Sind die Sternzeichen Wahrheit oder völlig frei erfunden?

16 Antworten

Je mehr Disney-Filme ich sehe - je mehr ich selber erlebe - je mehr Märchen ich höre und Filme ich sehe, desto mehr glaube ich daran, dass die Sternzeichen nicht gänzlich aus der Luft gegriffen worden sind.


Denke mal in die andere Richtung:

Was war zuerst da? Astrologie oder Zeichentrick?

Die Vorstellung, dass Ort und Zeit der Geburt eine besondere Auswirkung auf Schicksal und Persönlichkeit des Menschen haben, ist uralt und reicht über Jahrtausende zurück.

Wenn also eine moderne Produktion wie die "Gummibärenbande" (1985) und "Sailor Moon" (1992) tatsächlich irgendeinen Bezug zur Astrologie hat, dann kann das auch einfach von den Schöpfern der Serien so gewollt sein.

Die von dir genannten Personen sind alle keine real existierenden Gestalten, sie könnten also theoretisch sogar vorsätzlich nach Sternzeichen-Klischees entworfen worden sein
.

Außerdem gibt es einen interessanten psychologischen Effekt:

Wann immer man sich besonders intensiv mit etwas abstraktem befasst, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, das man überall Bezüge dazu herstellt, auch wenn sie gar nicht bestehen.


Wenn du zB glaubst, dass es den Geheimbund der Illuminati gibt und ihre geheime Zahl die "23" ist, wirst du selektiv beobachten und plötzlich überall "Hinweise" auf die Existenz finden.

Da hat dann der Blumenstrauß beim Staatsempfang im Fernsehen auf einmal 23 Blumen, ein schwarzes Auto mit dem Kennzeichen "IL - UM 666" fährt an dir vorbei und ähnliches.

Das bedeutet nicht, dass es die Illuminaten gibt, oder Astrologie tatsächlich funktioniert - aber weil du daran glaubst, stellst du geistig Verbindungen her, die in der Realität überhaupt nicht existieren.

Ein anderes Beispiel:

Du wohnst an einer Kreuzung und sagst "Diese Kreuzung muss verhext sein, denn ich habe noch nirgends so viele Unfälle gesehen"

Schaut man aber in die Verkehrsstatistik, stellt man fest, dass diese angebliche "Todeskreuzung" statistisch überhaupt nicht mehr Unfälle aufweist, als irgendeine andere Kreuzung auch.

Du fällst also, wenn du an Dinge wie Vorsehung, Schicksal, oder Astrologie glaubst, erst einmal auf deine eigene Erwartungshaltung herein.


Wenn ich dir jetzt die Karten legen würde, dann könnte ich sagen

"Dein Leben ist ganz in Ordnung, aber ein wenig besser hättest du es schon gerne. Du hast einen großen Traum, den du dir gerne erfüllen würdest, der aber noch nicht erreicht ist. Gesundheitlich geht es dir nicht schlecht, allerdings solltest du auf deine Gesundheit achten"


Wenn du jetzt sagst "Ja! Das stimmt total!" dann liegt das daran, dass ich so allgemeine Formulierungen genutzt habe, mit denen sich fast jeder identifizieren kann.

Wer hat keine großen Träume? Wer hätte nicht gerne ein besseres Leben? Und auf die Gesundheit zu achten ist nie verkehrt. Diese Aussagen haben nichts mit dir zu tun, sondern treffen auf jede Menge Menschen zu.

Deshalb sind solch "esoterische Angebote" auch so erfolgreich - jeder kann seine eigenen Deutungen hineininterpretieren.

Wenn du also glaubst, dass zwischen dem Charakter eines Menschen, oder eine Phantasiegestalt und astrologischen Vorstellungen bestimmte Zusammenhänge bestehen, dann zimmerst du dir damit dein eigenes Denkmodell zusammen, das mit der Realität nichts zu tun hast.

Das gleiche Problem gibt es auch bei Verschwörungstheoretikern und den Anhängern von Sekten - sie haben ein geschlossenes Weltbild, in dem alles nach einem bestimmten Schema umgedeutet wird, bis es zu den eigenen Vorstellungen passt.

Mit dem Glauben an Astrologie & übernatürliche Zusammenhänge beschei...t du dich also eigentlich nur selbst.

Ja - ganz bestimmt sogar ist die Verbindung mit den Sternzeichen von den Produzenten auch so gewollt. Da bin ich mir sehr sicher - und ich glaube auch nicht, dass sie das umsonst so machen - sondern viel eher um indirekt Aufklärungsarbeit zu betreiben. Sehr oft kann man von diesen Werken, sehr viel für das Leben lernen und da ja die Sternzeichen-Figuren vorkommen, müsste auch immer jeder eine Figur finden können, mit der er sich identifizieren kann.

Falls das mit den Sternzeichen stimmen sollte, so könnte das viele Missverständnisse und Kriege auf der Welt erklären - es ist in vielerlei Hinsicht sehr hilfreich, darüber Bescheid zu wissen.

Die Figuren sind keine real existierenden Gestalten - das stimmt. Doch wie kommen die Menschen dazu, Geschichten über solche Gestalten zu erfinden - noch dazu mit so viel Aufwand, wie einer ganzen Trickserie. Das ist doch alles durch das reale Leben inspiriert. Die Probleme, auf die die Figuren treffen, kennen viele von uns doch auch. Das sind keine fiktiven Probleme und Abenteuer, die die da erleben - so etwas passiert mir und anderen Menschen im echten Leben genau so.

Auch die Märchen von früher. Glaubst du, dass sich jemand hingesetzt hat und Figuren frei erfunden hat, mit denen sie im echten Leben niemals zu tun hatte? Viel eher wird sie wohl von Menschen aus ihrer Umgebung erzählen... Der ist so... und der andere ist so... und als die beiden aufeinander trafen, da passierte folgendes...

Zum Thema: "selbst-erfüllende Prophezeiung" - kenn ich. Wenn ich etwas unbedingt haben oder erreichen will, dann schaffe ich das - in der Regel - auch - sofern ich Menschenrechte habe und man mich nicht sabotiert oder die Lebenszeit nicht ausreicht oder ich krank werde... Jedenfalls dürfte so gut wie alles möglich sein, was man sich gedanklich ausmalen kann... wenn man forscht... sich intensiv damit befasst... warum nicht? Vielleicht findet man ja einen Weg... So ein Disney-Film oder eine Anime-Serie sind doch auch ein gigantischer Aufwand, der von Menschen in Gang gesetzt worden ist... Warum machen wir so etwas nicht auch? Mir kommt es oft so vor, als wären wir in sehr vielen Beriechen total zurück geblieben - in Animes und Disney-Filmen sind die Menschen oft dazu fähig einfache Streitigkeiten zu schlichten... die Menschenrechte werden ziemlich gekonnt respektiert... doch hier bei uns (Großteil in Europa) werden bestimmte Menschenrechte völlig missachtet und keiner tut was dagegen... Probleme, die durch einfache Gespräche gelöst werden könnten, werden verweigert. Meiner Ansicht nach, sind uns einige Amerikaner und einige Japaner einfach ein gutes Stück voraus. So viele Hinweise auf die Sternzeichen, die ich finde, können für mich kein Zufall mehr sein und auch meine persönliche Lebenserfahrung spricht dafür. Viele meiner Mitmenschen tun Dinge, die ich umgekehrt so nie getan habe oder auch nicht so tun würde, weil es für mich keinen Sinn macht... weil ich "höher" oder "weiter" oder einfach "anders" denke - so geboren worden bin... https://www.youtube.com/watch?v=RKc5HagSTmE

Illuminati-Beispiel - Es ist doch möglich, dass es sie gibt und warum nicht auf Spurensuche gehen? Vielleicht bringt es mich ja schließlich weiter oder ich weiß am Ende mit absoluter Sicherheit, dass es sie nicht gibt. Wer suchet, der findet. So zufällige Erscheinungen würde ich wohl nicht so schnell glauben... aber ich würde im Internet eifrig forschen... oder auch mit Büchern... oder reisen... Meine Sternzeichen-Hinweise reichen aber viel tiefer - denn, wenn du dir mal ein paar dieser Filme und Serien (die schon mal durch einen Giga-Aufwand entstanden sind und sich "gut" verkaufen - wodurch man außerdem etwas lernen kann) ansiehst, sind die Ähnlichkeiten der Persönlichkeiten unverkennbar... Auch die Chuck Norris und die "deine Mutter"-Witze kommen nicht einfach aus dem Nirgendwo. Generell sind wohl viele Witze, wirklich auf ähnliche Art passiert...

Dein Kreuzungsbeispiel: Ok - dann ist es ja belegt - bewiesen - ich  hab ja keinen Vergleich mit anderen Kreuzungen. Bin in dem Bereich ja kein Experte... aber mit meinem Thema-lein hier, habe ich mich schon sehr intensiv befasst... bin ja richtig gehend, damit "groß" geworden... und immer ist es der Kampf zwischen "gut/ weiß" und "böse/ schwarz"... wobei ich mal davon ausgehe, dass es das Ziel ist, dass am Ende irgendwann "weiß" (ewiges Leben) gewinnt und nicht schwarz...

Das mit dem auf "die eigene Erwartungshaltung" hereinfallen, kann stimmen - kann aber auch totaler Blödsinn sein - es kann genau so gut sein, dass ich völlig richtig liege, mit dem, was ich hier herausgefunden habe. Ich kann nicht behaupten, dass ich mich jemals in meinem Leben "verfahren" hätte - ich habe alles so gemacht, wie ich es selber wollte... ohne anderen ein Verhalten zuzumuten, dass für mich anders herum, nicht tragbar gewesen wäre. Doch viele meiner Mitmenschen verhalten sich da eindeutig anders... denken da anders.. haben Ängste?

1
@DBKai

Ja - ganz bestimmt sogar ist die Verbindung mit den Sternzeichen von den Produzenten auch so gewollt. Da bin ich mir sehr sicher - und ich glaube auch nicht, dass sie das umsonst so machen - sondern viel eher um indirekt Aufklärungsarbeit zu betreiben.

Ich bezweifele, dass Regisseure und Animationsfilmer sich auf eine Pseudo-Wissenschaft wie die Astrologie berufen.

Doch wie kommen die Menschen dazu, Geschichten über solche Gestalten zu erfinden.

Es bringt Geld ein, die Menschen zu unterhalten.

 Die Probleme, auf die die Figuren treffen, kennen viele von uns doch auch.

Natürlich muss ein gewisser Realismus gegeben sein, denn sonst kann man sich weder mit den Protagonisten identifizieren, noch Ablehnung gegen den Bösewicht empfinden und langweilt sich.

Auch die Märchen von früher. Glaubst du, dass sich jemand hingesetzt hat und Figuren frei erfunden hat, mit denen sie im echten Leben niemals zu tun hatte?

Sagen und Märchen wurden früher erzählt, um Werte und soziale Normen zu vermitteln - "und die Moral von der Geschicht..."

Ältere Sagen sind religiös motiviert und sollten beispielsweise Naturphänomene wie Regenbögen, Gewitter usw. erklären.

In Animes und Disney-Filmen sind die Menschen oft dazu fähig einfache Streitigkeiten zu schlichten...

In fiktiven Filmen gibt es auch Fabelwesen und Menschen mit übernatürlichen Kräften. Sie stellen nicht die Realität dar.

Die Menschen wollen nunmal ein Happy End, weil es das in der realen Welt viel zu selten gibt. Das bedient nur das Bedürfnis nach einer heilen Welt.

Meiner Ansicht nach, sind uns einige Amerikaner und einige Japaner einfach ein gutes Stück voraus.

Weshalb? Weil sie unterhaltsame Filmchen drehen, die kommerzielle Erfolge werden? Ja, da mögen uns beide Filmindustrien überlegen sein.

So viele Hinweise auf die Sternzeichen, die ich finde, können für mich kein Zufall mehr sein und auch meine persönliche Lebenserfahrung spricht dafür. 

Das spricht für mich wiederum für das Modell von Wunschdenken und selbsterfüllenden Prophezeiungen. Wenn man Beweise für die Richtigkeit der Astrologie sucht, findet man sie auch.

Illuminati-Beispiel - Es ist doch möglich, dass es sie gibt und warum nicht auf Spurensuche gehen?

Wenn sie tatsächlich so geheim wären, wie man behauptet gäbe es keine Spuren und sie würden sicher auch keine Symbole an Kirchen oder ähnliches hinterlassen, so wie Touristenschmierereien.

Meine Sternzeichen-Hinweise reichen aber viel tiefer - denn, wenn du dir mal ein paar dieser Filme und Serien[...]ansiehst, sind die Ähnlichkeiten der Persönlichkeiten unverkennbar...

Natürlich haben fiktive Gestalten auch Charakterzüge, die es bei realen Menschen gibt, dazu bedarf es keiner Astrologie.

Auch die Chuck Norris und die "deine Mutter"-Witze kommen nicht einfach aus dem Nirgendwo.

Die Chuck Norris Witze karrikieren einfach dem Klischee das stahlharten Supermanns

 und immer ist es der Kampf zwischen "gut/ weiß" und "böse/ schwarz"... wobei ich mal davon ausgehe, dass es das Ziel ist, dass am Ende irgendwann "weiß" (ewiges Leben) gewinnt und nicht schwarz...

Da könnte man sich fragen, ob die Welt tatsächlich so einfach polar gegliedert und hierarchisch aufgebaut ist.

Vielleicht beruht die gesamte Welt nur auf einer Art kreativen Chaos deren möglicherweise vorhandenen Gesetzmäßigkeiten einfach zu hoch für uns sind.

Doch es gibt klare Unterschiede in den Märchen. Warum handelt eigentlich der Wolf anders als das Rotkäppchen?

Das ist nicht nur eine Frage des Charakters, der sich ja angeblich durch Astrologie erfassen lässt, sondern auch der Sozialisation.

Ein "Wolf" wächst unter anderen sozialen Bedingungen auf, als ein "Rotkäppchen". In der Welt des Wolfs ist es normal, listig zu sein und andere Tiere zu fressen.

Genau so entwickeln sich Menschen aufgrund sozialer Prägungen unterschiedlich. Dass ihnen ihre Persönlichkeit gleich durch die Geburt in die Wiege gelegt wurde, ist da zu kurz gedacht.

Der eine wird ein "netter" Mensch und der andere eben "böse".

Sein Charakter oder Schicksal ist ihm meiner Ansicht nach nicht durch die Sterne vorherbestimmt, dazu gibt es viel zu viel äußere Prägungen durch Eltern, Familie, Freunde, Schule, Lebenspartner usw.

Das macht die Astrologie für mich nicht plausibler.

4
@Enzylexikon
Ich bezweifele, dass Regisseure und Animationsfilmer sich auf eine Pseudo-Wissenschaft wie die Astrologie berufen.

Welche Wissenschaft ist keine Pseudo-Wissenschaft. Vor einiger Zeit hieß es noch, dass Milch vor Osteoporose schützen kann und dann wurde auf einmal das genaue Gegenteil behauptet. Was denn nun? Man muss sich bei vielen Dingen selber ein Bild machen... was tut meinem Körper gut und was nicht, was sagen andere Menschen, dass meinem Körper gut tun wird... selbst wenn es ein DDr.-Mensch ist, sollte man nicht alles blind glauben... Gegen Obst und Gemüse hab ich weiterhin keine Argumente... sofern sie nicht voller Pestizide sind... sollen angeblich vor Krebs schützen...und das könnte ich mir wirklich vorstellen, da ich selber kaum schlechte Erfahrungen mit diesem Zeugs gemacht habe...im Grunde muss man es wohl eh selber ausprobieren - eine kleine Portion Risiko, ist doch immer im Spiel...

Ich glaube, dass die Regisseure ihre Ideen aus dem Leben gegriffen haben... und das ihnen ganz einfach aufgefallen ist, dass Mensch A (der sich so verhält) und Mensch B (der sich in der gleichen Situation anders verhält) aufeinander getroffen sind und dann passierte etwas unterhaltsames... Goldmarie und Pechmarie haben sich zum Beispiel in der gleichen Situation genau gegensätzlich verhalten. So etwas ist doch faszinierend... und schau die dir Gummibärenbande doch mal an... Wen sollen die denn sonst darstellen?

Es bringt Geld ein, die Menschen zu unterhalten

Das ist richtig. Wenn es so viel Geld einbringt und ja viele Menschen Geld ganz gern haben - warum machen wir das dann nicht auch? Wenn es feststeht, dass freundliches Verhalten gegenüber anderen Menschen zu einem guten Unternehmens-Image und eine ziemlich gute Geldquelle ist, warum gibt es dann noch Unrecht auf der Welt? Haben die Leute noch nicht erkannt, dass Win-Lose-Denken nirgends gut ankommt?

Natürlich muss ein gewisser Realismus gegeben sein, denn sonst kann man sich weder mit den Protagonisten identifizieren, noch Ablehnung gegen den Bösewicht empfinden und langweilt sich.

Die Geschichten sind ja auch ziemlich realistisch - bis auf die Tatsache, dass es sich oft um sprechende Tiere handelt, kommen mir die meisten Situationen so vor, als wären sie aus dem ganz gewöhnlichen Alltag gegriffen.. und auch die Figuren, wo wohl jeder eine findet, mit der er sich identifizieren kann, sind mir nicht unvertraut... Es ist in allen Geschichten immer der Kampf zwischen weiß und schwarz... was würde nun eigentlich passieren, wenn am Ende alle weiß werden oder alle schwarz werden? Wenn alle schwarz wären, würde es wohl kein Leben mehr geben - alle bringen sich innerhalb kürzester Zeit gegenseitig um... Wenn aber alle weiß wären, wäre es dann langweilig? Selbst wenn alle weiß wären, kann man sich ja den Alltag abwechslungsreich gestalten... Wettbewerbe.. Spiele... etc...  Wozu überhaupt der Kampf von schwarz und weiß? Damit wir stärker werden?

Sagen und Märchen wurden früher erzählt, um Werte und soziale Normen zu vermitteln - "und die Moral von der Geschicht..."

Ältere Sagen sind religiös motiviert und sollten beispielsweise Naturphänomene wie Regenbögen, Gewitter usw. erklären.

Das beantwortet nun aber nicht, die Frage die ich vorher gestellt habe. Die Figuren, die in den Märchen vorgekommen sind, muss es im realen Leben - in etwa so, wirklich gegeben haben... Da gibt es immer die eine Figur, die sich sozial vorbildlich verhält... was häufig einige andere Figuren nicht tun... die eine Figur, wird danach am Ende belohnt und die andere bestraft.. immer das Gleiche - fast wie ein Naturphänomen... Warum ist aber der einen Figur scheinbar klar, dass sie sich so verhalten möchte... und der anderen nicht? Die sind doch gewissermaßen unterschiedlich geboren worden.

In fiktiven Filmen gibt es auch Fabelwesen und Menschen mit übernatürlichen Kräften. Sie stellen nicht die Realität dar.

Die Menschen wollen nunmal ein Happy End, weil es das in der realen Welt viel zu selten gibt. Das bedient nur das Bedürfnis nach einer heilen Welt.

Die heile Welt wäre ja möglich, wenn die Leute sich gegenüber anderen so verhalten würden, wie es für sie - umgekehrt auch okay wäre. Für manche Menschen ist das ziemlich klar und für andere nicht. "Übernatürliche Kräfte" ist relativ - ein Mensch der viel lernt, viel trainiert, viel übt kann diverse Dinge tun, die ein Mensch, der das alles nicht tut, niemals kann... deren Lebenslauf unterscheidet sich dann gravierend...ob das nun "übernatürlich" ist... vielleicht nicht so ganz... aber wieder die Frage, warum macht es der eine so und der andere so... selbst wenn zwei Menschen die gleichen Startbedingungen hatten, kann es ein, dass der eine etwas daraus macht und der andere nicht...

Weshalb? Weil sie unterhaltsame Filmchen drehen, die kommerzielle Erfolge werden? Ja, da mögen uns beide Filmindustrien überlegen sein.

Find ich auch. In dem Gebiet und in manchen Wissensgebieten sind sie uns wohl voraus - nicht überall.

0
@DBKai

Das spricht für mich wiederum für das Modell von Wunschdenken und selbsterfüllenden Prophezeiungen. Wenn man Beweise für die Richtigkeit der Astrologie sucht, findet man sie auch.

Natürlich - wer suchet, der findet. Doch falsche Fakten, können widerlegt werden. Du kennst die Gummibärenbande zum Beispiel nicht... (?) und ich weiß nicht, ob und wie viele Sternzeichen-Bücher du schon gelesen hast... Wie erklärst du dir, dass immer wieder ähnliche Charaktere auftauchen. Nehmen wir mal meine Jungfrau-Vermutungen - bei manchen weiß man das Sternzeichen auch fix (Ami Mizuno, Hermine Granger, Lisa Simpson, Piccolo, Baghira, Zummi, Von Unruh, Kakashi, Athene) - Kopiermenschen - Strebertypen...eher "Denker"-Typen, eine Festung... . Diese Figuren verhalten sich anders und wollen auch etwas anders vom Leben, als zum Beispiel ein Shirkan oder ein Donald Duck oder ein Jo Dalton oder ein Tarzan.

Wenn sie tatsächlich so geheim wären, wie man behauptet gäbe es keine Spuren und sie würden sicher auch keine Symbole an Kirchen oder ähnliches hinterlassen, so wie Touristenschmierereien.

Trotz allem handelt es sich bei den Mitgliedern um ganz normale Menschen und keine Roboter -die auch mal Fehler machen... und auch mal im Supermarkt einkaufen gehen... Symbole auf Kirchen zu hinterlassen, wäre schon ziemlich seltsam... da würden sie ja die Bevölkerung richtig motivieren, sie aufzuspüren..  Wenn ich jetzt total versessen darauf bin, mehr über sie heraus zu finden, kann ich ja über sie lesen und reisen machen und suchen... vielleicht werde ich ja schlauer dadurch... aber was mach ich dann, wenn ich sie gefunden habe? Eine Mitgliedschaft beantragen? Why not...

Natürlich haben fiktive Gestalten auch Charakterzüge, die es bei realen Menschen gibt, dazu bedarf es keiner Astrologie.

Eh nicht. Ich könnte die Verhaltensmuster meiner Mitmenschen auch so studieren und dokumentieren, was ihnen im Leben wichtig ist. Dann wäre das eben das Buch der 12 Menschentypen, die mir immer wieder unter die Augen kommen...

Die Chuck Norris Witze karrikieren einfach dem Klischee das stahlharten Supermanns

Diese stahlharten Supermänner tauchen doch auch immer und immer wieder auf - vom Leben inspiriert? Gibt ja wirklich Supermenschen, die weit mehr drauf haben, als der Durchschnitt... Und die Chuck Norris Witze, sind keine Witze, sondern Fakten *lol* - du musst wissen, Chuck Norris ist sogar so "tough", dass er sogar seine Großmutter davon überzeugen kann, dass er keinen Hunger hat. Das muss man erst einmal hinkriegen! Und nur er konnte sich als Baby schon den Weg, aus dem Bauch seiner Mutter mit einem Roundhouse-Kick freiboxen. Liebe die Witze. ^^

Da könnte man sich fragen, ob die Welt tatsächlich so einfach polar gegliedert und hierarchisch aufgebaut ist.

Vielleicht beruht die gesamte Welt nur auf einer Art kreativen Chaos deren möglicherweise vorhandenen Gesetzmäßigkeiten einfach zu hoch für uns sind.

Genau dieses Thema wird auch im Anime Sailor Moon angesprochen. Die Welt liegt im Chaos und es geht darum, eine Ordnung reinzubringen. Gehen wir mal davon aus, dass zu Beginn des Spiels, eine weiße und eine schwarze Figur da waren.. Die schwarze Figur hat über die weiße Figur geherrscht...Die beiden bekommen Kinder, die sich zu weiß hingezogen fühlen, was die schwarze Figur nicht verstehen kann - denn warum machen die Kinder einen Unterschied? Warum sind wir "anders" in der Art? Die weißen Figuren tendierten immer schon zu einer Welt mit Menschenrechten und Win-Win und die schwarzen Figuren hatten kein Vertrauen darauf, dass das auch stimmt... und schlossen von sich selbst, auf andere...ohne Vertrauen muss man sich ständig fürchten, dass einem der Gegenüber nicht im Schlaf killt... und mit Vertrauen wird die Umgebung nach und nach so schön wollig und warm...

Genau so entwickeln sich Menschen aufgrund sozialer Prägungen unterschiedlich. Dass ihnen ihre Persönlichkeit gleich durch die Geburt in die Wiege gelegt wurde, ist da zu kurz gedacht.

Der eine wird ein "netter" Mensch und der andere eben "böse".

Sein Charakter oder Schicksal ist ihm meiner Ansicht nach nicht durch die Sterne vorherbestimmt, dazu gibt es viel zu viel äußere Prägungen durch Eltern, Familie, Freunde, Schule, Lebenspartner usw.

Was ist mit Caesar - Mr. kam-sah-und-siegte. Warum konnte er das? Noch dazu wurde er angeblich gewarnt, dass er demnächst umgebracht werden soll und er ist trotzdem dort hingegangen, wo er dann mit 33 Messerstichen ermordet wurde. Wo sollte er auch sonst hin, wenn so viele Menschen etwas gegen ihn haben?

Ich glaube, dass Krebs (Yin - der Erste - weiß) ist und der Löwe (Yang - der Letzte - schwarz) ist und je nachdem mit welchem Sternzeichen man als Kind mehr in Berührung kommt, dessen Seite entwickelt sich mehr, bei den anderen Zeichen - die häufig grau sind. In Sailor Moon sind z. B. auch Krebs und Steinbock, Licht und Schatten. Durch diese vorherbestimmte (?)Unstimmigkeit/Ungerechtigkeit gibt es den Anreiz zur Weiterentwicklung.

0
@DBKai

Statt "wollig und warm", nehme ich doch lieber "wohlig und warm".

0
@DBKai

@DBKai

Welche Wissenschaft ist keine Pseudo-Wissenschaft.

Zum Beispiel die, die Dinge wie Computer und Handys hervorbringt, siehe dein Beispiel von oben. Diese Dinge funktionieren nämlich nachweislich und nicht nur behauptet.

Warum ist aber der einen Figur scheinbar klar, dass sie sich so verhalten möchte... und der anderen nicht? 

Solche Fragen werden von der Entwicklungspsychologie inzwischen ziemlich gut beantwortet.

Die sind doch gewissermaßen unterschiedlich geboren worden.

Ja, natürlich sind die auch unterschiedlich geboren wurden. Dass sie nicht alle die gleichen Gene haben, steht ja außer Frage. Nur lässt sich zwischen ihren genetischen Anlagen und etwaigen Sternzeichen eben keinerlei Zusammenhang nachweisen.

3
@DBKai

@DBKai

Ich glaube, dass Krebs (Yin - der Erste - weiß) ist und der Löwe (Yang - der Letzte - schwarz) ist und je nachdem mit welchem Sternzeichen man als Kind mehr in Berührung kommt, 

Je nachdem mit welchen Menschen man als Kind mehr in Berührung kommt....  so wird das richtig, da ist schon was dran, das lässt sich auch leicht nachweisen...

dessen Seite entwickelt sich mehr, bei den anderen Zeichen - die häufig grau sind. 

Dass die Kontaktpersonen der Kinder auf die Kinder Einfluss haben, steht völlig außer Frage. Nur dass dieser Einfluss auf Sternzeichen beruht, dafür fehlt bislang eben jeglicher Nachweis, obwohl solche Nachweise zigfach zu führen versucht wurden...

3
@DBKai

Wie erklärst du dir, dass immer wieder ähnliche Charaktere auftauchen.

Menschen sind eben nur in beschränktem Umfang komplex - sie haben die Veranlagung zu den gleichen Emotionen und auch Verhaltensmuster gleichen sich in bestimmter Weise.

Sofern jemand keine psychische Störung aufweist, eine neurologische Erkrankung hat, oder vielleicht hochbegabt ist, wird er sich immer nach ähnlichen psychischen Mustern bewegen.

Beispiel:
Wird einem Kind im Sandkasten die Schippe weggenommen gibt es zwei Reaktionen die wir als normal ansehen - es fängt entweder an zu weinen, oder schlägt das andere Kind.

Das ist völlig normal und für dieses Verhalten muss ich nicht das Geburtshoroskop mit Skorpion, Aszendent Stier mit dem Mars im dritten Haus des Jupiter heranziehen.

Da reichen Erklärungen aus den bereits gut erforschten Bereichen der Psychologie und Soziologie völlig aus.

Diese stahlharten Supermänner tauchen doch auch immer und immer wieder auf - vom Leben inspiriert? Gibt ja wirklich Supermenschen, die weit mehr drauf haben, als der Durchschnitt.

Was ist wahrscheinlicher als Ursache? Bessere Förderung und Training der Begabung, oder der Einfluss von Gestirnen die Lichtjahre weit entfernt sind?

Was ist mit Caesar - Mr. kam-sah-und-siegte. Warum konnte er das?

Er war ein guter Stratege. Nicht jedes Talent wird einem in die Wiege gelegt, manches muss man sich auch hart erarbeiten.

Noch dazu wurde er angeblich gewarnt, dass er demnächst umgebracht werden soll

Ja, von einem Hellseher, der behauptete, die Iden des März seien für ihn gefährlich. Nicht jeder glaubt an derartige Vorhersagen

Insbesondere eine mächtige und selbstbewusste Person wie Cäsar wird sich durch solche Warnungen oft wenig beeindrucken lassen.

Um zu vermuten, dass mächtige Personen zahlreiche Feinde haben und deren Leben potentiell gefährdet ist, braucht man keine Astrologie.

Genau dieses Thema wird auch im Anime Sailor Moon angesprochen. Die Welt liegt im Chaos und es geht darum, eine Ordnung reinzubringen.

Wer sagt denn, dass es diese Ordnung tatsächlich absolut gibt? Vielleicht ist die und bekannte polare Ordnung nur in sehr beschränktem Maße gültig und alles viel paradoxer, als wir erfassen können.

Der hermetische Grundsatz "wie oben so unten, wie im kleinen, so im großen" muss nicht absolut wahr sein.

Da du gerne fiktive Gestalten heranziehst zur Stützung deiner Thesen, mache ich einfach mal etwas ähnliches und zitiere Douglas Adams:

Es gibt eine Theorie, die besagt, dass, wenn jemand irgendwann genau herausfindet, wozu das Universum da ist und warum es da ist, es auf der Stelle verschwindet und durch noch etwas Bizarreres und Unbegreiflicheres ersetzt wird.

Es gibt eine weitere Theorie, nach der das schon passiert ist

Ich sehe jedenfalls weiterhin keinen Grund, weshalb man geschäftlichen Erfolg mit Animationsfilmen, körperliche Extremleistungen oder Glück auf dem Schlachtfeld mit dem Einfluss von Gestirnen erklären muss, wenn es sehr viel einfachere und nachvollziehbarere Erklärungen gibt.

Konzept

Es gibt in der Wissenschaftstheorie das Konzept von "Ockhams Rasiermesser".

Es besagt, dass jene theorien als wahrscheinlicher anzusehen sind, die mit geringer Komplexität und wenig Hypothesen und Variablen auskommt.

Wenden wir das mal auf den Charakter des Menschen an:

Fakten:

Ein Mensch ist zu einem bestimmten Zeitpunkt, an einem bestimmten Ort geboren. Im Laufe seines Lebens wird er ein erfolgreicher Geschäftsmann, scheitert aber in der Partnerschaft.

Erklärungsmodell Astrologie: Eine weit entfernte Sternenkonstellation und Planeten hat auf eine nicht bekannte Weise einen bislang überhaupt nicht plausibel belegbaren Einfluss auf diese Person.

Irgendwelche möglicherweise vorhandnen Energien, Frequenzen oder ähnliches, die erst noch entdeckt und analysiert werden müssen, machen ihn erfolgreich und zugleich unglücklich.

Erklärungsmodell Wissenschaft: Leistungsdruck und Förderung durch die Schule, sowie die Erwartungshaltung der Eltern zwingen den Menschen zu guten Leistungen.

Dadurch wird er zwar geschäftlich erfolgreich, allerdings auch selbstbezogen und berechnend. Er denkt ständig nur an sich und seinen Vorteil, weshalb es ihm an Empathie mangelt und Beziehungen scheitern.

Welches Modell muss weniger Hypothesen, Vermutungen und Abweichungen erklären, um wahrscheinlich zu sein?
Die Astrologie ist das schlechtere Erklärungsmodell für den menschlichen Charakter, da sie zu viele Spekulationen und Vorstellungen enthält, deren Existenz und Wirksamkeit überhaupt erst noch entdeckt werden müssen,.

4

So - hier geht es weiter ab dem Absatz mit dem "Karten legen":

So wage, wie deine Karten-auslege-Angaben sind die Sternzeichen-Bücher bei weitem nicht. Es ist nicht der Fall, dass jedes Sternzeichen auf jeden zutreffen kann. Es gibt Ähnlichkeiten, aber doch Unterschiede in den Bereichen, was die Zeichen vom Leben wollen...  So allgemeine Aussagen, wie die von dir, würde ich niemals glauben und das würde ich dem Kartenleger auch so ins Gesicht knallen. Genau so wenig glaube ich Horoskope, weil ich ja weiß, dass es unmöglich stimmen kann, dass alle Krebse weltweit genau heute einen Streit mit einem Stier haben werden... einer von den ganzen Krebsen, ist an dem Tag bestimmt krank und liegt zu Hause im Bett... isoliert von allen andere Menschen...

Ja- es gibt Dinge, die garantiert alle Menschen haben wollen. Ich gehe mal davon aus, dass alle Menschen gerne "jung und gesund" sein wollen... so lange wie möglich... Wer ist denn schon gerne "krank und alt"?

Doch es gibt klare Unterschiede in den Märchen. Warum handelt eigentlich der Wolf anders als das Rotkäppchen? Warum sind Goldmarie und Pechmarie unterschiedlich? Warum handeln der Weihnachtsmann und der Krampus gegensätzlich? Was ist der Unterschied zwischen Lilo und Stitch (Disney-Film)? Und ist es nicht auch in unserem Leben so, dass wir mal auf nette Menschen und mal auf weniger nette Menschen treffen? Warum ist der eine nett? Hat er Hintergedanken? Warum ist der andere nicht nett? Hat er Ängste? Da kann man nix hineininterpretieren - da sind ganz einfach eindeutig Unterschiede vorhanden. Die Frage ist halt immer: Warum? Warum lieb? Warum bös? Warum neutral?

Jaja - viele machen sich ein bestimmtes Weltbild und nicht immer trifft es zu. Viele Dinge kann man erklären: "Das ist so, weil..."

Ich glaube nicht, dass du ausreichend viele Disney-Filme und Animes gesehen hast - ausreichend Märchen und Geschichten oder auch die Menschheitsgeschichte an sich gelesen hast... Ich kann überall Dinge finden, die ganz sicherlich wahr sein müssen... die man auch in der Praxis so wieder findet...

Nehmen wir nochmal das Beispiel von Goldmarie und Pechmarie. Warum hilft die Goldmarie dem Bäumchen, dem Brot und der Holle-Oma? Sie hat halt nix besseres vor und ist neugierig.. (mal schauen was ich so kann - mal schauen, was passiert...vielleicht hat sie einfach eine gewisse Liebe zum leben - eine Liebe zum Spiel) Warum hilft nun aber die Pechmarie dem Bäumchen, dem Brot und er Holle-Oma nicht? Sie hat auch nix besseres vor aber hat halt keine Lust... ist faul.. wüsste nicht, warum sie das machen sollte?

Doch warum ist die eine so, und die andere so?

0
@DBKai

Damit man das mit dem "ganz sicherlich wahr sein müssen" nicht in den falschen Hals kriegt...

Was ist schon ganz sicherlich wahr?

Zum Beispiel Win-Win-Situationen - wenn man Entscheidungen in diese Richtung trifft, kann man wohl nicht viel falsch machen.

Wenn man hingegen versucht, sich auf Kosten anderer zu bereichern (Win-Lose), dann wird man sich nicht besonders beliebt machen...

Das klingt doch ziemlich wahr, oder? Und um so Win-Win-Handlungen geht es häufig in Geschichten - die Hauptfiguren/ die Helden der Serie sind meistens - in irgendeiner Weise  -"gut" und fast immer kämpfen sie gegen "böse Menschen".

Und eben die Tatsache, dass wohl alle Menschen lieber "jung und gesund" als "alt und krank" sind, wenn sie die Wahl haben.

Man kann also sehr gut zwischen "gut" und "böse" unterscheiden.

Mobbing, Opferbildung, Lästereien, etc. gelten häufig als "unangenehm" und "fies"

ein freundschaftliches Verhalten gegenüber anderen - den anderen so behandeln, wie es umgekehrt auch für einen ok ist - empathisch - verständnisvoll, etc. gelten eher als "angenehm" und "gut".

0
@DBKai

Nochmal zu Goldmarie und Pechmarie.

Wenn ich jetzt davon ausgehe, dass diese beiden mit einem unterschiedlichen "Code" geboren worden sind - so wird das ja wohl nicht ohne einen bestimmten Grund so sein... "Dafür" können die beiden auch nix - denn, wer sucht sich schon aus, geboren zu werden... darauf haben wir gar keinen Einfluss...

Jedenfalls kann man durch ihre unterschiedlichen Aktionen, einen Menge für sich selber lernen, wenn man will...

0
@DBKai

Ich habe alle Postings in einer höher liegenden Antwort kommentiert, einfach dort nachsehen - gut erkenntlich durch die zahlreichen Zitate.

1
@DBKai

Goldmarie, Pechmarie:

Doch warum ist die eine so, und die andere so?

Aber das weiß man doch. Stichwort: Entwicklungspsychologie...

1
@SillySindy

Stichwort "Entwicklungspsychologie" - irgendjemand muss ja mal angefangen haben mit "guten Taten"... und was hat denjenigen dazu gebracht/ dazu motiviert?

Goldmarie und Pechmarie dürften in etwa gleich alt gewesen sein...die eine war einfühlsam und hat anderen in Situationen geholfen, wo sie wohl umgekehrt auch Hilfe gebraucht hätte... bzw. war sie ganz einfach neugierig... und die andere war nicht einfühlsam und hat anderen in einer hilflosen Situation nicht weitergeholfen...

0
@DBKai

Stichwort "Entwicklungspsychologie" - irgendjemand muss ja mal angefangen haben mit "guten Taten"... und was hat denjenigen dazu gebracht/ dazu motiviert?

Vorbilder, Erziehung und eigenes Nachdenken ...   Eltern, Schule, Lehrer, Freunde ....  individuelle Erlebnisse und individuelle Erfahrungen ....  und die ganz individuelle genetische Veranlagung

3

DBKai,

was genau ist eigentlich Deine Frage?

Ich sehe bei Dir keine Frage, sorry, sondern nur einen Missionierungsversuch.

Der wird nicht klappen, denn Dein "Argument" ist hanebüchen.

Im Klartext lautet Dein Argument doch so:

"Weil die Autoren von Zeichentrickserien ihre Charaktere kindgerecht überspitzen und diese deshalb eindeutig klischeehaft unterschiedlich sind, deswegen funktioniert ein jahrtausende alter Aberglauben. Und zwar, obwohl dieser Aberglauben durch den Wissensfortschritt der letzten 2000 Jahre unplausibel geworden ist, keiner einheitlichen Schule folgt und in Studien nie nachweisen konnte, was er behauptet."

Ja, Menschen sind unterschiedlich.

Allein deshalb funktioniert aber noch lange nicht die Astrologie. Denn dafür

  • müssten sich erst einmal Astrologen einig werden, welche Eigenschaften sich denn bei einzelnen Sternzeichen häufen sollten. In aller Regel wirst Du von verschiedenen Astrolgen hier gänzlich unterschiedliche Auskünfte bekommen; jeder einzelne von ihnen wird Dir aber erklären, die einzig wahre Astrologie zu betreiben, während die anderen alle Scharlatane sind.
  • müsste sich in der Folge belegen lassen, dass sich diese ganz bestimmten Charaktereigenschaften tatsächlich signifikant bei den einzelnen Sternzeichen häufen.

Tatsächlich scheitern Astrologen regelmäßig in Studien, wenn es darum geht, Charaktereigenschaften und Geburtsdaten richtig zu kombinieren.

Was Du mit Deinen Zeichentrickfiguren machst, das ist ein sogenannter "Bestätigungsfehler": Du suchst lediglich nach Aspekten, die Deine Vermutung bestätigen. Du suchst nach Ähnlichkeiten - und wenn Du welche zu sehen vermeinst, dann postulierst Du Dir den Rest passend zusammen. Weil Du schon weißt, was Du für Dich unten raus haben willst.

Harry Potter kann zaubern. Bibi Blocksberg kann zaubern. Gandalf kann zaubern. Schneewittchens Mutter auch. Und Merlin sowieso. Je mehr Fantasy und Märchen ich lese, desto mehr glaube ich, dass man auch im richtigen Leben zaubern kann!

Merkst Du was? Eine Behauptung muss man im richtigen Leben belegen. Durch saubere Tests.

http://www.mpia.de/homes/fried/astrologie.pdf

Grüße

Danke vor allem für den interessanten Link - kannte ich noch nicht.

Andererseits - ein Kampf gegen die Astrologie ist ein Kampf gegen Windmühlenflügel, unglaublich zeitaufwändig, und es bringt doch nichts....

4
@Kanzelparagraph

Man muss ja nicht unbedingt gegen die Astrologie kämpfen - immerhin tut sie ja keinem was an, oder doch?

Kämpfen tu ich gegen Kapitalismus und Patriarchat und für meine Menschenrechte, denn diese Systeme sind wirklich schädlich für mich und nicht nur für mich...

Es ist auf jeden Fall zeitaufwändig Argumente für oder gegen die Astrologie zu finden, weil es schwer ist zu belegen, ob es stimmt oder nicht... Ich finde jedenfalls mehr Hinweise dafür, als dagegen...

0
@DBKai

Man muss ja nicht unbedingt gegen die Astrologie kämpfen - immerhin tut sie ja keinem was an, oder doch?

Doch, tut sie; sie verblödet als Pseudowissenschaft die Menschen, raubt ihnen Zeit, Energie und logisches Denken. Und sie sammelt auf Kosten dieser Menschen ein Milliardenvermögen an. Sie führt in Einzelfällen auch immer wieder zu Todesfällen, Suiziden und anderen sinnlosen vermeidbaren Aktionen.

4
@DBKai

Man muss ja nicht unbedingt gegen die Astrologie kämpfen - immerhin tut sie ja keinem was an, oder doch?

Nun ja, sie erleichtert die Geldbörsen der "Gläubigen" nicht ganz unbeträchtlich. Und wenn aufgrund falscher Prognosen falsche Lebensentscheidungen getroffen werden, ist das ebenfalls von Bedeutung.

Kämpfen tu ich gegen Kapitalismus und Patriarchat und für meine Menschenrechte, denn diese Systeme sind wirklich schädlich für mich und nicht nur für mich...

Das mit dem Kapitalismus ehrt Dich. Allerdings sollte man bedenken, dass der Kapitalismus mehr Menschen und für längere Zeit Wohlstand garantiert hat, als der Sozialismus. Richtiger wäre es deshalb, gegen die Auswüchse des Kapitalismus zu kämpfen, und da kämpfe ich gern mit. Beim Kampf gegen das Patriarchat weiß ich es nicht so recht - zumindest die Spielart dieses Kampfes, die sich "Gender Forschung" nennt, ist mindestens ebenso bescheuert wie die Astrologie, aber möglicherweise noch gefährlicher. Und was die Menschenrechte angeht, nun ja, da solltest Du vielleicht nicht für "Deine" Menschenrechte kämpfen, sondern für die aller Menschen.

Es ist auf jeden Fall zeitaufwändig Argumente für oder gegen die Astrologie zu finden, weil es schwer ist zu belegen, ob es stimmt oder nicht...

Die Astrologie ist so oft widerlegt worden, dass der Platz hier nicht reichen würde, alle diese Widerlegungen auch nur aufzuzählen. Es ist auch keinesfalls zeitaufwändig, Argumente gegen die Astrologie zu finden - der Zeitaufwand lohnt allein deshalb nicht, weil die "Gläubigen" (ja, das hat was mit Religion zu tun, also mit Irrationalität) hier gegen jedes Argument multiresesistent sind.

4

Meine Frage ist, ob die Sternzeichen wahr sind, oder frei erfunden. Was spricht dafür und was spricht dagegen?

Kommen in diversen Geschichten die Persönlichkeiten vor, oder nicht?

Es könnte auch wirklich in einem Forum darüber gesprochen werden - es ist keine besonders gute Frage - da hast du schon recht. Ich unterhalte mich auch im Forum darüber (^^)- vielleicht wird die Frage gelöscht. Aber es ist ja im Grunde schon auch eine Frage: Sind die Sternzeichen wahr?

Nur halt eine Frage, die man nicht so leicht beantworten kann - weil es kaum jemand mit Garantie weiß... weil es kaum jemand eindeutig beweisen kann..

Ein Missionierungsversuch... Nun ja - es könnte doch wahr sein? Warum also nicht darüber unterhalten? Es gibt mehr Hinweise dafür, als dagegen... finde ich...

Wenn jemand beweisen kann - viele Hinweise dafür hat oder gute Argumente bringt, warum die Sternzeichen sicherlich Unwahrheit sind, dann muss ich mich ohnehin geschlagen geben. So lange es aber einfach nur Antworten, wie: "Das stimmt nicht." - ohne jedes Argument - ohne Beweise, etc. sind bleibt die Frage, ob es wahr ist oder unwahr, offen.

Mein Argument lautet anders: In Amerika und in Japan sind die Leute fähig große Werke über wahre Werte auf den Markt zu bringen. Darin kommen auch einschlägige Persönlichkeiten vor - es gibt Menschen auf der Welt, die es völlig ablehnen eine Persönlichkeit zu haben, weil man bloß nicht aus der Masse herausstechen möchte (Angst, dann zum Opfer gemacht zu werden - was bei uns auch wirklich eine begründete Angst ist)... wenn man sich den Film "Spirit" ansieht, ist es in diesem Film bei den Soldaten das Ziel, dass alle "gleich" sind und kein Individuum mehr... man führt nur mehr Befehle einer Obrigkeit aus... man führt kein eigenständiges Leben... doch genau so, sind Disney-Filme nicht.. da gibt es Persönlichkeiten, die eigene Wünsche und Ziele im Leben haben und selbst bestimmt leben, so gut es ihnen möglich ist.

Ist es tatsächlich unplausibel? Hast du dich schon näher mit dem Thema beschäftigt? Wie viele Bücher hast du darüber gelesen? Wie viele Märchen, Serien und Filme gesehen? Wie erklärst du dir, dass manche Japaner und Amerikaner fähig sind, solche riesigen Gemeinschaftsprojekte durchzuführen, die weltweit einschlagen, wie eine Bombe... während man bei uns in manchen Unternehmen noch nicht einmal einfachste Kommunikation anwenden kann... wo Klassenunterschiede gemacht und Gespräche verweigert werden... anstatt gemeinsam nach Lösungen zu suchen... Sie tun eben genau das, was die "bösen" Figuren in diversen Serien tun... die Guten sind fast immer dazu fähig, Probleme durch Gespräche zu lösen... und zusammen zu leben, ohne die Menschenrechte anderer absichtlich zu missachten....Und das die Welt sich im Kampf von Dunkelheit und Licht befindet, wird auch immer offensichtlicher... Es gibt Menschen, die sich für eine bessere Welt einsetzen und Frieden und Menschenrechte ansteuern wollen und andere schauen nur, was sie für sich selber herausschlagen können und machen von sich aus nichts Gutes... Warum sind die einen so, und die anderen so? Warum gibt es Menschen die "anders" sind?

Ich gehe nicht zu Astrologen - sondern habe mich durch unterschiedliche Sternzeichen-Bücher gelesen und es gibt schon bestimmte Eigenschaften, die verstärkt bei einem Sternzeichen auftauchen... Natürlich haben wir auch alle Gemeinsamkeiten... Doch bestimmte Personen stechen in diversen Geschichten immer wieder heraus...

Ob es ein "Bestätigungsfehler" ist, lässt sich leicht feststellen. Sieh dir diverse Serien an... lies Märchen... und schau dir Filme an... dann schau nach, ob es Menschen gibt, die eine Persönlichkeit besitzen... und achte darauf, was ihnen im Leben wichtig ist...

Sieh dir die Gummmibärenbande an... da sind die Charaktere sehr deutlich... Was ist mit dem Märchen von der Goldmarie und Pechmarie... Wie sind die Leute, auf diese Geschichten gekommen? Menschen schreiben doch nur Dinge nieder, die auch wirklich ähnlich so vorgefallen sind... Da gab es diese Person, die war so... und da traf sie auf diese Person, die war so... und dann passierte folgendes...

Zauberei ist ja auch relativ. Heute kann man sich die Haare grün färben lassen - im Mittelalter wäre man sofort wegen Zauberei verbrannt worden... doch heute wissen die meisten Menschen, dass es Frisöre gibt, die so etwas "herbei zaubern" können... Auch fliegen mit einem Flugzeug... wäre früher Zauberei gewesen und heute erscheint es uns normal.. die Menschen finden immer mehr Dinge heraus...ehemals "utopisches", wird Wirklichkeit. Es ist doch auch irgendwie "zauberhaft", was schon alles auf der Welt erschaffen werden konnte... Internet, Handy... etc... wirken doch ziemlich magisch...

Auch Jesus konnte angeblich übers Wasser laufen, weil sein Glaube stark war... Voll der Zauberer! Überhaupt die Tatsache, dass wir existieren und wie alles um uns herum funktioniert, hat doch auch etwas magisches...

1
@DBKai

@DBKai

Wenn jemand beweisen kann - viele Hinweise dafür hat oder gute Argumente bringt, warum die Sternzeichen sicherlich Unwahrheit sind, dann muss ich mich ohnehin geschlagen geben.

Müsstest du. Aber würdest du auch?  Es gibt doch schon zig Studien und Untersuchungen mit dem Ergebnis, dass zwischen Lebensläufen, Charakteren und Sternzeichen eben kein Zusammenhang nachgewiesen werden kann. Sämtliche sauber durchgeführten Tests kamen wiederholt zu diesem Ergebnis. Das Thema ist nun inzwischen so ausgelutscht, dass es von der ernstzunehmenden Wissenschaft nicht mehr angefasst wird.

So lange es aber einfach nur Antworten, wie: "Das stimmt nicht." - ohne jedes Argument - ohne Beweise, etc. sind bleibt die Frage, ob es wahr ist oder unwahr, offen.

Die Argumente und Belege sind doch aber massenweise vorhanden. Astrologen versagen bei Charakterdeutungen regelmäßig ebenso grandios wie bei Voraussagen. 

Es ist doch auch irgendwie "zauberhaft", was schon alles auf der Welt erschaffen werden konnte... Internet, Handy... etc... wirken doch ziemlich magisch...

Nein, Internet und Handy sind nicht "zauberhaft" und "magisch", sondern ganz einfach Produkte der modernen Wissenschaft. Insofern ein schlechtes Argument.

Auch Jesus konnte angeblich übers Wasser laufen, weil sein Glaube stark war... Voll der Zauberer!

Aber das ist doch nur primitiver Volksglaube. Nicht mal die Theologen glauben das noch. Sie fassen die vermeintlichen Jesuswunder heute nur noch symbolisch auf, denn so wird das an den theologischen Fakultäten auch gelehrt.

2
@DBKai

DBKai,

Wenn jemand beweisen kann - viele Hinweise dafür hat oder gute Argumente bringt, warum die Sternzeichen sicherlich Unwahrheit sind, dann muss ich mich ohnehin geschlagen geben.

Nun, dann solltest Du tunlichst vermeiden den Link in meiner Antwort aufzuschlagen.

Oder den hier

Hier zum Beispiel http://www.skepticalmedia.com/astrology/Scientific%20Inquiry%20into%20Astrology.pdf

Ich zitiere aus dem Text:

"" Astrologers did no better than chance or than a nonastrologer control subject at matching the birth charts to the personal data; (...) Astrologers also failed to agree with one another's predictions.""

Man beachte auch im Text:

"The present study, then, was designed to overcome the methodological and "astrological" limitations of previous studies. It was conducted with the full and close cooperation of the Indiana Federation of Astrologers. The final experimental protocol was adopted only after it had been approved by the IFA as a fair and reasonable test of the predictive capabilities of astrologers. "

So lange es aber einfach nur Antworten, wie: "Das stimmt nicht." - ohne jedes Argument - ohne Beweise, etc. sind bleibt die Frage, ob es wahr ist oder unwahr, offen

Na, wie gut, dass ich Dir eine andere Antwort gegeben habe... (Siehe Link)

Mein Argument lautet anders: In Amerika und in Japan sind die Leute fähig große Werke über wahre Werte auf den Markt zu bringen. Darin kommen auch einschlägige Persönlichkeiten vor

Also Dein Argument lautet "weil mir amerikanische Filme besser gefallen als Deutsche, deshalb funktioniert Astrologie"???

Ist es tatsächlich unplausibel?

Ja (Siehe Link)

Hast du dich schon näher mit dem Thema beschäftigt?

Ja. Ich bin Astrophysiker

Wie viele Märchen, Serien und Filme gesehen?

Zahllose. Wobei Du immer noch eine logische(!) Erklärung schuldig bist, warum irgendetwas, das in Filmen oder Märchen vorkommt, etwas aus dem realen Leben belegen soll.

Ich gehe nicht zu Astrologen - sondern habe mich durch unterschiedliche Sternzeichen-Bücher gelesen und es gibt schon bestimmte Eigenschaften, die verstärkt bei einem Sternzeichen auftauchen.

Hm. Wenn ich Astrologe wäre, dann würde ich auch behaupten, dass "es schon bestimmte Eigenschaften, die verstärkt bei einem Sternzeichen auftauchen" gibt. Aber Hütchenspieler erzählen ja auch, dass Hütchenspiele fair sind.

Was also soll es belegen, wenn Astrologen schreiben, dass die Astrologie funktioniert? Das ist kein Beleg, das ist eine Behauptung.

Was Dir fehlt, ist das Lesen der kritischen Literatur, in der diese Behauptungen überprüft werden.

Und wie gesagt: Zuerst müssten sich einmal Astrologen darauf einigen, dass genau das die Behauptung der Astrologie ist.

In aller Regel werden Dir nämlich Astrolgen sagen, dass das viiiiel zu vereinfacht ist. Du musst schon mindestens die Aszendenten, Häuser,... mitrechnen und auf 5 Minuten ganu die Geburtsstunde betrachten.

Beim Belegen von Behauptungen, muss man darauf achten, die Behauptung nicht zu verändern...

Sieh dir die Gummmibärenbande an... da sind die Charaktere sehr deutlich.

Dann können wir uns bestenfalls darauf einigen, dass Astrologie in der Welt der Gummibärchenbande funktionieren könnte - wenn Du auch noch die Geburtsdaten der Bärchen vorlegen kannst und sie zu den Charakteren passen.

Über die reale Welt sagt der Charakter eines Gummibärchen nichts aus.

Zauberei ist ja auch relativ. Heute kann man sich die Haare grün färben lassen - im Mittelalter wäre man sofort wegen Zauberei verbrannt worden... doch heute wissen die meisten Menschen, dass es Frisöre gibt, die so etwas "herbei zaubern" können.

Ich fürchte, das ist jetzt ein Schock für Dich, aber Haare färbt man chemisch. Das ist auch heute keine Zauberei.

5

Auf jeden Fall haben die Sterne die ein Sternzeichen bilden keinerlei Einfluss aufeinander und sind oft recht willkürlich zusammengesetzt. Früher dienten sie mal als Orientierung auf See. Auch hat jede Kultur unterschiedliche Sternzeichen und sah am Himmel unterschiedlich Formen. Die Azteken zb sahen die Figuren eher in den Schatten oder dunkeln Bereichen am Himmel weil man von ihrem Beobachtungspunkt sehr viel mehr Sterne sah und eher die dunklen Bereiche (planetare Nebel usw auffielen. Sternzeichen sind eine Erfindung des Menschen und beeinflussen den Charakter nicht. Bei mit wären die Sternzeichen: westlich: Waage, chinesisch :Schlange, aztekisch :Kaninchen, indianisch :Rabe, ägyptisch: Ra, keltisch :Efeu, indisch Kanya.  Auch kann man von den Charakter erfundener Figuren nicht schließen ob Sternzeichen den Charakter bestimmen selbst wenn diese bekannt werden.  Alle diese Figuren sind erfunden und der Autor oder Verfasser oder Macher den Films oder des Buches bestimmt welchen Charakter seine Figuren haben nicht die Sternzeichen. Sternzeichen bestimmten den Charakter nicht. Ich halte das für Quatsch. 

Sternzeichen sind eine Erfindung des Menschen und beeinflussen den Charakter nicht

Wie kannst du dir da nur so sicher sein? Welche Beweise hast du für deine Aussage? Was spricht dafür, dass du recht hast?

0

Das sind frei erfundene Zusammenhänge, die nur in der menschlichen Phantasie existieren.

Aber es gibt viele "einfache Gemüter", die gerne bereit dazu sind für diesen Aberglauben jegliche Logik, jedes echte Nachdenken und auch eine eher große Menge Geld aufzugeben.

Wie jeder echte Aberglauben oder Sektentum nicht zu bekämpfen, weil die Anhänger eben aus voller Überzeugung daran glauben. Sollen sie auch ruhig. Nur wenn sie dann behaupten, dass das wirklich wahr wäüe, dann muss man sie nach Beweisen für ihre Aussagen fragen. Und die gibt es bis heute, trotz 3000 Jahren Astrologie, immer noch nicht.

Das sind frei erfundene Zusammenhänge, die nur in der menschlichen Phantasie existieren.

Wenn du das behauptest, kannst du das sicher auch beweisen. Umgekehrt braucht es nämlich genau so Belege dafür - sonst bleibt die Frage, ob es wahr oder unwahr ist, offen im Raum stehen.

Aber es gibt viele "einfache Gemüter", die gerne bereit dazu sind für diesen Aberglauben jegliche Logik, jedes echte Nachdenken und auch eine eher große Menge Geld aufzugeben.

Nun ja - man muss sich zuerst mit einem Thema auseinander setzen (eine Chance geben) - bevor man etwas dazu sagen kann. Wer noch nie ein Sternzeichen-Buch gelesen hat, kann nichts darüber sagen. Wer noch nie die Bibel gelesen hat, kann nichts darüber sagen. Um da mitreden zu können, muss man sich zuerst damit beschäftigen... und dann analysieren, was stimmen könnte und was nicht... Ohne Beweise kann man allerdings immer nur "glauben", richtig? Auch für Kriege geht sehr viel Geld drauf... Der Kapitalismus ist ein hirnloses, zukunftsloses und Menschenrechte-verachtendes System und obwohl das klar erkennbar ist, wenn man sich genauer damit befasst - ist es noch immer da... Nur eine gute Sache, fällt mir zu diesem System ein - es schafft ein gewisse Ordnung - ohne Ordnung würde völliges Chaos regieren...doch eine erstrebenswerte Zukunft hat es trotzdem nicht. Es gibt also enorm viele Bereiche in unserem Alltag, die nicht gründlich erforscht und zu Ende gedacht worden sind... Viele Leute behaupten einfach etwas als absolute Wahrheit, was sie nicht geprüft haben... etwas, was sie gar nicht wissen können...Sie können nur "glauben", dass die Sternzeichen nicht real sind... Wissen kann man nur etwas, wenn Beweise da sind. Z. B. die Erdanziehungskraft: Wenn ich einen Apfel fallen lasse, fällt er auf die Erde runter und nicht in den Himmel rauf.... :P Das ist - denke ich - überall auf diesem Planeten so... aber ich habe noch nicht überall einen Apfel fallen lassen... x) Ich weiß nur, dass es bis jetzt bei mir immer so war. Nur das, kann ich wissen. Das die Erdanziehungskraft überall auf der Welt gleich ist, kann ich nur glauben...

Ich glaube an die Existenz der Sternzeichen und habe bereits 1000ende Hinweise dafür finden können - da die entsprechenden Persönlichkeiten ständig in diversen Märchen, Filmen und Serien auftauchen - so wie ich das sehe - manchmal werden die Sternzeichen der Figuren sogar bekannt gegeben - wie im Anime Sailor Moon, der den weltweiten Anime-Boom ordentlich vorangetrieben hat (Früchte getragen hat - wie es in der Bibel manchmal so schön heißt).. Es ist leicht etwas einfach zu verneinen, ohne sich selbst vorher genauer mit der Thematik befasst zu haben - ohne zu prüfen. So etwas kann man nicht ernst nehmen...

Wenn du vor einer Flasche Zyankali stehst und auf der Flasche steht: "Vorsicht giftig - tödlich". Und dann kommt ein anderer Mensch daher und sagt: "Ach - das ist nur ein Aberglaube - das stimmt gar nicht, dass Zyankali giftig ist. Etikett-Fehler... Kannst du ruhig trinken - ist ein prima Durstlöscher" Dann stehst du vor einem Rätsel. Sagt der Mensch, der die Zyankali-Flasche gemacht hat die Wahrheit (bzw. hat dieser einen Fehler gemacht? Das Etikett falsch angebracht?) oder der Mensch, dem du gerade begegnet bist (der wird ja wohl wissen, wovon er redet?). Du kannst zu dem anderen sagen: "Okay - dann trink du doch zuerst." ... doch wenn du ein Kind bist, dann wirst du der Person womöglich einfach glauben... warum sollte sie dich anlügen? Warum sollte die Person deinen Tod wollen? Was hat sie davon? Du hast noch keine Erfahrungen mit dem Bösen gemacht und da du selber so etwas nicht tun würdest, rechnest du auch nicht damit, dass jemand anderes so etwas tun würde. Risiko

Es ist also nicht gut, etwas zu behaupten, was man nicht wissen kann. Du kannst nur sagen: "Ich glaube nicht an die Sternzeichen, weil....

0
@DBKai

Als Kind liegt das eigene Leben in den Händen des Elternteils. Der Erwachsene entscheidet ob er das Kind aussetzt, ermordet, benutzt oder sein bestes gibt um es liebevoll groß zu ziehen... Je nach dem was für Erfahrungen man macht, wird man schon als Kind misstrauisch... oder man denkt, dass Erwachsene alles wissen und verantwortungsvoll sind.. je nachdem, wo man aufwächst... Hat man die Erfahrung gemacht, dass die Erwachsenen in der eigenen Umgebung wissen, wovon sie reden, glaubt man auch anderen Erwachsenen schnell einmal etwas... nach dem Motto: "Erwachsene sind so - die wissen mehr als ich - haben mehr Erfahrung... " Als Teenager ist man da häufig schon nicht mehr so leichtgläubig. Doch es sind nicht alle gleich. Der eine weiß, wovon er redet - hat etwas schon selber ausprobiert und kennt sich damit aus... und der andere weiß nicht, wovon er redet und behauptet etwas, was er unmöglich wissen kann... Gefährliche Sache. Dann fangen alle Menschen an Milch zu trinken als Osteoporose-Prophylaxe (sie glauben ihrem Arzt, denn der wird ja wissen, wovon er redet?) und später kommt heraus, dass Milch Osteoporose sogar fördern soll... Ja - was denn nun????

0
@DBKai

Gute Argumentation mit falschem Schluss.

Wenn einer eine Behauptung aufstellt  und keiner nachschaut dann kann keiner wissen, ob diese Behauptung richtig ist oder falsch. Dann kann jeder glauben was er will.

Wenn man diese Behauptung aber überprüft und das Ergebnis eindeutig ist, dann kann man tatsächlich echtes Wissen besitzen und der Glaube an das Gegenteil ist dann schlichtweg falsch.

Und ja, die Thesen der Astrologie bzgl. der Sternzeichen wurden schon oft untersucht und waren immer falsch. Selbst Profi-Astrologen werden sich heute hüten etrwas anderes zu behaupten, denn wer will schon überflüssiger Weise bezüglich einer  Falschaussage überführt werden. Nein die Profi-Astrologen heute sind schlauer und erzählen nur noch etwas von Tendenz ... und von "gefügig" oder von "könnte in die Richtuing gehen."....

1

Ich zitiere einfach mal wenn du schon serien nimmst sheldon von the big bang theory (denn besser kann man den sachverhalt nicht auf den punkt bringen^^):

"Ja es verrät uns, dass du an der massenkulturellen Häresie teilhast, der zufolge die Position der Sonne im Verhältnis zu willkürlich festgelegten Sternbildern zum Zeitpunkt deiner Geburt Einfluss auf deine Persönlichkeit hat."

"Häresie" - lol - dieses Wort lese ich selten...bzw. zum ersten Mal...

Wie das mit den Sternzeichen funktionieren soll, weiß ich selber nicht (bin kein Profi)... aber an die Persönlichkeiten glaube ich trotzdem... eben wegen persönlicher Lebenserfahrung, wegen diversen Geschichten, Filmen und Serien, in denen immer wieder ähnliche Charaktere auftauchen...

0

Was möchtest Du wissen?