Welpe frisst Trockenfutter nicht?

13 Antworten

Hallo,

du willst sicher das Beste für deinen Hund? Dann lass ihn keinen industriellen "Müll" fressen.

Dem Hund fehlt jetzt beim Fressen die Konkurrenz. Nun hat er ja schon Nassfutter probieren können - das frisst er ja, wie du schreibst. Es schmeckt ihm besser - es bekommt ihm auch viel besser - warum also soll er Trofu fressen?

Weil es preiswerter ist? Weil es bequemer ist? Ja, das mögen Argumente für den Halter sein - für den Hund nicht.

Nein, ich gehöre nicht zu denen, die proklamieren, dass jeder Hund gebarft werden sollte - auch dabei kann man viele Fehler zu Lasten des Hundes machen. Barfen sollte man nur, wenn man tatsächlich bereit und in der Lage ist, sich mit dieser artgerechtesten Fütterung auseinanderzusetzen - und nicht nur mal "so auf die Schnelle", sondern intensiv.

Ansonsten gibt es reichlich und genügend wirklich guter Nassfutter, von recht preiswert bis ganz schön teuer. Wichtig dabei aber ist immer, ein Fleischanteil von mind. 60 % (mehr ist immer besser), kein Zucker (auch keine Zuckerersatzstoffe), kein Getreide.

Nicht ständig den Hersteller wechseln, sondern bei einem bleiben - die Sorte kann man natürlich wechseln - auch Hunde lieben Abwechslung.

Und KEIN Welpe braucht spezielles Juniorfutter.

Alles Gute für den Hund und viel Freude

Daniela

Ich stimme Dir zwar nicht zu, dass Trofu nur "industriellen Müll" ist, denke aber auch, dass ständiger Futterwechsel nicht gut ist u ein Welpe kein Spezialfutter braucht.

2
@Madita69

Glaubst du wirklich das der Futtermittelindustrie die Gesundheit deines Tieres am Herzen liegt?

2
@friesennarr

das hat doch keiner behauptet? Aber der Lebensmittelindustrie liegt deine Gesundheit auch nicht am Herzen und wir schaufeln jeden Tag ungesundes Zeug in uns hinein (oft auch unbewusst)

2
@Madita69

Ich halte und züchte seit Jahrzehnten Hunde, die im Hochleistungssport gehen. Ich habe mich entsprechend sehr ausführlich mit der Thematik „Futter“ auseinandergesetzt, da dies ein wichtiges Element für gesunde Hunde und damit auch für sportliche Erfolge ist. (Und natürlich kommt die Gesundheit deutlich! an erster Stelle)

  • Trockenfutter ist nur dann gut verdaulich, wenn der Hund nach der Ration die ca. 4 – 5fache Menge an Wasser trinkt. Das ist aber schon alleine durch seine Anatomie gar nicht möglich.
  • Dadurch trocknet ein Hund ständig aus, weil dieses Futter alle Flüssigkeit aufsaugt. So kommt es insbesondere zu Störungen der Nieren.
  • Die Trockenheit des Futters saugt die Flüssigkeit der Magensäure sofort auf, so wird diese noch konzentrierter. Diese Säure gelangt auch in den Speichel und führt zur starken Bildung von Zahnstein. Also nix mit den Aussagen: Trockenfutter ist gut für die Zähne!
  • 60 – 70 % des TroFu sind für einen Hund NICHT verwertbar (man sieht dies auch an den sehr großen Haufen), sind also nur belastende Füllstoffe
  • Trockenfutterherstellung geschieht auf der Basis von Getreide – das ist ja auch billiger als Fleisch. Aber artgerechte Hundenahrung muss aus Fleisch bestehen, denn auch eine Jahrtausend lange Domestizierung ändert so gut wie nichts am biologisch vorgegebenen Verdauungssystem. Das kann man nicht „umzüchten“ oder „wegzüchten“.
  • Trockenfutter wird auf der Basis von Getreide hergestellt. Der enorm hohe Getreideanteil dient zugleich als billiger „Füllstoff“, um den geringen Fleischanteil zu kompensieren. Aber auch nach Jahrtausenden der Domestizierung bleibt das Verdauungssystem eines Hundes, so, wie es immer war - das kann man nicht "umzüchten" oder "wegzüchten". Und daher braucht Hund Fleisch.
  • Und wer es nicht weiß: Im Getreide befinden sich IMMER Milben – nicht umsonst steigt die Futterallergie unserer Hunde so drastisch an.
  • Und neben den Milben sind auch jede Menge Konservierungsstoffe vorhanden, auch, wenn auf den Packungen „ohne Konserverierungsstoffe“ draufsteht. Warum? Das EU-Getreide wird oft jahrelang gespeichert vor Verwendung. Das aber geht nur, wenn Konservierungsstoffe wie BHA, BHT, Formaldehyd etc. eingesetzt werden – und die sind lange haltbar. Bei der Futtermittelherstellung muss aber nur deklariert werden, was BEIM Herstellungsprozess zugesetzt wird – Gifte und Stoffe, die in den Grundprodukten enthalten sind, fallen bei der Deklaration raus.
  • Dass an einem solchen Futter nichts, aber auch gar nicht „natürliches“ mehr ist, ergibt sich von selbst. Ohne die beigemischen Lockstoffe würden unsere Hunde dieses Futter sicher nicht anrühren.
  • Zu guter Letzt braucht Trofu sehr lange, bis es verdaut wird – es liegt also wie der sprichwörtliche Stein im Magen – die Gefahr von Magendrehungen (vor allem bei größeren und großen Hunden) steigt.

Und das alles ist kein "industrieller Müll"? Sondern hochwertiges, artgerechtes Hundefutter?

7
@dsupper

Kannst DU denken wie DU willst. Für mich ist Trofu kein "industrieller Müll". Ich kenne die ganzen Belehrungsversuche hier bei GF von den immer gleichen Leuten und darf trotzdem eine andere Meinung haben. Die Entscheidung was man füttert, ist noch immer jedem selbst überlassen und heißt auch nicht bei jedem, dass er dumm ist.

1
@Madita69

DH ! + imaginären stern (aber ich schwöre der ist groß!)

1
@Madita69

Habe ich das auch nur andeutungsweise irgendwo geschrieben? Keine Ahnung, warum sich immer gleich so viele Nutzer persönlich angegriffen fühlen.

4
@Madita69

was heißt Belehrungsversuche, es sind Tatsachen und man sollte schon sich mit der Materie beschäftigen, um dann selber zu entscheiden, was man seinem Tier füttert.

4
@dsupper

Wenn sich so viele Nutzer angegriffen fühlen, dann solltest Du mal überlegen, warum das so ist.

Und für meinen Geschmack ja, Du wolltest mich belehren. Das brauche ich nicht. Danke, ich bin genügend informiert.

Ich habe lediglich meine Sicht der Dinge geschildert und weiß genau was ich tue. Meinem Hund geht es sehr gut.

1
@Madita69

Und ich habe lediglich meine Sicht der Dinge geschildert - wo bitte ist der Unterschied? Und hier, bei dieser Frage, sehe ich entschieden mehr Leute, die meine Sicht über TroFu teilen als welche, die für Trofu sprechen. Es ist also sicher nicht die Mehrzahl, die sich "angegriffen" fühlt ....

3
@spikecoco

Es ist auch eine Tatsache, dass ich hier meine Meinung vertrete und schreiben darf.

Dir wiederum steht es nicht zu, mir zu unterstellen, dass ich mich mit dem Thema Hundefutter nicht beschäftigt habe.......oder kennen wir uns persönlich ?!?!

Tu was Du tust und ich mache mein Ding. 🤗

1
@dsupper

Nerv mich doch bitte nicht! Ich habe Dich selbst zitiert.

Du hast anscheinend auch die Ausgangsfrage total aus dem Blick verloren. Die zielte nämlich überhaupt nicht auf gutes oder schlechtes Trofu oder Nafu ab. Alsi bleub doch einfach beim Thema der FS, dann ist uns allen geholfen.

1
@friesennarr

Was ich glaube und welche Ziele die Futtermittelindustrie verfolgt, hat überhaupt nichts mit der Ausgangsfrage der FS zu tun. Daher gehe ich darauf nicht weiter ein.

1
@Madita69

Natürlich zielt die Frage darauf ab, denn es gibt einen guten Grund, warum der Welpe das TroFu verweigert! Hunde wissen meist instinktiv (wenn man sie lässt), was ihnen guttut und was nicht! Aber wenn man ihnen das "abtrainiert", weil es sonst nichts anderes zu fressen gibt ...

Und gleichzeitig bittet der FS um Rat, ob er eben nicht doch Nassfutter füttern soll - also, wo siehst du die Diskrepanz?

2
@AnjachenH

Also wenn wir das essen, müssen das auch unsere Tiere fressen? Weist du wieviele Arztbesuche und Tierarztbesuche allein auf falsche Fütterung gehen?

2
@dsupper

Kinder essen auch lieber Bonbons als Gemüse. Denk mal drüber nach!

.....und wenn Du weiter Langeweile und Disskussionsbedarf hast, such Dir bitte ab jetzt jemand Anderen den Du so penetrant zuschwallern kannst! Von meiner Seite ist alles gesagt.

1
@Madita69

lach - und seit wann verfügt der Mensch über solche ausgeprägten Instinkte wie ein Tier? Vielleicht fehlt dir aber auch einfach das notwendige Hintergrundwissen? Und kennst du die Aussage, dass derjenige, dem die Argumente in einer Diskussion fehlen, anfängt zu beleidigen und unsachlich zu werden? Denk mal drüber nach.

1

Wie Airmac schon geschrieben hat, erkundige dich bei deiner Züchterin. Durch Stress kann es vorkommen, das der Hund das Trockenfutter verweigert bzw. es ihm gar nicht mehr schmeckt. Du kannst natürlich versuchen das Trockenfutter mit Wasser zu geben.

Hier ist die Frage ob du bei Trockenfutter bleiben möchtest, dann würde ich versuchen es mit Nass futter zu mischen und die Menge vom Nass futter zu reduzieren oder am besten komplett auf Fleisch bzw. auf BARF umsteigen. Zwar ist hier der Aufwand natürlich höher, jedoch sind die Kosten eigentlich in der Regel gleich und dem Hund wird es definitiv schmecken.

Die Nahrungskonkurenz am Welpennapf treibt so etliches in den Welpen, das noch nicht mal gesund ist für ihn.

Mein Hund hat auch am Tag nach der Ankunft das Trofu Futter vom Züchter verweigert. Das Trockenfutter (das ich eh nur noch 1 bis 2 Tage gegeben hätte) wurde ersatzlos gestrichen. Da mein Hund aber auch schon Nassfutter hatte und rohes Fleisch auch, war es ein leichtes nur noch Nafu und auch schon etliches an Rohfleisch mit in den Napf zu geben.

Nach 2 Tagen ist die noch nicht mal an das Dosenfutter vom Züchter gegangen sondern hat nur noch das Rohfleisch gefuttert - somit war nach 3 Tagen der Hund zum nur "Barf gefütterten Hund" umgestellt.

Alles andere ist besser als Trockenfutter.

4
@friesennarr

Du hast natürlich Recht. Trockenfutter ist rein chemisch. Jedoch bleibt es der Person natürlich selbst überlassen wie sie ihren Hund ernährt. Hier kann man nur sagen das es schlecht ist. Deswegen habe ich auch alle Möglichkeiten genannt.

Ich selbst füttere auch nur rohes Fleisch, ggfs. paar Möhren oder Kräuter mische ich dazu aber das wars auch. Unser damaliger Welpe hat TroFu sowie Nassfutter verweigert, schon bei der Züchterin. Wir haben ihn deshalb leicht abgemagert erhalten.

Wir mussten lange kämpfen bis er die Umstellung auf das Fleisch vertragen hat und er frisst das nur noch. Auch der Napf ist innerhalb weniger Minuten leer.

0
@Ryukia

Chemisch ist alles um uns herum - auch das Rohfleisch ist "chemisch" zusammengesetzt.

Trockenfutter ist denaturiert und hat nichts mehr mit natürlichem Futter zu tun, das meine ich. Ja leider bleibt es jedem selbst überlassen wie er seinen Hund ernährt - Ich halte Trockenfutterfütterung für die größte Tierquälerei unserer Zeit - bei allen Tierarten.

2

Ich würde Trocken- und Nassfutter nicht mischen, da beide eine unterschiedliche zeit zum verdauen brauchen. Das kann zu Blähungen, Bauchschmerzen oder Durchfall führen.

Dann lieber Trockenfutter mit Wasser msichen

1
@AnjachenH

Ein Knochen in meiner Hundefuttermischung hat auch eine andere Verdauungszeit, als z.B. die Leber oder die Lunge darin - was soll das heissen?

Ich brauch für Fleisch auch länger als für den Kartoffelbrei - trotzdem esse ich beides zusammen.

Mein Hund bekommt auch mal Trockenfleisch (als Leckerlie) und ihr übliches Rohfleisch mit Innereien und Knochen - das sind dann 10 verschiedene Verdauungszeiten.

Wer kam je auf die Idee die Verdauungszeit zu nennen?

0
@AnjachenH

Meine Erfahrung mit der Mischung von Trofu u Nafu ist gut. Keine Verdauungsprobleme. Wir machen das seit Jahren so. Mit Sicherheit ist das aber bei jedem Hund anders und wie er es gewohnt ist........

4
@AnjachenH

Einige Bekannte die ich kenne mischen einen kleinen Anteil TroFu mit Nassfutter. Natürlich kann dies zu Durchfall kommen, dies ist jedoch selten.

0

Es ist ein sehr intelligentes Hundi das du da hast. Ich würde das Zeug auch nicht fressen wollen.

Die meisten Welpen fressen beim Züchter das Trockenfutter nur, weil die Futterkonkurenz mit den anderen Welpen es hineintreibt.

Kein Hund braucht Trockenfutter, also füttere den Hund ganz einfach mit Nassfutter, das ist erstens gesünder und zweitens fressen das Hunde lieber.

Vergiss das Kaumaterial nicht: Rinderkopfhaut, Ochsenziemer, Hühnerhälse u.Co.

Dem schließe ich mich an!

@ActorinGermany Vergiss einfach das Trockenfutter und gib ihm Nassfutter. Ist gesünder und wenn es ihm schmeckt, dann hat er auch mehr Lebensfreude. Ihn dazu zu zwingen etwas zu fressen, was ihm nicht schmeckt, ist ja wohl das Letzte!

4

Dem schließe ich mich ebenfalls an.

2

Was möchtest Du wissen?