Kürzere Belichtungszeiten.

Höhere ISO-Einstellung (zwar mehr Rauschen, aber dafür sind kürzere Belichtungszeiten möglich).

Mehr Muckis sind natürlich auch hilfreich - Die kann man dann zusammen mit einem mechanischen Gegengewicht zur Stabilisierung verwenden. (Quasi ein fliegendes Stativ)

...zur Antwort

Nein, der Mond als Himmelskörper ist dazu viel zu groß.

Die Menschheit könnte mit ihren Atombomben die Erde für die Menschen unbewohnbar machen, aber weder Erde noch Mond - als Himmelskörper - zerstören.

Diese astronomischen Objekte sind eben astronomisch groß und fliegen mit oder ohne menschliche Bomben weiterhin völlig unbeirrt ihre Bahnen.

...zur Antwort

Die teuren Geräte haben meist bessere (kleinere) Messtoleranzen, höhere Verlässlichkeit (sie sind stabiler) --- zum Dauergebrauch also vorzuziehen, für ein paar einzelne Messungen reichen auch die billigeren Geräte.

...zur Antwort

Der Arzt hat völlig recht.

In Globuli mit Hochpotenz-Homöopathika sind nicht mehr Wirkstoffe enthalten als in Smarties. Aber Smarties haben ein paar zusätzliche Vorteile:

Man kann Geschmack und Farbe frei wählen.
Und sie sind deutlich billiger.

...zur Antwort

Die 24 PS sind deutlich übertrieben.

2-3 PS sind realistisch.

1 Seepferdchen ist ein Wassertier mit deutlich weniger als 1/100 PS.

...zur Antwort

Das ist normal.

Denn im Einschaltmodus dreht sich der Lüfter mit der Maximalgeschwindigkeit, erst nach der ersten Phase des Hochlaufens übernimmt die Regelung die Steuerung des Lüfters.

...zur Antwort

Nein, das sind Märchenfiguren.

Echte Vampire gab es nie und wird es auch nie geben.

...zur Antwort

Das ist wirklich ganz einfach.

Jeder, der behauptet wirklich echte esoterische Leistungen vollbringen zu können, der ist ein Betrüger. Denn bisher konnte noch kein einziger Mensch solche Fähigkeiten vorweisen.

...zur Antwort

Erstens sind die Sterne weit weg. Und zwar wirklich extrem weit weg. Deshalb sieht man nur mit den größten Teleskopen die wirklich kleinen perspektivischen Änderungen zwischen den Jahreszeiten. Mit bloßem Auge hat man keine Chance.

Und der große Wagen steht nicht genau, aber doch ziemlich in Richtung Nordpol, deshalb ist er in der Nacht immer zu sehen.

Allerdings dreht er sich einmal pro Tag und einmal pro Jahr um den Nordpol des Himmels.

...zur Antwort

Nein.

Es gibt kein lokales Erwärmungsproblem in Europa, sondern weltweit.

Und wenn es in Europa - da noch nicht ganz so heiß - noch Nahrungsmittel gibt, werden sich die restlichen 10 Milliarden Menschen auf den Weg machen.

Milliarden sind das 1000-fache des maximalen Flüchtlingsansturms in der letzten Flüchtlingswelle. Das sind dann soviele Menschen, dass sie wirklich alles kahl (fr)essen, wie die Heuschrecken.

...zur Antwort

Warum sollte man das "aufwendig studieren" ?

Es reicht ja die relativ simple Heilpraktikerprüfung abzulegen und ein Führugszeugnis vorzulegen. Und natürlich mindestens den erfolgreichen Abschluss einer Hauptschule.

...zur Antwort
Angst vor Nebenwirkungen von Medikamenten

Die eigentlich richtige Antwort fehlt:

Erfolgreiche Werbekampagne.

Hebammen z.B. dürfen solche "Medikamente" empfehlen.

Sind definitiv ohne Nebenwirkungen, leider auch ohne jegliche echten Heilwirkungen, aber das erzählt die Werbung natürlich nicht.

...zur Antwort