ich frage mich wie ungeduldig man sein muss, um dem Tier erst einmal die Möglichkeit gibt, sich an die neue Situation, neue Umgebung, neue Menschen zu gewöhnen. Sie nicht noch mit egoistischem Verhalten wie Zwangsbekuscheln zusätzlich zu stressen. Ist kein Spielzeug. Wie ihr Charakter ist, ob sie irgend wann mal gerne kuschelt oder nicht, kann man nicht sagen.

...zur Antwort

sie entwöhnt die Jungen, ganz normales Verhalten. Da muss man nicht schimpfen .Bald an die Kastration denken. Wie viele Kitten sind es?

...zur Antwort

es ist schon bedenklich, das man das Spiel der Welpen nun schon einschränken will. Ihnen ihren Spieltrieb und ihren Erkundigungsdrang wegerziehen möchte. Sichre den Bereich wo sie nicht hindarf, warum auch immer mit einem Steckzaun ab. Und klar muss sie erst einmal lernen, was erwünscht ist und was nicht. Dies mit Geduld, woher soll sie jetzt schon wissen, warum sie eingeschränkt wird und was du eigentlich von ihr willst

...zur Antwort

diese Qualzuchtrasse leidet unter der schmerzhaften Krankheit OCD, zusätzlich zu den Herzproblemen, scheint ihre Gesundheit eine Katastrophe zu sein. geht in eine Tierklinik und lasst eine genaue Diagnostik machen. Ich würde wahrscheinlich eine Euthanasie in Erwägung ziehen.

...zur Antwort
Bin dafür

bei Katzen bin ich dafür, egal ob Wohnungskatze oder Freigänger. Gibt zu viele, Tierheime und Notstellen platzen aus allen Nähten und Streunerkatzen leben meist ein grausiges Leben. Vor allem würde auch das verantwortungslose Vermehren unterbunden werden. Auch unschön wenn Kater anfangen im Haus zu markieren und Katzen rollig werden, was zu einer Dauerrolligkeit führen kann. Bei Hunden je nach Notwendigkeit

...zur Antwort

ist doch klar, deine Erste, die zu früh von der Mutter weggekommen ist hat immer noch totalen Stress mit der neuen Situation. Nun kommt ein fremder Artgenosse dazu, auch sie hat Stress. Eigentlich muss man Katzen verantwortungsbewusst vergesellschaften, bei Kitten geht es zum Glück meist schnell, das sie sich akzeptieren. Dennoch braucht man Geduld

...zur Antwort

dann wird sie starke Schmerzen haben , weil mit eventuell den Analdrüsen etwas nicht stimmt. Sie gehört zum Tierarzt. Und verlange nicht, das sie Sitz machen soll

...zur Antwort

gibt keinen Unterschied, sehr anspruchsvolle Rasse, die leider meist von den falschen Menschen gehalten wird

...zur Antwort

dann sollte man ihm einem vogelkundigen Tierarzt vorstellen. vieleilcht ist er auch nur gelangweilt, denn ein Vogelzimmer sollte wirklich abwechslungsreich eingerichtet sein. Kletterbaum, Naturäste an der Decke , Vogel gerechtes Beschäftigungsspielzeug.

...zur Antwort

sie scheint völlig unsicher zu sein. Geduldiges Training wie Distanztraining wären erst einmal gut. Musst schauen ab welcher Entfernung sie so reagiert und dann entspannt und mit viel Lob trainieren. Sie muss die Sicherheit erlangen das du alles regelst und die anderen Hundebegegnungen positiv aufgebaut werden. Eine Hundeschule ist nicht der richtige Weg, hier muss ein guter Trainer ran. Zum Beispiel über trainieren statt dominieren.

...zur Antwort

wenn man Tiere endlich mal verantwortungsbewusst nach ihren Bedürfnissen halten würde, Wissen um Katzenverhalten hätte, müsste sich deine Mutter nicht aufregen. Sie markiert ihr neuen Zuhause, braucht viel mehr Kratz und Klettermöglichkeiten.

...zur Antwort

wenn dies so stimmt, kann man das zuständige Veterinäramt einschalten. Und auch das Ordnungsamt

...zur Antwort