Es gibt da sehr große Unterschiede.

Die kleinsten Sternschnuppen werden von kosmischen Staubkörnern erzeugt und sind mit bloßem Auge gerade noch sichtbar (ähnlich wie Leuchtkäfer).

Die größeren Sternschnuppen (Boliden genannt) können heller sein als eine Leuchtkugel aus einer Rettungspistole und kurzfristig den gesamten Himmel aufhellen.

Die meisten liegen dazwischen, wobei es natürlich mehr kleine gibt als große.

...zur Antwort

Mit 19 ist sie nach dem deutschen Gesetz erwachsen und darf selbst (ganz allein) bestimmen was sie tut und was sie tun will.

...zur Antwort
Würde ihm die Freundschaft kündigen und die Tür schließen

Besuch ohne vorherige Anmeldung und TErminabsprache ist ein absolutes No-Go.

...zur Antwort

Es ist immer noch strafbsar.

Und es ist immer extrem dumm, nachweislich erfolgte Geschehnisse der Geschichte zu ignorieren.

...zur Antwort

Im Prinzip ja, mit 7 Ausnahmen, den bereits im Altertum bekannten Wandelsternen = Planeten. Konkret: Jeder Fixstern am Himmel ist ein Sonne.

Damals wurden Sonne und Mond noch als Planeten mitgezählt, da sie auch keine feste Position am Himmel einhalten. Das waren dann:

  1. Sonne
  2. Mond
  3. Merkur
  4. Venus
  5. Mars
  6. Jupiter
  7. Saturn

Nach diesen 7 Planeten wurden dann auch die 7 Wochentage benannt. Um das heute nachzuvollziehen benötigt man aber etwas Wissen bzgl. englischer und französischer Sprache (oder gleich Latein).

...zur Antwort

Er könnte in den Iran gehen.

Obwohl, wenn der Iran weiter so herumspinnt, wie in den letzten Wochen, dann marschiert Israel dort ein und verhaftet die Mu-Regierung und dann halt den Hamas-Führer gleich mit.

...zur Antwort

Absolut nicht.

Es gibt wissenschaftlich keinen einzigen Beleg (trotz mehrerer statistischer Untersuchungen) für einen Einfluss irgendeines Horoskop-Merkmals auf den Charakter einer Person.

Beim persönlichen Besuch bei einem Astrologen, da sieht das dann anders aus, der erreicht nahezu 100% Zustimmung. Wie funktioniert das?

Ganz einfach: Es gibt gemäß der Astrologie keinen absoluten Zwang. Sprich: "Die Sterne machen geneigt zu ...", aber der menschliche Charakter kann sich aus Trotz auch gegen diese Neigung auflehnen. Und da die meisten Menschen zu einer Charakterfrage mit ja oder nein antworten können, ist die Empfehlung der Sterne oder aber das Aufldhnen gegen diese Empfehlung (eines von beiden) fast immer zutreffend.

Mit dieser Wischwasch-Argumentation war die Astrologie jetzt seit über 3000 Jahren erfolgreich. Der echte Wissensgewinn durch die Astrologie war trotzdem exakt NULL.

...zur Antwort

Contra: Das hat mit religion wirklich nichts zu tun, sondern ist reine Unterdrückung der Frauen.

Stammt halt noch aus der Zeit als die Frauen zum Besitztum des Mannes gehörten.

Das war mal normal - vor mehreren 100 Jahren und in arabischen Ländern.

Aber bei unser Gesellschaft ist das ein absolutes No-go.

...zur Antwort

Es gibt viele Bücher zum Thema Astrologie. Und wenn jemand davon überzeugt ist, dann wird er in diesen Büchern Bestärkung für seinen/ihren (m/w/d) Aberglauben finden.

Und wenn man dann mit genügend Scheuklappen durchs Leben läuft, wird man genügend Möglichkeiten zur Selbsttäuschung finden, damit man an diesem Aberglauben festhalten kann.

...zur Antwort
ne auf gar keinen fall

Das ist keine Bademode sondern Unterwäsche.

Wird nass noch mehr durchsichtig.

Für das Bad oder den Strand absolut ungeeignet.

...zur Antwort

Keine.

Eigentlich müssten die Großmäuler im Iran den bgetroffenen Hund spielen und ihren Schwanz einziehen.

Aber, da sie diese Schancde, so leicht getroffen zu werden, nicht zugeben können, werden sie eine andere Ausrede für die Explosionen erfinden.

Und dann geht das Lebden unverändert weiter.

...zur Antwort