen Deckel", was bedeutet: Für jedes Aussehen gibt es einen Menschen, der auf genau dieses Aussehen steht und umgekehrt. Damit besteht hier die größte Gerechtigkeit und zwar weil damit ein 1 zu 1 Mapping zwischen m und f möglich wäre. Die Gesetze der Natur hat sich hier aber niemand ausgesucht. Es gibt da aber auch welche die ich gerne mag (Lichtgeschwindigkeit für die Datenübertragung im Internet, Evolutionäre Programmierung, Gravitation damit ich auf der Erde stehen bleibe, etc.). Stark problematisch wird es aber, wenn es um die Populationsökologie geht. Und da spielt Sex eine große Rolle. Was mir große Angst macht sind die Phasen des populativen Wachstums wie es etwa bei Bakterien zu sehen ist (vgl. https://de.wikipedia.org/wiki/Bakterielles_Wachstum). Wir Menschen verhalten uns genau so und die Erde ist die Petrischale. Hier überlege ich seit Jahren an einer möglichen Lösung um eine stationäre Phase und die Absterbephase zu vermeiden. Auf eine wirkliche Lösung bin ich nicht gekommen und irgendwie geht das überhaupt nicht mit jeglichen ethischen Grundlagen überein. Hier werden noch massive Probleme auf uns zukommen, die Frage ist nur noch wann.

Außerdem hasse ich dieses ständige Verhalten von Unterwerfung und Dominanz. Es ist einfach nur krank. Auch das sich Frauen von Männern beim Akt unterwerfen und somit ihre Würde verlieren macht mich extrem traurig.

Hier sitzt du wahrscheinlich einem Irrtum auf. Beim Sex unterwirft sich niemand, niemand dominiert. Im Grunde ist zwischen den Partnern hier so viel Gleichberechtigung wie sonst nie. Denn beide haben gleich viel, bzw. wenig von dem ganzen. Hier etwas wo das diskutiert wurde: https://auschfrei.wordpress.com/2018/03/27/sex-und-macht/

Da ich leider kein Alien bin, dass von einer Welt stammt in der diese Gesetze herrschen, möchte ich gerne asexuell werden.

Das ist eine Art darauf zu reagieren. Ich habe das z.B. bei Autos gemacht: Da ich nicht mag, wie man durch Egoismus sowohl die Luft vergiftet, Ressourcen verbraucht, Platz wegnimmt und Menschen gefähret möchte ich kein Auto fahren, sondern gerne keinen Führerschein machen. Was passiert? Andere freuen sich, dass mehr Sprit für sie bleibt. Bei Sexualität ist meine persönliche Art darauf zu reagieren, dass ich mich in genau einer Partnerschaft fest binde und damit einige der oben genannten Ungerechtigkeiten außer Kraft setze (mehrere Partner für den Stärksten, starke Forderungen durch Frauen, etc.). Wenn man es genau nimmt, haben mehrere Partner in Zeiten der Verhütung sowieso keinen Vorteil und es gibt nichts besseres, als dass man sowohl Gene als auch Kognitive Dinge (Erziehung) an seine Kinder weitergibt. Es gibt bestimmt noch andere Arten zu reagieren. Die Naturgesetze kannst du nicht aussetzen, wenn du ein Glas loslässt wird es immer zu Boden fallen und nicht durch pure Willenskraft plötzlich schweben. Genauso wirst du höchstwahrscheinlich immer ein Antisexist bleiben und nie zu einem Asexuellen werden.

Ich habe mir vor 2 Tagen vorgenommen auch nicht mehr zu masturbieren, aber es ist so unfassbar schwer.

Das meinte ich mit meinem Satz. Um das besagte Glas vor dem Zerschellen zu bewahren musst du es halten, und das kostet Kraft. Wenn dir der Arm zu schwer wird, fällt es und geht den natürlichen Lauf der Dinge.

Dieses ganze Konstrukt von Sex und Beziehung ist so unfassbar schwer zu ertragen für mich.

Ich finde es schön, dass du dir darüber Gedanken machst und Dinge nicht einfach so hinnimmst wie sie sind. Damit hast du schon mindestens einen Tellerrand übersprungen. Aber: hinter jedem Tellerrand wartet noch einer, und wenn du diesen überspringst hast du nochmals eine andere Sichtweise auf die Dinge.

Ich wäre auch so gerne wieder 10, wo die Sexualität noch keine Rolle gespielt hat, aber das ist leider nicht möglich.

Ich habe mir als ich 10 war gewünscht, kastriert zu sein, um meine Kinderstimme (Gesang) zu behalten. Nach der Pubertät und vor der Beziehung habe ich mir das auch gewünscht, um eben diese Probleme damit loszuwerden (die Männerstimme fand ich beim Singen dagegen cool). Jetzt hätte meine Freundin da etwas dagegen. 10 zu sein ist herrlich, aber es ist ebenso herrlich, sich weiterzuentwickeln und beim zurückschauen festzustellen, dass man etwas gelernt hat und reifer geworden ist.

Das soll jetzt übrigens keine Hassbotschaft an Frauen sein. Ich finde das Sexualverhalten von Männern genauso widerlich. Die Naturgesetze dieser Welt machen mich so kaputt. Die Schwachen bleiben auf der Strecke und die Starken dürfen sich durchsetzen. Ich verkrafte diese Tatsachen einfach nicht mehr und verliere jeden Tag mehr den Glauben an die Menschheit zu der ich leider auch gehöre.

Ich mag deinen Disclaimer :). In Zeiten wo jeder bei der geringsten Aussage ein Sexist werden kann, ist sowas leider notwendig. Was Diskussionen darüber angeht, so ist Political Correctness aber doch eher weniger hilfreich, da Begriffsdefinitionen verwaschen werden, die nötig sind, um das ganze zu durchblicken.

Der Glaube an die Menschheit ist nichts wert, denn du wirst immer einen finden, der sich wie ein Depp benimmt. Die Menschlichkeit (im Sinne von Humanitas) ist dagegen um einiges interessanter und ich würde mir wünschen auf die Naturgesetze eine zufriedenstellende Antwort zu erhalten. Vielleicht hilft es, wenn man sexuell Unerfolgreiche nicht als schwach ansieht, denn oftmals haben sie in anderen Bereichen ihre Qualitäten. Und im Grunde ist es kein Erfolg, einen sexuellen 100-Männer, bzw. 100-Frauen Run zu machen. Denn die Organe dafür hat jeder, das können Plebs und Patres gleichermaßen. Erfolg hat man in anderen Dingen.

Ich hoffe, ich habe deine Fragen hiermit beantwortet. Entschuldigung, wenn es an manchen Stellen etwas wirr ist, es ist spät, frag dann einfach nach. Wenn du magst können wir per PN eine philosophische Diskussion darüber eröffnen (ich hätte Interesse, endlich jemand der ähnliche Probleme hat wie ich :).

So das war es. Ich hoffe meine Probleme wurden einigermaßen anschaulich geschildert.

Schönen Abend noch

Dir ebenfalls einen schönen Abend!

2

Hallo erstmal, also ich muss sagen, dass deine Antwort bisher die mit Abstand schlüssigste war. Wahrscheinlich weil du meine Situation sehr gut nachvollziehen kannst. Es ist sehr schwierig für mich diesem Denken zu entfliehen, da ich diese Vorstellungen schon relativ lange mit mir herumtrage. Deine Erfahrungen und Ergebnisse geben mir einen Hoffnungsschimmer am Horizont und ich würde mich sehr freuen mich mit dir über PN auszutauschen.

Ich habe heute Abend/Nacht allerdings nicht mehr die Energie und Zeit mich mit dir ausführlich über die Thematik zu unterhalten. Wenn du Lust hast können wir ja morgen Abend miteinander schreiben.

Ich freue mich auf ein gutes Gespräch!

Mit freundlichen Grüßen

Kassius

2
34

Ich habe noch nie eine so lange Antwort auf Gutefrage.net gesehen¨:D

2

Man kann nicht asexuell werden, entweder man ist es, oder man ist es nicht, denn es ist eine Ausrichtung, keine gewünschte Ablehnung.

Du kannst dich selber Impotent machen, wenn du möchtest, Medikamente oder Schwanzabschneiden würde da helfen, du kannst auch versuchen deine Libido medikamentös zu dämpfen, allerdings wird dir ein Arzt, bei der Begründung dabei helfen...

Ich finde es nämlich extrem unfair, dass Frauen soviel fordern dürfen und entscheiden ob ein Mann mit Ihnen Sex haben darf 

Also Männer dürfen doch genauso entscheiden, ob Frau mit ihnen Sex haben darf oder nicht, dieser Satz von dir ist also unsinnig.

 Außerdem hasse ich dieses ständige Verhalten von Unterwerfung und Dominanz. Es ist einfach nur krank. Auch das sich Frauen von Männern beim Akt unterwerfen und somit ihre Würde verlieren macht mich extrem traurig.

Wo hast du denn den Schwachsinn bitte her? Wenn deine bisherigen Erfahrungen so waren, dann mein Beileid, aber das ist nicht die Regel...

So nun zu deinen eigentlichen Fragen:

  1. Wirst du kaum, wenn du Heterosexuell bist, außer vielleicht mit Libidodämpfern, aber denken wirst du dann trotzdem dran...
  2. Was genau siehst du denn als grausame Naturgesetze? Ich kann da keine Erkennen, sicher das Verhalten was geile Männchen und Weibchen mitunter an den Tag legen ist für Außenstehende oftmals absurd und mitunter komisch (lustig), aber grausam? Ja, in einigen Spezies läuft Fortpflanzung und Sextrieb oftmals auf Vergewaltigung hinaus - aber unter Menschen ist das nicht die Regel. Das es sowas wie natürliche Auslese gibt und Macht der stärksten- nun das akzeptiere ich in der Tat - sichert nämlich das Überleben der Spezies.
  3. Du kannst schlechte Erfahrungen machen, und dadurch ANTI-sexuell werden, aber das heißt nicht, dass du keine Triebe mehr hättest (wie gesagt asexuell kann man nicht werden).
  4. Wieso sollte man die Würde verlieren, wenn man bestimmte Kleidungsstücke anzieht? Das ergibt keinen Sinn, klar finde ich bestimmte Sachen nicht hübsch, und finde es albern, wenn Leute zum Beispiel in den Kleidern von Junggesellenabschieden rumrennen - aber ihre Menschenwürde verlieren sie dadurch nicht und ihre Würde auch nur solange, sie das anhaben, oder Leute das bei ihrem Anblick vor Augen haben.
  5. Die bist nicht der Einzige, es gibt noch andere Menschen, die einfach enttäuscht sind von Beziehungen und drum herum, es gibt auch ein paar antisexuelle Menschen, die so sind, oder deren Ideologie ihnen das sagt- ich halte das alles aber nicht wirklich für Sinnvoll. Warum sollte man gegen seine Natur leben wollen, solange es anderen keinen Schaden zufügt, es zu tun - das ergibt keinen Sinn.

Wie gesagt "asexuell" (im Sinne von eigentlicher Orientierung) kann man nicht werden - genauso wenig wie homosexuell oder heterosexuell - kann man sich halt nicht aussuchen.

2

Welche konkreten Medikamente kennst du denn, die meine Libido dämpfen würden.

Ich bin der Meinung, dass Sex einfach krank und falsch ist. Ich meine eine Frau lässt sich von einem Mann einfach besteigen... das ist doch schon krank genug.

Sex ist einfach falsch

0
48
@Kassius95

Konkret keine, denn ich brauche die nicht, ich habe so gut wie keine Libido und wenn würde ich sie nicht dämpfen wollen, denn es ist etwas natürliches und sollte als solches auch nicht künstlich unterdrückt werden, in meinem Text fehlt übrigens ein wichtiges "k": " allerdings wird dir kein Arzt, bei der Begründung dabei helfen..."

Ich finde, deine Ansicht erschreckend, wenn ich ehrlich bin, du solltest damit wirklich mal zu einem Therapeuten.

Frauen können nämlich genauso Männer besteigen und beide Seiten haben Spaß dabei, das ist nichts verwerfliches, nicht schlechtes! Sex ist nicht schlechtes, solange einvernehmen herrscht!

0
27
@guitschee

"Frauen lassen sich einfach besteigen". Junge, Junge, bei dir geht etwas gehörig falsch in deinem Kopf. Du glaubst die Welt und ihre "Schrecken" zu kennen, dabei redest du nur Stuss. Frauen lassen sich nicht einfach besteigen, das nennt man Konsens. Frauen wollen auch Sex und daran ist nichts falsch. Du solltest echt zu einem Therapeuten.

0
26
@Kassius95

Manche Frauen. Nimm dir doch nicht am Schlechten ein Beispiel.

0

Ehm. Asexualität ist angeboren. Ich sollte das wissen, denn ich bin asexuell. Das ist wie Homosexualität, nichts was man erlernen könnte.
Wenn du sexuelle Anziehung verspürst, bist du nicht asexuell. Punkt.

Ich glaube du hast eher ein kleines Problem mit der Welt. Übrigens ist es sexuelle Nötigung, wenn dir jemand an deinen Penis fasst, ohne deine Erlaubnis. Du musst das nicht zulassen, Frauen haben nicht das "Sagen" wann man Sex haben "darf" und wann nicht, sondern das ist etwas was man zusammen entscheidet. Und wenn du nicht darauf stehst, dass Frauen sich unterwerfen, dann such dir doch eine Domina oder eine Frau die gerne die stärkere Rolle übernimmt. Solche gibt es auch.

Übrigens masturbieren einige Asexuelle...nicht zu masturbieren, macht dich nicht asexuell, sorry.
Und nicht jeder akzeptiert die "Naturgesetze", denn in der Natur gibt es Vergewaltigung zu Hauf und das finden Menschen ekel erregend.

Zu deiner 4. Frage...EH BITTE WAS?! Also ganz ehrlich, da bist DU derjenige, der eklig ist. Was laberst du?! Was bildest du dir ein, Frauen vorschreiben zu können, was sie tragen sollen und was ihnen Würde verleiht und was nicht?? Mehr Haut zeigen bedeutet NICHT, dass man keine Würde hat! Da bist DU aber komplett auf der falschen Strecke. Halt dich da mal zurück und reflektiere nochmal. Spiele nicht den großen "Naturgesetze" Held, wenn du sowas ekliges von dir gibst.

Zu Nummer 6... ja ich glaube du hast ein Problem mit der eigenen Sexualität. Vielleicht wäre eine Therapie hilfreich?

14

Boah ich wollte grad einen saftigen Text schreiben, aber da kamst du mir wohl zuvor 😂👌🏻👌🏻

Nebenbei bemerk zieht sich ein Mädchen Bzw ein Frau meistens so an, wie sie sich selbst gefällt. Da hat sie nicht darauf zu achten, was du denkst!!! Wie bereits gesagt meistens

2
2
@Putxaaa

Ich rede auch nicht von allen Frauen, aber die meisten tun dies

0
2

Naja es ist wohl klar, dass Frauen sich freizügig anziehen um ihren Körper zu verkaufen. Siehe Tangas am Strand oder push-up BH's.

Zu einer Domina kann ich nicht gehen, da mich Gewalt und Dominanz überhaupt nicht anmacht. Eher das Gegenteil, das hasse ich ja so sehr.

Selbstverständlich habe ich mit meiner Sexualität Probleme sonst würde ich hier keinen Text reinschreiben.

1
27
@Kassius95

Boah ey. Du nervst langsam. Anfangs dachte ich,du wärst eventuell anständig, aber du bist kein Stück besser als jemand der eine Frau vergewaltigt. Dein ganzes, ekelhaftes Gelaber von "FRAUEN verlieren ihre Würde" (natürlich niemals der Mann, denn der ist sexuell und mag das)

"FRAUEN hier und FRAUEN da". Weißt du, dass ein Vergewaltiger auch so denken könnte, dass eine Frau keine Würde hätte?

Nur weil eine Frau sich freizügig anzieht (und SCHOCKIEREND aber eine Frau mscht das auch gerb mal für sich SELBST. Es dreht sich nicht alles um Männer, ihr seid nicht det Mittelpunkt der Erde), gibt dir das kein Recht sie als minderwertig einzustufen. Mehr Haut ist nicht zusammenhängend mit der Würde eines Menschen!! Und nur weil DU dich nicht kontrollieren kannst und ein riesig fettes Problem mit deinem Sexualtrieb hast, macht das nicht die Frauen eklig oder ihre Freude an Sex.

Bitte such dir einen Therapeuten!! Deine Gedanken sind krank.

0
2
@Likiki

Tut mir Leid, aber betrachte doch einmal diese Perspektive. Frauen, die in Hotpants wo der Arsch rausguckt rausgehen machen das unterbewusst, da sie den Männern gefallen wollen. Ebenso ist es mit 80 Prozent der Männer, die ins Fitnessstudio gehen. Du merkst ich sehe da keinen Unterschied zwischen beiden Geschlechtern. Außerdem die Ausrede von Frauen und Männern ich ziehe etwas knappes an, damit ich mich gut fühle, extrem billig, da sie sich gut fühlen, indem sie dann die Bestätigung des jeweiligen Geschlechts erhalten. Mann in Tank-Top denkt sich: Ich zeige meine Muskeln, damit ich Bestätigung erhalte und mich somit gut fühle. Exakt genauso ist es mit den Frauen.

Und dass du mich mit mit Vergewaltigern vergleichst, finde ich echt unterste Schublade von dir. Du hast Recht ich verachte die Sexualität der Frau. Aber genauso auch die Sexualität des Mannes, sonst hätte ich doch nicht so Probleme mit meiner Sexualität. Es geht mir einfach um das Gesamtkonstrukt der Sexualität.

Kurz und knapp damit es nochmal deutlich wird:

Ich hasse an der weiblichen Sexualität: Unterwerfung

Ich hasse an der männlichen Sexualität: Dominanz

Es tut mir Leid, wenn ich dich angegriffen habe, aber ich lasse mich definitiv nicht mit meinem ekelhaften Vergewaltiger vergleichen.

0
14
@Kassius95

Es mag für dich persönlich "klar" sein, daß Frauen sich freizügig anziehen um Ihren Körper zu verkaufen. Das ist aber nur deine persönliche Meinung und diese trifft in der Realität nicht zu.

0

Sind Deutsche Frauen nicht locker im vergleich zu anderen Frauen der Welt ?

Was Flirten mit fremden Männern angeht .

...zur Frage

Ich möchte asexuell werden - wie geht das?

Ich möchte mich weder zu Frauen noch zu Männern hingezogen fühlen. Ich möchte das Verlangen verlieren einen Menschen für gewisse Bedürfnisse (Sex, Zuneigung, Nähe, Liebe -> Beziehung) zu benötigen

Ist das möglich?

...zur Frage

Leben Frauen gefährlicher und geht es ihnen schlechter in der Welt als Männern?

Sind sie doch mehr Sexualobjekte als Menschen in der Welt als Männer, und aufgrund ihrer allgemein weniger kräftigen Natur dem Mann haushoch unterlegen - selbst wenn sie in vieler Hinsicht dem Manne geistig überlegen sein sollten. Was nützt ihnen das wirklich? Gleichberechtigung im vollem Umfange macht sie auch nicht viel stärker.

...zur Frage

Ich weiss nicht was meine Sexualität ist?

Ich wollte fragen ob mir hier jemand helfen könnte, ich weiss nicht welche Sexualität ich habe, Ich fühle mich eher zu Jungs hingezogen, aber hab auch kein Problem Erfahrung mit Mädchen zu machen. Irgendwie auch, auf der anderen Seite Denke ich ich bin Pansexuell, da ich mich auch in einen Transgender verlieben könnte. Demisexuell gibt es auch, das könnte ja auch was sein ich habe einen Test auf dem Internet gemacht und da stand das: ich mich wie gesagt eher zu Männern hingezogen fühle aber auch kein Problem habe mit bestimmten Frauen was anzufangen. Aber auf der anderen Seite verliebe ich mich richtig schlecht, (dauert bei mir)
Bin 14, weiblich und war noch nie richtig verliebt eher so "verknallt " In nen Mädchen war ich glaube ich noch nicht verliebt, vielleicht nur ein bisschen geschwärmt. Ich glaube asexuell bin ich schonmal nicht oder? Bitte nur ernstgemeinte Antworten

...zur Frage

kein Interesse an beiden Geschlechtern

Wie nennt man Leute die kein Interesse an beiden Geschlechtern haben. Ich weiß dass Leute die kein Geschlechtsverkehr mit keinem haben Asexuell sind. Aber wie nennt man Leute die wirklich kein Interesse weder an Frauen noch Männern haben also auch keine Beziehung usw. eingehen? Danke

...zur Frage

sind männer von natur aus reinlicher als frauen?

frauen und hygiene ist hier ein ständiges thema -- bei uns männern wird es als selbstverständlich vorausgesetzt, als beispiel nenne ich nur rasieren -- machen fast alle männer

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?