Wie kann ich das entstehen von Leid vermeiden?

Hallo liebe Gemeinde,

ich habe mich in letzter Zeit mit dem Buddhismus auseinandergesetzt. Eine der Hauptbestrebungen besteht ja darin mit seinen Taten das Entstehen von Leid zu vermeiden. Leid soll also von sich selbst und von anderen abgewandt werden. Hierzu habe ich jedoch eine Frage. Wie man selbst absehen welche seiner Taten leid enstehen lassen und welche nicht? Es ist so, dass wir in einem System (Lebewesen und Umwelt die Miteinander interagieren und sich gegenseitig beeinflussen) leben in denen alles von allem abhängig ist und die Folgen des Handels nicht absehbar sind. So kann aus guten Taten Leid entstehen und aus schlechten Taten gutes.

Hierzu zwei hypothetische Beispiele: 1. Ich töte einen Menschen (Das erste Sila untersagt das Töten), jedoch hätte dieser in naher Zukunft 10 Menschen umgebracht. Ich habe also mehr Leid durch eine schlechte Tat abgewandt als ich Leid in das System hinzugefügt hätte. Würde ich es nicht getan haben, würden vielleicht 2 dieser 10 Menschen jedoch wieder 10 weitere Menschen ermordet, womit ich quasi das Gegenteil bewirkt hätte.

  1. Ich spende einem Flüchtling Kleidung von hohem Wert, da dieser mit nichts, außer dem was er bei seiner Fluch am Leib trug, hatte. Dieser läuft damit durch die Straßen, was von ausländerfeindlichen Menschen gesehen wird. Diese sind verärgert darüber, dass der Flüchtling scheinbar besser gestellt ist als sie und sie greifen ihn an. So habe ich mit meiner Tat wieder Leiden verursacht, obwohl dies nicht meine Absicht war.

Es scheint also so zu sein, da man die Folgen seines Handels nicht im Ansatz erfassen kann, dass die beste Form der Leidensvermeidung die ist nicht mit seiner Umwelt zu interagieren, da (wahrscheinlich) mit jeder Tat sowohl Glück als auch Leid verursacht wird.

Was meint ihr?

...zur Frage

Ja, so ähnlich ist das. Du änderst nicht viel...

Darüber hinaus ist Leid aber prinzipiell sowieso unvermeidbar. Menschen erkranken, leiden, sterben, haben Schmerzen, und schon kleine Kinder werden durch Tumore, Infektionen, Erbkrankheiten, Erdbeben, Tsunamis brutal hinweggerafft. So ist die Welt. 

Und der "allmächtige Gott" schaut zu. 

Das fiele, wäre er ein Mensch, unter "unterlassene Hilfeleistung" und wäre strafbar :-)

...zur Antwort

Sofort nehmen, nicht länger warten...

Um 23:00 dann nicht nehmen. Dafür dann die Zeiträume verkürzen auf 6 Std. statt 8 Std. bis du wieder im normalen Rhythmus bist. Also um 01:00 die nächste Einnahme.

...zur Antwort

Hallo sakhr,

das kann man ohne nähere Einzelheiten zu kennen, so gar nicht beantworten. Prinzipiell kann beides (also die Nichtbeanspruchung der Muskeln durch das Liegen - aber auch die Krankheit an sich, nämlich durch eventuelle Hirnschädigungen) - kann dazu beigetragen haben.

Der Zeitpunkt des Eintritts der "Laufunfähigkeit" nach langem Liegen im Bett hängt von vielen verschiedenen Dingen ab, in erster Linie von dem Zustand, der vorher vorhanden war, aber vor allem auch von den Bewegungsübungen (passiv oder aktiv, also im Sinne von Physiotherapie), die dann während des Liegens praktiziert werden...

...zur Antwort

Was passieren kann? Du kannst Durchfall bekommen. Muss aber nicht sein.

Was du tun solltest? Erbrechen provozieren, wenn du das kannst. (Finger in den Hals;)

Andererseits: Es wird schon nicht allzuviel gewesen sein, denn Verschimmeltes schmeckt in der Regel so ekelig, dass man es sofort ausspuckt.

Die Geschmacksrezeptoren auf der Zunge tun da nämlich ihren Job.

Wenn es nun halbwegs "normal" geschmeckt hat (immerhin hast du es ja getrunken) - kann es also gar nicht SO schlimm verschimmelt gewesen sein....

...zur Antwort

Ich gehe mal davon aus, dass sie wasserfest ist stimmt´s? Und wie bekommst du wasserfeste Wimperntusche von deinen Wimpern runter? Genau! Probiers damit. ;-)

...zur Antwort

arbeitszeugniss deuten

Hallo

Kann mir jemand erklären, wie ich mein arbeitszeugniss deuten soll?

Wäre euch wahnsinnig dankbar, antworten zu bekommen von Leuten, die davon Ahnung haben:

Frau ... verfügte über Fachwissen, welches sie praxisgerecht einsetzte. Dank ihrer schnellen auffassungsgabe überblickte sie auch komplexe zusammenhänge und fand für alle auftretenden probleme effektive lösungen.

Besonders hervorzuheben ist dass Frau ...stets motiviert und bereit war auch zusätzlich anfallende arbeiten zu übernehmen. Wie war eine belastbare mitar beiterin, gehren arbeitsqualität auch bei wechselnden anforderungen stets gut war.

Außerdem überzeugte Frau ... durch Ideen und Anregungen. Sie ging alle aufgaben mit umsicht und Tatkraft an. Alle neuen vorhaben gegenüber zeigte sich frau... flexibel und aufgeschlossen.

Frau ....war jederzeit vertrauenswürdig integer und bereit verantwortung zu übernehmen bei allen tätigkeiten konnte ihr ein hohes maSs an selbständigkeit bestätigt werden. Wir waren mit den leistungen stes zufrieden.

ihr verhalten gegenüber vorgesetzten mitarbeitern und kollegen war vorbildlich aufgrund ihrer freundlichen art wAr Frau ....auch bei Kunden und geschäftspartnern geschätzt und anerkannt.

Frau ... scheidet per aufhebungsvereinbarung zum 31.05 2012 aus.

Wir bedauern dass ausscheiden von Fr... danken ihr für ihre mitarbeit und wünschen ihr auf ihrem weiteren berufs und lebensweg alles gute und viel erfolg

Das wars. Das klingt doch schrecklich!!!! Oder??? Ich habe gekündigt. Der Chef hat mich gemobbt von Anfang an.

Danke euch!

...zur Frage

Nein, das klingt nicht schrecklich. Das ist ein gutes Zeugnis. Allerdings kein ausgezeichnetes, da verschiedene Steigerungen in den Formulierungen nicht ausgereizt wurden.

...zur Antwort

Dipl.Ing. Architektur sucht Ratschlag

Hallo Leute.

Ich habe vor kurzem mein Architekturstudium an der Uni Stuttgart abgeschlossen und wollte mal Fragen was denn so der nächste sinnvolle Schritt wär. Klar; Arbeiten. Die Frage ist nur als was? AIP im Architekturbüro ist standard. Meine Frage ist, gibt es Alternativen? Denn ehrlich gesagt hat sich bei mir während meines Praktikums und bei späteren Aushilfstätigkeiten ein zunehmend negatives Berufsbild des Architekten eingestellt. Ständig unter Stress, 10-14 Stunden Tage, '"kein" Wochenende und eine unterirdische Bezahlung. Ein Traum für Workaholics und Karriereorientierte Menschen, nur bin ich "leider" keins von beiden. Ich werde 2012 heiraten und eine Familie gründen, und ich würde meine Kinder auch gerne aufwachsen sehen. Mein Abschluss ist sehr gut, kann ich mich vlt in irgendeiner Form selbstständig machen? Ich habe über meinen Vater viel mit Umbau und Innenausbau zutun gehabt und kenne die Materie ganz gut. Gibt es da vielleicht ne Möglichkeit? Auch wäre ich nicht abgeneigt als Quereinsteiger etwas ganz anderes zu machen. Wie sind da die Möglichkeiten, und gibt es unter euch jemanden der einen derartigen Werdegang hat? Ursprünglich wollte ich Automobildesign studieren, ist aber leider an den Aufnahmebedingungen gescheitert. Ein Traum bleibt es jedoch immernoch und die Frage ist ob es möglich wäre in diesen Bereich einzusteigen? Ich bitte euch mir euere Vorschläge und Erfahrungen mitzuteilen und danke euch dafür schonmal im Voraus.

Gruß

...zur Frage

"Kein Wochenende"? Unterirdische Bezahlung? Kann es sein, dass du vielleicht einfach Pech gehabt hast mit den Firmen im Praktikum und bei den Aushilfstätigkeiten? Und wenn dir die Bezahlung wichtig ist - logisch, wem wäre die nicht wichtig - was meinst du, was dich als "Quereinsteiger" heutzutage für eine Bezahlung erwartet? Also ich meine jetzt als "echter" Quereinsteiger in einem ganz anderen Berufsfeld. Dein "Mut" in allen Ehren, aber empfehlen kann man das heutzutage wohl eher nicht. Auch wenn du kein Workaholic und kein karriereorientierter Mensch bist, würde ich mir solche Vorhaben sehr gut überlegen. Später kannst du ja immer noch wechseln. Aber sofort nach dem Studium und auch noch mit sehr gutem Abschluss....
Es könnte sein, dass du dir damit bestimmte Wege in der Zukunft verbaust, und dass künftige potentielle Arbeitgeber in ein paar Jahren, wenn du dann vllt doch lieber Architekt sein willst, das eigenartig finden und dann ist es schwer, sich plausible Erklärungen einfallen zu lassen. Umbau, Innenausbau, Firma des Vaters, etc - denke, das wirst du selber alles viel besser einschätzen können als jeder, der dir hier antwortet ... Automobildesign - du kannst es ja im Hinterkopf behalten und vielleicht irgendwann auch realisieren... aber, wie gesagt, ein wenig Berufseinsteigererfahrung als AIP macht sich zum jetzigen Zeitpunkt besser in der Vita...

...zur Antwort