gerade als angestellter Tierarzt verdienst du nicht viel, sogar in Kliniken sind da meist nicht mehr als 2000-.2500 Euro Brutto drin. Da hast du recht. Wenn du dich weiterbildest /spezialisierst, eine eigene Praxis aufmachst, mit Großtieren arbeitest, dann sieht es schon besser aus. Aber das ist ein langer Weg bis dahin.

...zur Antwort

Meine französische Bulldogge hat Angst vorm Gassi gehen?

Hey, habe seit Juli eine französische Bulldogge, ist mittlerweile 11 Monate alt also habe ihn seit er 7 Monate alt ist. Am Anfang wollte er nie laufen und war auch nicht stubenrein. Okay, das lag daran dass die Züchterin ihm beigebracht hat auf Zeitungen zu machen, sie hatte aber auch einen großen Garten wo er viel Auslauf hatte, daher hat er davor noch nie in seinem Leben eine Straße gesehen. In den letzten 4 Monaten hab ich es geschafft ihn stubenrein zu kriegen und dass er normal an der Leine läuft. Seit ein paar Tagen ist er allerdings total komisch. Vor ein paar Tagen wollte er nicht laufen obwohl er das schon lange nicht mehr hatte, habe dann aber festgestellt dass er irgendwas hatte. Er hat kaum Luft gekriegt und total gezittert und musste sich mehrmals übergeben. Bin dann mit ihm zum Tierarzt wo er dann auch Blut gespuckt hat. Sie konnten seine Lunge nicht abhören da er ziemlich laut grunzt, ist aber auch normal bei den Bulldoggen. Die haben uns dann in die Tierklinik geschickt. Dort meinte der Tierarzt dass mein Hund nur irgendeinen Magen-Darm Effekt hat, aber um sicher zu gehen sollte ich 3 Tage lang seinen Kot in so einem Röhrchen sammeln und es dann vorbei bringen. Hab es nicht in die Klinik sondern zum normalen Tierarzt gebracht, ist aber noch im Labor also weiß noch nicht was jetzt ist. Die letzten 2-3 Tage war eigentlich fast alles gut (außer dass er sich täglich übergibt).

Heute hat er sich wieder übergeben, aber das ist nicht alles. Er hatte aus irgendeinem Grund total Angst vorm Gassi gehen. Er wollte unter keinen Umständen laufen sondern hat sich einfach nur hingesetzt und total gezittert. Habe dann ein bisschen an der Leine gezogen und dann fing er total an zu kläffen. Wenn ich ihn dann trage ist alles ok aber sobald ich ihn wieder auf den Boden setze zittert er wieder so. Ich überlege schon ob ich gleich wieder mit ihm zum Tierarzt soll weil das definitiv nicht normal ist.

Hättet ihr vielleicht eine Idee was das sein könnte?

LG.

...zur Frage

wenn dein Hund Schmerzen hat, geht er natürlich nicht gerne Gassi.Einfach grausig zu lesen, das Bully und Mopsbesitzer das Grunzen und Schnaufen durch die Atemnot und Mißbildungen im Nasen-Rachenraum als normal empfinden.

...zur Antwort

deinem Hund nützt weder der Garten etwas noch die Innenhaltung, denn die Zeit wo sie alleine bleiben muss , ist viel zu lange.

...zur Antwort

in dem ihr aufhört den Hund abzuknutschen und Geduld aufwendet, das er erst einmal eine Bindung und Vertrauen aufbauen kann. Dazu wäre es sinnvoll, sich über Hundeverhalten schlau zu machen.

...zur Antwort

diese Frage kann dir keiner beantworten. Alles wichtige zu Nager und Co findet man zum Beispiel auf den Seiten von "diebrain". Alles was aus Plastik ist, weder Käfig noch die Inneneinrichtung ist tiergerecht. Und herkömmliche Käfige sind auch nicht empfehlenswert, da sie meist zu klein sind .

...zur Antwort
hund

man schenkt einem Kind gar kein Tier zur Bespaßung. Zum Kuscheln sind die Meisten auch nicht geeignet, Hamster, Meerschwein, Maus, Kaninchen, wollen nicht in die Mangel genommen werden . Hunde und Katzen brauchen viel Zeit, die hast du angeblich nicht mal für dein Kind.

...zur Antwort

da frage ich mich, zu was für Ratschläge und Trainingsmethoden der Trainer geraten hat. Was ist es für eine Rasse, dies würde mich ebenfalls interessieren?

...zur Antwort

erst einmal ist es gesetzlich verboten, nur ein Pferd zu halten. Wenn dies so wäre wie du schreibst, verstößt der Halter gegen mehrere Gesetzte und dies kann beim Ordnungsamt, Polizei und zuständigen Veterinäramt angezeigt werden.

...zur Antwort

es gibt weder Hunde noch Katzenrassen, die man bedenkenlos einem Allergiker empfehlen kann.

...zur Antwort

schön wäre es und vor allem sinnvoll, wenn es strafbar wäre. Denn diese Vermehrung von Hunden, ohne jegliches Grundwissen, ist ein Graus.

...zur Antwort

diese Leinen finde ich unmöglich, ständig muss sich der eine Hund an den anderen orientieren. Bleibt der Eine plötzlich stehen , muss der andere es auch tun. Will der eine sich in Ruhe lösen und der Andere an einer anderen Stelle schnuppern, herrscht eine permanente Unruhe an der Leine.

...zur Antwort

alles genau zu lesen auf diversen Kangalseiten. Er braucht einen Garten, der aber gesichert werden muss, da sie gut über Zäune kommen oder aber auch sich unten durch buddeln. Man braucht genügsame und verständnisvolle Nachbarn, denn gerade nachts sind sie sehr bellfreudig, wenn sie etwas "wittern". Und diese Stimme hat es in sich. Sie sind sehr Menschen bezogen . Auslauf muss gewährleistet sein, aber bei einem so mächtigen Tier kein einfaches Unterfangen, gerade bei Leuten, die keine Ahnung von einer Erziehung bei Herdenschutzhunden haben. Aber wie schon gesagt, dies ist nur eine kurz beschriebene Information, auf Kangalseiten kannst du alles zum Charakter, Haltungsbedingungen und Verwendung dieser schönen Tiere lesen. Dann wirst du hoffentlich so aufgeklärt sein, das du dir keinen anschaffen wirst.

...zur Antwort

Gehe zu einem Tierarzt, dort gehört der Hamster hin. Auch wenn deine Eltern meinen, das es am Alter liegen kann. Trotz allem lässt man ein Tier nicht leiden.

...zur Antwort

freue dich über diese Tiere , sie werden immer seltener, schon deswegen, weil sie nicht mehr ausreichend Unterschlüpfe finden. Es ist einfach toll, abends bei Sonnenuntergang mit einem Glas Wein auf der Terrasse zu sitzen und die Tiere in der Luft zu beobachten.

...zur Antwort

fast schon lustig finde ich es ,wenn Menschen aufs Land ziehen, weil es dort so schon grün ist, aber ihre Gärten Steril gestaltet werden. Ich würde gerne ein Gesetz vorbringen, wo jeder, der sich ein Haus/Wohnung mit Garten anschafft gezwungen wird, naturnahe Pflanzen für Vögel und Insekten zu pflanzen.

...zur Antwort

siehe erst einmal zu, das du sie anständig erziehst, umweltsicher machst und sie wie einen Hund mit all ihren hündischen Bedürfnissen behandelst. Dann kann man in ferner Zukunft erwägen, mit ihr Rasseausstellungen zu besuchen, aber Spaß wird dies dem Hund sicherlich nicht unbedingt machen.

...zur Antwort