Einfach bewerben, denn B2 hast du ganz locker. Auch ohne TOEFL oder anderen zusätzlichen Nachweis. Wenn mündliches Abi mit 15 Punkten, dürfte dein Sprachniveau schon sehr nahe an C1 liegen.

...zur Antwort

Ups, das sieht tatsächlich nach Skabies/Krätze aus.

Wenn es das tatsächlich ist, dann sind in aller Regel auch Kontaktpersonen betroffen. Bist du der Einzige, der es hat?

Du bekommst es, wenn es Skabies ist, mit irgendwelchen Hausmitteln oder frei verkäuflichen Medikamenten NICHT weg. Und du bist, wenn es Skabies ist, auch eine Infektionsquelle für andere. Du musst also auf jeden Fall SOFORT zum Dermatologen. Möglicherweise reicht auch Hausarzt, aber ich vermute mal nicht; er wird dich wohl zum Dermatologen schicken.

es zieht sich seit 6 Wochen habe schon etliches versucht, infectus Creme oder certizien.... 

Also "Certizien" gibt es nicht, was soll das sein?

"Infectus Creme" - das kenne ich auch nicht. Meinst du "InfectoScab"?

.

.

Disclaimer: Das ist eine unverbindliche Beratung. Wir stellen hier keine Diagnosen. Das kann nur ein Arzt.

...zur Antwort

Hey, die sind so dick, weil WIR - also die westliche Welt - sie überschwemmen mit unserem westlichen Fastfood, - sprich Junkfood -, also mit unseren so beliebten, praktischen und bequemen, hoch verarbeiteten, fettreichen, salzreichen, massiv zuckerangereicherten Lebensmitteln, samt unsren hochkalorischen, gezuckerten Softdrinks... und hinzu kommt noch Alkohol . . .

Das alles sind die Insulaner dort in ihrer paradiesischen ozeanischen Südsee überhaupt nicht gewohnt und damit kommen sie echt verdammt schlecht klar 😫

Immerhin haben die sich nämlich Jahrhunderte lang gesund und natürlich ernährt mit frischer, naturbelassener Nahrung - also mit Gemüse und Obst, mit verschiedenen Knollengewächsen, mit Fisch und Meeresfrüchten . . .

Ja, und die Ozeanier waren - so wie all die anderen Naturvölker - immer schlank und gesund.

Und nun? Nun übertreffen sie in puncto Fettleibigkeit sogar schon die US-Amerikaner und die Mexikaner. That´s Western lifestyle - bravo - weiter so...

...zur Antwort

Nein, das bedeutet das nicht per se.

Es könnte aber dennoch gut möglich sein.

Deine eigentliche Verdachtsdiagnose lautet "Kombinierte Persönlichkeitsstörung".

"Atypischer Autismus" ist die Differentialdiagnose. Dafür steht die Abkürzung DD.

D.h. Atypischer Autismus käme ebenfalls gut als Erklärung für deine Symptomatik in Frage, weil das eine sehr ähnliche bzw. nahezu identische Symptomatik hat wie die eigentliche Verdachtsdiagnose.

...zur Antwort

Derzeit liegt die Sterberate weltweit bei knapp 6%. Sie lag vor Wochen auch schon mal höher, nämlich bei 7% (gesamter Mai und zweite April-Hälfte)

In Deutschland liegt die Sterberate derzeit bei 4,7%.

Diese Zahlen beziehen sich alle auf die Gesamtzahl der bekannten, also nachgewiesenen, also bestätigten Infektionen.

Die "echte" Letalität liegt demzufolge niedriger, da die Zahl der tatsächlich erkrankten Personen (Dunkelziffer) ja definitiv höher liegt, aber unbekannt bzw. schwer zu bestimmen ist.

https://www.businessinsider.de/wissenschaft/sterberate-bei-covid-19-warum-sie-trotz-der-massnahmen-steigt/

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Steckbrief.html

...zur Antwort

Nun, er ist ein "Magier". Und Magier sind "Täuschungskünstler".

Nicht immer kommt man hinter die Tricks. Aber immer handelt es sich um Tricks.

Man könnte doch hier, wenn man ganz neutral herangeht, zumindest erwarten, dass das ZDF nicht nur die Gläser stellt, sondern auch den Tisch. Der Tisch könnte die Schwachstelle sein. Schau in deinem Video bei etwa 2:50. Warum lässt man ihn den Tisch mitbringen?

Das erhöht die Glaubwürdigkeit von "The Great Hardy" und das Vertrauen in "echte" Telekinese nicht wirklich :)

...zur Antwort

Also die Wahrscheinlichkeit, dass du eine unbemerkte (stille) Infektion durchgemacht hast, ist ziemlich gering. Sie liegt vermutlich bei weit unter einem Prozent.

Hängt natürlich im Einzelnen stark von verschiedenen Faktoren ab, z.B. davon, wie viele und welche Kontakte du pflegst, ob du im Job viel Publikumsverkehr hast, ob du dich ggf. auch vor dem Lockdown schon an Abstandsregeln, etc, gehalten hast.

Interessante Anhaltspunkte für die obige Schätzung geben zum Beispiel die Antikörpertests, die man an Blutspendern in den Monaten April, Mai, Juni in verschiedenen deutschen Städten durchgeführt hat. Hier lag die Quote der Blutspender, die Antikörper gegen SARS-Cov-2 entwickelt hatten, ohne bewusst eine Infektion durchgemacht zu haben, nur zwischen 0,3 und 0,7 Prozent.

Hier am Beispiel Hamburg:

https://deutsch.medscape.com/artikelansicht/4908977#vp_2

Stellst du die Frage gerade aus NYC und hast die letzten paar Monate dort verbracht, dann sieht die Wahrscheinlichkeit schon ganz anders aus (ca. 15-20%)

...zur Antwort
Es ist auch egal was ich esse einfach nicht über 1800 Kalorien ?

Nein, das ist überhaupt nicht egal, wenn du dauerhaft abnehmen willst und dich dabei auch noch wohlfühlen willst. Dein Körper braucht frisches, gesundes, natürliches, unverarbeitetes Essen, d.h. Gemüse und Obst wegen der Vitamine und sekundären Pflanzenstoffe; dein Körper braucht ausreichend Eiweiß und er braucht gesunde Fette wegen der lebenswichtigen Omega-3-Fettsäuren. Du kannst mit deinen 2 Snickers + dem einen Fertiggericht zwar kurzfristig etwas abnehmen, aber du hältst das so auf diese Art niemals länger durch. Dein Körper wird rebellieren, wenn er die Stoffe, die er braucht, nicht bekommt. Dann war´s das mit der tollen Diät und die nächsten Fressanfälle sind vorprogrammiert. Also lieber gleich richtig machen -> weg mit dem Junkfood.

...zur Antwort

Ich habe ähnliche Erfahrungen gemacht. Insbesondere die Gefriertruhe überleben die selten. Aber auch bei normalen Temperaturen sind sie nicht sonderlich lange haltbar.

Daher: Probier doch mal die etwas dickeren aus, falls die für deine Zwecke verwendbar sind.

Ein Tipp: Ich sammle, wenn ich Spargel kaufe, immer diese "Spargel-Gummiringe" - ich werfe die nicht weg.

Die sind quasi "unkaputtbar" :))

Ansonsten - wenn du die kleineren und dünneren vorziehst - hier ein aktueller Test:

https://10toptest.de/vergleich/beste-gummiringe/

...zur Antwort
Nein

Nicht Gott hat uns Menschen geschaffen, sondern wir Menschen haben Gott geschaffen.

Tausende von Göttern haben wir geschaffen samt tausenden von zugehörigen Schöpfungsmythen.

Götter haben ihre Heimat in unserer Fantasie, der sie entsprungen sind und in der sie leben, bis sie irgendwann auf dem Götterfriedhof entsorgt werden und wieder neue Götter geschaffen werden. So war das immer; niemals war das anders in der gesamten Menschheitsgeschichte.

...zur Antwort
Doch seit ein paar Tagen denke ich nur noch über die Realität nach. Ein Beispiel: vor 4 Tagen habe ich zum ersten mal darüber nachgedacht, ob ich mir die ganze Welt nur vorstellen könnte. Das Problem dabei ist nicht der Gedanke an sich, sondern die Besessenheit davon. Wenn ich mir einmal so etwas denke, glaube ich auch dass es so ist und bekomme dadurch wirklich Angst und Zweifel an meiner Realität.

Also, erst mal:

Du existierst! Das ist sicher.

Und warum ist das sicher? Weil du denkst.

Er hier hat auch so gedacht wie du: René Descartes https://de.wikipedia.org/wiki/Ren%C3%A9_Descartes

Hier seine Gedanken:

"Zweifeln ist, ob ich mich täusche, dass ich „ich“ bin und dass ich „bin“? Wenn ich aber zweifle, so kann ich selbst dann, wenn ich mich täusche, nicht daran zweifeln, dass ich zweifle und dass ich es bin, der zweifelt, d. h. ich bin als Denkender in jedem Fall existent.

Der erste unbezweifelbare Satz heißt also: „Ich bin, ich existiere“ (Original lat.: ego sum, ego existo). Er ist, so Descartes, „notwendig wahr, so oft ich ihn ausspreche oder denke“. Descartes analysiert dann dieses zweifelnde Ich und bestimmt es als ein urteilendes, denkendes Ding: Als res cogitans."

.

Solche Gedanken zu denken, wie du sie denkst, ist also erst mal völlig normal. Daran ist überhaupt nichts Pathologisches, viele Menschen denken solche Dinge. Die meisten allerdings nur hin und wieder. Bei dir ist das alles nun etwas stärker ausgeprägt und intensiver. Aber auch damit bist du keineswegs allein, siehe oben, René Descartes, und siehe das Video unten. Aber ich bin sicher: Den Zustand mit der "Besessenheit davon" - wie du es ja beschreibst - den wirst du überwinden.

.

Hier ein Video für dich zum Thema Solipsismus

https://www.youtube.com/watch?v=H2K2JfawFOk

.

Und lies bitte dies hier: Es geht um Gründe für die Annahme, dass eine reale Welt existiert ! - und zwar auch außerhalb und unabhängig von deinem Bewusstsein:

http://ethik-werkstatt.de/Existiert_die_Welt.htm

.

Hier noch Harald Lesch zum Thema ...

https://www.youtube.com/watch?v=CAHnfoRx4IY

"Was ist das Ich?"

...zur Antwort

Gott wusste genau, dass sie die Regel nicht befolgen.

Oder ist Gott etwa nicht allmächtig und nicht allwissend?

Er hat es gewusst und sie somit absichtlich ins Elend gestürzt. (Hunger und Krankheiten und Tod, siehe deine Frage)

(Und genau genommen hätten Adam und Eva auch gar nicht anders handeln können. Denn Gott hat ja zuvor gewusst, dass sie so handeln - und Gott irrt sich nicht.)

😀

...zur Antwort

Nein, natürlich gilt das nicht für Champignons, Austernpilz und Shiitake, etc, die du im Handel bekommst. Das sind keine Wildpilze. Die wachsen in speziellen Kulturräumen.

...zur Antwort

Schauen wir es uns doch mal evolutionär an:

Sippen, Horden, Gruppen, in denen es solidarische Menschen gab, die sich gegenseitig geholfen und unterstützt haben, waren evolutionär natürlich krass im Vorteil gegenüber anderen menschlichen Sippen/Horden/Gruppen, in denen es keine Solidarität und keine gegenseitige Hilfe gab, sondern nur Gruppenmitglieder, die sich gegenseitig ausgenutzt und bekämpft haben und von denen jeder nur rücksichtslos auf den eigenen Vorteil bedacht war.

Was sagt dir das über unser evolutionäres Erbe?

Was ist wirklich klüger?

Finde es selbst heraus.

...zur Antwort
Was macht für euch einen Gott aus?

Ein Wesen mit übernatürlichen Kräften, welches von Menschen erschaffen wurde und seit seiner Erschaffung in menschlichen Köpfen wohnt. Mit anderen Worten: ein Wesen, welches ausschließlich in der menschlichen Fantasie zu Hause ist.

Die Existenz all dieser Götter ist übrigens nicht ewig. Götter sterben und landen irgendwann auf dem Götterfriedhof, wenn sie nicht mehr gebraucht werden. Niemand glaubt beispielsweise heute noch an den Donnergott, weil wir ihn nicht mehr brauchen; weil wir herausgefunden haben, wie Blitz und Donner entstehen.

Unsere wachsende naturwissenschaftliche Erkenntnis vertreibt die Götter bzw. den jeweils aktuellen Gott aus seiner Position, einen nach dem anderen...

Im Laufe der Jahrtausende wurden die Götter, die einst zumeist menschliche Gestalt hatten, daher immer abstrakter. Das Ziel war - als die wissenschaftliche Erkenntnis wuchs-, die Götter derart abstrakt zu machen und so zu beschreiben, dass sie nicht mehr widerlegbar sind.

Es gibt jede Menge bizarre Hypothesen in der Religion, ebenso wie in der Esoterik.

Siehe Russels Teekanne. Sie ist nicht widerlegbar, aber es ist dennoch höchst unwahrscheinlich, dass es sie gibt.

Die Nichtwiderlegbarkeit all dieser abstrakten Hypothesen und dieser abstrakten Götter ist daher noch lange kein Grund ist, an sie zu glauben.

...zur Antwort
Religion ist eher schlecht, weil..

... sie die Menschen unsinnigerweise voneinander trennt und ständig Gründe liefert für Hass, Gewalt und Kriege.

Was wir ganz dringend brauchen, wäre eine säkulare Ethik jenseits aller Religionen.

Eine solche Religion wäre die Grundvoraussetzung für dauerhaften Frieden. Mit Religion geht das nicht.

...zur Antwort

Und wo bleibt das Foto der Spinne?

Ich schätze mal, sie war schneller als du und saß bereits gemütlich in einer Wohnzimmerecke, ehe du in der Lage warst, das Handy zu zücken :-) Tja, Pech gehabt, dann kann dir wohl keiner sagen, was für eine Spinne es war :)

Findest du sie hier vielleicht wieder? https://www.google.com/search?q=Granatapfel+Spinne&sxsrf=ACYBGNSbuJnI1nnwb75HoFEIQ2qq2QK5fA:1574357374702&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ved=2ahUKEwig-sWg6vvlAhVMalAKHYH5AcAQ_AUoAXoECGUQAw&biw=1280&bih=561

...zur Antwort
Ja

Dass der anthropogene Klimawandel real ist, ist offensichtlich. Mit "Glauben" hat das heute nichts mehr zu tun.

Übrigens:

Die Lobbyisten der fossilen Industrien (Erdöl, Erdgas, Kohle) wenden heute dieselben Strategien an wie einst die Tabakkonzerne, welche uns Jahrzehnte lang weismachen wollten, dass Rauchen unschädlich sei und keinen Lungenkrebs verursache. (Die jüngeren hier wissen das vielleicht gar nicht.)

Die Lobbyisten der Tabakindustrie leugneten die Schädlichkeit des Rauchens jahrzehntelang, obwohl sie die Studien, die die Schädlichkeit des Rauchens beweisen in der Schublade hatten! und zum Teil sogar selbst in Auftrag gegeben hatten! - um die Unschädlichkeit des Rauchens zu beweisen.

Und nun zurück zum Klimawandel:

Die Erdölindustrie wusste schon vor 30 Jahren sehr genau und detailliert über den Klimawandel, der durch den Treibhauseffekt ausgelöst wird, Bescheid. Die Studien blieben allerdings in der Schublade. Sie wurden nicht veröffentlicht. Vermerk "vertraulich". Die Prognosen von damals sind nun leider Realität geworden.

Wie ein Ölkonzern sein Wissen über den Klimawandel geheim hielt

https://www.spiegel.de/spiegel/wie-shell-sein-wissen-ueber-den-klimawandel-geheim-hielt-a-1202889.html

...zur Antwort

Wir haben auf unserem Planeten seit knapp 100 Jahren einen Zustand erreicht, der unsere Selbstauslöschung/Selbstzerstörung möglich macht, bzw. sie nicht mehr ausschließt. Primitive Kulturen haben diese Fähigkeit nicht. Selbstzerstörung könnte passieren durch globale Atomkriege, genmanipulierte Viren, unkontrollierten Treibhauseffekt/Klimakatastrophe, unkontrollierbare Superintelligenzen, die wir selbst programmieren, Nanobots, u.a.m.)

Da wir nun, wie du in deiner Frage ja schreibst, davon ausgehen, dass die Entstehung von Leben so wie auch die Entstehung von intelligentem Leben kein Einzelfall im Universum ist (sondern vielleicht sogar eher die Regel), könnte es durchaus sein, dass auch die Selbstvernichtung/Selbstzerstörung weit fortgeschrittener, intelligenter Zivilisationen ab einer gewissen technologischen Entwicklungsstufe kein Einzelfall ist (sondern vielleicht sogar die Regel!)

Wäre dies so, würde das die ausbleibenden Kontaktversuche und die "unsichtbaren" Aliens erklären, weil diese dann jeweils das schon hinter sich haben, was uns möglicherweise noch bevorsteht.

Diese Erklärung wäre eine - jedoch nicht die einzige - Erklärung des Fermi-Paradoxons.

https://de.wikipedia.org/wiki/Fermi-Paradoxon

...zur Antwort